• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

jobaufnahme und deren folgen?!

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

hopeless

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Jun 2006
Beiträge
75
Gefällt mir
1
#1
hallo, ich hätte die möglichkeit ab dem 01.07 bei burger king einen vollzeitjob zu bekommen. jetzt bin ich ein wenig unschlüssig, nicht weil ich nicht arbeiten möchte, sondern weil ich eigentlich nie bei burger king, oder bei mc donalds arbeiten wollte und daher nicht weiss, ob das etwas auf dauer ist.....sollte ich dort anfangen (3schichtenbetrieb, 6,60 euro die stunde) und nach ein paar wochen, oder monaten wieder arbeitslos werden, wie läuft dass dann mit der erneuten beantragung von harzt 4? nehmen die dann meine alten unterlagen die sie ja bei der arge eh haben, oder muss ich alles komplett neu abgeben? hat da jemand erfahrung?
liebe grüße....
 

Zwergenmama

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
308
Gefällt mir
2
#2
Soweit ich weiß, hast Du erst Anspruch auf ALG 1, wenn Du mind. 12 Monate am Stück berufstätig warst. Würde dann wieder auf ALG 2 hinaus laufen. Dein "Fall" wird bei einem Neuantrag natürlich wieder neu bearbeitet.
Über Burger King kann ich nichts sagen, aber MC soll gar nicht einmal so schlecht sein. Bezahlung ist nun wirklich nicht dolle, aber man kann sich relativ schnell hoch arbeiten. Ich würde erst einmal anfangen. Wenn Du bedenken hast, als Burger-Brater abgestempelt zu werden- Hör nicht drauf !! Wenn Du sagst, neee das mach ich nicht, wird auch gemeckert, weil Du angeblich zu faul zum Arbeiten bist. Das dieser Job Überwindung kostet und sauanstrengend ist, wissen nur die (ICH in der Ausbildung), die dort selbst einmal geschuftet haben.

Viel Glück !

Zwergenmama
 

hopeless

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Jun 2006
Beiträge
75
Gefällt mir
1
#3
Zwergenmama sagte :
dein "Fall" wird bei einem Neuantrag natürlich wieder neu bearbeitet.
danke für die rasche antwort. soll das heissen, wenn ich, sagen wir mal 8 wochen später wieder arbeitslos sein, dass ich wieder alle unterlagen vorlegen müsste, obwohl die alles in meiner akte haben?

und ja, es kostet überwindung und mir ist auch mulmig davor......vor allem, weil ich psychisch stark eingeschr. bin. meine angst ist, dass es sich wieder verschlimmert.
 

Zwergenmama

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Mai 2006
Beiträge
308
Gefällt mir
2
#4
Das mulmige Gefühl kenne ich, aber das hat wirklich JEDER!! Nach so langer Zeit in Vollzeit zu arbeiten, ist für jeden eine Herausforderung. Und wenn Du für dich feststellst, daß der Job nichts für dich ist, dann gibt es Möglichkeiten kurzfristig und ohne Probleme wieder raus zu kommen.

Sehe es doch einfach mal unter dem Aspekt- Du kommst raus und unter Leute (auch nette !!), Du hast endlich einmal einen Euro mehr in der Tasche und Du bist weg vom Amt. Und wenn es nicht klappt, dann sieh dies bloß nicht als Niederlage oder "Deine Schuld". Wenn es dir gesundheitlich nicht gut geht, dann ist das eben so. Mach Dich nicht fertig wegen Dingen, die noch gar nicht spruchreif sind. "Wenn" Du einen Neuantrag stellst, dann lass Dir einen Behördenlotzen zustellen. Der hilft Dir dann und bewahrt dich vor dummen Sprüchen. Behördenlotzen erreichst Du z.B. über caritative Verbände oder die Arbeitslosenberatung.

Hast Du schon einmal über eine Verhaltenstherapie nachgedacht? Die hat bei mir Wunder gewirkt. Du wirst dort keinesfalls als "bekloppt" abgestempelt. In mehreren Sitzungen wird erarbeitet, warum Du auf Dinge reagierst, wie du nun eben einmal auf sie reagierst. Und danach gehst Du mit hoch erhobenen Kopf durch die Straßen.

Auch wenn der Job gewöhnungsbedürftig ist- Du nimmst dein Leben in die Hand und tust alles, um aus ALG 2 raus zu kommen. Das alleine ist doch schon bewundernswert genug !!!!!!!!!

Kopf hoch und ran an die Buletten :hug:

Gruß Zwergenmama
 

hopeless

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Jun 2006
Beiträge
75
Gefällt mir
1
#5
ich bin seit 5 jahren in psychologischer behandlung. habe auch schon die tagesklinik hinter mir. ich habe angst zu versagen bei burger king, oder denke immer das menschen über mich reden, oder herziehen....das hemmt sehr in den bewegungsabläufen und macht mir viel angst...
 

Andi_

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
647
Gefällt mir
1
#6
hopeless sagte :
danke für die rasche antwort. soll das heissen, wenn ich, sagen wir mal 8 wochen später wieder arbeitslos sein, dass ich wieder alle unterlagen vorlegen müsste, obwohl die alles in meiner akte haben?
Ja. :pfeiff:
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#8
... also bei dem Beispiel von 8 Wochen käme es auf den Tag an :hihi: :hihi:

Es sind beide Antworten meiner Vorschreiber richtig :mrgreen: :mrgreen:

es kommt nur darauf an ob 1 Tag früher oder 1 Tag später 8) 8)

" innerhalb von 2 Monaten ist es kein Neuantrag - ab diesem Termin gilt ein Antrag als Neuantrag " :pfeiff: :pfeiff: :pfeiff:
 

Nov

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Jun 2006
Beiträge
332
Gefällt mir
9
#9
:hmm: meinte doch schon soetwas hier im Forum gelesen zu haben !
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten