• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Jobangebot mit Tücken. Bitte um Hilfe.

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Kate79

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Apr 2006
Beiträge
91
Gefällt mir
1
#1
Liebes Forum,

ich habe im Januar eine berufliche Reha der BA abgeschlossen und bin seitdem arbeitssuchend (ALG2).

Nun habe ich die Möglichkeit eine Arbeitsstelle anzunehmen, die leider nicht meiner körperlichen Konstitution entspricht. Die Stelle ist 40h/ Woche, wobei derzeit aber bereits ein Antrag auf teilweise EU Rente läuft. Außerdem liegt das Nettogehalt bei nur 900 Euro. Nun hab ich einige Fragen dazu:

1. Wenn ich innert der Probezeit feststelle, daß ich der Tätigkeit nicht gewachsen bin, habe ich dann mit Sanktionen zu rechen (der Arge ist bekannt, daß ich max. 30 h arbeiten kann)?

2. Das Nettogehalt liegt unter unserem ALG2 Bezug. Wird es dann aufgestockt (meine Frau ist auch ALG 2 und schwanger) oder müssen wir mit den 900 Euro auskommen?

3. Die Spritkosten und die Fahrzeit wären enorm. Gibt es eine Möglichkeit, erstere erstattet zu bekommen?

4. Was passiert mit dem Vollzeitjob, sollte der Antrag auf EU Rente positiv beschieden werden?

Danke für eure Hilfe.

Liebe Grüße, David
 

RobertKS

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Jun 2005
Beiträge
381
Gefällt mir
1
#2
Hallo David,

Grundsätzlich ist ein Jobangebot immer was sinnvolles und positiv zu sehen.Es stellt sich allerdings die Frage, wenn Du im Vorfeld schon sagst, das das Jobangebot nicht deiner körperlichen Konstitution entspricht - es also körperlich für dich ungeeignet ist - ob es dann Sinn macht es anzunehmen? Hast Du das Angebot selber gesucht oder vom Amt bekommen??

Wenn es vom Amt kommt kann man es ablehnen, muss dies aber gut und ausreichend begründen, sprich einen wichtigen Grund anführen, der zur Ablehnung zwingt.Ein solcher Grund läge vor, wenn man dem Job körperlich und / oder geistig nicht gewachsen wäre, nur muss das medizinisch - mit Attest oder Gutachen - belegt werden.Während einer vereinbarten Probezeit können sogar beide Seiten - als AG und AN - das Arbeitsverhältnis kündigen, nur ist es fraglich, ob es Sinn macht es darauf ankommen zu lassen.

2.Wenn der Nettolohn unter dem Hartz IV Satz liegt, kann man ergänzendes ALG II beantragen, ob es bewilligt wird, kann ich nicht beurteilen, sollte aber so sein.Ein Antrag auf Fahrkosten kann in dem Zusammenhang auch gestellt werden, nur auch hier kann es, muss aber nicht bewilligt werden.

Zu deinem Antrag auf EU - Rente, in Verbindung mit einem Vollzeitjob, kann Dir deutsche Rentenversicherung Auskunft geben, das wissen die besser.

Hoffe soweit deine Fragen beantwortet zu haben?

Gruß Robert ;)
 

Kate79

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
29 Apr 2006
Beiträge
91
Gefällt mir
1
#3
Hallo,

danke für deine Antwort, Robert.

Den Job habe ich mir selbst gesucht. In der Stellenanzeige stand nichts Näheres zum Umfang und den Kondition. Im Vorstelungsgespräch haben sie dann gesagt, daß sie mich nehmen möchten. Kurzfristig (einige Wochen bis Monate) wäre ich dem Job auch gewachsen aber es wäre schon eine Belastung.

Zur Kündigung (meinerseits) in der Probezeit müsste ich wissen, ob ich mit Sanktionen zu rechnen habe. Natürlich will ich es nicht unbedingt darauf ankommen lassen, aber man weiß ja nie...

Unser gemeinsames (meiner Frau und mir) ALG2 liegt über dem Nettolohn und ohne Ergänzendes ALG2 ginge der Job überhaupt nicht.

Liebe Grüße und Danke nochmal
David
 

RobertKS

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Jun 2005
Beiträge
381
Gefällt mir
1
#4
Hallo David,

Kurzfristig (einige Wochen bis Monate) wäre ich dem Job auch gewachsen aber es wäre schon eine Belastung.
Das ist ein Widerspruch in sich, denn entweder ist man dem Job gewachsen, ob nun kurz - oder langfristig spielt nur eine untergeordnete Rolle, oder man ist es nicht. Wenn Du dem nicht gewachsen bist, wenn es eine Belastung darstellt, warum willst Du ihn dann annehmen um ihn während der Probezeit wieder zu kündigen, wenn nichts mehr geht??Das ergibt keinen Sinn.

Und wenn Du ihn während der Probezeit kündigst, kann es gemäß § 31 Abs.1 Nr 1 Buchstabe C, nachzulersen hier:

http://www.gesetze-im-internet.de/sgb_2/__31.html

eine Sanktion geben, denn wenn man eine - an sich - unzumutbare Arbeit annimmt, und sie dann kündigt, kann es so ausgelegt werden, als wolle man eine zumutbare Arbeit nicht weiter fortführen, daher würde ich diesen Weg nicht empfehlen.

Wenn Dir der Job nicht zumutbar ist, weil es für dich eine Belastung wäre, dann würde ich mir was anderes suchen.Wenn Du glaubhaft machen kannst, sollte die Arge nachfragen, das Dir diese Arbeit, z.B. aus gesundheitlichen Gründen, unzumutbar ist, und das durch Attest oder Gutachten belegbar ist, dürfte da nicht viel passieren, seitens der Arge.Also gut nachdenken ehe Du handelst.

Gruß Robert ;)
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten