Job nach ALG 2

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Lu

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 Jan 2006
Beiträge
18
Bewertungen
0
Hallo an alle, ich weiß nicht, ob ich hier richtig bin, wenn nicht verschiebt mich ins richtige Thema. Ich weiss nicht, ob ich mit meiner Meinung richtig liege:
1. Ich werde ab 1.9. eine Arbeit auf den 1. Arbeitsmarkt antreten, das 1. Gehalt wird voraussichtlich Ende des Monats auf meinem Konto sein. Der Fallmanager ist der Meinung, dass ich ab 1.9. aus dem Leistungsbezug ausscheide. Ich bin der Meinung, dass ich solange "bedürftig" bin, bis mein 1. Gehalt meinem Konto gutgeschrieben ist.
2. Das AA verlangt, dass ich den AG angebe. Wozu das?
3. Was wird aus meinen persönlichen Unterlagen beim AA?
Es wäre schön, wenn Ihr mir helfen könntet.
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
21.599
Bewertungen
4.381
Grundsätzlich muss dir noch ALG2 bis zur Auszahlung des Gehaltes gewährt werden. Einkommen ist erst dann anzurechnen, wenn es zufließt.
Den Arbeitgeber musst Du natürlich angeben. Selbst wenn Du es nicht machen würdest, würde die Adresse sofort bekannt sein, wenn eine anmeldung bei der Krankenkasse erfolgt ist, damit werden ja auch Beiträge zur Arbeitslosenversicherung bezahlt. Und schon weiß man den Arbeitgeber. Wenn Du allerdings ALG2 haben willst, solltest Du den Arbeitgeber angeben und rechtzeitig eine Gehaltsabrechnung nachweisen.

Zu deinen Daten folgendes
Berichtigung, Löschung und Sperrung von Daten; Widerspruchsrecht
(1) Sozialdaten sind zu berichtigen, wenn sie unrichtig sind. Wird die Richtigkeit von Sozialdaten von dem Betroffenen bestritten und lässt sich weder die Richtigkeit noch die Unrichtigkeit der Daten feststellen, bewirkt dies keine Sperrung, soweit es um die Erfüllung sozialer Aufgaben geht; die ungeklärte Sachlage ist in geeigneter Weise festzuhalten. Die bestrittenen Daten dürfen nur mit einem Hinweis hierauf genutzt und übermittelt werden.

(1a) § 20 Abs. 5 des Bundesdatenschutzgesetzes gilt entsprechend.

(2) Sozialdaten sind zu löschen, wenn ihre Speicherung unzulässig ist. Sie sind auch zu löschen, wenn ihre Kenntnis für die verantwortliche Stelle zur rechtmäßigen Erfüllung der in ihrer Zuständigkeit liegenden Aufgaben nicht mehr erforderlich ist und kein Grund zu der Annahme besteht, dass durch die Löschung schutzwürdige Interessen des Betroffenen beeinträchtigt werden.

(3) An die Stelle einer Löschung tritt eine Sperrung, soweit

1. einer Löschung gesetzliche, satzungsmäßige oder vertragliche Aufbewahrungsfristen entgegenstehen,

2. Grund zur der Annahme besteht, dass durch eine Löschung schutzwürdige Interessen des Betroffenen beeinträchtigt würden, oder

3. eine Löschung wegen der besonderen Art der Speicherung nicht oder nicht mit angemessenem Aufwand möglich ist.

(4) Gesperrte Sozialdaten dürfen ohne Einwilligung des Betroffenen nur übermittelt oder genutzt werden, wenn

1. es zu wissenschaftlichen Zwecken, zur Behebung einer bestehenden Beweisnot oder aus sonstigen im überwiegenden Interesse der verantwortlichen Stelle oder eines Dritten liegenden Gründen unerlässlich ist und

2. die Sozialdaten hierfür übermittelt oder genutzt werden dürften, wenn sie nicht gesperrt wären.

(5) Von der Tatsache, dass Sozialdaten bestritten oder nicht mehr bestritten sind, von der Berichtigung unrichtiger Daten sowie der Löschung oder Sperrung wegen Unzulässigkeit der Speicherung sind die Stellen zu verständigen, denen im Rahmen einer Datenübermittlung diese Daten zur Speicherung weitergegeben worden sind, wenn dies keinen unverhältnismäßigen Aufwand erfordert und schutzwürdige Interessen des Betroffenen nicht entgegenstehen.

(6) § 71 Abs. 1 Satz 3 bleibt unberührt.
I.D. R. haben die Arbeitsämter früher die Daten nach 3 Jahren gelöscht. Im Einzelfall kann es aber erforderlich sein, dass Daten länger benötigt werden. Stelle eine Antrag auf Löschung der Daten und verlange die Ermessensgründe und Aufbewahfungsfristen.
 
A

Arco

Gast
Lu meinte:
Hallo an alle, ich weiß nicht, ob ich hier richtig bin, wenn nicht verschiebt mich ins richtige Thema. Ich weiss nicht, ob ich mit meiner Meinung richtig liege:
1. Ich werde ab 1.9. eine Arbeit auf den 1. Arbeitsmarkt antreten, das 1. Gehalt wird voraussichtlich Ende des Monats auf meinem Konto sein. Der Fallmanager ist der Meinung, dass ich ab 1.9. aus dem Leistungsbezug ausscheide. Ich bin der Meinung, dass ich solange "bedürftig" bin, bis mein 1. Gehalt meinem Konto gutgeschrieben ist.
2. Das AA verlangt, dass ich den AG angebe. Wozu das?
3. Was wird aus meinen persönlichen Unterlagen beim AA?
Es wäre schön, wenn Ihr mir helfen könntet.

.... evtl. hat ja dein neuer AG für den ersten MONAT so viel zu tun das er dich um Verständnis bittet das erste Gehalt erst zum Monatsersten auf dem Konto zu überweisen :pfeiff:

Dann allerdings könntest du dein Alg2 für September behalten ;)
 

antragsservice

Neu hier...
Mitglied seit
16 Aug 2006
Beiträge
8
Bewertungen
0
Martin Behrsing meinte:
..... Stelle eine Antrag auf Löschung der Daten und verlange die Ermessensgründe und Aufbewahfungsfristen.........

Hattest du nicht mal so ein Muster hier gepostet?
Ich suche danach, weil ich umgezogen bin und ich die Daten
bei der alten ARGE gelöscht haben möchte.

Grüße :)
 

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
9.006
Bewertungen
14.989
Moinsen !

Ich finde es auf die Schnelle jetzt auch nicht im Download-Bereich, hatte die Vorlage noch auf dem Rechner und stelle sie jetzt mal ein. Du solltest das Dokument auf das für Dich zutreffende anpassen.

;)
 

Anhänge

  • loeschung_daten_559_521.doc
    23,5 KB · Aufrufe: 97

antragsservice

Neu hier...
Mitglied seit
16 Aug 2006
Beiträge
8
Bewertungen
0
Vielen Dank für den Download.

Ich hab jetzt aber noch eine Frage:

Meine Arge hat sich ja nun auch geändert. Von der alten habe ich noch einen Bescheid, dass bis zum 31.10.2006 die Leistungen bewilligt sind.
Muß ich jetzt bei der neuen Arge trotzdem einen Antrag stellen.
Das kuriose ist, dass ich bisher überhupt noch nix bekommen habe. Auch noch keine Engliederungsvereinbarung oder wie das heißt.

Und noch eine Frage:
Ab wann ist das Geld denn wohl so auf den Konto. Also ich hab mal gelesen, das Nürnberg schon am 27. oder 28. überweist.

Danke
 
A

Arco

Gast
antragsservice meinte:
Vielen Dank für den Download.

Ich hab jetzt aber noch eine Frage:

Meine Arge hat sich ja nun auch geändert. Von der alten habe ich noch einen Bescheid, dass bis zum 31.10.2006 die Leistungen bewilligt sind.
Muß ich jetzt bei der neuen Arge trotzdem einen Antrag stellen.
Das kuriose ist, dass ich bisher überhupt noch nix bekommen habe. Auch noch keine Engliederungsvereinbarung oder wie das heißt.

Und noch eine Frage:
Ab wann ist das Geld denn wohl so auf den Konto. Also ich hab mal gelesen, das Nürnberg schon am 27. oder 28. überweist.

Danke

.... hallo - im Nachtrag zu Martin seinem Beitrag


? ? hast du dich denn schon wegen dem Umzug bei deiner alten Arge abgemeldet und wenn ja, ab welchem Datum ? ?

Solltest du dich abgemeldet haben und in deiner neuen Arge noch keinen Antrag gestellt haben ( is ja so du fragst ja danach ) kann es sein das du evtl. je nach Datum keine Leistung mehr bekommst :pfeiff: :pfeiff:

Weder von der alten und logisch auch nicht von der neuen Arge ....

kann mich da auch irren und der Beitrag ist dann für die :tonne: :tonne:
 

antragsservice

Neu hier...
Mitglied seit
16 Aug 2006
Beiträge
8
Bewertungen
0
tja, da sieht mann es mal wieder wie verlogen die sb ´ler sind. als ich den bescheid in die hand bekam, sagte mir der sb ´ler, dass die jetzt die unterlagen zur neuen arge schicken und ich nix machen muß solange die sich nicht bei mir melden.schweinerei sowas!!!
warum bekommt man denn dann überhaupt einen bewilligungsbescheid bis 31.10.2006 wenn der dann ja eh für den mülleimer ist??
danke jednefalls für die info. werd mich morgen sofort in bewegung setzen.
 
A

Arco

Gast
antragsservice meinte:
tja, da sieht mann es mal wieder wie verlogen die sb ´ler sind. als ich den bescheid in die hand bekam, sagte mir der sb ´ler, dass die jetzt die unterlagen zur neuen arge schicken und ich nix machen muß solange die sich nicht bei mir melden.schweinerei sowas!!!
warum bekommt man denn dann überhaupt einen bewilligungsbescheid bis 31.10.2006 wenn der dann ja eh für den mülleimer ist??
danke jednefalls für die info. werd mich morgen sofort in bewegung setzen.

... ja nachfragen würde ich auf jeden Fall - aber wie mein letzter Satz = ich kann mich mit meiner Meinung auch irren :kinn:

Deswegen erstmal in Ruhe nachfragen und nicht gleich die Keule rausholen - wichtig ist ja erst mal nur das in den nächsten Tagen noch Geld kommt .....
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten