• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Job macht krank - selberkündigen?

DarkSoul

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Sep 2008
Beiträge
98
Gefällt mir
18
#1
Hallöle und guten Abend,

seit etwa 6 Monaten schaffe ich in einem Callcenter (habe zwischenzeitlich von einer ZAF in einen anderen CA gewechselt. (Outbound zu Inbound Bestellannahme). Jetzt ist es aber so, das (ich bin seit ca 3 Monaten dort) die Anforderungen m.M.n. extrem werden. Ich soll (und MUSS) eine bestimme Anzahl an Calls stündlich haben und MUSS Samstags UND Sonntags arbeiten. Jetzt im januar habe ich nur EIN freies WE und ansonsten arbeite ich zu wirklich menschenunwürdigen Zeiten, sodass sich mein Körper gar nicht an geregelte Zeiten gewöhnen kann. Dazu kommt meine starke Lympherkrankung in dessen Folge ich nach einigen Stunden Arbeit so dicke Beine bekomme, das ich es vor Schmerzen nicht aushalte. Zusätzlich bin ich eine HSP-lerin (Hochsensibel) und leide an einer zentralen Hörstörung (auditive Wahrnehmungsstörung).

Der ganze Dauerstress auf der Arbeit macht mich wirklich fertig. Nicht nur körperlich, auch psychisch. Denn wenn man von 300 Kunden täglich ca 280 mal aufs übelste angeblökt wird, schlägt das auf die Psyche (mir zumindest). Heute Mittag bin ich weinend aus dem Büro gelaufen.

Meine Frage ist nun, kann und darf ich selbst kündigen oder riskiere ich damit eine Sanktion?

Ich bin übrigens fast 30 :)

Danke für eure Tips

Soul

P.S. Prinzipiell steht nichts gegen (mal) Sonntagsarbeit. Das Problem ist, ich wohn mitten auf dem Land, der Bus fährt Sonntags (wenn er mal fährt!!!!!!!!!) alle 2 Stunden, sodass ich einen riesigen Umweg fahren müsste und über 2,5std für 12km unterwegs wäre!

Ist das überhaupt zumutbar?

Habe übrigens eine anerkannte Schwerbehinderung von GdB 60 (Merkzeichen G ist im Verfahren)
 
E

ExitUser

Gast
#2
Selber kündigen darfst du auf keinen Fall.
Denn dann ist dir eine Sperre sicher.

Auch bei einem Aufhebungsvertrag wäre dir eine Sperre sicher.

Hast du einen guten Hausarzt?
Wenn Ja, dann geh zu ihm und erzähl ihm wie es dir geht.
Ist er ein guter Arzt wird er dich erst mal krank schreiben, dass du erst mal zur ruhe kommst.

Eine Eigenkündigung wäre nur mit einem aussagekräftigem Attest von deinem Arzt zu machen.
Er muss bescheinigen, dass du diese Arbeit aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr machen kannst.

Und meiner Meinung nach ist diese Arbeit von Grund auf nicht für dich geeignet.
 

Konstabler

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Dez 2011
Beiträge
1.769
Gefällt mir
674
#3
Dazu kommt meine starke Lympherkrankung in dessen Folge ich nach einigen Stunden Arbeit so dicke Beine bekomme, das ich es vor Schmerzen nicht aushalte
Dagegen muss sofort etwas unternommen werden. vermutlich benötigst du Stützstrümpfe oder musst wickeln, bitte lasse dich dazu von deinem Arzt beraten.

Wenn du dicke Beine bekommst, heisst das, dass die Haut nicht mehr richtig versorgt wird, diese abstirbt und sich dadurch ein offenes Bein bildet, mit Abgabe von Flüssigkeit und Blut. Sowas heilt sehr schlecht ab.

Wenn dazu noch keine Atteste vorliegen, so lasse diese erstellen und beantrage eine Untersuchung vom medizinischen Dienst des Jobcenters, damit das Ergebnis in deine Eingliederungsvereinbarung einfliesst.

Ausserdem solltest du feststellen, ob die Arbeitszeiten gesetzeskonform sind (Gewerkschaft?).

Bevor die ärztlichen Befunde nicht vorliegen, würde ich nicht selber kündigen, notfalls lässt du dich von deinem Arzt krankschreiben, beachte dann bitte die Hinweise in deinem Arbeitsvertrag zum Thema Krankmeldung und Abgabe Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (Fristen!).

Was deine Kunden am Telephon angeht: für die bist du nur eine Stimme am anderen Ende der Leitung und gleichzeitig Blitzableiter, sowas darfst du nie persönlich nehmen und dazu musst du professionellen Abstand gewinnen. Du machst da einfach nur deinen Job und fertig.

.
 

DarkSoul

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Sep 2008
Beiträge
98
Gefällt mir
18
#4
Hyhy,

anerkannt ist die Lympherkrankung! Ich bekomme auch Lymphdrainage (KK hat die allerdings auf 1 mal die Woche gekürzt!! Vorher wars 3 mal die Woche). Zeitlich und terminlich (wegen der Arbeit) kann ich die jetzt nichtmal mehr antreten, obwohl die wichtig wäre (weiß auch meine Chefin. Ihr isses egal... Zitat: "Wir sind kein Wunschkonzert. ich brauch sie da, da und da...").

Stützstrümpfe bzw Kompressionsstrumpfhose (Strümpfe) habe ich in meinen unzähligen Rehas bekommen. Darf sie aber nicht tragen, weil meine Beine täglich mal dicker mal dünner sind. An einem Tag hab ich zb 4 l mehr drin am anderen 6l weniger. Wurde mir sogar attestiert. Genauso siehts mit Bandagen aus. Hat mein Lymphdoktor sofort gesagt, das das absolut nichts für mich ist, weswegen ich ja eigentlich 3 mal MLD bekommen sollte.

Aber das ist ja in Arbeit...

Was jetzt halt eben ist, ist das die Ärzte vonner Reha und die vom A-Amt mich für 100% arbeitsfähig bescheinigt hatten und ich hauptsächlich (!!!) sitzende Tätigkeiten nachgehen solle... (find ich lachhaft, mein Hausarzt hat auch nur mit dem Kopf geschüttelt. Kam aber leider nicht gegen an, trotz Anwaltshilfe...).

Müsste also mal zu ihm hingehen und ihn fragen ob er mich wegen der Probleme evtl krankschreiben würde.

Würde dann ja Lohnfortzahlung und danach Krankengeld bekommen.

Wie sieht es aber aus, wenn ich Krankengeld bekomme? Das ist ein 600€-Job (Brutto!)... 80% von 600€ sind nicht sonderlich viel, sodass ich ja auch dann H4-Ergänzend bekommen müsste oder geht das nicht in dem Fall?
 
Mitglied seit
24 Okt 2008
Beiträge
1.058
Gefällt mir
361
#5
Wie sieht es aber aus, wenn ich Krankengeld bekomme? Das ist ein 600€-Job (Brutto!)... 80% von 600€ sind nicht sonderlich viel, sodass ich ja auch dann H4-Ergänzend bekommen müsste oder geht das nicht in dem Fall? Zitat von DarkSoul

Na klar, steht dir das zu. :biggrin:


wie hoch ist deine miete?

dann können wir berechnen, wie hoch deine ergänzende H4 leistungen sind
 
Mitglied seit
24 Okt 2008
Beiträge
1.058
Gefällt mir
361
#6
P.S. Prinzipiell steht nichts gegen (mal) Sonntagsarbeit. Das Problem ist, ich wohn mitten auf dem Land, der Bus fährt Sonntags (wenn er mal fährt!!!!!!!!!) alle 2 Stunden, sodass ich einen riesigen Umweg fahren müsste und über 2,5std für 12km unterwegs wäre!

einfache fahrt

nicht zumutbar. sind 5 std. fahrtzeit am sonntag. :icon_kotz:


und nur ein we im januar frei, welchem gesetz soll das entsprechen?


gib mal deine arbeitszeiten der letzten monate bei diesem arbeitgeber durch.


ich würde einen rechtsanwalt für arbeitsrecht und sozialrecht einschalten.

oder bei verdi gewerkschaft eintreten, beratung ab sofort inclusive.

rechtliche vertretung nach 3 monaten.
 
Mitglied seit
24 Okt 2008
Beiträge
1.058
Gefällt mir
361
#8
ich würde mich sofort krank schreiben lassen.

und wenn dein hausarzt nicht will, gehe zum nächsten, bis einer will.

du hast nur eine gesundheit.

und was der arzt vom aa sagt, wäre mir ganz egal.

ich weiß doch auf welcher seite der steht.

und was von zaf

und schichtarbeit zu den unmöglichsten zeiten zu halten ist,

findest du zuhauf in unserem forum.


DarkSoul laß Dich nicht unterkriegen und Alles Gute
 
Mitglied seit
24 Okt 2008
Beiträge
1.058
Gefällt mir
361
#9
anerkannt ist die Lympherkrankung! Ich bekomme auch Lymphdrainage (KK hat die allerdings auf 1 mal die Woche gekürzt!! Vorher wars 3 mal die Woche).

Zeitlich und terminlich (wegen der Arbeit) kann ich die jetzt nichtmal mehr antreten, obwohl die wichtig wäre


(weiß auch meine Chefin. Ihr isses egal... Zitat: "Wir sind kein Wunschkonzert. ich brauch sie da, da und da..."). soll ich lachen, sprücheklopfer sagt man in köln



egal

deine gesundheit geht vor
 

DarkSoul

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Sep 2008
Beiträge
98
Gefällt mir
18
#10
Wie sieht es aber aus, wenn ich Krankengeld bekomme? Das ist ein 600€-Job (Brutto!)... 80% von 600€ sind nicht sonderlich viel, sodass ich ja auch dann H4-Ergänzend bekommen müsste oder geht das nicht in dem Fall? Zitat von DarkSoul

Na klar, steht dir das zu. :biggrin:


wie hoch ist deine miete?

dann können wir berechnen, wie hoch deine ergänzende H4 leistungen sind
Sry erstmal das ich 2 Tage ruhig war. Aber das WE brauchte ich wirklich dringend. Es erhärtet sich wohl, das ich dort nicht mehr arbeiten kann gesundheitlich.

Meine Miete beträgt:

Kalt 210€
Nebenkosten 80@
Heizung 30€

Mein Einkommen betrüge laut Krankengeldrechner (hab ich selbst summasummarum grob gerechnet. 367,16€

Danke für eure Bemühungen! Fühlt euch gedrückt durch die virtuelle Ferne...

Achja, dazu kommt noch meine Schwerbehinderung von 60%. Gibts da eine H4-Zuschuss oder sowas?


P.S. Prinzipiell steht nichts gegen (mal) Sonntagsarbeit. Das Problem ist, ich wohn mitten auf dem Land, der Bus fährt Sonntags (wenn er mal fährt!!!!!!!!!) alle 2 Stunden, sodass ich einen riesigen Umweg fahren müsste und über 2,5std für 12km unterwegs wäre!

einfache fahrt

nicht zumutbar. sind 5 std. fahrtzeit am sonntag. :icon_kotz:
Gegen 'mal' Sonntagsarbeiten hab ich nichts!!!!! Auch nicht gegen Samstagsarbeiten!!! Aber es ist wirklich STÄNDIG! Die Begründung, weil ich im Dezember 'weniger' geschafft habe...


und nur ein we im januar frei, welchem gesetz soll das entsprechen?
Ich glaub die sch**** auf sämtliche Gesetze. Selbst das Bildschirmarbeitsschutzgesetz wird ignoriert. Falls das unbekannt sein sollte, kann ich euch gerne mal entsprechende Paragraphen posten.


gib mal deine arbeitszeiten der letzten monate bei diesem arbeitgeber durch.
Ich habe am 01.11.2011 dort angefangen (war vorher über ne ZAF angestellt, die noch mieser war...)

Im November habe ich bedingt durch die 4wöchige Schulungsphase nur ca 90Std gearbeitet und die WE alle frei gehabt. Im Dezember habe ich 84Std gearbeitet und nur an 1 WE gearbeitet (hatte ne Hand-OP den Monat die zwingend notwendig war). Jetzt im Januar bin ich (auf heute grechnet) auf 96Std (48Std kommen im januar jetzt noch dazu insgesamt).
Sodass ich auf Rund 144Std komme (Pausen nicht einberechnet). Weil ich fast keine Pause bekomme...


ich würde einen rechtsanwalt für arbeitsrecht und sozialrecht einschalten.
Auf die Idee bin ich auch schon gekommen. Das Problem ist die Klausel im Arbeitsvertrag, wo ich mich zu verpflichte Nacht+Sonn+Feiertagsarbeit zu machen. Und in der Klausel stand KEINE Begrenzung drin... nur 'sofern der Arbeitgeber als es erforderlich sieht'

oder bei verdi gewerkschaft eintreten, beratung ab sofort inclusive.
rechtliche vertretung nach 3 monaten.[/QUOTE]

Man kann so 'ohne weiteres' zu ver.Di? Was kostet da die Mitgliedschaft? Ich bin nämlich Mitglied beim VDK wegen meiner Behinderung :)

was ist denn das für ein produkt?

das du von fast allen die du anrufst, angeblöckt wirst.
Die rufen bei uns an. Ich arbeite für die Bestellannahme (Inbound) eines Großversandhauses, was wie ich erfahren habe nicht unbedingt den BESTEN Ruf genießt was Lieferung und Qualität betrifft... und da 'wir' von der Bestellannahme nunmal als 'erstes' angerufen werden (selbe Rufnummer, ich muss dann entsprechend Bestellung aufnehmen oder weiterverbinden), bekomme ich als Mitarbeiterin dann den vollen Zorn ab. Dazu dann noch den steten Druck der Chefetage, das ich nicht genug Kunden stündlich 'bediene', erledigt den 'Rest'.

Danke nochmals für deine vielfältige Unterstützung! Morgen werde ich frühs zu meinem Hausarzt gehen und mit dem sprechen. Mittlerweile hat es sich so verschlimmert, das ich kaum das ich das Treppenhaus der Firma betrete, einen absoluten Kotzreiz bekomme. (Bin seit 16 Jahren Bulimikerin und dachte ich hätte es mit der Zeit 'Im griff')

Soul
 
Mitglied seit
24 Okt 2008
Beiträge
1.058
Gefällt mir
361
#11
ich hoffe, du hast dich gut erholt am Wochenende

Man kann so 'ohne weiteres' zu ver.Di? Was kostet da die Mitgliedschaft? Ich bin nämlich Mitglied beim VDK wegen meiner Behinderung :)

VdK macht auch sozialrechtliche beratung und auch vertretung.

wegen arbeitsrecht keine ahnung.


bei verdi glaube ich 1 prozent vom einkommen,

arbeitslose 2,50 € im monat.
wenn verdi für dich zuständig ist.

google mal. verdi.de


ja egal ob du über vdk oder verdi oder freien rechtsanwalt einschaltest, ich würde es tun.

auch wegen pausen einhalten, es gibt da einschlägige gesetze.

und auch wegen Sonntagsarbeit. die dir gelieferte begründung, ist doch wohl für den zirkus geeignet.

Ich glaub die sch**** auf sämtliche Gesetze. Selbst das Bildschirmarbeitsschutzgesetz wird ignoriert.

den eindruck habe ich auch.


Auf die Idee bin ich auch schon gekommen. Das Problem ist die Klausel im Arbeitsvertrag, wo ich mich zu verpflichte Nacht+Sonn+Feiertagsarbeit zu machen. Und in der Klausel stand KEINE Begrenzung drin... nur 'sofern der Arbeitgeber als es erforderlich sieht'

quack, es gibt auch noch gesetze.
ich hätte bald gesagt, wir sind doch nicht beim jobcentre. LACH


Morgen werde ich frühs zu meinem Hausarzt gehen und mit dem sprechen.

ja, mach das unbedingt.

deine Gesundheit habe oberste Priorität.


Liebe Mitposter, können die berufenen mal den ALG II Rechner rauskramen,
ob und wie hoch ihr anspruch ist. Verbindlichen Dank: :icon_klatsch::icon_klatsch::icon_klatsch:


liebe Soul, und halte uns auf dem laufenden
 
Mitglied seit
24 Okt 2008
Beiträge
1.058
Gefällt mir
361
#12
und Soul: Kopf hoch

das leben besteht nicht nur aus Arbeit.

und lies mal in unserem Forum über callcenter :icon_kotz2::icon_kotz2::icon_kotz2:

und ZAf ist dasselbe: :icon_kotz2::icon_kotz2:


laß Dich nicht unterkriegen
 

gast_

Forumnutzer/in

Mitglied seit
12 Okt 2008
Beiträge
22.606
Gefällt mir
6.484
#13
Das Problem ist die Klausel im Arbeitsvertrag, wo ich mich zu verpflichte Nacht+Sonn+Feiertagsarbeit zu machen. Und in der Klausel stand KEINE Begrenzung drin... nur 'sofern der Arbeitgeber als es erforderlich sieht'
Deswegen rate ich immer wieder, Arbeitsverträge zum Prüfen lassen vorab zu verlangen... dann kann man einen Grund finden so etwas abzulehnen!

Hat man erst einmal unterschrieben...

geh schnellstens zu einem Arzt, der dich krank schreibt!

Man kann so 'ohne weiteres' zu ver.Di?
Ja. Die buchen dann alle 2 Monate 5 € ab.

Die prüfen einem dann auch Arbeitsverträge...
 

DarkSoul

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Sep 2008
Beiträge
98
Gefällt mir
18
#14
So, ich komm grad vom Arzt. Diagnose BurnOut durch gezieltes Mobbing seitens Chefin. Ich hab jetzt eine Liste mit Psychiatern für eine Therapie an die Hand bekommen und wurde erstmal diese Woche krankgeschrieben. Mir wurde dann noch eine Beruhigungsspritze gegeben, damit ich erstmal 'runter' komme und nun soll ich ne Woche ausruhen und außer Haushalt nicht viel machen. Maximal noch zum Sport, das wars dann mit Aktivitäten.
 

gast_

Forumnutzer/in

Mitglied seit
12 Okt 2008
Beiträge
22.606
Gefällt mir
6.484
#15
Das war der erste Schritt :icon_smile: - nun gehts an die Auswahl des Psychiaters, bei dem du dich wohl fühlst.
 
E

ExitUser

Gast
#16
Hallo,

sieh zu, dass Du Dir am Freitag gleich eine Anschluss-Krankmeldung holst.
Eine Woche ist sehr wenig, um BurnOut zu kurieren
(um nicht zu sagen: Eine Woche ist zu wenig).

Alles Gute!

LG
Arbeitssuchend
 

DarkSoul

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Sep 2008
Beiträge
98
Gefällt mir
18
#17
Hab der Ärztin gesagt das ich eigentlich dieses WE hätte ranmüssen, da hat sie mich gleich bis Sonntag krankgeschrieben. Werd Montag wieder hingehen für ne anknüpfende AU. ich glaub auch nicht das ich das in 1 Woche durchgestanden haben wede.

Habe Dienstag übrigens nen 1.Termin bei einer Therapeutin. Die macht Gesprächstherapie. War die einzige die mich annahm OHNE Warteliste!
 

FreeSpirit

Elo-User/in
Mitglied seit
20 Dez 2011
Beiträge
76
Gefällt mir
22
#19
Ich kann mich den Vorgängern nur anschließen. 1. Niemals selber Kündigen 2. Krank schreiben lassen 3. Arbeitsvertrag prüfen lassen 4. Gewerkschaft oder Rechtsanwalt einschalten. Die maximale Zumutbarkeit eines Arbeitsweges darf nicht über 1H30(eine Wegstrecke) liegen. Dies hat mir mein Anwalt erzählt. Da ich auch mal eine Arbeitsstelle außerhalb von Berlin annehmen sollte. Dies ist nicht zumutbar und in deinen Fall (Einschränkungen) erst recht nicht. Wenn es nun doch dazu kommen sollte, das du deine Arbeit wieder aufnehmen musst. Kann ich dir nur empfehlen,lass dich von deiner Chefin nicht verrückt machen und drossle dein Tempo bei der Arbeit. Halte lange Gespräche mit den Kunden und deine Chefin wird innerhalb kürzester Zeit dich Entlassen. Ziel: Du bist die Arbeit los und es droht auch keine Sanktion. Weil,Chefin hat dich gekündigt. So hat es ein Bekannter von mir geschafft den Callcenterwahnsinn zu entfliehen :icon_neutral:
 

gast_

Forumnutzer/in

Mitglied seit
12 Okt 2008
Beiträge
22.606
Gefällt mir
6.484
#20
Die maximale Zumutbarkeit eines Arbeitsweges darf nicht über 1H30(eine Wegstrecke) liegen. Dies hat mir mein Anwalt erzählt.
Mag für dich/deine Gegend zutreffen - aber auch ein längerer Weg kann zumutbar sein - je nachdem was ortsüblich ist.
 
E

ExitUser

Gast
#21
Hi Dark Soul

Dein Weg ist der richtige :icon_daumen:, aber du schreibst:
Gegen 'mal' Sonntagsarbeiten hab ich nichts!!!!! Auch nicht gegen Samstagsarbeiten!!! Aber es ist wirklich STÄNDIG! Die Begründung, weil ich im Dezember 'weniger' geschafft habe...
Das Arbeitszeitgesetz §11(1) schreibt dazu

1) Mindestens 15 Sonntage im Jahr müssen beschäftigungsfrei bleiben.

Wichtig wäre, dass du die entsprechend freien Ausgleichstage für die gearbeiteten Wochenenden erhältst (woran ich, ehrlich gesagt zweifle :icon_pfeiff:)
 

DarkSoul

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Sep 2008
Beiträge
98
Gefällt mir
18
#22
Soo, heut wurd ich für diese Woche nochmal AU geschrieben. Am Samstag kam dann auch die Kündigung... aber nicht mit der Post. Irgendein Mensch den ich nicht kannte klingelte und drückte mir den Umschlag in die Hand...

Ich war dann heute beim Amt, wegen Bescheid sagen, das ich gekündigt wurde usw. ich denke, das ich noch bis zum 12.2. krankgeschrieben werde vom Doc.

Hab diese Woche ja die Termine bei den Therapeuten. Wurde auch mit Überweisungen ausgestattet und hoffe nun, das es Besserung gibt.

Was mir etwas Kopfweh verursacht ist, das ich nicht schon wieder in ein Callcenter gesteckt werden will. Mein Arzt meinte auch, das sei kontraproduktiv, da ich soviel Stress und Belastung nicht abkann. Aber was, wenn das AA das ignoriert?

Und die von der 'Anlaufstelle' konnte mir auch nichts dazu sagen wegen dem Mehrbedarf bzw Behindertenzuschlag. Hat da jemand von euch Infos zu? Hab doch die 60% und das G ist auch in Arbeit.

Danke nochmal an euch alle!
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#23
Und die von der 'Anlaufstelle' konnte mir auch nichts dazu sagen wegen dem Mehrbedarf bzw Behindertenzuschlag. Hat da jemand von euch Infos zu? Hab doch die 60% und das G ist auch in Arbeit.
Bei ALGII gibt es keinen Zuschlag wegen dem Merkzeichen G. Leider.
Was mir etwas Kopfweh verursacht ist, das ich nicht schon wieder in ein Callcenter gesteckt werden will. Mein Arzt meinte auch, das sei kontraproduktiv, da ich soviel Stress und Belastung nicht abkann. Aber was, wenn das AA das ignoriert?
Dann steht der Arzt ja schon mal hinter Dir. Das kann man notfalls mit einem Attest untermauern. Tätigkeiten die Du aus gesundheitlichen Gründen nicht machenkannst, sind nicht zumutbar und können abgelehnt werden. Sinnvoll wäre es eventuell, die Erwerbsfähigkeit vom Amtsarzt feststellen zu lassen, dann hat sich das JC auch an das Gutachten zu halten. Solange die Erwerbsfähigkeit nicht festgestellt ist, dürfen die auch keine EGV mit Dir abschließen!
 

DarkSoul

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Sep 2008
Beiträge
98
Gefällt mir
18
#24
Der Amtsarzt der letztes Jahr nur wegen meiner Ödeme über mich 'gerichtet' hat, meinte, ich könne alles machen und ihm seis egal was... ich hoffe, das sich das jetzt ändert mit der neuen Diagnose.

Aber nochmal wegen der Behinderung zurückzukommen. Ich meine irgendwo gelesen zu haben, das man 35% Behindertenzuschlag bekommt aufs H4. Den Paragraphen hab ich jetzt nimmer im Kopf, aber das hab ich heut noch gelesen.
 
Mitglied seit
24 Okt 2008
Beiträge
1.058
Gefällt mir
361
#25
Soul hast du einen antrag gestellt auf hartz IV?

und ob du einen zuschlag bekommst, kannst du hier erfahren:

Information - Schwerbehinderte / Gesundheit / Rente im Erwerbslosen Forum Deutschland

aber ich glaube, gelibeh hat recht.


Gute Besserung

und ist doch optimal, das sie dir gekündigt haben, zu welchem termin?


und was amtsärzte sagen, ist piepegal, auf welchen seiten die stehen, ist doch klar.

lies mal im forum diesbezüglich und du weißt bescheid.
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#26
Aber nochmal wegen der Behinderung zurückzukommen. Ich meine irgendwo gelesen zu haben, das man 35% Behindertenzuschlag bekommt aufs H4. Den Paragraphen hab ich jetzt nimmer im Kopf, aber das hab ich heut noch gelesen.
Nur wenn Du Teilnahme am Arbeitsleben beantragt hast. Das ist, meiner Meinung nach, z.B. Umschulung. Also generell gibt es keinen Mehrbedarf wegen einer Schwerbehinderung.
 

frederike

Elo-User/in

Mitglied seit
31 Jan 2012
Beiträge
9
Gefällt mir
2
#27
Du darfst wirklich nicht selber kündigen. Da hast du 3 Monate ALG-Sperre.
Ich würde dir raten deinen Chef aufzusuchen und mit ihm darüber zu sprechen. Bitte ihn darum dich zu kündigen bzw. macht einen Aufhebungsvertrag!
 

hartz5

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
28 Jan 2010
Beiträge
4.490
Gefällt mir
1.591
#28
Du darfst wirklich nicht selber kündigen. Da hast du 3 Monate ALG-Sperre.
Ich würde dir raten deinen Chef aufzusuchen und mit ihm darüber zu sprechen. Bitte ihn darum dich zu kündigen bzw. macht einen Aufhebungsvertrag!
Aufhebungsvertrag wird wie Selbstkündigung behandelt...
 

gast_

Forumnutzer/in

Mitglied seit
12 Okt 2008
Beiträge
22.606
Gefällt mir
6.484
#29
Du darfst wirklich nicht selber kündigen.

Doch, auf ärztlichen Rat.


Da hast du 3 Monate ALG-Sperre.
Ich würde dir raten deinen Chef aufzusuchen und mit ihm darüber zu sprechen. Bitte ihn darum dich zu kündigen


Mit welcher Begründung?

bzw. macht einen Aufhebungsvertrag!
Aufhebungsvertrag ist auch sowas wie Eigenkündigung... Gibt Sperre, wenn an nicht einen wichtigen Grund hat, den man nachweisen kann!

Sicher ist nur krank/AU bis Kündigung durch Arbeitgeber...

bitte gib nicht solche falschen Ratschläge: Andere müssen sie dann ausbaden!
 
Mitglied seit
24 Okt 2008
Beiträge
1.058
Gefällt mir
361
#31
Du darfst wirklich nicht selber kündigen. Da hast du 3 Monate ALG-Sperre.
Ich würde dir raten deinen Chef aufzusuchen und mit ihm darüber zu sprechen. Bitte ihn darum dich zu kündigen bzw. macht einen Aufhebungsvertrag!
ist falsch

und gekündigt wurde schon vom arbeitgeber
 

DarkSoul

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Sep 2008
Beiträge
98
Gefällt mir
18
#32
Hyhy,
also gekündigt wurde mir zum 12.2. soll Montag nochmal zum Doc wegen AU bis zum 12.2. dann :) wurd erstmal diese Woche noch AU geschrieben. Soweit ich mitbekommen habe, bekomme ich wohl dieses Teilhabe am Arbeitsleben *kopfkratz* zumindest hat mein Vermittler das beim letzten Gespräch gesagt, aber von den 35% haber ich bis heute nichts gesehen. Bekommt man das eigentlich auch Rückwirkend wenn dann? Weil mein SBA ist Rückwirkend auf den 1.7.11 datiert. Ich warte mal, ob und wann die Nasen sich von der ARGE melden.

Was mir noch bevorsteht ist, das ich nochmal zum Betrieb muss um meine Sachen abzuholen. Da frag ich aber meinen Therapeuten ob der mich im Rahmen der Sitzung begleiten könnte, sonst krieg ich wieder einen Koller und klapp zusammen. Jetzt wo die sich nämlich nimmer gemeldet haben, gehts mir bissle besser. Hab wieder bissle mehr Energie bekommen, aber schlafen tu ich nach wie vor soviel. 16Std sind keine Seltenheit! Aber da sagte der Doc, das ist wegen dem Burnout bedingt.

Danke euch!!!
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#33
Soweit ich mitbekommen habe, bekomme ich wohl dieses Teilhabe am Arbeitsleben *kopfkratz* zumindest hat mein Vermittler das beim letzten Gespräch gesagt, aber von den 35% haber ich bis heute nichts gesehen. Bekommt man das eigentlich auch Rückwirkend wenn dann? Weil mein SBA ist Rückwirkend auf den 1.7.11 datiert. Ich warte mal, ob und wann die Nasen sich von der ARGE melden.
Du bist doch in keiner Maßnahme zur Teilhabe, dann bekommst Du auch keine 35%.
 
Mitglied seit
24 Okt 2008
Beiträge
1.058
Gefällt mir
361
#34
Soul kannst du deine sachen nicht abholen lassen?

durch freund, mit vollmacht ausgestattet.

er soll auch mit arbeitgeber telefonieren, ob es mit vollmacht möglich ist.

und wenn es keine wertvollen sachen sind, würde ich es vergessen.


freut mich das es dir ein bisschen besser geht.

dann würde ich wegen der teilhabe, einen rechtsanwalt beauftragen, wie wir in den vorhergehenden beiträgen schon geschrieben haben.

durch akteneinsicht läßt sich manches klären.

und wenn es rückwirkend gilt, notfalls per klage, gibt es zusätzlich money.

und da die argen eine eigenartige rechtsauffassung pflegen, - siehe meine signatur - würde ich es tun.

Alles Gute und gute Besserung
 

DarkSoul

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Sep 2008
Beiträge
98
Gefällt mir
18
#35
Dadurch, das ich ja schon die ganze Zeit ergänzendes H4 bekommen habe, habe ich ja auch mit meinem AV über diese Teilhabe gesprochen, da ich mich laut ihm in so einer 'Maßnahme' befände. Hab das ja sogar schriftlich bekommen! Aber ich warte mal auf den Termin mit meinem AV, bin mal gespannt was dabei rauskommt :).

Und ja, ich muss leider dahin, die Sachen die ich noch da hab, sind nicht grad wertlos und meine Mitarbeiterkarte muss ich ja auch wieder abgeben. Aber das mache ich mit meinem Therapeuten. Hoffe zumindest der begleitet mich dahin.
 

DarkSoul

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Sep 2008
Beiträge
98
Gefällt mir
18
#36
So, hab jetzt meinen ganzen Kram Zuhause. Mein Thera hat mich mit hin begleitet und ich hab sogar wieder eine neue Stelle. Allerdings habe ich (bisher) dem AAmt noch nichts davon gesagt, weil ich den ersten Monat erstmal abwarten will ob das wirklich was für mich ist. (Muss Blindenwaren verkaufen in Kaltakquise!), da lass ich mir lieber nen Hintertürchen offen damit ich 'selber' notfalls kündigen kann... das einzig Gute an dem Job ist, geregelte Arbeits+Pausenzeiten und ein halbwegs vernünftiger Lohn. Alles Andere da ist.. gelindegesagt... größter Bullshit, weil ich von Tag zu Tag mehr das Gefühl habe, das ist eine telefonische Art der Drückerkolonne...
 

gast_

Forumnutzer/in

Mitglied seit
12 Okt 2008
Beiträge
22.606
Gefällt mir
6.484
#37
Was deine Kunden am Telephon angeht: für die bist du nur eine Stimme am anderen Ende der Leitung und gleichzeitig Blitzableiter, sowas darfst du nie persönlich nehmen


Wissen ist das eine - aushalten das andere!

und dazu musst du professionellen Abstand gewinnen. Du machst da einfach nur deinen Job und fertig.

.
Wenn das so einfach wäre, könnte jeder jede Job machen - so ist es aber nicht!

Deshalb hilft das, was du da schreibst, ganz sicher nicht weiter!


Sperling beschreibt den richtigen Weg...und wenn der Hausarzt nicht hilft oder es keinen gibt: Es gibt noch andere Ärzte...
 

gast_

Forumnutzer/in

Mitglied seit
12 Okt 2008
Beiträge
22.606
Gefällt mir
6.484
#38
Wie sieht es aber aus, wenn ich Krankengeld bekomme? Das ist ein 600€-Job (Brutto!)... 80% von 600€ sind nicht sonderlich viel, sodass ich ja auch dann H4-Ergänzend bekommen müsste oder geht das nicht in dem Fall?
Doch, du bekämst dann den dir zustehenden ALG II Satz.
 

gast_

Forumnutzer/in

Mitglied seit
12 Okt 2008
Beiträge
22.606
Gefällt mir
6.484
#39
Tja, da hab ich nicht aufgepaßt :)

aber:
und ich hab sogar wieder eine neue Stelle. Allerdings habe ich (bisher) dem AAmt noch nichts davon gesagt, weil ich den ersten Monat erstmal abwarten will ob das wirklich was für mich ist.

Das darfst du nicht: Änderungen/Arbeitsaufnahme mußt sofort melden!

(Muss Blindenwaren verkaufen in Kaltakquise!), da lass ich mir lieber nen Hintertürchen offen damit ich 'selber' notfalls kündigen kann... das einzig Gute an dem Job ist, geregelte Arbeits+Pausenzeiten und ein halbwegs vernünftiger Lohn. Alles Andere da ist.. gelindegesagt... größter Bullshit, weil ich von Tag zu Tag mehr das Gefühl habe, das ist eine telefonische Art der Drückerkolonne...
Hoffentlich bist da nicht vom Regen in die Traufe gekommen...berichte mal gelegentlich...
 
Oben Unten