Job in neuer Stadt nach ALG 2; Umzugsunternehmen/ Erfahrungswerte?

palas

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
15 August 2018
Beiträge
31
Bewertungen
3
Ich werde wohl demnächst in eine neue Stadt ziehen, um einen Job aufzunehmen (Pendelzeit > 5h an Tag). Bei meinen früheren Umzügen während des Studiums haben oft 2 Freunde den Wagen gefahren. Jetzt könnte es sein, dass beide verhindert sind. Ich habe zwar einen Führerschein, bin aber seit knapp 10 Jahren nicht mehr gefahren und habe keine Fahrerfahrung.

Ich habe schon gelesen, dass in Ausnahmefällen Umzugsunternehmen bezahlt werden, aber noch nie von einem konkreten Beispiel gehört. Habt ihr in diesem Zusammenhang schon Erfahrungen gesammelt? Ich vermute, dass ein Umzug mit Unternehmen aufgrund der Distanz >3000€ Kosten wird.
[>Posted via Mobile Device<]
 

cibernauta

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
14 August 2018
Beiträge
844
Bewertungen
608
Alles vorher beantragen und Kostenvoranschläge einholen. Das geht z.Bsp. über die bekannte Internetplattform für Handwerkerangebote oder einfach Firmen vor Ort ansprechen.

Bei Arbeitsaufnahme sind sie deutlich weniger knauserig als sonst, da das aus dem Vermittlungsbudget finanziert werden kann. Wenn nötig, wird natürlich auch ein Umzugsunternehmen finanziert.
 

HartzVerdient

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 August 2012
Beiträge
4.329
Bewertungen
4.014
Ich vermute, dass ein Umzug mit Unternehmen aufgrund der Distanz >3000€ Kosten wird.
So pauschal lässt sich das nicht sagen. Es kommt immer auf das Unternehmen an und wie die Mitarbeiter im Unternehmen ausgelastet sind. Oft kann man mit einem Umzugsunternehmen auch pauschale Werte vereinbaren, die weit drunter liegen.

Alternative

Die Sachen verkaufen und vor Ort neu kaufen. Für 3000€ kann man sich die Bude mit gebrauchsfähigen Möbeln fast neu möblieren und muss die alten Sachen nicht mit sich herumschleppen.
 

palas

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
15 August 2018
Beiträge
31
Bewertungen
3
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben Unten