Job gefunden - Leistungen bei Arbeitsaufnahme

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

tzumba

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
10 Dezember 2012
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo zusammen!

Meine letzte Frage bezog sich noch auf ein bevorstehendes Vorstellungsgespräch. Tja, und offensichtlich hat es jetzt endlich geklappt, sprich ich soll zum 1.2. eingestellt werden :icon_smile:

Der Arbeitsort befindet sich circa 2 Stunden Bahnfahrt entfernt, eher noch mehr, da ich zusätzlich noch einen kleinen Fußweg zu absolvieren habe ;) Das heißt ich wäre pro Tag zwischen 4 und 5 Stunden unterwegs.

Folgende Fragen habe ich dazu:

1.) Die Einstellung erfolgt zum 1.2. Bekomme ich noch Leistungen für den Monat Februar? Ich bin sowieso dick im Minus, kann also unter keinen Umständen einen ganzen Monat selbst finanzieren. Verstehe ich es richtig, dass es darauf ankommt, wann das erste Gehalt gezahlt wird? Sprich, wird das Gehalt zum Ende Februar gezahlt muss ich zurückzahlen, wird es erst am 1.3. gezahlt nicht? Die Unterzeichnung des Arbeitsvertrages wird voraussichtlich erst Ende Januar erfolgen, zu diesem Zeitpunkt dürfte das ALG2 schon auf meinem Konto sein.

2.) Da die tägliche Fahrtzeit weit über der zumutbaren Grenze von 2,5 (?) Stunden liegt, würde ich gerne Trennungskostenbeihilfe beantragen. Wie stehen die Chancen eine doppelte Haushaltsführung genehmigt zu bekommen?
Da die Unterzeichnung erst ein paar Tage vor Arbeitsbeginn stattfinden wird, gehe ich davon aus, dass ich wenn überhaupt erst zum 1.3. eine Zweitwohnung anmieten darf? Werden die Fahrkosten im Februar dann trotzdem übernommen? Oder gibt es andere Möglichkeiten, direkt zum 1.2. eine Zweitwohnung zu bekommen?

Vielen Dank für jede Hilfe!
 

Banquo

Redaktion
Mitglied seit
17 Oktober 2008
Beiträge
3.558
Bewertungen
227
Herzlichen Glückwunsch! Hoffentlich ist der neue Job die mühselige Anreise auch wert.

Du hast offenbar schon die wichtigsten Punkte alle selbst erkannt und weisst, was du machen kannst/solltest. Einfach die Leistungen beantragen und schauen, was kommt. Ablehnungsbescheide sind besser als nichts, zumal sie Rechtsbehelfe eröffnen.

Wie stehen die Chancen eine doppelte Haushaltsführung genehmigt zu bekommen?

Die Frage deutet schon auf den hochspekulativen Charakter hin. Antworten darauf helfen dir nicht wirklich. Beantragen und schauen.
 

Aras

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juni 2012
Beiträge
597
Bewertungen
114
Oder gibt es andere Möglichkeiten, direkt zum 1.2. eine Zweitwohnung zu bekommen?
ein neuer Job ist zwar nett, nur direkt eine Wohnung anmieten? NEIN! Die hast du in der ungünstigsten Konstellation noch fast vier Monate am Hals, wenn du deinen Job verlierst. Und dann kannst du sagen, dass du dick im Minus bist.

Lass dir evtl. die Fahrtkosten auf die Steuerkarte schreiben, wenn sich das lohnt. Aber damit kenne ich mich nicht aus.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten