Job auf Ibäh-Kleinanzeigen gefunden - "Top Job - Zur Verstärkung unseres Teams ..." hört sich ja sehr unseriös an, weil es gleich als Super und als Top-Job verkauft wird in der Überschrift (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

G

Gelöschtes Mitglied 67474

Gast
Was denkt ihr bei diesem Stellenangebot?

... suchen wir Betreuer/ -innen für unsere Fahrschulen
Wir sind seit vielen Jahren für den größten Automobilclub Europas erfolgreich im Vertrieb tätig und suchen Sie als Außendienstmitarbeiter/in.
Sie wollen flexibel und selbständig arbeiten und dennoch ein sicheres, leistungsbezogenes Einkommen haben? Sie sind kommunikativ, haben eine gute Ausstrahlung, begeistern gern Menschen, sind zuverlässig, dynamisch und wollen ein abwechslungsreiches Tätigkeitsfeld? Sie haben den Willen sich weiter zu entwickeln und möchten einen starken, modernen Partner an Ihrer Seite um erfolgreich durch zu starten? Wir bieten Ihnen diese Möglichkeit. Ihre Aufgabe besteht darin, Fahrschulen in Ihrer Umgebung zu betreuen und die [Firma-]Karte an junge Fahranfänger zu verschenken
(also kostenlose Verträge den Fahrschülern andrehen).

Durch eine gute Einarbeitung und eine optimale Betreuung, sowie Schulungen direkt vor Ort werden wir Sie erfolgreich machen. Ein nettes Team steht Ihnen zur Seite.
Ein gutes Provisionssystem und Garantiezahlungen mit 700,00 Euro zur Einarbeitung sind selbstverständlich. Sie sollten im Besitz eines gültigen Führerscheins sein.
Bei Interesse rufen Sie [Person XYZ] an - Tel.Nr. Vorwahl- Nummer- oder schreiben eine Mail über Ibäh-Kleinanzigen.

Ist bestimmt nichts für Menschen, die in der Insolvenz sind?! Ich will jedenfalls voran kommen und nicht weiter absacken, sodass meine Insolvenz nachher noch platzt, nur weil ich so einen komischen unseriösen Job bekam. Ich glaub, ich lass die Finger davon. Denn ein Vertreter dieser Firma, will sich nachher mit mir in einem Cafe treffen.

Als ich letzte Woche diese Angebot entdeckt hatte, rief ich dort mal an. Da meinte die Frau,ein Herr würde mich zurück rufen. Hat er dann auch getan und es wurde gesagt, nicht jeder käme zu dem Herren durch, sodass man zurück gerufen wird, zwecks eines Termins, indem man dann im persönlichen Gespräch mehr über diese Tätigkeit erfahren würde.

Ich habe kein gutes Bauchgefühl und wäre alleine. Es wäre ja auch gut, wenn eine Person im Hintergrund sitzen würde, wenn das Gespräch in einem Café ist.


Was denkt ihr?
 

Ramteid

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2011
Beiträge
1.017
Bewertungen
1.644
Es handelt sich um Kalt Akquise von möglichen jungen Fahrschülern.
Kein sicheres Gehalt, die 700 Euro beziehen sich für die Einarbeitung und dürften auf Kredit/Vorschuss laufen.
Der Unternehmer geht mit seinen Kundenwerbern so gut wie kein Risiko ein, wälzt das Unternehmerische Risiko auf diese ab.

Mein Persönliches Fazit: Vorsicht, Finger weg!
 
G

Gelöschtes Mitglied 67474

Gast
Es handelt sich um Kalt Akquise von möglichen jungen Fahrschülern.
Kein sicheres Gehalt, die 700 Euro beziehen sich für die Einarbeitung und dürften auf Kredit/Vorschuss laufen.
Der Unternehmer geht mit seinen Kundenwerbern so gut wie kein Risiko ein, wälzt das Unternehmerische Risiko auf diese ab.

Mein Persönliches Fazit: Vorsicht, Finger weg!
Nein, man soll in den Fahrschulen (in der Regel in den Abendstunden) die Fahrschüler vor Ort beraten bzw. betreuen. Das was du meinst, ist bestimmt Call-Center? Nee das wäre hier nicht der Fall.
Beitrag wurde automatisch zusammengeführt:

Geht hier um ne Firma, die für den ADAC arbeitet und Verträge an den Mann/Frau bringen will. Meinetwegen auch Diverses Geschlecht.
 

Ramteid

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2011
Beiträge
1.017
Bewertungen
1.644
"Ihre Aufgabe besteht darin, Fahrschulen in Ihrer Umgebung zu betreuen und die [Firma-]Karte an junge Fahranfänger zu verschenken "
Du sollst Verkaufen vor ORT! Nicht Callcenter.Könnte auch Mitgliedschaft bei einem Automobilclub sein. Da beräts du abends die Fahrschüler wie toll der ADAC oder ähnliche Autoclubs sind.
 

Matt45

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 März 2016
Beiträge
771
Bewertungen
1.160
Nein, man soll in den Fahrschulen (in der Regel in den Abendstunden) die Fahrschüler vor Ort beraten bzw. betreuen. Das was du meinst, ist bestimmt Call-Center? Nee das wäre hier nicht der Fall.
In der Regel werden Fahrschüler durch die Fahrschule bzw. Fahrlehrer betreut. Vermutlich geht es um "Verkauf" von Mitgliedschaften vom ACE.

Verträge mit Provision sind zwar erlaubt, aber eher nichts für ALG1/ALG2 Empfänger.

Muss TE aber selbst entscheiden.

Such dir lieber andere Stellen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 67474

Gast
"Ihre Aufgabe besteht darin, Fahrschulen in Ihrer Umgebung zu betreuen und die [Firma-]Karte an junge Fahranfänger zu verschenken "
Du sollst Verkaufen vor ORT! Nicht Callcenter.Könnte auch Mitgliedschaft bei einem Automobilclub sein. Da beräts du abends die Fahrschüler wie toll der ADAC oder ähnliche Autoclubs sind.
ich weiß. Brauchst du mir nicht sagen. Wie findest du oder ihr das ganze, war die Frage.
 
G

Gelöschtes Mitglied 67474

Gast
In der Regel werden Fahrschüler durch die Fahrschule bzw. Fahrlehrer betreut. Vermutlich geht es um "Verkauf" von Mitgliedschaften vom ACE.

Verträge mit Provision sind zwar erlaubt, aber eher nichts für ALG1/ALG2 Empfänger.

Muss TE aber selbst entscheiden.

Such dir lieber andere Stellen.
Was heißt das? Ich würde Probleme mit dem Jobcenter bekommen? Davon mal ab, habe ich auch gar kein Bock mich wegen eines Job wieder nur auf die Schnauze zu packen. Insolvenz sollte doch fruchbar und lehrreich sein, keine Schulden mehr im Leben zu machen.
 

Matt45

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 März 2016
Beiträge
771
Bewertungen
1.160
Was heißt das? Ich würde Probleme mit dem Jobcenter bekommen? Davon mal ab, habe ich auch gar kein Bock mich wegen eines Job wieder nur auf die Schnauze zu packen. Insolvenz sollte doch fruchbar und lehrreich sein, keine Schulden mehr im Leben zu machen.
Was genau suchst du? Wenn du einen unsicheren Job(wenn du nichts verkaufst wirst du "gefeuert") oder kein sicheres Einkommen(unterschiedliche Verkäufe.......) suchst ist es der richtige Job. >>> Ironie!

Hast du in der Vergangenheit in der Branche gearbeitet?
Wie kommst du zu den Fahrschulen? Was bedeutet Umgebung? >>> Sind es 2 KM Entfernung oder Fahrschulen in 100 KM Entfernung?

Es ist eine völlig "normale" Stelle mit Provisionen und dies ist nicht für jedermann geeignet.
 

Ramteid

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2011
Beiträge
1.017
Bewertungen
1.644
Du müstest um ein klein wenig zu verdienen viele viele Stunden lang Überzeugungsgespräche führen, um zum Abschluss zu kommen.
Der Stundenlohn, dürfte je nach deiner Überzeugungskraft die Leute zum Abschluss zu bewegen, von sehr hoch bis gegen Null tendieren.
Aber lies dich mal im Internet auf diversen Portalen ein, bei den allermeisten Kundenwerbern liegst du weit unter einem Mindestlohn.
Und keiner hat das je allzulange ausgeübt.
 

abcabc

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
30 Oktober 2019
Beiträge
1.290
Bewertungen
3.694
(also kostenlose Verträge den Fahrschülern andrehen).
Kostenlos ist da garantiert nix für die Fahrschüler oder wenn vielleicht die ersten 1-3 Monate von einem 24 Monate laufenden Vertrag.

Was heißt das? Ich würde Probleme mit dem Jobcenter bekommen?
Wenn du Glück hast zahlen die zuverlässig die Provision. Dann hast du nur jeden Monat das Affentheater mit dem JC, dass die dein Einkommen schätzen und du irgendwann Nachzahlungen bekommst, wenn du weniger verdienst, als die vermuten. Falls du zu viel verdienst, musst du Geld ans JC zurückzahlen. Wenn gepfändet wird und die Einnahmen von JC und Job die P-Konto Grenze überschreiten, verlierst du Geld und hast noch mehr Spaß.
Und falls die nicht pünktlich zahlen, hast du viel Spaß mit ständigen Klagen gegen den "AG". Kündigst du dann den Vertrag, gibts Ärger mit dem JC, weil du absichtlich und vorsätzlich deine Hilfsbedürftigkeit wieder erhöhst.

Du kannst nur verlieren.
 
G

Gelöschtes Mitglied 67474

Gast
Kostenlos ist da garantiert nix für die Fahrschüler oder wenn vielleicht die ersten 1-3 Monate von einem 24 Monate laufenden Vertrag.


Wenn du Glück hast zahlen die zuverlässig die Provision. Dann hast du nur jeden Monat das Affentheater mit dem JC, dass die dein Einkommen schätzen und du irgendwann Nachzahlungen bekommst, wenn du weniger verdienst, als die vermuten. Falls du zu viel verdienst, musst du Geld ans JC zurückzahlen. Wenn gepfändet wird und die Einnahmen von JC und Job die P-Konto Grenze überschreiten, verlierst du Geld und hast noch mehr Spaß.
Und falls die nicht pünktlich zahlen, hast du viel Spaß mit ständigen Klagen gegen den "AG". Kündigst du dann den Vertrag, gibts Ärger mit dem JC, weil du absichtlich und vorsätzlich deine Hilfsbedürftigkeit wieder erhöhst.

Du kannst nur verlieren.
Kann ich auch verlieren, wenn ich "sowas" gar nicht anfange? Merkt kein JC dieser Welt, das pfennigabsatz nicht zum Gespräch gegangen ist und sich auch nicht breit schlagen lies. JC hat jedenfalls nicht geschrieben oder gesagt, guck bei Ibäh Kleinanzeigen rein, ruf da an. Nee das habe ich mal so nebenbei letzte Woche gemacht. Ihr dürft nicht von mir denken, ich glaube jeden Fliegenschiss dieser Welt. Nachfragen wird man doch noch dürfen.
 

Ramteid

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2011
Beiträge
1.017
Bewertungen
1.644
DU hast uns ja gefragt wie unsere Meinung dazu ist.
Natürlich kannst du das selbst vor Ort überprüfen und dir Vertragsunterlagen anschauen.
Halte uns bitte auf dem laufenden, auch wir lernen gern dazu.
 

avrschmitz

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 Juli 2019
Beiträge
1.536
Bewertungen
3.776
Hat er dann auch getan und es wurde gesagt, nicht jeder käme zu dem Herren durch, sodass man zurück gerufen wird, zwecks eines Termins, indem man dann im persönlichen Gespräch mehr über diese Tätigkeit erfahren würde.
Oh wie gütig. Damit will er Dich bauchpinseln, dass Du einer der auserlesenen bist, die den Job annehmen dürfen.

Heisst der AG zufällig Vertriebsagentur Kelkel GmbH? Bei Ibäh-Kleinanzeigen einfach mal die Nummer 1270832509 eingeben. Das passt zwar nicht mit dem von Dir geposteten Text überein, geht aber in die Richtung. D.h. nicht der ACE ist AG sondern so eine Vertriebsagentur. Der Text in der Anzeige würde mich nicht zu einem Anruf bewegen.
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.778
Bewertungen
2.168
Das ist ein Job mit 700 Euro Bruttolohn.
Den kannst du erhöhen mit dem Verkauf von Verträgen.
So funktioniert das auch beim Verkauf von Fenster und Türen.
Es wird z.B ein Verdienst von 3000 Euro inseriert. Beim Gespräch setzt sich dieser Vertrag auch mit ca 700 Euro Festbetrag und Provision zusammen. Um 2300 Euro Provision zu erhalten müssten sehr viele Türen angedreht werden.

Wieviel Euro Provision bekäme man pro abgeschlossenem Vertrag? Welcher Fahrschüler schließt so einen Vertrag heutzutage noch vor Ort ab in Zeiten von Internet und Vergleichsportalen?
 

Realo

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Oktober 2012
Beiträge
602
Bewertungen
353
Wenn man mal davon absieht , dass die meisten fahrschüler noch nicht 18 sind und damit noch gar nicht rechtsfähig...

.. Stellenanzeigen in ibäh??? Sehr vertrauenswürdig...
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
21.779
Bewertungen
23.137
Als ich meinen Führerschein gemacht habe lagen in der Fahrschule Gutscheine für 1 Jahr kostenlose ADAC Mitgliedschaft. Könnte man mitnehmen oder auch nicht, ganz ohne Druck.
 

Generation Golf

Elo-User*in
Mitglied seit
29 Juli 2019
Beiträge
124
Bewertungen
1.543
.. Stellenanzeigen in ibäh???
Mir hat doch allen Ernstes meine SB gesagt: Ich solle doch dort mal nach Jobs suchen. Ich habe entsetzt geguckt. Dann sagte sie noch: Häuser werden doch dort auch ver-und gekauft.

Ich habe dann tatsächlich dort mal gesucht. Aber eher Stellengesuche als seriöse Angebote entdeckt.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
21.779
Bewertungen
23.137
Naja, ich hab meine derzeitige Haushaltshilfe da gefunden, musste aber auch reichlich Schrottbewerbungen aussortieren.
 
Oben Unten