• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Job-Angebot ablehnen nach Probearbeit

Temari

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Aug 2014
Beiträge
6
Gefällt mir
2
#1
Guten Tag zusammen,
ich bin seit April arbeitslos und mache jetzt von Juni bis Ende August eine Weiterbildung in Lohn- und Gehaltsbuchhaltung, um meine Chancen auf dem Arbeitsamt zu verbessern. War bisher brav, hab mich viel beworben und war auch bei sämtlichen Personalfirmen, selbst bei welchen, die ich nicht per Vermittlungsvorschlag erhalten habe.
Nun hat sich bei einer Personalfirma, ich sag mal "Firma A" etwas "intern" ergeben und ich war drei Tage auf Arbeitsprobe mit Erlaubnis des Arbeitsamts (war für mich eigentlich schwer, da drei Tage in der Weiterbildung kaum aufgeholt werden können). Letzten Donnerstag hat man mir eine Zusage erteilt. Um näheres zu erläutern, ich habe nicht sofort zugesagt, da man von mir erwartet, noch selbstständig Kenntnisse anzueignen, die ich mal vor einigen Jahren nur theoretisch gelernt habe (Bilanzierung) innerhalb kurzer Zeit, und die Arbeitszeiten von 9-18 Uhr. Ich möchte eine gute Work-Life-Balance haben und genug Zeit haben, meine kranke Mutter im Pflegeheim zu besuchen. Diese Bedenken habe ich auch mitgeteilt, und darum gebeten, mir eine Woche Bedenkzeit zu lassen, da ich auch auf Bescheid von einer anderen Firma, Firma B, warte.
Diese Firma hat bessere Arbeitskonditionen, kann sich aber erst am Mittwoch entscheiden. Firma A möchte mir aber die Zeit nicht geben und ich muss mich morgen entscheiden.

Nun möchte ich gerne Firma A absagen und auf einen positiven Bescheid von Firma B warten. Was aber kann das Arbeitsamt dagegen sagen?
Mein Kursleiter hatte mir den Tipp gegeben, zu lügen: ich hätte eine Zusage von Firma B erhalten und diesen zugesagt wegen besseren Konditionen, aber die wären dann plötzlich abgesprungen. Ich weiß leider nicht, inwieweit die Arbeitsagentur den Firmen hinterhertelefoniert. Mir ist aber auch nicht wohl dabei, zu lügen. Zu aller Not würd ich die Konsequenzen einer Sperrung tragen. Wie lange wäre die? Hatte noch nie eine.

Mich würde die Meinung von anderen interessieren. Vielleicht war auch schon jemand in einer ähnlichen Lage.
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#2
Hast Du einen Vermittlungsvorschlag für Firma A erhalten?
 

Temari

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Aug 2014
Beiträge
6
Gefällt mir
2
#3
Stimmt, das wollte ich noch ergänzen, da ich mich etwas durch das Forum gelesen habe :)

Ja, es gab einen Vermittlungsvorschlag. Allerdings erstens ohne Rechtsfolgenbelehrung und zweitens war dieser Vorschlag für die XYZ Personaldienstleistungs GmbH (XYZ als Platzhalter für den eigentlichen Namen). Das Angebot kam von der XYZ AG. Die AG hat quasi mehrere Gesellschaftsformen unter sich. Und der "Vertrag" zum Probearbeiten war sogar auch über die XYZ Personaldienstleistungs GmbH (quasi als Ausleihe an die AG).

Daraus würde ich als Laie jetzt schliessen, dass ich das Angebot nicht annehmen muss, da ich es von der XYZ AG erhalten habe, zu der ich keinen VV hatte. Richtig? :)
 
Mitglied seit
28 Apr 2013
Beiträge
3.541
Gefällt mir
6.032
#4
Hallo Temari,

was hindert Dich daran erst übermorgen (morgen war doch sicher nur ein "mündlicher" Wunsch der ZAF?)
bei der Zeitarbeitsfirma A (ZAF) den Arbeitsvertrag aushändigen zu lassen und diesen
für mindestens eine (besser zwei) Wochen zur Prüfung mitzunehmen (ist Dein gutes Recht!!! Auch wenn es der ZAF nicht gefällt.)?
Merke: Wer drängelt und Dir keine Zeit zum Überlegen gibt hat etwas zu verbergen.

AnonNemo
 

Temari

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Aug 2014
Beiträge
6
Gefällt mir
2
#5
Der Arbeitsbeginn soll am 1.9. sein. Von daher kann man mir angeblich nicht mehr Zeit lassen als bis morgen. Begründung: Man möchte eine Woche Zeit haben, alles ohne viel Hektik vorzubereiten, also PC und Arbeitsplatz, Benutzerkonten, etc. und ggfs. einen anderen Bewerber einstellen zu können. Achso, der Satz "ich will Sie ja eigentlich keinesfalls unter Druck setzen" fiel auch.

Eine Möglichkeit, wie du sie nennst, hatte ich mir in etwa auch ausgedacht: Ich sage Montag zu und dann wollen sie wahrscheinlich, dass ich Dienstag schon komme um den Vertrag zu unterschreiben (Vertrag würde mir morgen schon vorab per E-Mail zur Ansicht geschickt werden). Eventuell habe ich Mittwoch tatsächlich eine Zusage bei der anderen Firma. Widerrufe dann den Arbeitsvertrag oder erscheine gar nicht erst zur Arbeit. Schließlich darf auch ich während der Probezeit kündigen. Aber ich kann mir nicht vorstellen, ein solches Spiel zu spielen. Außerdem habe ich keine Lust, mir jeden Tag diese Gedanken machen zu müssen. Ich habe Ende der Woche eine SAP-Zertifizierung und das Lernen fällt mir unter solchen Umständen echt schwer.

Ergänzung, falls es wichtig ist: Die Anstellung ist intern bei der Firma, fällt also nicht in deren Zeitarbeitssparte.
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#6
Eine Sperre kann nur kommen, wenn Du einen Vermittlungsvorschlag von der Agentur für Arbeit ablehnst. Edit: Und zwar für ganz genau diese Stelle.
 

Temari

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Aug 2014
Beiträge
6
Gefällt mir
2
#7
Danke dir für deine Antwort, da bin ich doch sehr beruhigt!

Das ist übrigens das erste Mal, dass ich ein Angebot ausschlage.
Ich habe seit meiner Ausbildung bisher jede Stelle angenommen, die ich bekam, zweimal per Zeitarbeit und zweimal Befristung. Habe sogar während meiner letzten Anstellung eigenständig eine Weiterbildung in Finanzbuchhaltung gemacht, weil ich als Quereinsteigerin über die Zeitarbeit da rein kam und mir mehr Chancen erhoffte. Jetzt möchte ich endlich mal irgendwo arbeiten, wo ich auch eine Zukunft habe, wo die Arbeitskonditionen stimmen, und vor allem wo ich von Anfang an ein gutes Gefühl habe. Jetzt durch meine jüngste Weiterbildung komme ich an mehr Einladungen, also sollte ich diese Gelegenheit auch ergreifen und nicht das Erstbeste nehmen.

Auch wenn mir die Absage morgen nicht leichtfallen wird, so kann ich heute Nacht besser schlafen. Danke für die Information, gelibeh :)
 
Mitglied seit
28 Apr 2013
Beiträge
3.541
Gefällt mir
6.032
#8
Hallo Temari,

ich habe es schon aus Deinem Beitrag herausgelesen, dass die angebotene Stelle im Büro der ZAF ist und nicht als Leiharbeitnehmer (LAN) über die ZAF :wink:.

Zur Begründung (in #5), einfach :icon_lol:!!

"Auch wenn mir die Absage morgen nicht leichtfallen wird"
Ein paar Überlegungen:
Deren tagtägliche Aufgabe ist es LAN stündlich (Vertrag morgens unterschrieben und mittags im Einsatzbetrieb anfangen) zur Verfügung zu stellen, mit allen organisatorischen und personellen Anforderungen (Personalakte, Sicherheitsunterweisungen, Stundenkonto, ...).
Aber wenn jemand für das eigene Büro eingestellt wird reicht eine Woche nicht aus??!!!
Da entsteht zu viel Hektik?? Da sollte der Personaler mal überlegen ober er/die nicht in der falschen Branche tätig ist. ... Hektik :icon_lol:

Zum einen: was hindert die ZAF daran schon morgen den PC, Arbeitsplatz, Benutzerkonten, usw. vorzubereiten?
Dann: Dich erst zum 15.09. einzustellen? Dann entsteht auch keine Hektik.
Zum anderen: ich glaube nicht dass das ein neu geschaffener Arbeitsplatz ist, sondern Du sollst als Ersatz für jemand ausgeschiedenen eingestellt werden. D. h. die Vorbereitungen werden sich in Grenzen halten, da Du den vorhandenen Arbeitsplatz von jemand anderem übernehmen kannst.

AnonNemo
 

Temari

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Aug 2014
Beiträge
6
Gefällt mir
2
#9
AnonNemo, hast vollkommen recht :)
Aber in dem ganzen Wust denkt man nicht daran, Aussagen anzuzweifeln. Ich lasse mich gern von Freundlichkeit einlullen ;)
Hätte man von vornherein gesagt, man wolle schnell noch einen geeigneten Bewerber einstellen, da die Stelle unbedingt besetzt werden muss, weil sich die Arbeit stapelt, hätt ich das eher verstehen können. Aber Ja, klingt alles plausibel, was du schreibst, und nun weiß ich, dass man nicht freundlich genug ist, einem potentiellen Mitarbeiter wenigstens weitere zwei Tage als Bedenkzeit zuzustehen.

Übrigens ist die vorherige Mitarbeiterin krank geworden und nicht wiedergekommen. Näheres hat man mir nicht gesagt, nur dass ich ruhiger bei der Arbeitsprobe gearbeitet hätte als die Vorgängerin. Ich vermute, dass sie selbst überfordert war/wurde.

Alles in allem, habe heute abgesagt. Fühle mich schon wesentlich besser. Ob es nun mit der anderen Stelle klappt, wird sich zeigen, aber ich bewerbe mich nebenher weiter (Arbeitsagentur schläft ja leider nicht, was Vermittlungsvorschläge betrifft).
 

Temari

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Aug 2014
Beiträge
6
Gefällt mir
2
#11
Möchte gerne ein Feedback abgeben, hatte letzten Dienstag einen Termin beim Arbeitsamt. Die wollen einen ja sehr schnell sprechen, wenn man eine Maßnahme beendet. Das lustige ist, dass ich wieder eine neue Beraterin hatte, die mittlerweile dritte innerhalb von 6 Monaten. Die hatte wohl eine Zusatzqualifikation und betreut Arbeitslose, die eine Weiterbildung gemacht haben, für ein halbes Jahr.
Diese war sehr nett, aber fragte natürlich zu Anfang direkt nach meiner Arbeitsprobe. Ich habe direkt Nägel mit Köpfen gemacht und ehrlich gesagt, wieso ich abgelehnt habe. Sie sagte, ich darf kein Angebot ablehnen, nur weil ich auf Bescheid zu einer besseren Stelle warte. Dass es im Grunde um ein anderes Unternehmen ging, als im Vermittlungsvorschlag stand, war nicht wichtig und kann man nicht als Grund gelten lassen. Ansonsten könnte man ja auch alles ablehnen, was einem Zeitarbeitsunternehmen anbieten.
Letztendlich brauche ich keine Sanktion zu fürchten, da es keine RFB gab. Und wegen günstigen Arbeitszeiten zugunsten meiner Mutter haben wir einfach im Profil die gewünschte Arbeitszeit geändert.

Ich ging mit mehr Elan aus dem Gespräch, weil ich keinen Ärger bekam und auch gute Jobvorschläge bekam. Am vergangenen Mittwoch, also eine Woche später als eigentlich angekündigt, habe ich nun doch die Zusage von dem anderen Unternehmen (also Firma B) erhalten *Juhuuu*. Hatte ja echt nicht mehr mit gerechnet.
Bin ja sowas von froh, dass ich auf mein Gefühl gehört und gewartet habe.
 
Oben Unten