Job ablehnen weil kein Auto vorhanden ist

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Sabrina24

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 August 2015
Beiträge
7
Bewertungen
0
Guten Tag. Das Amt hat mir einen Vermittlungsvorschlag für eine Zeitarbeitfirma geschickt, mit Rechtsfolgebelehrung. Die ausgeschriebene Stelle ist mit dem Zug in 1.30h erreichbar, der Arbeitsbeginn ist 6 Uhr und ich würde mit dem ersten verfügbaren Zug erst um 6.30 dort an der Firma ankommen.
Mit dem Auto sind es nur 35 Minuten aber ich habe keines. Das Amt meinte die geben bis zu 1000 Euro zinsfreie Darlehen aber ich möchte mir keine Auto kaufen da ich es mir aktuell nicht leisten kann und ewig zurückzahlen müsste. Ein Unfall oder ähnliches kann die Sache schnell teuer werden lassen obwohl das Auto noch nicht einmal abbezahlt wäre.
Wie ist nun die Rechtslage? Können die mich zwingen diese Arbeit annehmen zu müssen obwohl sie doch ohne Auto nicht gut erreichbar ist?
 

obi68

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Oktober 2011
Beiträge
1.517
Bewertungen
1.941
Bewerben musst du dich natürlich schon erst mal, aber vermutlich wollen die dich gar nicht, wenn du nicht mobil bist.

Und natürlich nimmt man kein Darlehen beim JC für einen Job bei einer ZAF auf, wenn man nicht auf der Brennsuppe dahergeschwommen ist. :wink:
 

Sabrina24

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 August 2015
Beiträge
7
Bewertungen
0
Den VV werde ich ablehnen da die Stelle mit ÖVM kaum erreichbar ist, vor allem nicht pünktlich. Also muss ich mich doch auch nicht bewerben? Blödr wird das Vermittlergespräch wenn die Frage kommt warum ich kein Darlehen möchte.
 

Alex K

Elo-User*in
Mitglied seit
30 Juni 2012
Beiträge
62
Bewertungen
18
Den Job würde ich nicht direkt ablehnen, erst bewerben und abwarten, was passiert.
 

Sabrina24

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 August 2015
Beiträge
7
Bewertungen
0
Sicherlich passiert das üblige: Die laden mich zurm Gespräch, wollen meine Daten und haben die Stelle vielleicht wirklich noch. Dann gehen die Probleme erst richtig los weil die dann wieder sagen "Versuchen sie es doch...". Die Pendelzeit kommt über 2,5h mit ÖVM, Auto ist nicht vorhanden.
 
Mitglied seit
21 Juni 2015
Beiträge
445
Bewertungen
77
Oh,es gibt Heute schon ZAFs.die haben einen Bringdienst.:wink:

Also vorsicht mit der Ablehnung.
 

Steinschleuder

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 September 2012
Beiträge
581
Bewertungen
517
Lese Dich am besten bevor Du dich bewirbst hier im Forum in die ZAF-Threads ein.

Dort findest Du ne Menge äußerst hilfreicher Tipps bezüglich der Bewerbung und auf was Du speziell bei ZAF-Bewerbungen sonst noch so achten solltest.:icon_daumen:

Z.B. wie Du es vermeidest bei denen im Bewerberpool zu landen und dann ewig und drei Tage mit "ganz tollen" Jobangeboten zugemüllt zu werden.


Du könntest dort auch im Vorfeld anonym und mit unterdrückter Nummer anrufen und Dich erkundigen, ob sie einen Bringdienst haben.

Haben die keinen, dann wirst Du ohne Auto und wenn Du es schlau anstellst, auch nicht genommen werden.


Und wer bitteschön soll Dich dazu zwingen einen JC Kredit für ein Auto aufzunehmen?

Du bist doch beim Vermittlergespräch keinem ne Antwort schuldig, warum Du keinen Kredit willst!:icon_eek:

Da musst Du dann einfach mal nen A.... in der Hose haben und NEIN sagen und zwar ohne Begründung gegenüber nem wildfremden Typen.
 

Sabrina24

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 August 2015
Beiträge
7
Bewertungen
0
Viele Themen habe ich schon durchgelesen aber noch nichts zur Ablehnung aufgrund von der Entfernung zum Arbeitsort gefunden. Von einem Bring und Holdienst habe ich noch gar nichts gehört. Bedeutet dies dass mich ein Typ dahinfährt und wieder anholt und das wie ich es verstanden habe auf eigene Kosten?
 
G

Gelöschtes Mitglied 41016

Gast
Das Amt meinte die geben bis zu 1000 Euro zinsfreie Darlehen aber ich möchte mir keine Auto kaufen da ich es mir aktuell nicht leisten kann und ewig zurückzahlen müsste. Ein Unfall oder ähnliches kann die Sache schnell teuer werden lassen obwohl das Auto noch nicht einmal abbezahlt wäre.
Das Auto müsste auch zugelassen, versteuert und versichert werden - wer bezahlt das?
Von notwendigen Wartungs- und Reparaturarbeiten ganz zu schweigen. Und bei einem Auto in der 1000€-Klasse werden mit Sicherheit ziemlich schnell Reparaturen anfallen.

Blödr wird das Vermittlergespräch wenn die Frage kommt warum ich kein Darlehen möchte.
Zum Beispiel weil bei Zeitarbeit die Wahrscheinlichkeit sehr hoch ist, dass du wieder rausfliegst bevor das Darlehen abgezahlt ist, von den anderen Kosten ganz zu schweigen.
https://statistik.arbeitsagentur.de...utschland-Zeitarbeit-Aktuelle-Entwicklung.pdf
(4.2 Beschäftigungsdauern)

Edit:
Ich seh grad, die AfA-Statistiker basteln an der Webseite. Ich häng das pdf mal so an.
 

Anhänge

noillusions

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Oktober 2012
Beiträge
3.343
Bewertungen
2.989
einfach sagen das die einem fad Auto schenken können aber nicht schulden machen. Ende so einer Diskussion. Und wen sie dir eins schenken wollen sagen dass sie die Betriebs kosten übernehmen müssen. Ändert alles nacheinander wenn es so kommt. Angenommen die wollen dich einstellen denk ich mal müsstest du fad jc fragen ob sie dir Auto samt Betriebskosten geben. Wenn nicht dann gibts halt keine Anstellung.
 

Neudenkender

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Dezember 2012
Beiträge
4.378
Bewertungen
4.433
Autos sind Teufelswerk, Mordinstrumente. Ich habe keines. Bin auch zu arm. Werde mich auch niemals verschulden, schon gar nicht für Teufelszeug (ok, evtl. für einen Bugatti Veron, aber meine Bank ist noch nicht restlos überzeugt ...)

Als Frau würde ich niemals allein zu Männern außerhalb der Familie in irgend ein Auto steigen. Haben die Typen einen P-Schein? Erfahrung? Zertifikate? Eintragslose Führungszeugnisse? ... Wie sieht das alles versicherungstechnisch aus?
Die Pendelzeit mit der Bimmelbahn dürfte normalwerweise unzumutbar sein ... (Region?)

Also ICH wüsste, wie ich den "Habe mich nicht beworben, weil ..."-Bogen auszufüllen und nachweissicher abzugeben hätte ...

Schade, wirklich schade. Würde mit dem prekären Sklavinnentraumjob wohl nichts werden ...
Egal, guckt man eben sonntags Formel 1. Zum Ausgleich.
 

Doppeloma

Super-Moderation
Mitglied seit
30 November 2009
Beiträge
11.440
Bewertungen
15.166
Hallo Sabrina24,

Guten Tag. Das Amt hat mir einen Vermittlungsvorschlag für eine Zeitarbeitfirma geschickt, mit Rechtsfolgebelehrung. Die ausgeschriebene Stelle ist mit dem Zug in 1.30h erreichbar, der Arbeitsbeginn ist 6 Uhr und ich würde mit dem ersten verfügbaren Zug erst um 6.30 dort an der Firma ankommen.
Dann ist das doch schon "per se" gar nicht zumutbar nach § 10 SGB II, du musst den Arbeitsplatz ja auch pünktlich erreichen können, geht ja kaum wenn du jeden Tag 30 Minuten zu spät kommst ... und wann wärst du wieder zu Hause ???

Mit der zumutbaren Wegezeit muss man allerdings auch vorsichtig sein, denn Ausnahmen (längere Wegezeiten von "Haus zu Haus") sind im ländlichen Bereich durchaus zu akzeptieren.

In welcher Weise (telefonisch/ per Mail oder schriftlich) wird denn die Bewerbung gewünscht ???
Bei schriftlicher Bewerbung kann man denen doch schnell den "Appetit" auf dich verderben, kein Telefon angeben, kein Auto und ich komme leider morgens nicht vor 6:30, wäre ja nur ehrlich und eine freundliche Kurzbewerbung (OHNE Zeugnisse und Nachweise) sollte da genügen ...

Wo sollst du denn eingesetzt werden, ist das gesundheitlich "zumutbar" oder hat dein SB das gar nicht geprüft, das ist seine Aufgabe, nicht deine ... und dass du kein Auto hast sollte ja bereits bekannt sein, du wirst ja nicht bei der ZAF arbeiten, sondern in einer anderen Firma, da musst du ja auch erst mal hin kommen (können) ...

Mit dem Auto sind es nur 35 Minuten aber ich habe keines. Das Amt meinte die geben bis zu 1000 Euro zinsfreie Darlehen aber ich möchte mir keine Auto kaufen da ich es mir aktuell nicht leisten kann und ewig zurückzahlen müsste. Ein Unfall oder ähnliches kann die Sache schnell teuer werden lassen obwohl das Auto noch nicht einmal abbezahlt wäre.
Was man so "meinte" beim Amt ist irrelevant, dafür kannst du dir nichts kaufen, schon gar kein Auto und man kann dich auch nicht zwingen Schulden zu machen dafür ... die sind ja sonst auch nicht so großzügig mit Darlehen und noch ist es freiwillig sich zu verschulden, auch beim JC MUSS man kein Darlehen beantragen wenn man keins haben will... für NIX ...

Wie schon bemerkt wurde bekommst du für die "angedachten" 1000 Euro höchstens eine Schrottkiste, mit der du auch bald nicht mehr zur Arbeit kommen wirst ... zudem ergeben sich daraus weitere Kosten, die sofort zu begleichen sind (Versicherung/Steuern/Anmeldung bei der Kfz-Zulassung) ... im Regelsatz sind keine PKW-Kosten enthalten ...

Wie ist nun die Rechtslage? Können die mich zwingen diese Arbeit annehmen zu müssen obwohl sie doch ohne Auto nicht gut erreichbar ist?
Wenn man dir so großzügig einen PKW dafür stellen will, dann verlange das schriftlich und fordere auch die Zusagen für ALLE weiteren Kosten daraus schriftlich ein, ich glaube kaum, dass die dann bei ihrer "Meinung" bleiben werden ... ein Auto auf Raten, das nur bis zum nächsten Schrottplatz durchhalten wird willst du nicht haben.

Ob man dich deswegen sanktionieren möchte wirst du ja merken, mit einem schriftlichen "Angebot", dass man dir ein Auto finanzieren wird (ohne Rückzahlungspflicht) wirst du die Stelle gerne antreten und wenn du das bekommst, dann mach es doch einfach ... mit der ersten AU (oder wenn das Auto den Geist aufgibt) bist du sowieso wieder draußen ...

Hier irgendwo war gerade auch ein Thema dazu, das JC-gesponserte Auto hielt gerade mal 3 Tage und der TE wurde direkt wieder entlassen, weil er nicht mehr zur Arbeit kommen konnte.
Nun läuft der Kampf um die Sanktion, wegen der (fristlosen) Kündigung des AG ... wie man es macht kann es falsch sein ...

Also lass dir zukünftig immer schriftlich geben was die SB so für deine Arbeitsaufnahme (aus dem Vermittlungsbudget, nicht als Darlehen) "locker machen möchte", reden können die viel wenn der Tag lang ist ... ihr ist doch bekannt, dass du kein Auto besitzt ...

§ 44 SGB III Förderung aus dem Vermittlungsbudget

Es gibt also keine Rechtsgrundlage dafür, dass man dich zwingen kann ein Darlehen aufzunehmen, es gibt aber eine, die deine Förderung auch finanziell unterstützen kann und soll ... da sparen die aber lieber ...

MfG Doppeloma
 

Sabrina24

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 August 2015
Beiträge
7
Bewertungen
0
Das hilft mir erst einmal schon etwas weiter. Hätte eventuell jemand eine formulierte Abage bereitzustellen die ich übernehmen könnte? Wir leben hier schon etwas ländllich aber wenn ich zu spät zur Arbeit komme weil keine Züge fahren dann zeigt sich doch einmal mehr das der Arbeitsweg unzumutbar ist. Ich werde also Ablehnen aber was sage ich dem Vermittler wenn ich wieder zum Gespräch muss und er der Ansicht ist das ich ein Gespräch bei einer Zeitarbeitsfirma trotzdem annehmen müsse. In der Eingliederungsvereinbarung steht auch drin das ich ZAF kontaktieren soll.
 

Wolle58

Elo-User*in
Mitglied seit
6 Oktober 2013
Beiträge
278
Bewertungen
75
@Sabrina24

also Ich würde mir jetzt mal keinen Kopf machen über noch

ungelegte Eier.

Erst mal bewerben weil Du es ja musst und dann sehen was passiert

und erst dann würde Ich reagieren und vorher nicht.

Tolles Wetter ist es draußen glaube in ganz Deutschland und da gibt es sicher

schönere Dinge die mann machen kann ( auch ohne Geld )
 

Fritz Fleißig

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 März 2013
Beiträge
3.322
Bewertungen
3.759
@Sabrina

Ich würde dir ebenfalls empfehlen, auf Nummer Sicher zu gehen und dem JC vorab keine Angriffspunkte zu bieten. Schreib eine Kurzbewerbung, wo du ganz naiv darauf hinweist, daß du wegen der schlechten Verkehrsverbindungen frühestens um 6:30 Uhr erscheinen könntest, ob das der Firma möglich sei? Das ist nicht vorwerfbar, denn dir bekannte wesentliche Punkte, welche deine Arbeitsleistung beeinträchtigen könnten, mußt du von dir aus erwähnen. Dann erledigt sich die Sache eventuell ganz elegant. Falls nicht, kannst du immer noch nach dem V-Gespräch mit dieser Begründung absagen und das gegenüber dem JC so begründen.

Darlehen zum Autokauf, selbst unverzinsliche, sollten für dich nicht in Frage kommen. Wer braucht heute schon neue Schulden? Und die Unterhaltskosten des Autos müssen auch erst mal bezahlt werden.
 

DonOs

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Februar 2014
Beiträge
1.920
Bewertungen
3.616
Selbst wenn man das Auto stellen würde, mit allen Annehmlichkeiten die übernommen werden, kann dich zum Autofahren niemand zwingen. Vielleicht möchtest du ja überhaupt kein Auto mehr fahren, vielleicht bist du zu unsicher, deine Augen waren auch mal besser etc. pp. alles nachvollziehbare Gründe um aus der Sache raus zu kommen. Aber ich würde selbst nicht mit meinen privaten PKW dorthin fahren. Mich kann niemand zum Autofahren zwingen schon gar nicht mit meinen eigenen PKW. Ich habe die Verantwortung mit allen den daraus resultierenden Folgen, die auftreten können (Unfall, Totalschaden, Versicherung, Schulden, defektes Auto). Und da der Regelsatz einen Unterhalt oder Kauf von einem PKW nachweislich nicht her gibt, hüte ich meinen Schatz mit Argusaugen und verplemper jenen nicht bei einem Sklaventreiber.
 

noillusions

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Oktober 2012
Beiträge
3.343
Bewertungen
2.989
wieso nicht einfach normale zaf Bewerbung machen und dann im vg auf die ganzen Hürden verweisen? Wenn die wollen dass man Auto fahrt dann gibt man denen die Rechnung bzw. Fragt dann beim Amt immer wieder (opel Astra 1,8 so und so viel laufend kosten) darf ich kaufen? Da werden die kotzen was sie für aufwand haben. Ausserdem kannst du so ohne grosses Risiko mal dir sein zaf Vorstellung s Gespräch geben. Die Gefahr ist eh gering das die dich nehmen. Bei Ablehnung ist die Sanktion Gefahr aber Gross wegen dem Hinweis auf das darlehen. Du könntest vllt. Argumentieren dass du ein darlehen nicht willst und deshalb abgelehnt hast. Kannst ja nicht wissen dass sie dir vllt auch Auto schenken.
 

Sabrina24

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 August 2015
Beiträge
7
Bewertungen
0
Der Hinweis auf das Darlehen wurde via Vermittlungsgespräch gegeben. In einigen Foren war zu lesen das eine Bewerbung in keinster Weise in einer Mappe erfolgen soll sondern nur mit losen Blättern in einem großen Umschlag. Stimmt das so?
 

Fritz Fleißig

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 März 2013
Beiträge
3.322
Bewertungen
3.759
Der Hinweis auf das Darlehen wurde via Vermittlungsgespräch gegeben.
Dann ist das sowieso nichts wert, noch nicht einmal als unverbindliche In-Aussicht-Stellung.

In einigen Foren war zu lesen das eine Bewerbung in keinster Weise in einer Mappe erfolgen soll sondern nur mit losen Blättern in einem großen Umschlag. Stimmt das so?
Solche Kleinigkeiten halten ich für eher lächerlich.

Bei einer ungeliebten Pflichtbewerbung schickt man weder einer komplette Bewerbungsmappe noch die Zeugnisse in Einzelblättern, sondern lediglich eine Kurzbewerbung mit dem Hinweis, daß man detaillierte Unterlagen zu einem eventuellen Vorstellungsgespräch mitbringen würde. Zu einer Kurzbewerbung gehört nur ein Anschreiben und ein Lebenslauf, was du beides bequem in einem normalen Umschlag mit 62 Cents Porto unterbringen kannst. Im Anschreiben fragst du gleich höflich nach der Möglichkeit, wegen der schlechten öffentlichen Verkehrsverbindungen zu einem späteren Zeitpunkt mit der Arbeit anfangen zu können.
 

noillusions

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Oktober 2012
Beiträge
3.343
Bewertungen
2.989
Dann ist das sowieso nichts wert, noch nicht einmal als unverbindliche In-Aussicht-Stellung.

Solche Kleinigkeiten halten ich für eher lächerlich.

Bei einer ungeliebten Pflichtbewerbung schickt man weder einer komplette Bewerbungsmappe noch die Zeugnisse in Einzelblättern, sondern lediglich eine Kurzbewerbung mit dem Hinweis, daß man detaillierte Unterlagen zu einem eventuellen Vorstellungsgespräch mitbringen würde. Zu einer Kurzbewerbung gehört nur ein Anschreiben und ein Lebenslauf, was du beides bequem in einem normalen Umschlag mit 62 Cents Porto unterbringen kannst. Im Anschreiben fragst du gleich höflich nach der Möglichkeit, wegen der schlechten öffentlichen Verkehrsverbindungen zu einem späteren Zeitpunkt mit der Arbeit anfangen zu können.
Warum schon im anschreiben das mit den schlechten Verbindungen rein schreiben? Es geht hier nicht um gdb oder iwelche Gebrechen die man rein schreiben darf. Das Auto Problem wäre ja durchaus behebbar. Selbst wenn alle dann zu allem ja sagen, gibts dann immer noch Möglichkeiten dass die einen nicht mehr mögen.

Wenn man gleich schreibt kann 6.30 erst anfangen erfüllt man sie Voraussetzungen nicht und dürfte sich gar nicht erst bewerben.
 

Sabrina24

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
22 August 2015
Beiträge
7
Bewertungen
0
Ich habe den Job abgelehnt und warte nun auf Antwort falls das Amt dazu etwas zu sagen hat.
Wie ist es denn mit Eingliederungsvereinbarungen? Kommt man um diese irgendwie drum herum?
Nun habe ich schon wieder eine Stelle geschickt bekommen - ohne RFB. In meiner EGV steht aber das ich mit nach allen Angeboten innerhalb 3 Tagen zu bewerben habe.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten. Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln, auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.
Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten