Job ab Montag, Bezug genehmigt bis 30. September. Welche Möglichkeiten habe ich? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Emaci

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 November 2012
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hi,

nach 3 Jahren Arbeitslosigkeit habe ich nach jetzt ab Montag (21.09) wieder einen Arbeitgeber und verdiene 2800 Brutto. Mein Hartz4 ist bist 30.90 genehmigt und ich habe auch heute den Weiterbewilligungsantrag in der Post gehabt.

Nun ist es ja so, dass das Arbeitsamt immer im voraus, der Arbeitgeber am Monatsende bezahlt. Wenn ich das jetzt richtig sehe, stehe ich am 1.10 ohne Geld auf meinem Konto da und soll mich bis zum Rest des Monats meine Miete etc bezahlen.

Mein Arbeitgeber hat mich nun vor die Wahl gestellt, die 9 Tage im September auszubezahlen (~500€), oder den Betrag Ende Oktober zusammenzurechnen. Mit den 500€ könnte ich allerdings gerade noch meine Miete bezahlen, für den Rest wird es denn mehr als knapp. Rücklagen gibts natürlich nach 3 Jahren Arbeitslosigkeit auch keine.

Wie gehe ich nun am Besten vor? Habe ich überhaupt alternative Möglichkeiten als mich sofort "abzumelden"?
 

Fritz Fleißig

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 März 2013
Beiträge
3.322
Bewertungen
3.759
Zuerst meinen Glückwunsch zur neuen Stelle und alles guten Wünsche dafür.

Du beziehst ALG II ("Hartz4"). Damit werden Einnahmen für den Kalendermonat angerechnet, in dem sie dir tatsächlich zufließen. Du solltest also vereinbaren, daß dir der anteilige Lohn für September erst im Oktober ausgezahlt wird. Dann darf für September auch nichts auf dein ALG II angerechnet werden.

Für Oktober würde dir allerdings nichts zustehen, da dein Bedarf gedeckt ist.

Gibt es eventuell die Möglichkeit, daß der Arbeitgeber alles erst am 2. November auszahlt? Dann wäre auch für Oktober nichts anzurechnen. Genauer gesagt würde dir auch für Oktober ALG II zustehen.

Oder daß die 500 Euro für September schon Anfang Oktober gezahlt werden, so daß du schon im Oktober wenigstens etwas auf dem Konto hättest?

Könnten dir vielleicht gute Bekannte oder Verwandte vorübergehend weiterhelfen?

Das wäre das, was mir so einfällt, ohne das JC zu bemühen.
 

Emaci

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 November 2012
Beiträge
4
Bewertungen
0
Ersteinmal vielen Dank, ist unglaublich was für eine Last von einem abfällt. Selbst jetzt zu einem Zeitpunkt, wo ichs noch gar nicht richtig glauben kann.


Gibt es eventuell die Möglichkeit, daß der Arbeitgeber alles erst am 2. November auszahlt? Dann wäre auch für Oktober nichts anzurechnen. Genauer gesagt würde dir auch für Oktober ALG II zustehen.
Wann genau ausbezahlt wird, müsste ich erst noch in Erfahrung bringen. Im Vertrag steht nur nachträglich am Monatsende, der Arbeitgeber hat ja aber jetzt schon gezeigt, dass sie relativ flexibel sind. Falls dass wirklich klappen würde, müsste ich dann jetzt noch die Weiterbewilligung beantragen, selbst mit dem Wissen dass ich ab Montag eigentlich "dem Arbeitsmarkt nicht mehr zur Verfügung stehe"?

Im Prinzip würde ich natürlich über die Runden kommen, vorallem mit dem Wissen dass ich Ende Oktober alles zurückzahlen könnte. Allerdings wäre es natürlich "einfacher", für Oktober weiter vom Arbeitsamt bezahlt zu werden und den Bezug notfalls zurückzugeben. Müsste ich das überhaupt?
 

doppelhexe

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juli 2011
Beiträge
3.322
Bewertungen
2.183
... müsste ich dann jetzt noch die Weiterbewilligung beantragen, selbst mit dem Wissen dass ich ab Montag eigentlich "dem Arbeitsmarkt nicht mehr zur Verfügung stehe"?

Im Prinzip würde ich natürlich über die Runden kommen, vorallem mit dem Wissen dass ich Ende Oktober alles zurückzahlen könnte. Allerdings wäre es natürlich "einfacher", für Oktober weiter vom Arbeitsamt bezahlt zu werden und den Bezug notfalls zurückzugeben. Müsste ich das überhaupt?
anträge kannst/darfst du immer stellen...

aber du müsstest in diesem antrag ja angeben, das du ab dem tag in arbeit hast, also nicht mehr vermittelbar bist. also würde der antrag wohl abgelehnt werden.

zurückzahlen müsstest du auf jeden fall für den monat, wo der lohn eingeht. bekommst du also im oktober deinenn lohn, müssten die leistungen für oktober zurückgezahlt werden. deshalb lass dir deinen septemberlohn möglichst auch erst im oktober auszahlen, sonst darfst für september auch noch was zurückgeben...

die meisten jobcenter stellen sogar bewilligte leistungen vorsorglich bei arbeitsantritt aus angst wegen überzahlung ein. obwohl das nicht rechtens ist und eine rückforderung erst bei geldeingang erfolgen darf.

wie das in deinem fall gehändelt werden würde kann könntest du wohl nur in deinem jobcenter erfragen...

ich persönlich würde, wenn es irgend möglich ist, keinen antrag stellen und das alleine überbrücken.
 
Oben Unten