Joachim Hirsch u.a.: Sozialpolitik anders gedacht: Sozial Infrastruktur

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

ethos07

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
16 April 2007
Beiträge
5.678
Bewertungen
920
Hatten wir diese Veröffentlichung hier eigentlich schon zur Kenntnis genommen?

... Joachim Hirsch ist ein sehr scharf denkender linker Politologe - es lohnt bestimmt ihn und sicher auch die anderen in dieser Buch versammelten Autoren zu lesen, wenn wir einen Weg aus unserer doch sehr in Rechtsauseinandersetzungen gefangenen Gegenwehr gegen das Hartz-Regime finden wollen. Auch wenn wir zur Zeit von einer 'alternativen Hegemonie' gerade Lichtjahre entfernt scheinen...


Joachim Hirsch / Oliver Brüchert / Eva-Maria Krampe u.a.
Sozialpolitik anders gedacht: Soziale Infrastruktur

Herausgegeben von der AG links-netz

216 Seiten | 2013 | EUR 18.80
ISBN 978-3-89965-577-3


Kurztext: Mit ihren Vorschlägen für einen massiven Ausbau der »Sozialen Infrastruktur« zielen die AutorInnen auf radikale gesellschaftliche Veränderungen.

Leseprobe:
www.vsa-verlag.de-Hirsch-ua-Sozialpolitik-anders-gedacht.pdf173 K

Eine alternative Hegemonie muss sich im Zusammenhang praktischer Ansätze zu gesellschaftlicher Veränderung entwickeln. Dabei gilt es, dafür zu sorgen, dass sich Tätigkeiten besser entfalten können, die von Markt nicht honoriert werden, aber gleichwohl nützlich und notwendig sind. Das heißt einiges mehr als ein garantiertes allgemeines Grundeinkommen im Rahmen sonst gleichbleibender Verhältnisse. Die Beziehung von Individuum und Gesellschaft ist neu zu bestimmen, die »Soziale Infrastruktur« massiv auszubauen.

Unter »sozialer Infrastruktur« verstehen die AutorInnen die Einrichtungen, die gewährleisten, dass wichtige Grundbedürfnisse allen Menschen kostenlos oder zumindest kostengünstig zur Verfügung stehen. Dies betrifft vor allem die Bereiche Gesundheit, Bildung und Kultur, Verkehr und Wohnen. Unsere Gesellschaft hat ein Maß an Produktivität erreicht, die es möglich und notwendig macht, diese soziale Infrastruktur grundsätzlich neu zu organisieren und zu erweitern.

Der Ausbau der sozialen Infrastruktur richtet sich gegen eine der entscheidenden Grundlagen der kapitalistischen Gesellschaft, nämlich den Zwang zur Lohnarbeit und die Vermarktlichung der sozialen Beziehungen. Die neoliberale Offensive hat dies in den zurückliegenden Jahrzehnten vorangetrieben. Dies ist auch ein Grund dafür, dass die Frage der »öffentlichen Güter« wieder stärker in das Zentrum der politischen Debatte gerückt ist.

Die Herausgeberin
Zur AG links-netz gehören Oliver Brüchert, Sonja Buckel, Joachim Hirsch, Eva-Maria Krampe, Alexandra Manzei, Christine Resch, Christa Sonnenfeld, Heinz Steinert.


Die AutorInnen
Joachim Hirsch, emeritierter Professor für Politikwissenschaft, Frankfurt a.M.; Heinz Steinert (1942-2011), Soziologe; Kirsten Huckenbeck, Gewerkschaftliche Anlaufstelle für prekär beschäftigte MigrantInnen Frankfurt/Rhein-Main; Wolfgang Völker, Referent beim Diakonischen Werk Hamburg; Oliver Brüchert, GEW Frankfurt a.M.; Eva-Maria Krampe, Soziologin, Frankfurt a.M.; Michael May, Professor für Erziehungswissenschaft, Wiesbaden; Ellen Bareis, Professorin für Soziologie an der Hochschule Ludwigshafen; Helga Cremer-Schäfer, Soziologin und kritische Kriminologin in Frankfurt a.M. u.a.



VSA: Verlag | St. Georgs Kirchhof 6 | D-20099 Hamburg
Tel +49 / [0]40 / 28 09 52 77-0 | Fax +49 / [0]40 / 28 09 52 77-50
E-Mail: info[at]vsa-verlag.de
© VSA: Verlag Hamburg GmbH 2014
VSA Verlag: Sozialpolitik anders gedacht: Soziale Infrastruktur
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten