Jetzt wollen die Kontoauszüge von mir, was nun? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

PeterS

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 April 2008
Beiträge
100
Bewertungen
1
Ich bin langzeitarbeitslos, habe bisher noch nie Kontoauszüge einreichen müssen. Jetzt plötzlich verlangen die von mir Kontoauszüge für das Jahr 2009
Das Problem ist das da viele Buchungen drauf sind von e bay geschäften die ich für einen kumpel abwickle. Außerdem auch eine Gutschrift der Krankenkasse über 50€. Ein Kumpel hilft mir manchmal auch aus der patsche und übereweist mir mal 10 oder 20 Euro.
Was sagte das Amt zu solchen Buchungen? Bekomme ich da nun Probleme?
Was darf ich auf dem Kontoauszug unkenntlich machen?
Original Kontoauszüge habe ich eh nicht, da ich onlinebanking mache, ist das ein Problem?
Und gröbste ist ja, dass ich dann am nächsten 1. kein Geld bekomme solang über meinen weiterbewilligungsantrag nicht entgültig entschieden ist. Wie soll ich Miete und Strom zahlen? Da kann ich wieder GEbühren für Rückbuchen zahlen weil mein KOnto nicht gedeckt ist. Was kann ich dagegen tun?
 

physicus

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
6.713
Bewertungen
1.086
Jetzt plötzlich verlangen die von mir Kontoauszüge für das Jahr 2009
das dürfen die, gehört zu deinen mitwirkungspflichten, kommst du der sache nicht nach, erhältst du kein geld.

Das Problem ist das da viele Buchungen drauf sind von e bay geschäften die ich für einen kumpel abwickle. Außerdem auch eine Gutschrift der Krankenkasse über 50€. Ein Kumpel hilft mir manchmal auch aus der patsche und übereweist mir mal 10 oder 20 Euro.
wenn du die für einen kumpel abwickelst, warum zahlt er dann nicht von seinem konto?
du wirst dir dort eine erklärung einfallen lassen müssen, wenn der kumpel auch H4 bekommt werdet ihr wohl ein problem bekommen, wenn nicht dann soll er schriftlich erklären das diese dinge für ihn erledigt wurden, am besten als eideststattliche erklärung.
wie das mit dem guthaben der KK ist weis ich atm nicht, könnte aber sein das die das als guthaben verrechnen wollen, aber wie gesagt da habe ich keine ahnung.
schreibt sicher noch jemand anderes was dazu.
wenn dir jemand mit 10 oder 20 euro aus der "patsche" hilft, so sollten zum zeitpunkt der überweisung aber auch null euro auf deinem konto sein, dann kommst du nicht in erklärungsnotstand.

Was darf ich auf dem Kontoauszug unkenntlich machen?
beiträge und spenden an parteien und organisationen darfst du schwärzen.

Original Kontoauszüge habe ich eh nicht, da ich onlinebanking mache, ist das ein Problem?
onlinebanking ist ok, du druckst dir einfach die auszüge aus und reichst die ein.

Und gröbste ist ja, dass ich dann am nächsten 1. kein Geld bekomme solang über meinen weiterbewilligungsantrag nicht entgültig entschieden ist. Wie soll ich Miete und Strom zahlen? Da kann ich wieder GEbühren für Rückbuchen zahlen weil mein KOnto nicht gedeckt ist. Was kann ich dagegen tun?
der weiterbewilligungsantrag sollte eigentlich so laufen das du keine pause zwischen den bezügen hast, also miete etc. alles zeitlich geregelt bekommst.

mfg physicus

ps. kontoauszüge dürfen die nicht kopieren oder behalten, diese sind AUSSCHLIESSLICH zur einsichtnahme vor zu legen!
auch der zeitraum scheint mir zu hoch, soviel ich weis sollten es nur die auszüge der letzten 3 monate sein, bin mir hier aber nicht 100% sicher.
 

PeterS

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 April 2008
Beiträge
100
Bewertungen
1
wenn du die für einen kumpel abwickelst, warum zahlt er dann nicht von seinem konto?
du wirst dir dort eine erklärung einfallen lassen müssen, wenn der kumpel auch H4 bekommt werdet ihr wohl ein problem bekommen, wenn nicht dann soll er schriftlich erklären das diese dinge für ihn erledigt wurden, am besten als eideststattliche erklärung.
Warum von seinem KOnto zahlen? Ich bekomme doch gutschriften wenn ich für ihn was vekaufe. Bezahlt habe ich auch viel für andere, aber das dürfte ja unwichtig sein, es interessieren doch nur gutschriften, oder?
Ich wickle Ibäh geschäfte für 2 Leute ab. der eine war minderjährig, für Ihn
habe ich gelegentlich was verkauft. der andere kennt sich mit Ibäh nicht aus, also habe ich für den auch sachen verkauft und das waren manchmal auch 100 € geschäfte.

Wie macht man eine eidesstattliche erklärung? muss das beglaubigt werden oder wie geht das?

wenn dir jemand mit 10 oder 20 euro aus der "patsche" hilft, so sollten zum zeitpunkt der überweisung aber auch null euro auf deinem konto sein, dann kommst du nicht in erklärungsnotstand.
Das konto war nicht immer auf null, manchmal waren noch 30€ drauf aber ich musste eine 50€ rechnung zahlen, dann hat er das konto eben aufgefüllt.
 

physicus

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 März 2008
Beiträge
6.713
Bewertungen
1.086
Warum von seinem KOnto zahlen? Ich bekomme doch gutschriften wenn ich für ihn was vekaufe. Bezahlt habe ich auch viel für andere, aber das dürfte ja unwichtig sein, es interessieren doch nur gutschriften, oder?
Ich wickle ibääh geschäfte für 2 Leute ab. der eine war minderjährig, für Ihn
habe ich gelegentlich was verkauft. der andere kennt sich mit ibääh nicht aus, also habe ich für den auch sachen verkauft und das waren manchmal auch 100 € geschäfte.
was die interessiert sind in erster linie natürlich die VERKÄUFE, denn dann hättest du einkommen was sie verrechnen würden.
wenn du was kaufst ist das egal, denn du darfst mit deinem geld machen was du willst.

das eigentliche proble liegt hier...
der andere kennt sich mit ibääh nicht aus, also habe ich für den auch sachen verkauft und das waren manchmal auch 100 € geschäfte.
dort werden sie dir was konstruieren wollen um dir weniger zahlen zu müssen oder gar eine rückforderung zu stellen für diese zeiträume wo du diese gutschriften auf dem konto hattest.

um der sache entgegen zu steuern würde ich an deiner stelle so vorgehen.

mache die auszüge fertig ohne etwas zu schwärzen.
und dein freund/freunde sollen dir ein schriftstück machen, wo ungefähr das drinnen steht:

versicherung an eides statt

hiermit versichere ich, namen deines freundes angeben, das herr dein_namen angeben, geschäfte bei ibääh über mein konto abwickelte.
diese betreffen die zeiträume zeiträume angeben.
das dort eingegangene geld wurde an mich ausgezalt und stand somit herrn deinen_namen angeben, nicht zur verfügung um seinen lebensunterhalt zu bestreiten.

unterschrift datum
muss das beglaubigt werden oder wie geht das?
muss man nicht beglaubigen lassen, das geht formlos.

Das konto war nicht immer auf null, manchmal waren noch 30€ drauf aber ich musste eine 50€ rechnung zahlen, dann hat er das konto eben aufgefüllt.
wenn das geld dann wieder für eine rechnung genutzt wurde sieht man das ja auf den auszügen?

gruß physicus
 

PeterS

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 April 2008
Beiträge
100
Bewertungen
1
DAnke für die schnelle und sehr Hilfreiche Auskunft!

Kann ich meinen ibääh namen auf den Kontoauszügen schwärzen? Ist ja für die Sache nicht relevant

Ich habe da ein oder zwei gutschriften von 10 und 15 € die ich mir mit paidmails verdient habe. Können die mir das auch anrechnen? Oder gilt da auch die 100€ freigrenze für einkommen?
 

Jesaja

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
14 August 2008
Beiträge
740
Bewertungen
8
Ibäh-Verkäufe sind übrigens Vermögensumwandlung und kein Einkommen.
Selbst wenn die Buchungen von Ibäh auf deinem Konto nicht im Auftrag deines Freundes stattgefunden hätten, darf dir die Arge solche Einnahmen nicht anrechnen.
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Moment aber es ist nur Vermögensumwandlung wenn es sich auch um das eigene Vermögen handelt und das ist hier sicher nicht der Fall, wenn da regelmässig für jemand anders 100 Euro im Monat eingehen
 

Argekritiker

Elo-User*in
Mitglied seit
12 Juli 2009
Beiträge
214
Bewertungen
0
Richtig. Es gibt ja ein "Schonvermögen", das nicht angetastet werden darf, höchstens vom ARGE-Antragssteller selbst. Also zumindest bis 150 Euro im Monat. :)icon_motz:)

Und Ibäh-Verkäufe könnten zu einem Vermögen oder besser gesagt zu einem Verdienst werden, wenn sie nicht nur einmal in 10 Jahren, sondern einmal im Monat über 10 Jahre statt finden.
 

Jesaja

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
14 August 2008
Beiträge
740
Bewertungen
8
Das wollte ich mit meinem Posting ja zum Ausdruck bringen.
Wenn PeterS sein eigenes Vermögen verschachtert, ist das seine Sache und die Arge darf ihm das nicht anrechnen.
Aber woran will die Arge überhaupt erkennen, wessen Sachen er verkauft, und für wen er ibääh-Verkäufe gemacht hat ?
Im Endeffekt läuft es auf dasselbe hinaus, ob er von dem Vermögen eines anderen verkauft hat, ohne dabei Gewinn zu machen, oder ob er von seinem eigenen Vermögen verkauft hat, was als Einkommen nicht angerechnet werden darf.
 
E

ExitUser

Gast
Kann ich meinen ibääh namen auf den Kontoauszügen schwärzen? Ist ja für die Sache nicht relevant

Ich habe da ein oder zwei gutschriften von 10 und 15 € die ich mir mit paidmails verdient habe. Können die mir das auch anrechnen? Oder gilt da auch die 100€ freigrenze für einkommen?
Den Namen würde ich schwärzen, sonst sind die nachher versucht irgend welche Dinge abzuziehen. Den Namen brauchen die auch nicht.
Alles andere wurde schon gesagt. Ibäh- Verkäufe sind Vermögensumwandlungen, und fertig. Musst auch nicht groß reden, dass du das für andere gemacht hast.

Was deine Gutschriften betreffen, es sollte doch nun langsam klar sein, dass jegliches Einkommen anzugeben ist. Die Freigrenze spielt hierfür erst mal keine Rolle, denn das berechnet dann die Arge. Der Gedanke, es sind ja nur 10-15€ im Monat, und 100€ sind frei, also brauch ich es nicht melden, ist gefährlich, wie man sieht. Spätestens wenn die Arge die Auszüge sehen will kommt sowas raus. Und dass du das wusstest, denke ich mal, zeigt deine Frage diesbezüglich.
 

PeterS

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 April 2008
Beiträge
100
Bewertungen
1
ja ok das mit den 10€ verdiesnt aus paidmails war erst diesen Monat und bei Antragsstellung vor 4 wochen noch nicht aktuell, daher können die da jetzt wohl nichts meinen.

Und wegen dem Thema Vermögensumwandlung. In einem anderen Beitrag habe ich gelesen das dass Amt dann Quittungen fordern kann das ich mir die Ware gekauft habe die ich da bei Ibäh verkaufe.
Also mein Kumpel wäre bereit die eidesstattliche versicherung zu unterschreiben das es seine waren sind. denke das ist der unkomplizierteste weg. denn ich will den kram morgen abgeben, in der Hoffung das ich am nächsten ersten mein Geld auf dem konto habe.

So dinge werde ich künfit über das Konto eines Freundes abwickeln, dann habe ich so ein stress nicht mehr.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
20.828
Bewertungen
21.188
ALso mit den Quittungen das kann nicht sein. Stell Dir mal vor, Du verkaufst KLeidung, die Dir nicht mehr passst, weil Du zu- oder abgenommen hast. Ich glaube neicht, dass man erwarten kann, von jedem Pullover, Mantel, Hose oder so den Beleg aufzuheben. Mal ganz davon abgesehen, dass diese Quittungen gar bichts beweisen, denn da steht kein Name drauf.
 

desmona

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
17 September 2007
Beiträge
1.119
Bewertungen
402
...100€ als Freibetrag werden nur bei Erwerbseinkommen in Abzug gebracht



...

Was deine Gutschriften betreffen, es sollte doch nun langsam klar sein, dass jegliches Einkommen anzugeben ist. Die Freigrenze spielt hierfür erst mal keine Rolle, denn das berechnet dann die Arge. Der Gedanke, es sind ja nur 10-15€ im Monat, und 100€ sind frei, also brauch ich es nicht melden, ist gefährlich, wie man sieht. Spätestens wenn die Arge die Auszüge sehen will kommt sowas raus. Und dass du das wusstest, denke ich mal, zeigt deine Frage diesbezüglich.
 
E

ExitUser

Gast
Und wegen dem Thema Vermögensumwandlung. In einem anderen Beitrag habe ich gelesen das dass Amt dann Quittungen fordern kann das ich mir die Ware gekauft habe die ich da bei ibääh verkaufe.
Also mein Kumpel wäre bereit die eidesstattliche versicherung zu unterschreiben das es seine waren sind. denke das ist der unkomplizierteste weg. denn ich will den kram morgen abgeben, in der Hoffung das ich am nächsten ersten mein Geld auf dem konto habe.

So dinge werde ich künfit über das Konto eines Freundes abwickeln, dann habe ich so ein stress nicht mehr.
Das ist Quatsch, die können dir da nichts andrehen. Das nennt sich Vermögensumwandlung und fertig. Und Quittungen, dazu hat dir Kerstin schon geschrieben. Ich hebe doch nicht die Quittungen jahrelang auf.
Ich habe letztes Jahr auch was in den An- und Verkauf gehuckt, das Geld gabs bar auf die Hand. Von den Gegenständen hatte ic hauch keine Quittung mehr. Was machen, wenn man Sachen geschenkt bekommt, diese nicht mehr braucht und deshalb nach Jahren verkauft? Alles Humbug.
 

PeterS

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 April 2008
Beiträge
100
Bewertungen
1
heißt also ich müsste jeden 1€ dem amt als einnahme melden? Ohne ausnahme....
 

Rechtsverdreher

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
14 Mai 2007
Beiträge
2.552
Bewertungen
431
Zu diesem Kindergartengewäsch hier möchte ich nun auch mal was beitragen.

1. 50€ Zufluss/Jahr sind frei.

2. Nur wenn man etwas verkauft hat das man zuvor aus dem Regelsatz bezahlt hat muss man das nicht mit der Sozialleistung verrechnen lassen.

Und, wenn man so selten dämlich ist und fremde Ibäh Verkäufe auf sein Konto zahlen läßt, dann hat man eben Probleme, denn der SB hält das dann natürlich erstmal gleich für seins.
 

PeterS

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 April 2008
Beiträge
100
Bewertungen
1
ok, gebe zu selber schuld.
Aber wenn man seit 10 Jahren noch NIE Kontoauszüge abgeben musste, dann weis man noch nicht mal das sowas irgendwann mal vorkommen kann. klar immer noch selber schuld, hätte mich ja informieren können. jo, ok. Jetzt weis ich es und werde das nicht mehr machen.
Und was heißt "probleme bekommen", Ihr schreib doch das es kein Problem ist mit den Ibäh verkäufen. Das wiederspricht sich.....
 

arbeitslos47533

Elo-User*in
Mitglied seit
19 März 2009
Beiträge
249
Bewertungen
9
Ihr schreib doch das es kein Problem ist mit den ibääh verkäufen. Das wiederspricht sich.
Das widerspricht sich keinesfalls, und abgesehen davon hat das Ganze auch vielleicht noch eine strafrechtliche Komponente (jemand anders sein Konto zur Verfügung stellen, Verdacht der Geldwäsche etc.), wenn es einer der Beteiligten darauf anlegt.
 

PeterS

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 April 2008
Beiträge
100
Bewertungen
1
Das widerspricht sich keinesfalls, und abgesehen davon hat das Ganze auch vielleicht noch eine strafrechtliche Komponente (jemand anders sein Konto zur Verfügung stellen, Verdacht der Geldwäsche etc.), wenn es einer der Beteiligten darauf anlegt.
Ich stelle ja nich mein konto zur verfügung, sondern ich verkaufe im Auftrag anderer waren. Es gibt dich auch ibääh agenten die sowas beruflich machen...

Andere Frage: Kann ich auf den kontoauszügen die Artikelnummern und ibääh namen schwärzen?
und nur nochmal zu sicherheit, ich bin nur verpflichtet die kontoauszüge (auch wenn es kopien sind) dort vorzulegen. Wenn die sagen ich muss die da lassen kann ich das verweigern ohne konsequenzen befürchten zu müssen, oder?
 

Ratloser2006

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
5 November 2006
Beiträge
710
Bewertungen
19
Also ich blicke auch nicht durch, generell sind Ibäh Verkäufe ( ausgenommen wenn man 20 x im Monat den gleichen Artikel verkauft ) einfach Vermögensumwandlung, richtig ??

Andere Frage, ich schliess nen Handyvertrag ab und verkaufe das Handy bei Ibäh, das ist auch Vermögensumwandlung, oder ??

Alternativ zum Handy bekomme ich vom Händler eine Auszahlung auf mein Konto, hmmm was ist das ?? Theorethisch auch Umwandlung weil der Händler ja praktisch das Handy von mir kaufte, oder ??

@ Peter : Denke aber daran das sie die Auszüge nicht behalten dürfen, nur zur Einsicht !!!
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten