Jetzt werden scharfe Geschütze gegen einen Schulpflichtigen in Stellung gebracht

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser

Gast
Moin ,
eben lag ein Gelber Umschlag in meinem Postkasten .

Wir haben keine Einladung bekommen .
Jede vorige Einladung habe ich schriftlich abgewendet , wieso sollte ich das jetzt nicht machen?
Der neue Termin fällt in die Schulzeit .

Nett auch nochmal die hervorgehobenen benötigten Unterlagen .
Zeugnisse bekommt sie nicht .
Ausgedruckte Bewerbungen gibt es nicht ...hab kein Drucker und keine Bewerbungen da er weiter zur Schule geht.
Lebenslauf ?
Schulbescheinigung liegt vor für dieses Jahr



Der Junge ist grade 17 geworden und voll mit der Schule beschäftigt und schon soll er seine erste Sanktion kassieren .

Unglaublich sowas ...können sie einen nicht ans leder dann werden Termine erfunden
 

Anhänge

  • Scannen0007.jpg
    Scannen0007.jpg
    199,7 KB · Aufrufe: 270
  • Scannen0008.jpg
    Scannen0008.jpg
    283,1 KB · Aufrufe: 248
E

ExitUser

Gast
Hallo.."Termine erfunden" hatte ich auch schon..wurde einfach behauptet ich wäre zu 2 Meldeterminen nicht erschienen:icon_eek:..die Frechheit war stand noch nicht mal ein datum wann die Termine sollen gewesen sein..
 
E

ExitUser

Gast
Und nach der Schule steht schon lange ein Hautarzt Termin fest .
Er muss fast zwei Stunden mit dem Zug dort hin komplizierte Laserbehandlung im Gesicht .
Ich versuche vom Arzt eine Terminbestätigung zu bekommen .
Noch habe ich ihm nichts davon gesagt ...er ist eh so verschreckt wenn es um Behörden geht .
 
E

ExitUser

Gast
Ach noch was ....ich habe grade nochmal auf unseren ALGII Bescheit geschaut.
Die einzige Leistung die mein Sohn bekommt sind :

0€ Lebensunterhalt
90€ KDU .

Würde dann gleich auf die KDU zugegriffen wenn es zum äußersten kommt ?
Wenn ja müsste ich doch einen Antrag stellen das die KDU neu berechnet wird dann auf drei satt vier Personen.
 

Claus.

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 November 2010
Beiträge
2.295
Bewertungen
1.270
Nett auch nochmal die hervorgehobenen benötigten Unterlagen .
Das Wörtchen "Bitte" interpretiere ich immer als "Abgabe freiwillig" (korrigiere mich bitte jemand, wenn ich damit falsch liege).

Und (der Spruch gefällt mir einfach :icon_smile: bzw. bin ich grad faul) "zur Vermeidung von Wiederholungen" lasse ich dich diesen Thread einfach selbst https://www.elo-forum.org/alg-ii/69557-sanktionsanhoerungs-meldeeinladung.html durchlesen.
Ich habe damals dann vor dem Termin einen Widerspruch gegen den Wisch eingereicht. Und im Termin schon bei der Begrüßung darauf hingewiesen daß a) Widerspruch eingereicht wurde (war bereits bekannt) b) ich eine gerichtliche Klärung dazu anstrebe (bezügl. vorgeschobener Meldezweck u. Terminlage; Wiederholungsgefahr) und c) ich bekanntermaßen Anhörungen generell nur schriftlich beantworte (was ich aber nicht dabei habe, weil ich dafür erst einen Fristablauf um 24:00 Uhr sehe).
Mir kam es dann so vor, als könnte das doch etwas heiß sein. Die ganze "Beratung" war dann nämlich ausnahmsweise nur das Aushändigen einen Fahrtkostenantrages. Und von der beabsichtigten Sanktion habe ich auch untypischerweise nie mehr was gehört.

Vielleicht wäre bei dir ein Antrag auf EA gut; als kleiner Schuß vor den Bug sozusagen?
Mir stellt sich auch die Frage, auf welcher Grundlage überhaupt ein U18 dort hinmüssen sollte? Als Nicht-Volljähriger müsste der doch (auch ohne seine Zustimmung) von seinem Erziehungsberechtigten vertreten werden können? Wen wollten die dann aber sanktionieren - den U18 oder den Erziehungsberechtigten?
 
E

ExitUser

Gast
hmmmm ...ich bin ein bisschen verunsichert .
Könnte es sein das ich mich ein bisschen verrannt habe ..mit der Meinung meine Kinder haben solange sie zur Schule gehen keine Betretung durch das JC nötig.
Durch Meinungen in anderen Foren bin ich da verunsichert .
Bin ich nur bockig und stur und tu meinen Kindern damit keinen gefallen ?
Viele sind der Meinung das es ok ist wenn die Kinder ab 15 dort hin müssen einige lassen sogar Vereinbarungen mit ihren Kindern abschließen .
Bin ich jetzt wirklich auf dem Holzweg und brocke meinen Kindern nur ärger ein .

Bähhhh ich bekomme die Motten ...ich will doch nur das beste für sie ...aber ist das auch das richtige ?
 

Claus.

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 November 2010
Beiträge
2.295
Bewertungen
1.270
Durch Meinungen in anderen Foren bin ich da verunsichert .
Kannst du da ein Forum beispielhaft nennen daß wir uns einen eigenen Eindruck drüber machen können? Sicher ist wohl nicht jedes Forum so kampfeslustig wie dieses, aber...

Eltern haben die Aufgabe, u.a. ihre Kinder zu beschützen. Und meiner persönlichen Meinung nach kommt eben dieses ´beschützen´ auch gerne mal etwas zu kurz. In der Form, daß anderen "Erwachsenen" nahezu generell (erstmal) alles geglaubt wird und dem Kind dagegen (erstmal) nicht. Ob es da um schulische Belange geht oder sonstiges.

Sicher kann ein Bürger erstmal auf die Rechtmäßigkeit staatlichen Handelns vertrauen, aber ich halte es für falsch, dem Kind nicht auch beizubringen/aufzuzeigen daß sich auch Ämter ab und zu irren.
Und Kindern kann das m.M.n. nur als Ärger zurückfallen, wenn man dieses wiederum zulässt. Da sollte evtl. von vornherein dem Gegenüber sowie dem Kind ganz klar klar sein, daß für die Handlungen des Kindes sowie des Erziehungsberechtigten der Erziehungsberechtigte verantwortlich ist und sich deshalb an diesen zu wenden ist; und an niemanden sonst weil man sich andernfalls diesen erst recht wieder an die Backe klebt.

Viele sind der Meinung das es ok ist wenn die Kinder ab 15 dort hin müssen einige lassen sogar Vereinbarungen mit ihren Kindern abschließen .
Alleine sowieso nicht; und von zweiterem halte ich überhaupt gar nichts. Ein U18 ist ja schon deshalb nur eingeschränkt rechtsfähig, weil es die Tragweite von so manchem noch nicht voll einschätzen kann. Die Jugendgerichtsbarkeit sieht das sogar noch bis zum 21sten etwas großzügiger. Und auf welcher rechtlichen Grundlage soll eigentlich eine U18-EGV (ein öffentlich-rechtliches Vertragsverhältnis) Rechtsgültigkeit erlangen?
 
E

ExitUser

Gast
Kannst du da ein Forum beispielhaft nennen daß wir uns einen eigenen Eindruck drüber machen können? Sicher ist wohl nicht jedes Forum so kampfeslustig wie dieses, aber...

Ich frage ab und an auch bei Tacheles ...aber in der letzten Zeit ca. zwei Jahre sind die Schreiber ziemlich boshaft geworden .
Kann auch nur mein Eindruck sein .:icon_kinn:
 
E

ExitUser

Gast
Viele sind der Meinung das es ok ist wenn die Kinder ab 15 dort hin müssen einige lassen sogar Vereinbarungen mit ihren Kindern abschließen .



da sind sicher auch solche dabei, die dann denken, das Kinder von ALGII Empfängern keine weiterführenden Schulen besuchen sollten, sondern gleich nach der Hauptschule einen Beruf ergreifen sollten.


Teelicht, lass dich nicht verunsichern. du bist nicht bockig und stur, sondern setzt dich für die Rechte deiner Kinder ein.
meine Tochter hatte im Sommer 2012 ihr Fachabitur gemacht, das Studium fing im Oktober 2012 an. da wollten sie ihr auch so eine EGV aufdrücken, wir schrieben dann, das sie ab Oktober 2012 die Studienzusage hat, Nachweise dazu und das hier gar keine Begründung für eine EGV vorliegt. für was auch? und Ruhe war. :biggrin:




an Claus: ich denke das hat nicht nur was mit kampfeslustiger zu tun. sondern mehr mit Nachdenken und nicht alles zu schlucken, was irgendwelche SB oder Behörden meinen.
ich befürchte ja, das vielen Eltern das auch ziemlich egal ist, ob das überhaupt rechtens ist, das ein minderjähriger eine EGV unterschreiben muss.
 
E

ExitUser

Gast
Ohne mich eingelesen zu haben (Urteile bla bla) sagt mein Bauch:

Das minderjährige Kind geht nicht zum Termin.
Die Eltern können nicht sanktioniert werden, weil laut § 31 a SGB II (Rechtsfolgen bei Pflichtverletzungen) nur der Leistungsberechtigte selbst sanktioniert werden kann.
Das Kind kann nicht sanktioniert werden, wenn die Eltern als Erziehungsberechtigte dem Kind die Wahrnehmung des Termines verbieten. Schließlich sollte dieses Verbot der Eltern regelmäßig als wichtiger Grund im Sinne des § 31 Absatz 1 SGB II angesehen werden.

In bin der Meinung, das Recht der Eltern seine Kinder zu erziehen, wiegt wichtiger als ein stinknormaler Meldetermin beim Amt.
 
E

ExitUser

Gast
Noch mal eine Frage ....die kommen alle immer kleckerweise :icon_smile:

Die Sanktionsandrohung und Einladung zum neuen Termin wurde nur an meinen Sohn adressiert .
Sollte da nicht sowas wie "Gesetzlicher Vertreter " stehen oder so ?

https://www.harald-thome.de/media/files/SGB%20II%20DA/FH-59---20.10.2011.pdf

5) Minderjährige ab der Vollendung des fünfzehnten Lebensjahres
sind meldepflichtig. Wegen der fehlenden vollen Geschäftsfähigkeit
sind bei Minderjährigen die Meldeaufforderungen dem gesetzlichen
Vertreter (ebenfalls) zu übermitteln.
Wäre die Einladung so nicht ungültig?
 

final-doom

Elo-User*in
Mitglied seit
13 September 2007
Beiträge
428
Bewertungen
32
Also ich hatte ja auch vor kurzen das Problem. Die wollten meine Tochter einladen und wenn Sie nicht kommt blablabla.

Hab Denen erst mal ein Fax geschickt und dann haben Sie mich darauf angerufen. Es wäre doch alles nicht so schlimm und Sie wollten doch nur helfen.

Ich entgegnete Denen das versucht Ihr bei mir schon seit 2003. Weiter sagte ich meine Tochter unterliegt der Schulpflicht und Sie hat keine Zeit.

Bis jetzt nichts mehr gehört!
 
E

ExitUser

Gast
Boooohhhhh ich kotze gleich im Strahl .
Heute hat mein Sohn das erste mal spüren müssen das er "weniger wert " ist .
Ich glaube sogar das er rote Augen hatte .

Heute Mittag kommt mein Sohn sehr gut gelaunt von der Schule .
Von einem Ohr zum anderen grinsend berichtet er mir das er heute nach langen warten einen Termin mit der Berufsberatung der AA hatte .
1,5 Std hat sich die Beraterin zeit genommen ....er sagte sie ist richtig nett und hat ihn total gut verstanden .Hätten auch über private Wünsche und Ziele gesprochen und sie versprach ihn ,noch heute ein ganzen Packen an Info und Ausbildungsstellen sowie Fördermöglichkeiten rüber zu Faxen .
Eben bekam er einen Anruf (Handy) ich sah nur sein Gesicht das sich verdunkelte ..er sagte immer wieder das verstehe ich jetzt nicht .
Er reicht an mich weiter ....und jetzt kommt es: Die Gute hat angerufen um ihm mitzuteilen das sie nicht mehr mit ihm Arbeiten darf .
O-Ton Mit Kindern aus Harz4 Familien darf ich nicht arbeiten .
Sie hätte alles was das Gespräch ergeben hat an die zuständige SB im JC weitergeleitet .
Wenn er dennoch an sie fragen hat ...bitte nur inoffiziell .
Ich habe mir den Mund fusselig geredet aber leider kam immer nur "so ist das nun mal" ...und ich soll zum Termin nicht auf Krawall gebürstet sein .
Es ist nur ein Termin wie bei mir ...nein bei ihr war es freiwillig ..beim JC ist es das nicht ...aber ich bekam nur zu hören "So ist es nun mal"
Entweder ist Berufsberatung für alle Kinder freiwillig oder Für alle Pflicht .
Sich eine Gruppe von Menschen heraus zu suchen und es zur Pflicht machen ist ... Diskriminierung .....
Bohhhh man versteht mich falsch ..ich bin nicht dagegen das die Kinder ihren popo bewegen und was machen ...es geht mir ums Prinzip .

ps . ich glaube nicht das die Dame heute zufällig meinen Sohn "beraten " hat ...ach was für ein wunder er wurde vom unterricht befreit in den letzten Stunden ...damit er zum JC kann
 

hope40

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Oktober 2010
Beiträge
1.889
Bewertungen
824
hm..termine für minderjährige beim JC :eek:ich denke /vermute mal , die abwehr könnte so gehen :

zu ersten ...mit einem MINDERJÄHRIGEM kind hat über den kopf des erziehungsberechtigten KEINER irgendwas zu labern/zu bestimmen /zu entscheiden , denn ...die eltern haben ja das sorgerecht

Elterliche Sorge (Deutschland)

und die pflichten , rechte regelt das (BGB) in den §§ 1626 bis 1698b

und darin enthalten ist auch das recht , den aufenthalt des kindes zu bestimmen .

solange, wie den eltern nicht das sorgerecht entzogen worden ist , haben sie das recht /die pflicht dieses wahr zu nehmen und zu entscheiden , was dem wohl ihres kindes dient /notwendig ist ...oder eben auch nicht .

unterm strich , tragen sie ja auch die verantwortung , wenn sie falsch entscheiden , und es für das kind zu einem schaden kommt .

nun ist zu vermuten, das das JC nicht stellvertretend (wenn auch nur für stunden )das aufenthaltsbestimmungsrecht hat ..damit das kind den JC-termin wahrnehmen kann /muss ...:icon_kinn:

und...ich denke , auch wenn die schule ne befreiung vom unterricht erteilt , das "filius :biggrin:"aufs amt kann ..also, für mich als eltern wäre das verfolgen des unterrichts wichtiger , als der ämterbesuch ...da sollen sie termine machen die nach dem unterricht stattfinden , wenn sichs nicht vermeiden liesse , aber , ich als eltern bestimme:

mein kind geht in die schule , von der ersten bis zur letzten stunde..BASTA !

wenns dem JC nicht passt , das ich die schulpflicht meines kindes ernst nehme..bitte, dann sollen die mir das schriftlich begründen , mit rechtsgrundlage, welche ausnahmetatbestände in frage kommen , die die schulpflicht/und mein recht , als eltern,den aufenthalt meines kindes zu bestimmen ausser kraft setzen (wenn auch nur für stunden )..obs ein "höherrangiges "recht seitens des amtes am /über MEIN kind gibt :icon_kinn:

auch komisch :

ansonsten sind die schulen doch gar nicht so fix , befreiungen vom unterricht zu erteilen (mensch, mit was man das alles begründen muss und mitunter muss man das beim schulrat beantragen )und da reicht ne einladung vom amt ...:icon_kinn:
 
E

ExitUser

Gast
auch komisch :

ansonsten sind die schulen doch gar nicht so fix , befreiungen vom unterricht zu erteilen (mensch, mit was man das alles begründen muss und mitunter muss man das beim schulrat beantragen )und da reicht ne einladung vom amt ...:icon_kinn:

Diese Sch*** Dorfklitsche hier ...hier kennt jeder jeden da ist SB mit allen in der Schule gewesen oder noch immer im Fanfarenzug .... hab mal geschaut was SB so auf FB macht :biggrin: mit wem die alles befreundet ist oder verwand ...wäre ich nie drauf gekommen ...blöd nur wenn man keine Privateinstellung dort hat und jeder schauen kann
 

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.550
Bewertungen
9.769
Sie hätte alles was das Gespräch ergeben hat an die zuständige SB im JC weitergeleitet .
Ich habe hier massive Zweifel, ob DAS rechtlich zulässig war, ohne vorherige genehmigende Absprache mit deinem Sohn und natürlich auch mit dir als Erziehungsberechtigte erwachsene Person.
Vielleicht sollte man hier ansetzen und mal sehr deutlich mit einer enstprechenden Datenschutzbeschwerde - namentlich gegen diese AA-Beraterin - zeigen, was "nunmal so ist". :icon_kinn:
 

hope40

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Oktober 2010
Beiträge
1.889
Bewertungen
824
Diese Sch*** Dorfklitsche hier ...hier kennt jeder jeden da ist SB mit allen in der Schule gewesen oder noch immer im Fanfarenzug .... hab mal geschaut was SB so auf FB macht :biggrin: mit wem die alles befreundet ist oder verwand ...wäre ich nie drauf gekommen ...blöd nur wenn man keine Privateinstellung dort hat und jeder schauen kann


mag ja alles sein , aber, fakt ist eines:

ein SB ist KEIN erziehungsberechtigter und der hat meinem kind gar nix zu sagen /zu befehlen /anzuordnen ..da bin ICH vor !

wer was von meinem minderjährigen kind will , der MUSS an mir vorbei und wehe, wenn ich übergangen werde :icon_dampf::icon_dampf:und ich bekäme das mit !
denn ICH muss mich verantworten , im schlimmsten falle , wenn was gegens "kindeswohl "is und im schlimmsten falle is ja der begriff "kindeswohl "e "schlüppergummi ":biggrin:

auf der einen seite, wird gelabert , die kinder von "hartzis "sind bildungsfern ..bestehe ich aber auf die bildung meines kindes , dann droht mir ne sanktion ?

und...die schule is wichtiger , wie dieser "firlefanz "und mir wäre das wurscht , ich würde bis zum schulrat gehen, mal sehen, was der meint :biggrin: ..denn im prinzip wird mein kind aufgefordert , der schule /der bildung fern zu bleiben (für ne sache, die man auch auf nachmittags , nach schulschluss legen könnte, wenn man nur wöllte :icon_dampf:)

und "wer" hier welche daten über mein kind an "wen" weiter gibt , entscheide ICH als erziehungsberechtigter !

der SB ist weder der betreuer /noch erzieher ..noch sonstwas für MEIN kind !!!!!!!!!!!!!!

und keiner "hängt "sich(ungebeten ) in meine entscheidungen rein, die mein kind betreffen ..irgendwie muss man doch seine kinder schützen , wenn sie schon keine materiell sichere kindheit /jugend haben ..aber, sie sollen nicht "rumgezerrt "werden wie im

Der kaukasische Kreidekreis
 
E

ExitUser

Gast
Unfaßbar. Auch Teelichts Sohn hat Anspruch auf eine "normale" Berufsberatung wie seine Klassenkameraden. "Normal", d. h. für mich ohne Druck, d. h. neutral und vorurteilslos.

Eine Zwei-Klassen-Einteilung in Kinder von Leistungsbeziehern und "die Besseren", darf es nicht geben. :icon_dampf:


Ich bin sehr froh, daß ich vor 25/26 Jahren zur ganz normalen Berufsberatung gehen konnte, ungeachtet der Tatsache, daß meine Mutter damals schon "langzeitarbeitslos" war. Ich habe damals eine freundliche und sogar hilfreiche Beratung erlebt, mir wurde ein Berufsbild vorgestellt, das ich noch gar nicht kannte, das eine etwas anspruchsvollere Ausbildung als die von mir zunächst angestrebte Ausbildung als Datenverarbeitungskauffrau bot / verlangte.

Am Ende habe ich eine Ausbildungsstelle als DV-Kauffrau und eine für dieses andere Berufsbild gehabt und mich für die letztere entschieden. :icon_smile:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten