• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Jetzt ist Schluss!!!

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

MamaMia

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
7 Mrz 2006
Beiträge
35
Bewertungen
0
Hi, ich...
habe lange überlegt, ob ich diesen Schritt wagen sollte, aber mir bleibt als Mama von 3 Kindern leider keine Alternative. Ich muss wohl klagen!!!
Heute habe ich vom Arbeitsamt 2 Briefe erhalten, in denen mir unterstellt wird, ich hätte unwahre und unvollständige Angaben gemacht, was die Bewilligungsbescheide und gezahlte Krankenversicherung aufhebt und storniert. Dabei haben die erst vor nem Monat alles bewilligt?!?! Nach DREI Monaten Bearbeitungszeit!!!
In den Briefen steht das Erstellungsdatum 18.05.06. Heute, am Samstag, dem 03.06.06 habe ich die Briefe bekommen und ich habe laut Aufforderung bis MORGEN, Sonntag, den 04.06.06 die Frist, mich schriftlich zum Sachverhalt zu äußern, ansonsten wird nach Aktenlage entschieden. Das war doch pure Absicht, um mir KEINE Chance auf Klärung zu lassen! Denn, wie Ihr sicherlich auch feststellen könnt, ist dieser Fristeinhalt UNMÖGLICH.
Jetzt ist mir aber auch klar, wie die Arbeitslosenzahl innerhalb eines Monats so rapide sinken konnte. Nicht die Zahl der Arbeitslosen fiel, sondern die Anzahl der Hilfeempfänger, weil einfach alles gesperrt wird!!! Wenn ich mit meinen Kleinen nicht auf das Geld angewiesen wäre, würde ich diese Demut einfach hinnehmen, aber ich kann mir das nicht länger gefallen lassen!!! Immer tritt man auf denen rum, die ohnehin schon demütig vor einem knien!!!
Vielleicht habt Ihr auch einen Tipp für mich, gegen diese Fahrlässigkeit und Verantwortungslosigkeit gegenüber meinen Babys, vorzugehen. Denn wenn meine Krankenkasse nicht so kulant wäre, wären meine Kleinen jetzt OHNE Versicherungsschutz!!! Ich darf von NICHTS jetzt monatlich 150 EU bezahlen... Ich lebe nur von KiGeld und Erziehungsgeld!!! Ich habe NULL Ersparnisse, weil alles und noch mehr für den Umzug draufgegangen ist, den das Amt ja eigentlich bezahlen wollte. Nix ist passiert!!! Das gehört doch an die Presse!!! Ich bin stinkesauer!!! Hoffe nur, dass mich jemand an die Hand nehmen und mir die nächsten Schritte gegen diese miesen, fiesen Beamten erklären kann...........


Mit Hilfe suchenden Grüßen, Mama Mia
:cry:
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Ja also ich würde am Dienstag zu Deiner ARGE marschieren und ihnen klar machen das Du Geld fürs Essen für die Kinder brauchst , wegen der Klage was sollen denn das für falsche Angaben sein?
 

MamaMia

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
7 Mrz 2006
Beiträge
35
Bewertungen
0
Ich hätte nicht mein GESAMTvermögen angegeben. Hab ich doch! Nur nicht das von meinem Freund, weil er nicht zur Bedarfsgemeinschaft gehört!!! Weil ich mir mit meinem Freund aus Kostengründen eine Wohnung teile, soll er jetzt für meinen Unterhalt aufkommen. Schließlich bekommt er ja sooo viel Arbeitslosengeld. Nur, dass nach ihm selbst Abbuchung der Fixkosten gerade mal 100 EU für Essen bleiben, interessiert niemanden.
Das Schlimme an dieser Unterstellung ist ja, dass das Geld von meinem Freund nix mit MEINEM Vermögen zu tun hat. Wir sind KEINE eäG, weil wir die Wohnung erst seit 1.2. diesen Jahres angemietet haben und somit noch keine 2 Jahre Festigungszeit einer Beziehung miteinander leben. Wir sind KEINE Haushaltsgemeinschaft, oder wie die sagen, Bedarfsgemeinschaft, weil jeder für sich selbst wirtschaftet. Schließlich hab ich 2 Kinder von meinen Exmann und bin alleinerziehend von den beiden, weil ich vor 3 Wochen das Urteil fürs alleinige Sorgerecht bekommen habe.
Dazu kommt, dass ich zum Zeitpunkt der Antragstellung noch verheiratet war und somit mein jetziger Ex-Mann für mich unterhaltsverpflichtet gewesen wäre.
Ich habe meinen Freund also bei Antragstellung wahrheitsgemäß als in der Wohnung lebend angegeben, der seine Sachen zahlt und ich meine. Er die halbe Miete, ich die andere Hälfte. Er sein Essen, ich meins und das meiner Kinder. Ich krieg hier echt die Krise, weil ich tierischen Streß mit meinem Freund bekommen hab, weil er nicht einsieht, für mich aufzukommen.
Wir hatten letztes Jahr mal Spaß miteinander und er hat die Vaterschaft meines dritten Kindes anerkannt, weil es mit hoher Wahrscheinlichkeit auch seins ist. Die Anerkennung ist aber auch erst seit meinem Scheidungsurteil rechtskräftig. Dennoch sind wir keine eäG, nur weil wir jetzt ein gem. Kind haben. Wenn, dann ist er doch nur dem Kleinen gegenüber UHverpflichtet, oder nicht?!
Und da er, seit wir hier wohnen, die HALBE, und nicht nur ein Fünftel Miete zahlt, ist er seinen sogenannten Pflichten schon vor Rechtskraft der VsAnerkennung nachgekommen.
Bin zur Zeit echt durch den Wind, weil er schon damit droht, auszuziehen, wenn er für mich zahlen soll. Klasse, dann nimmt mir die AfA die Chance auf eine Beziehung schon bevor sie richtig begonnen hat?! Ganz toll!!! Wenn er auszieht müssen die doch noch viel mehr bezahlen?!?! Ich versteh das alles nicht!!!!!!!!!!!!!!!!! :kotz:
 

SirDrago

Neu hier...
Mitglied seit
29 Mai 2006
Beiträge
101
Bewertungen
0
MamaMia schrieb:
Wir hatten letztes Jahr mal Spaß miteinander und er hat die Vaterschaft meines dritten Kindes anerkannt, weil es mit hoher Wahrscheinlichkeit auch seins ist. Die Anerkennung ist aber auch erst seit meinem Scheidungsurteil rechtskräftig. Dennoch sind wir keine eäG, nur weil wir jetzt ein gem. Kind haben.
Hm ich bin kein Freund von Hartz4 aber du musst wenn du ehrlich bist doch auch wissen das das wohl mehr als verdaechtig ist. Du lebst mit jemanden zusammen von dem du ein Kind hast aber behauptest er waere keine Partnerschaft? Da glaub ich dir ja nichtmal warum sollte es dann das Arbeitsamt glauben?
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Die schlechte Nachricht ist das ab dem 01.08. eine eheähnliche Beziehung bestehen soll wenn man 1 Jahr zusammenlebt und vor allen Dingen wenn man ein GEMEINSAMES Kind hat, wie das jetzt also gehandhabt wird weiß ich leider nicht, aber da wird sich schon noch jemand melden der sich besser auskennt
 

Intimidated_1

Neu hier...
Mitglied seit
3 Apr 2006
Beiträge
201
Bewertungen
1
Hallo MamaMia,

Das ist ja echt krass, was die da mit dir machen! Du wirst wohl auch keine andere Wahl haben als zu klagen. Du bist nicht verpflichtet irgendwelche Angaben über Deinen Mitbewohner zu machen. Wenn ihr keine eG seid, geht es denen NICHTS an!

Woher wissen die denn eigentlich über die finanzielle Lage Deines Freundes bescheid? Wer hat denen diese Information gegeben?
 

Arania

Neu hier...
Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Bewertungen
178
Lies mal das zweite Posting von ihr, dann weisst Du es
 

MamaMia

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
7 Mrz 2006
Beiträge
35
Bewertungen
0
SirDrago schrieb:
MamaMia schrieb:
Wir hatten letztes Jahr mal Spaß miteinander und er hat die Vaterschaft meines dritten Kindes anerkannt, weil es mit hoher Wahrscheinlichkeit auch seins ist. Die Anerkennung ist aber auch erst seit meinem Scheidungsurteil rechtskräftig. Dennoch sind wir keine eäG, nur weil wir jetzt ein gem. Kind haben.
Hm ich bin kein Freund von Hartz4 aber du musst wenn du ehrlich bist doch auch wissen das das wohl mehr als verdaechtig ist. Du lebst mit jemanden zusammen von dem du ein Kind hast aber behauptest er waere keine Partnerschaft? Da glaub ich dir ja nichtmal warum sollte es dann das Arbeitsamt glauben?

Ich habe ja nicht gesagt, das er NICHT mein Freund ist. Im Gegenteil! Ich habe wortwörtlich angegeben, das MEIN FREUND die halbe Miete zahlt und ich die andere Hälfte. Mit der Erziehung meiner größeren Kinder hat er nichts zu tun, also bin ich von denen alleinerziehend. Es wurde ja auch komischerweise alles bewilligt, mit allen Angaben, die ich gemacht habe. Nur jetzt, urplötzlich, meint eine andere Dame, dass es zu unrecht bewilligt wurde, weil ich genau die o.g. Angaben nicht gemacht hätte. Hab ich aber. Hab extra alles kopiert, bevor ichs abgegeben habe.
Und mein Freund ist auch erst seit 3 Wochen der Vater meines Zwerges, weil es ehelich geboren wurde und mein Exmann als Vater eingetragen werden mußte! Erst jetzt nach der Scheidung wird mein Freund als Papa anerkannt. Man, tschuldigung, wenn da irgendwas unverständlich rüberkam.........
 

MamaMia

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
7 Mrz 2006
Beiträge
35
Bewertungen
0
Intimidated_1 schrieb:
Hallo MamaMia,

Das ist ja echt krass, was die da mit dir machen! Du wirst wohl auch keine andere Wahl haben als zu klagen. Du bist nicht verpflichtet irgendwelche Angaben über Deinen Mitbewohner zu machen. Wenn ihr keine eG seid, geht es denen NICHTS an!

Woher wissen die denn eigentlich über die finanzielle Lage Deines Freundes bescheid? Wer hat denen diese Information gegeben?

Die Info haben die sich selbst bei ner anderen AfA geholt, weil ich den Namen meines Freundes angegeben hab. Ob das erlaubt war, weiß ich auch nicht. Weder ich noch er hab/hat sein Einverständnis dazu gegeben...
 

Andi_

Neu hier...
Mitglied seit
19 Apr 2006
Beiträge
647
Bewertungen
1
@Mamamia

Der einfachste Weg dürfte sein, wenn sich dein Freund schnellstmöglichst eine eigene Wohnung in der Nachbarschaft sucht oder sich zumindest wohnungssuchend meldet. Durch das gemeinsame Kind wirst du sonst nicht plausibel machen können, daß ihr keine Bedarfsgemeinschaft seid. Da würde ich mir nicht zuviel Hoffnung machen.
 

eisbaer

Elo-User*in
Mitglied seit
19 Mai 2006
Beiträge
275
Bewertungen
10
die ARGE geht nach dem "äußeren" Anschein und das ist z.B. das wahrscheinlich gemeinsame Kind und das Bewohnen einer Wohnung. Sehe ich das richtig, war das so? Tut mir leid, aber da kann die Reaktion der ARGE nicht anders ausfallen. Ihr dürft NICHT in einer Wohnung wohnen, ansonsten passiert das, was Du beschreibst.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten