Jetzt brennt auch noch Portugal

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Woodruff

0
StarVIP Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Jun 2006
Beiträge
5.343
Bewertungen
6.490
Die schlimmsten Befürchtungen scheinen sich zu erfüllen: Nach Griechenland wird auch Portugal von der Schuldenkrise erfasst. S&P stuft beide Länder herab, an den Märkten bricht Panik aus. Auf EU-Ebene wird hektisch an Beschlüssen gearbeitet. Der Euro fällt.

Die Krise der Euro-Zone spitzt sich dramatisch zu. Nach Griechenland ist am Dienstag Portugal als nächstes Euro-Land in den Strudel der Schuldenkrise gerissen worden. Aus Angst vor einer Pleite des ärmsten Landes Westeuropas flüchteten Anleger massenweise aus portugiesischen Anleihen. Weltweit brachen die Aktien ein, nachdem die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) die Kreditwürdigkeit Portugals und Griechenlands herabstufte. Die Kreditwürdigkeit Portugals wurde auf "A-" herabgestuft, Griechen-Bonds um gleich drei Stufen auf "BB+/B" - sie sind nun "Ramsch".

Die Schuldenkrise wird damit zum hochgefährlichen Flächenbrand. Die Staaten der Euro-Zone werden zugleich immer mehr zu Getriebenen der Finanzmärkte. [...]

Krise in Euro-Ländern: Jetzt brennt auch noch Portugal | FTD.de
 

micha007

0
Standard-Nutzergruppe
Mitglied seit
16 Nov 2009
Beiträge
45
Bewertungen
1
Hast aber noch die nächsten vergessen.

SPANIEN, ITALIEN und IRLAND

Spanien und Italien haben ja sofort bei den Hilfen für Griechenland zugestimmt. Ein Schelm der dabei böses denkt.
 

Woodruff

0
StarVIP Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Jun 2006
Beiträge
5.343
Bewertungen
6.490
Spanien und Irland werden in dem Artikel der FTD ja ebenfalls erwähnt.

Jedenfalls sieht es für die EU ganz schlecht aus. Mir kommt das vor wie ein Kartenhaus, das gerade in sich zusammenfällt...
 

Sprotte

0
1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
3 Mrz 2008
Beiträge
3.378
Bewertungen
2.542
Am Ende Deutschland?


Das kommt wohl darauf an,wie die zuständigen Analysten der Rating-Agenturen geschlafen haben...... so wie es aussieht hängt die Kreditwürdigkeit eines ganzen Staates vom Wohlwollen eines "Einzelnen" ab....... woran erinnert mich das bloss :icon_kinn:
 

Berenike1810

0
1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
22 Apr 2008
Beiträge
1.917
Bewertungen
856
Dieser Euro ist das schrecklichste Gespinnst, das uns passieren konnte !

Man kann sich davor fürchten, daß es nicht mehr lange dauert und sie hatten das ja schon mal vor, daß die Schulden, direkt per Einzug, von den BürgerInnen abgetragen werden müssen. Neue Steuern werden kommen, die MwSt. wird steigen. :icon_pause:

Wenn ich mich recht erinnere, dachte man seinerzeit an 85,00 Euro pro Jahr und BürgerIn.

Steigende Diäten, Hartzgesetz, Armut nicht nur bei Kindern, korrupte Politiker, Kopfpauschalen u.s.w. :icon_dampf:

"Kein schöööner Land..."

Berenike
.
 

Woodruff

0
StarVIP Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Jun 2006
Beiträge
5.343
Bewertungen
6.490
Merkel verantwortet die Euro-Krise

Ein frühes Kanzlerinnen-Wort hätte doch gereicht: "Seien Sie beruhigt, zur Not helfen wir Griechenland!" Nun ist das Vertrauen zerstört. Und Merkel trägt Schuld an einem Flächenbrand.


Gut möglich, dass der 27. April des Jahres 2010 als Anfang vom Ende des Euro in die Geschichtsbücher eingehen wird. Als weiterer geschichtlicher "Beweis", dass eine Währungsunion ohne vorangegangene politische Union zum Scheitern verurteilt ist. Denn am Nachmittag jenes denkwürdigen Tages kam es zur Ansteckung. Da brach - um im Bilde zu bleiben - das griechische Virus in Portugal aus, und auch Irland sowie Spanien bekamen schon Schüttelfrost.

Leitartikel zu Griechenland: Merkel verantwortet die Euro-Krise | Frankfurter Rundschau - Top-News


Bravo, Frau Kanzlerin! Merkel löst Flächenbrand aus

Das deutsche Wahlkampfgeplänkel rund um die Griechenlandhilfen hat dazu geführt, dass Griechenland vor der Pleite und Portugal sowie nun auch Spanien vor ernsten Problemen stehen


Es ist eine Ironie der Weltgeschichte, dass epochale Ereignisse oft durch sehr banale Dinge ausgelöst werden. So könnte in zukünftigen Geschichtsbüchern stehen, dass der Funke, der den Flächenbrand auslöste, der zum Einsturz der Eurozone und später auch der Europäischen Union führte, dem wahlkampfstrategischen Geschacher in einem deutschen Bundesland entsprang.

Um nicht als zu großzügige Nachbarschaftshelferin dazustehen, spielt die deutsche Kanzlerin mit dem Feuer. Nun muss die deutsche Regierung – natürlich erst nach den Wahlen in Nordrhein-Westfalen – noch mehr Geld in die Hände nehmen, um einen Kollaps der Eurozone zu verhindern. Die Rechnung zahlt, wie stets, der Steuerzahler. Der Wahlkampf in Nordrhein-Westfalen könnte so indirekt als der mit Abstand teuerste Wahlkampf aller Zeiten in die Geschichte eingehen. Bravo, Frau Kanzlerin!

TP: Bravo, Frau Kanzlerin! Merkel löst Flächenbrand aus


Die Zocker in Berlin

Mit ihrem Kurs in Sachen Griechenland richtet die Bundesregierung viel Unheil an. Sie hat die Märkte in Aufruhr versetzt und die Krise beschleunigt. Schwarz-Gelb zockt, und zwar schlecht. Dabei verspielen die politischen Nachkommen von Helmut Kohl dessen europäisches Erbe.

Griechenland und die Bundesregierung - Die Zocker in Berlin - Finanzen - sueddeutsche.de
 

Maggy

0
Standard-Nutzergruppe
Mitglied seit
21 Jun 2005
Beiträge
107
Bewertungen
5
Aufgrund der sich in den letzten Jahren entwickelnden Situation in und um Deutschland herum, kommt mir nur noch das Zitat von Heinrich Heine in den Kopf:
"Denk ich an Deutschland in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht."

Ich denke, wir werden nicht mehr so lange brauchen, bis uns der Euro um die Ohren fliegt. Egal was öffentlich von den sogenannten Volksvertretern posaunt wird.
Die Profiteure sind die Banken und Superreichen, weil sie durch ihre Spekulationen dies alles heraufbeschworen haben. Sei es die Bankenkrise oder die Bankrotterklärungen verschiedener Länder des Euroraums.
Und wenn Schäuble und Merkel jetzt sagen, sie würden zur Rettung Griechenlands etc. die Banken nicht in die Pflicht nehmen, so wissen wir doch alle wer mit Merkel seinen Geburtstag im Kanzleramt gefeiert hatte. Im Übrigen hat die Deutsche Bank wieder Milliardengewinne.
Hier auch mal ein link ins Gelbe Forum:
Das Gelbe Forum - Die Maastrichter Verträge werden bewußt untergraben

LG
Maggy
 

Berenike1810

0
1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
22 Apr 2008
Beiträge
1.917
Bewertungen
856
Ja @Maggy,

...ich muß jetzt raus an die Luft, mir wird schlecht und draussen ist Super-Wetter !

--Waaas wird unsere Kinder und Kindeskinder erwarten ???

Berenike (-braucht jetzt dringend ein Stück Natur.)
.
 

Woodruff

0
StarVIP Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Jun 2006
Beiträge
5.343
Bewertungen
6.490
[...]

Griechenland ist erst der Auftakt

Und neben Portugal warten noch weitere Kandidaten, die auf den Kapitalmärkten nervös beäugt werden. Überschreiten anfängliche Zweifel zu deren Zahlungsfähigkeit einmal ein gewisses Limit, führt das zu einer selbsterfüllenden Prophezeiung. Die drastisch ansteigenden Zinsen als Folge der Ängste lassen die Zahlungsfähigkeit von immer mehr Ländern tatsächlich zweifelhaft erscheinen. Das kann auch mittlerweile hochverschuldete Länder wie zum Beispiel Grossbritannien passieren, einige sehen sogar die USA als mögliches Opfer. Solche Szenarien sind es, die die Börsen weltweit einbrechen lassen – besonders die Banken. Griechenland könnte sich als blosse Auftaktgeschichte erweisen. Nach schweren Finanzkrisen waren Staatsbankrotte mehr die Regel als die Ausnahme.

Wie Griechenland die Welt ansteckt - News Wirtschaft: Konjunktur - bazonline.ch
 

münchnerkindl

0
1. Priv. Nutzergruppe
Mitglied seit
5 Nov 2006
Beiträge
1.730
Bewertungen
106
Griechenland, Portugal, Spanien und Italien "brennt" ist diesen Sommer wohl wörtlich zu nehmen... :icon_kinn:
 

Atlantis

0
1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.634
Bewertungen
148
Die Pest sitzt in New York an der Wallstreet ,ein Euro der zerstört ist, kommt somit der wertlosen Schrott Währung Dollar nicht mehr ins Gehege die USA mag es wenn alles weltweit mit dem Schrott Dollar gehandelt wird da sind andere Währungen nur im Weg.
Als Saddam das Öl nicht mehr über den Dollar handeln wollte, haben wir ja erlebt, was da geschehen ist.
Kennedy wollte die FED abschaffen was den wiederfahren ist weiß jeder.
Nicht Griechenland steckt die Welt an sondern die wahren Brandstifter sitzen in den USA.



 
E

ExitUser

Gast
Die Pest sitzt in New York an der Wallstreet ,ein Euro der zerstört ist, kommt somit der wertlosen Schrott Währung Dollar nicht mehr ins Gehege die USA mag es wenn alles weltweit mit dem Schrott Dollar gehandelt wird da sind andere Währungen nur im Weg.
Als Saddam das Öl nicht mehr über den Dollar handeln wollte, haben wir ja erlebt, was da geschehen ist.
Kennedy wollte die FED abschaffen was den wiederfahren ist weiß jeder.
Nicht Griechenland steckt die Welt an sondern die wahren Brandstifter sitzen in den USA.



Das ist aber politisch nicht korrekt und sicherlich ein Thema für canigou und Arania.:biggrin:

Ich selber habe auch das Gefühl, dass das ganze Geschehen nur im Interesse eines Einzigen ist. Es sind zu viele Ungereimtheiten.
Wozu Grübeln und Aufschieben, Taktieren und das Volk für dumm verkaufen, bei Angelegenheiten, wei eigentlich eine "Lösung" naheliegt.


Eine Sicht, nicht über den Tellerrand der EU geschaut hier:

Stoppt Merkel stoppt Griechenland(Quelle)

Ich bin in großer Sorge um unser Gemeinwesen. Nicht zuletzt wegen Griechenland stehen wir derzeit wieder an einem Abgrund. Während die Bevölkerung es insgeheim ahnte, hinkte die Politik wieder einmal hinterher. Wie schon zu Beginn der Finanzkrise gibt die Bundeskanzlerin, die eigentlich die Richtlinienkompetenz besitzt, ein äußerst schlechtes Bild ab. Erst durch Nichtstun, dann durch hektische Aktivität. Verantwortliches Handeln sieht anders aus. Und noch am 16. April wollte uns der Bundesfinanzminister weismachen, dass Griechenland gar keine Hilfe benötigt.

(...)

Und so ist es falsch auf die bösen Spekulanten zu schimpfen. Das was die und damit der Markt tun, ist nämlich absolut vernünftig und angemessen. Steigt das Risiko, steigt über die Risikoprämie der Zins und der Kurs sinkt. Da brauche ich keine Verschwörungstheorien. Die Politik des Wegschauens und viel zu langes Nichtstun sind wieder einmal schuld. Übrigens wäre es ganz einfach, wenn Griechenland kein Staat, sondern ein Unternehmen oder eine Privatperson wäre. Die Insolvenz mit sich anschließender Umschuldung wäre der einzig richtige und konsequente Weg, den jeder von uns gehen müsste. Übrigens ohne Hilfe der Regierung. Und ich wiederhole mich, wenn ich feststellt, dass das nichts mit Ressentiments gegenüber dem griechischen Volk zu tun hat. Ich jedenfalls liebe dieses Land und seine Gastfreundschaft.
Die Regierung und Herr Schäuble wollen uns weißmachen, dass die Stabilität des Euro nur durch Hilfen an Griechenland gerettet werden könne. Das ist volkswirtschaftlich betrachtet Unsinn.
 
E

ExitUser

Gast
Das ist aber politisch nicht korrekt und sicherlich ein Thema für canigou und Arania.:biggrin:

Du verhaust Dich viel zu oft, denn Ich stimme Atlantis sogar eher zu.

Es soll hier im Forum aber Menschen geben, die in einem Thread rund um Griechenland folgendes schreiben:
abgesehen davon, dass hier über Griechenland diskutiert wird, bin ich von den anderen Antworten hier entsetzt. Da frage ich mich schon, warum wir eigentlich die ganze Arbeit machen, wenn dann solche Antworten kommen.

Also scheint es besser zu sein, dass wir hier schnell alles einstellen, bevor es hier zu dumm wird.
:cool:
 
E

ExitUser

Gast
Hier noch eine Sichtweise.

Der gezielte Angriff der Finanzkiller auf den Euro


Was wir gerade live vor Augen mit der Krise in Europa erleben, ist ein gezielter Angriff der Geldmafia aus der Wall Street auf den Euro. Diese Attacke wurde bei einem geheimen Treffen von Finanzschwergewichten am 8. Februar ausgeheckt und läuft gerade ab. Bei einem privaten Abendessen in einem Townhouse in Manhattan, gesponsort von Monness, Crespi, Hardt & Co, hat eine kleine Gruppe von top Hedgefonds-Manager sich darauf geeinigt, den Euro mit Wetten auf einen fallenden Kurs in die Knie zu zwingen und dadurch einen gigantischen Gewinn zu machen. Beteiligte an dieser Aktion sind die Hedgefonds-Titanen Brigade Capital, SAC Capital Advisors und natürlich der übliche Verdächtige, Soros Fund Management.

(...)

Der Euro wurde im Dezember 2009 mit einem Kurs von 1,51 gegen den Dollar gehandelt. Heute nach der Ratingherabstufung ist er auf 1,31 gefallen. Das sind über 13 Prozent in wenigen Monaten, ein satter Gewinn für die welche auf den fallenden Kurs wetten. Diese Hyänen nutzen die 20-fache Hebelwirkung und wollen den Euro auf Parität mit den Dollar bringen. Ja, 1 Dollar ist 1 Euro ist ihr Ziel. Wenn sie als Beispiel 5 Millionen einsetzen, um ein Geschäft über 100 Millionen zu tätigen, dann bedeutet eine Preisbewegung von 10 Prozent die Vervierfachung ihres Einsatzes, also 20 Millionen Gewinn!

Wann kapieren die verblödeten Politiker in Berlin endlich was hier vorgeht? Wie soll auch ein Doktor der Physik wie Merkel was von Finanzen verstehen? Und der rollstuhlfahrende Irre hat ja überhaupt keine Ahnung, nur davon viel. Aber sie gehören ja auch dazu.


Quelle ...

Oder hier - Griechenland: Schäuble im Vollrausch, Merkel gut drauf

Ein extrem asketisch lebender Hindu ist aufgrund seiner Fähigkeiten nun zum Studienobjekt indischer Ärzte geworden. Der 83-jährige Yogi Prahlad Jani, der nach eigenen Angaben seit mehr als 70 Jahren weder Nahrung noch Wasser zu sich genommen hat, wurde in ein Krankenhaus im westindischen Ahmedabad eingewiesen. Dort unterziehe er sich einer Reihe von medizinischen Tests und werde rund um die Uhr beobachtet, sagte G. Ilavazahagan, Direktor des nationalen Verteidigungsinstituts, am Mittwoch.


Mit acht Jahren von der Göttin gesegnet ... und schon fähig Hartz-IV-kompatible Essgewohnheiten zu überleben. :biggrin:

Wo gibt es diesen Segen? Ich denke, viele werden ihn bald brauchen können.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten