• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Jetzt ausziehen wegen U25 Gesetz.

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Uncle_Sam

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Jul 2007
Beiträge
1
Gefällt mir
0
#1
Hallo liebe Forummitglieder und Moderatoren.

Habe hier schon einiges gelesen, was alles aber leider nur teils meine Situation beschreibt und die Rechtslage jedesmal eine andere war.


Zu meiner Situation:

Ich bin 21, wohne bei den Eltern, (mein Vater is Berufstätig, Mutter ist Hausfrau) bin in einer Ausbildung, die in einem halben Jahr enden wird, hab noch keine Ahnung ob ich übernommen werde.

Ich würde gerne jetzt mit meiner Freundin zusammenziehen, da ich, wenn ich denn nicht übernommen werde, keine Lust habe, bis 25 bei Mami zu wohnen, vorrausgesetzt ich finde keinen job. Wir würden aber kein eheähnliches Verhältnis vorspielen und wenns sein muss, würde die Wohnung auch allein auf mich laufen, wenns denn was nützt... kenn mich da nich so aus und ob man da überhaupt was tricksen könnte.

Ich verdiene 600 euro Netto und muss neben etlichen Rechnungen vorallem mein PKW abbezahlen (200 Euro im Monat, gilt auch nur noch ein halbes Jahr), da ich dieses PKW für die Arbeit benötige, die 30km von meinem Wohnort entfernt ist.
Durch diverse Werbungskosten, die von meinem Lohn abgezogen werden rutsch ich noch in die "Kindergeldzone" und meine Eltern beziehen für mich Kindergeld, wovon ich aber auch keinen Cent sehe und auch nich unbedingt sehen will (Sie brauchen das Geld)


Bleiben also 400€ übrig.

Wir überlegen uns eine 3 Zimmerwohnung zu mieten... (Mietkosten ca. 600€ warm)

Zu meinen Fragen:

- Hab ich überhaupt eine Chance jetzt auszuziehen?
- Entgehe ich ,wenn ich jetzt ausziehe, dem Gesetz oder dürfte die Arge, sobald ich Arbeitslos bin, mich wieder zur Mutti schicken, da ich ja noch 21 bin?
- Müssen mich meine Eltern wieder aufnehmen, obwohl ich ja schon volljährig bin?
- Hab ich überhaupt eine Chance an Wohnungsgeld zu kommen?
- Hab ich vielleicht eine Chance drauf, wenn ich die Mietkosten mit meiner Freundin teile und mir somit im Monat nur noch 100€ (400€ übriges Gehalt - 300 € Miete) zu Verfügung stehen?
- Kann ich überhaupt irgedwelche Zuschüsse erhalten?
- Kann ich meine PKW-Abzahlungskosten irgendwie geltend machen? Ich benötige schließlich das Auto um zu Arbeit zu kommen.
- Können meine Eltern irgendwie Widerspruch einlegen bzw. mich "rausschmeißen" da ich ja Volljährig bin und somit keine Erziehungspflicht mehr besteht?

Im Großen und Ganzen: gibts überhaupt irgendwelche Tricks jetzt auszuziehen, Wohnungsgeld zu beziehen und in nem halben Jahr die Wohnung weiterhin zu behalten, trotzt Ausbildungsende?

Kenn mich mit der Rechtslage nicht sonderlich gut aus und wäre über jede Hilfreiche Antwort sehr Dankbar!

Grüße,

Uncle_Sam
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten