Jetzt auch Zwangsumzüge in Berlin Steglitz/Zehlendorf- Fortsetzung

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Gurudev

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Dezember 2005
Beiträge
106
Bewertungen
0
Ich hatte an anderer Stelle schon davon berichtet, dass jetzt auch in Berlin
Zwangsumzüge anstehen.
Mich hat man zur Senkung der KdU zum 30.09.07 aufgefordert.
Dagegen habe ich, dank der Ratschläge aus dem Forum, entsprechende
Schritte eingeleitet, weil ich den Standpunkt vertrete, dass ein Zwangsumzug
20 Monate vor einem Renteneintritt, r e i n e Schikane ist.
Gestern nun erhielt ich eine Antwort mit dem Hinweis auf meine Mitwirkungspflicht, dass ich dem Job-Center Unterlagen über die Höhe meiner
zukünftigen Rente beibringen soll!
Was haben diese A.......... mit meiner Rente, bzw. der Höhe meiner zu erwartenden Rente zu tun?
Hier nun meine Frage, mit der Bitte um Ratschläge:

Bin ich verpflichtet dem Job-Center (ARGE) diese Auskunft zu erteilen ?

Nach Rentenbeginn bin ich doch raus aus dieser ARGEN- Zwangshaft !?!

Oder ist das eine neue Arglist der ARGE ?

Wer kann mir helfen?

Gruß Gurudev
 

Ralf Hagelstein

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 Juni 2005
Beiträge
790
Bewertungen
4
Den geht es schlicht darum, dass Du aus dem Leistungsbezug rauskommst, also eine über der Leistung für die Grundsicherung hinausgehende Rente erhalten wirst.
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.611
Bewertungen
4.296
Ich hatte an anderer Stelle schon davon berichtet, dass jetzt auch in Berlin
Zwangsumzüge anstehen.
Mich hat man zur Senkung der KdU zum 30.09.07 aufgefordert.
Dagegen habe ich, dank der Ratschläge aus dem Forum, entsprechende
Schritte eingeleitet, weil ich den Standpunkt vertrete, dass ein Zwangsumzug
20 Monate vor einem Renteneintritt, r e i n e Schikane ist.
Gestern nun erhielt ich eine Antwort mit dem Hinweis auf meine Mitwirkungspflicht, dass ich dem Job-Center Unterlagen über die Höhe meiner
zukünftigen Rente beibringen soll!
Was haben diese A.......... mit meiner Rente, bzw. der Höhe meiner zu erwartenden Rente zu tun?
Hier nun meine Frage, mit der Bitte um Ratschläge:

Bin ich verpflichtet dem Job-Center (ARGE) diese Auskunft zu erteilen ?

Nach Rentenbeginn bin ich doch raus aus dieser ARGEN- Zwangshaft !?!

Oder ist das eine neue Arglist der ARGE ?

Wer kann mir helfen?

Gruß Gurudev

Ein Problem wäre, wenn du beim Renteneintrittsalter dennoch GRUSI in Anspruch nehmen müsstest. Für die KDU sind die Kommunen zuständig
 

Gurudev

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Dezember 2005
Beiträge
106
Bewertungen
0
Danke für Eure Antworten.
Ähnliches habe ich mir schon gedacht.
Mir ging es nur darum, ob ich verpflichtet bin Auskunft zu erteilen.

Wieder einmal mehr bis auf den 'blanken Hintern' entblößen!

Wann hört diese entwürdigende Schweinerei "HartzIV" endlich auf zu existieren!?!

Glücklicherweise sind meine Rentenbezüge höher als die Grundsicherung und ich muss mich durch dieses unqualifizierte Pack nicht länger drangsalieren lassen.
Sorry, für meine Ausdrucksweise, aber bei mir sind im Angesicht der Verbrechen gegen uns Arbeitslose, alle Dämme des 'Anstandes' gebrochen.


Es grüßt Euch Wolfgang
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten