Jetzt ALG2 - demnächst Übergangsgeld - wer zahlt? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

E

ExitUser

Gast
Ich fange am Montag eine Maßnahme von der Deutschen Rentenversicherung an, die ich zu Beginn des Jahres krankheitsbedingt abbrechen musste. Ich stellte heute einen Antrag auf Zahlung von Übergangsgeld. Anfang des Jahres bekam ich zunächst einen Brief von der DRV, in dem die Berechnung meines Übergangsgelds dargelegt wurde. Dort stand dann u.a. drin:

"Das Übergangsgeld wird wegen eventueller Erstattungsansprüche weiterer Stellen (zum Beispiel Krankenkasse, Agentur für Arbeit, Träger der Sozialhilfe) vorsorglich einbehalten.

Die Abrechnung erfolgt nach Eingang der konkreten Forderungen.

Das Übergangsgeld wird durch Postzahlungsanweisung gezahlt."

Was ist eine Postzahlungsanweisung überhaupt? Ich finde absolut nichts darüber.Kurz darauf musste die Maßnahme abgebrochen werden und die Zahlung wurde eingestellt, allerdings sah ich keinen Cent des Übergangsgelds. Fast zeitgleich mit der Beendigung der Maßnahme, erhielt ich einen Brief des Jobcenters, in dem stand:

"Wir haben Mitteilung erhalten von der DRV erhalten, dass Sie seit XX.XX.2012 ein Übergangsgeld erhalten.

Die Höhe Ihres Gesamtanspruchs auf Leistungen nach dem SGB II beläuft sich aktuell auf XXXX Euro.
Laut Mitteilung der Rentenversicherung erhalten Sie XX,XX Euro kalendertäglich; somit XXXX Euro monatlich."

...

Bla bla bla...

"Dieses übersteigt Ihren Gesamtanspruch nach dem SGB II in Höhe von XXXX Euro um 15,66 Euro. Ihr Bedarf ist damit bereits gedeckt und es besteht daher kein Anspruch mehr auf Leistungen nach dem SGB II.

Die Leistungen werden zum XX.XX.2012 eingestellt."


Meine Frage:
Ich dachte, dass Jobcenter bekommt das Geld von der Rentenversicherung erstattet und bleibt Auszahlungsstelle meines Geldes? Wieso bekam ich dann damals diesen Brief? Wie gesagt, ich war nur 6 Wochen in der Maßnahme, davon 4 Wochen krank. Ich habe nicht einen Euro Übergangsgeld erhalten, trotz Krankmeldungen. Dazu dauerte die Berechnung ziemlich lange.
Ich rechne damit, dass ich in den nächsten Wochen denselben Brief bekommen werde. Ich habe Angst, dass ich Ende Dezember ohne Geld dastehe und jetzt zu Weihnachten wäre das mehr als beschissen.
 
Oben Unten