Jemanden zur Untermiete aufnehmen

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Berti

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Okt 2009
Beiträge
126
Bewertungen
4
Ich plane jemanden in meine Wohnung mit einziehen zu lassen, um so auch die Kosten etwas senken zu können. Ich beziehe seit längerem ALG2 und würde nun gerne wissen, wie man dies am besten macht.

Die andere Person ist erwerbstätig und bezieht kein ALG2. Ich habe schon einiges gelesen im Forum aber leider gibt es wenige Fälle scheinbar, in denen der Hauptmieter ALG2 bezieht und der Untermieter erwerbstätig ist, meistens scheint es anders herum zu sein.

Nun würde ich gern wissen, wie deklariert man das dann, ist es eine WG oder ein Untermieter und wie teilt man das der Arge am besten mit. Ich möchte weiterhin meine eigene Bedarfsgemeinschaft und frage mich was für Probleme es wohl geben kann wenn jemand mit einzieht und evtl. von der Arge beide Personen in eine Bedarfsgemeinschaft gedrängt werden sollen.

Ich hoffe auf ein paar gute Ratschläge :) Besten dank vorab.
 
E

ExitUser

Gast
...zur Leistungsabteilung gehen u. mitteilen, daß Du einen Untermieter aufnehmen willst. Dann dürften Deine KdU neu berechnet werden. Eigentlich müßte es die ARGE freuen!

Aber betonen, daß es keine BG gibt, kein Verwandschaftsverhältnis u. jeder seinen Kram für sich macht.
 

Mario Nette

StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.315
Bewertungen
848
Auf jeden Fall abklären, ob Untervermietung vom Vermieter aus gestattet ist. Wenn dies so ist (möglichst schriftlich!), dann einen Untermietvertrag aufsetzen - Musterschreiben im Netz. Alles weitere hängt davon ab, wie sich das Untermietverhältnis und das zwischenmenschliche Verhältnis gestaltet. Wenn man "nur jemanden mitwohnen lässt", ist es eine WG , wenn mehr daraus wird, dann vielleicht (irgendwann mal) BG .

Mario Nette
 

Berti

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Okt 2009
Beiträge
126
Bewertungen
4
Mit dem Vermieter habe ich schon gesprochen, das würde in Ordnung gehen. Müsste dann nur noch schriftlich fixiert werden.

Untermietvertrag, wie sollte der denn am besten sein, habe mir schon ein paar Vordrucke angesehen. Bin mir nicht sicher ob ich da dann ein Zimmer angeben soll und Nutzung der anderen Räume oder kann man auch im gleichen Zimmer schlafen und sich einen Schrank teilen und wie wird dies dann im Mietvertrag festgehalten. Bin mir auch nicht sicher ob sowas zu Problemen führt und ob man dann die Hälfte der Quadratmeter angibt abzüglich meines Arbeitszimmers bzw. Büro.

Von den Kosten her wollte ich alles halbieren, somit gleiche Mietanteile und ebenso bei den Nebenkosten usw. sowie eine Vereinbarung das Nachzahlungen auch zur Hälfte jeder tragen muss. Allerdings muss ich ja auch eine Nebenkostenabrechnung dann für den Untermieter erstellen und das würde dann natürlich der Einfachheit mit der 50% Regel am schnellsten gehen.

Fragen über Fragen, bin bei Untervermietung leider absolut unerfahren ;)
 
E

ExitUser

Gast
Bin mir nicht sicher ob ich da dann ein Zimmer angeben soll und Nutzung der anderen Räume oder kann man auch im gleichen Zimmer schlafen und sich einen Schrank teilen und wie wird dies dann im Mietvertrag festgehalten.

In einer Wohngemeinschaft hat jede/r ihr/sein eigenes Zimmer. Dies sollte im Untermietvertrag auch dokumentiert werden.
 

Berti

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Okt 2009
Beiträge
126
Bewertungen
4
Wie sieht es denn mit dem Teilen eines Schranks aus, wenn der im Zimmer des Untermieter steht, ist das ein Problem ?

Eigentlich ist es so das der Untermieter ein Zimmer bekommt und ich mein Wohnzimmer quasi als mein Zimmer umfunktioniere, jedoch dort kein Kleiderschrank mehr rein passt und dieser im anderen Zimmer bleiben muss und somit geteilt werden müsste.

Zu der Frage mit der 50% Regelung bei den Kosten sollte eigentlich ja kein Problem darstellen denk ich mal, ist ja eigentlich mir überlassen was ich an Miete und Nebenkosten veranschlage.

Ich habe auch keine Lust das sich jemand von der Arge die Wohnung ansehen will, besonders mit dem geteilten Schrank könnte es ja Probleme geben.
 
E

ExitUser

Gast
@Berti: Ich wohne auch zur Untermiete und dies "hochoffiziell".

Aber in meinem Zimmer steht kein Kleiderschrank, den ich mir mit jemandem teilen müsste. Eine solche "Untervermietung" hätte ich auch nicht akzeptiert.
 

Berti

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Okt 2009
Beiträge
126
Bewertungen
4
Es gibt ja auch Untervermietungen bei denen alle Räume genutzt werden dürfen, habe ich hier im Forum schon gelesen, nur leider scheint sich niemand davon hier beteiligt zu haben in dem Beitrag.

In diesem Fall wäre das mit dem Schrank aber auch vom Untermieter so ok, weiß nur nicht ob sich die Arge an sowas stört falls mal jemand sich das ansehen will. Allerdings weiß ich gar nicht ob man so jemand eigentlich rein lassen muß.

Aber soweit ich hier gelsen habe in anderen Beiträgen, wird einem erst nach einem Jahr normalerweise unterstellt eine BG zu haben.

Vielleicht mach ich mir auch nur einen zu großen Kopf um das alles, mein Problem ist nur, das ich Zahlungsausfälle der Arge nicht verschmerzen kann und mir da halt ein paar Sorgen mache.
 

Missyuna

Standard Nutzergruppe
Mitglied seit
18 Jan 2010
Beiträge
153
Bewertungen
2
erstmal brauchst du niemanden reinlassen...das zum einen

zum andern kenne ich mich da auch nicht rechtlich aus, allerdings weiß ich aus dem Bekanntenkreis, das es dort so war:

bei einer Untervermietung, muss jeder Mieter ein eigenes Zimmer haben und der rest kann gemeinschaftlich genutzt werden.
Im Bad, Kühlschrank sowie Wäsche muss sichtbar das Eigentum eines jeden getrennt sein.

Sie hatte dann was früher ihre Wohnstube war als ihr Zimmer genommen, das 2. Zimmer vermietet und Küche, bad gemeinschaftlich. aber im Kühlschrank jeder sien Fach und im Bad jeder seine Ecke. Kleidung war auch sichtbar getrennt, kein Doppelbett ect.

Die Bekannte hatte auch besuch vom Amte und aufgrund oben genannter Tatsachen , war bei ihr nix zu beanstanden.

Die Überprüfung hätte sie nicht machen müssen, aber ihr wurde gesagt, aufgrund das sie ne 2 raum wohnung hatte und dann noch nen Untermieter, das eine BG besteht. Sie konnte es ohne die Persönliche Überprüfung denen nicht glaubhaft machen, vonwegen, eine normale aufteilung wäre ja, bei 2ZKB - Wohnstube, schlafzimmer , küche , bad, welches zimmer sie denn vermieten würde, die hälfte ihres Schlafzimmers?
 
E

ExitUser

Gast
@Berti: Ich weiß ja nun nicht wie die Wohnung geschnitten ist - aber eine Untervermietung eines Raumes bedeutet, dass der Raum definitiv untervermietet wurde und dieser Dir nicht mehr zur Verfügung steht.

Dies deckt sich mit meinem ersten Beitrag und mit dem folgenden:
bei einer Untervermietung, muss jeder Mieter ein eigenes Zimmer haben und der rest kann gemeinschaftlich genutzt werden.
 
E

ExitUser

Gast
Mit dem Vermieter habe ich schon gesprochen, das würde in Ordnung gehen. Müsste dann nur noch schriftlich fixiert werden.

Untermietvertrag, wie sollte der denn am besten sein, habe mir schon ein paar Vordrucke angesehen. Bin mir nicht sicher ob ich da dann ein Zimmer angeben soll und Nutzung der anderen Räume oder kann man auch im gleichen Zimmer schlafen und sich einen Schrank teilen und wie wird dies dann im Mietvertrag festgehalten. Bin mir auch nicht sicher ob sowas zu Problemen führt und ob man dann die Hälfte der Quadratmeter angibt abzüglich meines Arbeitszimmers bzw. Büro.

Von den Kosten her wollte ich alles halbieren, somit gleiche Mietanteile und ebenso bei den Nebenkosten usw. sowie eine Vereinbarung das Nachzahlungen auch zur Hälfte jeder tragen muss. Allerdings muss ich ja auch eine Nebenkostenabrechnung dann für den Untermieter erstellen und das würde dann natürlich der Einfachheit mit der 50% Regel am schnellsten gehen.

Fragen über Fragen, bin bei Untervermietung leider absolut unerfahren ;)

Im Prinzip ist kein Untermietervertrag erforderlich. Er ist aber ratsam. Aus dem Kontoauszügen geht nämlich hervor was du eingenommen hast.

Wenn der Untermieter von einem anderen Geschlecht und womöglich in deinem Alter ist, werden die dir eine Partnerschaft unterstellen. Das könnte zu einem Hausbesuch führen.
 

redfly

1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
7 Jun 2007
Beiträge
3.577
Bewertungen
211
Ich finde man sollte hier keine Experimente machen. Das Jobcenter geht bei solchen Wohnverhältnissen ganz schnell von einer Bedarfsgemeinschaft aus. Den Gegenbeweis müsstet ihr dann erbringen, aber bestimmt nicht mit einem gemeinsamen Kleiderschrank.
 

Missyuna

Standard Nutzergruppe
Mitglied seit
18 Jan 2010
Beiträge
153
Bewertungen
2
eben , alles muss getrennt sein...sogar im bad muss ersichtlich sein, was deins und des deines untermieters is...außer das klo und wanne, die dürft ihr gemeinsam nutzen...

und glaube mir, auch wenn se keine wohnungsbegehung machen, sie bekommen es raus, und wenn se dir erstmal aufgrund vermutungen oder netten nachbarn dir das geld streichen...
 

Berti

Standard Nutzergruppe
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Okt 2009
Beiträge
126
Bewertungen
4
Vielen Dank erst einmal für die vielen Reaktionen. So wie ich das sehe wird das dann wohl noch viele Probleme geben.

Aber meine Einschätzung das erst nach einem Jahr von einer Bedarfsgemeinschaft ausgegangen werden sollte ist doch richtig oder irre ich mich da ?

Was mich wundert, habe unter https://www.elo-forum.org/kosten-unterkunft/47016-untermieter-freundin.html

einen Mietvertrag gesehen wo sogar alle Räume zusammen genutzt werden und das war wohl unproblematisch.

Man muss es wohl drauf ankommen lassen wie es scheint und dann sehen wie die Arge reagiert, die machen ja eh was sie wollen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten