Jeder vierte Arbeitslose rutscht direkt in Hartz IV

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Woodruff

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Juni 2006
Beiträge
3.319
Bewertungen
2.383
Berlin. Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) warnt vor einer weiteren Verschärfung der sozialen Lage in Deutschland. Nach seinen Berechnungen rutscht jeder vierte Arbeitslose direkt in Hartz IV. Der DGB fordert "Sofortmaßnahmen, um die Krisenfolgen abzumildern".

[...] Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach warnte am Donnerstag in Berlin vor einer «gefährlichen Entwicklung, die sich im Laufe des Jahres wahrscheinlich noch deutlich verschärfen wird». Grund sei die nur kurze Beschäftigung vieler Arbeitnehmer, die damit keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld I hätten. Linksfraktions-Chef Oskar Lafontaine machte die Deregulierung des Arbeitsmarktes für die Misere verantwortlich.

Buntenbach forderte «Sofortmaßnahmen, um die Krisenfolgen abzumildern und Hartz IV zu vermeiden». Als ersten Schritt schlug sie Erleichterungen bei den Zugangsvoraussetzungen zum Arbeitslosengeld vor. «Viele prekär Beschäftigte könnten von Hartz IV verschont werden, wenn die gültige zweijährige Rahmenfrist für die notwendigen Beitragszeiten um ein Jahr verlängert wird, sagte Buntenbach. So könne der Absturz in Hartz IV wenigstens gebremst, vielleicht sogar verhindert werden. [...]

Jeder vierte Arbeitslose rutscht direkt in Hartz IV - Nachrichten - DerWesten
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.324
Bewertungen
847
Das sind eindeutig zu wenige. Ich will mehr.

Mario Nette
 
E

ExitUser

Gast
Jeder vierte neue Erwerbslose fällt direkt in Hartz IV

Jeder vierte neue Erwerbslose fällt direkt in Hartz IV

Über ein Viertel aller Erwerbstätigen, die in den ersten vier Monaten dieses Jahres arbeitslos geworden sind, rutschten nach DGB-Berechnungen direkt in die Hartz IV-Bedürftigkeit. „Eine gefährliche Entwicklung, die sich im Laufe des Jahres wahrscheinlich noch deutlich verschärfen wird“, sagte DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach am Donnerstag in Berlin.


440.000 Arbeitskräfte, die in den ersten vier Monaten dieses Jahres ihren Job verloren haben, seien unmittelbar zu Hartz IV-Empfängern geworden. Da sie meist nur kurze Zeit beschäftigt gewesen seien, hätten viele – wegen der der Hartz-Gesetzgebung - keinen Anspruch auf Leistungen der Arbeitslosenversicherung.


Jeder vierte neue Erwerbslose fällt direkt in Hartz IV - Der Sozialticker
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.324
Bewertungen
847
Zu wenige?
Wie jetzt?
Was hast Du denn vor?

Ich verbinde erst mal!

Kaleika
Einigkeit. Und Recht. Freiheit vielleicht auch. Mag sein, dass sich die Leute dann mal wieder daran erinnern. Bis jetzt wird ja von oben herab immer schön separiert - divide et impera. Sie kämpfen um ihre kläglich Gesellschaftsstufe: Leiharbeiter, Kurzarbeiter, Honorarkraft, Selbständiger. Weil sie Angst haben. Da unten, da "droht" Hartz IV. Aber man ist doch noch diese eine Stufe höher, besser, erfolgreicher ...

Mario Nette
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten