JC verhindert Job - unfähiges Fallmanagemet

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

wolfmuc

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Startbeitrag
Mitglied seit
8 März 2013
Beiträge
320
Bewertungen
86
da ich gerade heute sehr verärgert über JC+FM bin,

folgender Fall:
ich bin durch Kontopfändung und kürzlicher Einrichtung P-Konto
derzeit finaziell sehr angespannt und unbeweglich,

habe aber positive Jobgespräche in 50 bis 100km Enfernung
was zur Anbahnunung mein pers. Erscheinen dort erforderlich macht.

das JC ist nicht fähig zumindest die Bezinkosten ca 50.-
vorzustrecken um einen Jobbeginn zu finazieren,
lt. FM sind solche Barmittel nicht vorgesehen,

aus meiner Sicht - ein Armutszeugnis - und ich frage mich ob das nicht ein Fall für das Zentrales Beschwerdemanagement ist,


lg
wolfmuc
 
E

ExitUser

Gast
Das war kein Vorwurf, aber ich frage mich: Wovon lebst du dann den Rest des Monats?

Hast du deine Notlage beim JC denn nachgewiesen, mit Kontoauszügen, etc.?
 

wolfmuc

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Startbeitrag
Mitglied seit
8 März 2013
Beiträge
320
Bewertungen
86
yep,

ist ne gute Frage- und fällt wahrscheinlich unter - Lebenskünstler ...

die Notlage ist beweisbar - aber nicht interessant - weil
das Hin- Fallmanagement solche Fälle nicht kennt :) ,ganz einfach

Fakt ist:
0- Kohle - 0 JOB

schöne Pfingsten ...

lg
 

Krizzo

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Dezember 2010
Beiträge
374
Bewertungen
83
Das war kein Vorwurf, aber ich frage mich: Wovon lebst du dann den Rest des Monats?

Unter Anderem von den 50 Euro, die er nicht für Fahrtgeld ausgibt vielleicht?

Man denke nach: Wenn ich 100 Euro bis Ende des Monats habe um zu leben, gebe ich doch keine 50 Euro davon nur für Benzinkosten aus. Von den übrig gebliebenen 50 Euro kann man kaum 3 Wochen leben, von insg. 100 euro aber schon. Klingt das nachvollziehbar?
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.832
Bewertungen
20.360
Hallo Wolf - das ist wirklich ein Armutszeugnis!

Ich würde den Antrag schriftlich machen und über den Geschäftsführer einreichen.
Dringend - mit einem Nachweis, dass dich der interessierte AG zu einem verbindlichen Termin eingeladen hat.
Auf die Tube drücken mit deinen eingeschränkten Vermittlungschancen bei deinem Erkrankungsbild GENERELL ... dass
dir der Arbeitsmarkt sowieso schon weitgehend "verschlossen" ist und es nicht sein, kann, dass Eigenbemühungen, die hier aus der Hilfe
führen KÖNNTEN, nicht gestützt werden.
Man sei darüber zutiefst verärgert - Kopie an Beschwerdemanagement in Nürnberg und auch ein Leserbrief, dass einem
krebskranken hier Unterstützung aus bürokratischen Erwägungen verwehrt wird, sei in Arbeit.
 

arbeitslos2013

Elo-User*in
Mitglied seit
13 Mai 2013
Beiträge
19
Bewertungen
4
Andere Frage: Lohnt sich der Stress überhaupt? Wieviel würdest du verdienen wenn du den Job hättest?
Nicht das du nachher genausoviel bekommst als ALG2 oder 100 Euro mehr und im Endeffekt lohnt sich das ganze nicht und du musst auch noch Stütze zurück zahlen.

Lohnt es sich?

Ich habe es per Kassenkarte bekommen immer, musste auch immer totalen Druck machen.

Ganz ehrlich, ich mache mir keinen Stress mehr.
Das Jobcenter hat große Mitschuld daran, dass meine Gesundheit darunter nun gelitten hat.
Habe wegen solche Leute und solche Jobs oft Psychische Probleme, Bluthochdruck, Verspannungen usw.

Ich gehe so ein Risiko nur noch ein wenn es sich wirklich lohnt, man wirklich von dem Job leben kann.
Wir werden doch sonst nur noch verarscht...
 
S

Snickers

Gast
Hatte mal einen ähnlichen Fall, habe dann ein Schreiben vorbereitet,
ungefähr so:

Sehr geehrter Herr Teamleiter,

ich befinde mich im SGB II Bezug und habe ein Vorstellungsgespräch im 50 Kilometer entfernten blabla.
Ich bin ich nicht in der finanziellen Lage, die Reisekosten in Höhe von 60,- Euro vorzufinanzieren.

Nun hat mir mein SB mitgeteilt es stehen für Vorstellungsgespräche, keine finanziellen Mittel Zur Verfügung!

Ich bitte Sie als Vorgestzten von Herrn xyz, mir dieses schriftlich zu bestätigen.
Es wird verhindert von Seiten des JC, das ich in Lohn und Arbeit komme.

Da Arbeitgeber und Arbeitsangebote in dieser Form selten zu finden sind, halte ich mir weitere rechtliche Schritte frei. Zudem werde ich an die Öffentlichkeit gehen.

Ort Datum Teamleiter xyz

Hiermit bestätige ich den arbeitssuchenden Herrn Wolfmuc, das wir an einer Arbeitsaufnahme nicht interessiert sind und ihm die nötigen Reisekosten verwähren. Wir möchten ihn gerne weiterhin auf Staatskosten betreuen.

MfG
Teamleiter xyz

Und das würde ich selber vorbeibringen und mir den Erhalt quitieren lassen....selbst wenn er nicht unterschreiben sollte (was er nicht machen wird).

LG
 

Krizzo

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Dezember 2010
Beiträge
374
Bewertungen
83
Ich halte dein Schreiben für zu unsachlich, Snickers. Wenn man sich auf emotionaler Ebene in den Kampf gegen die deutsche Bürokratie begibt, verliert man sofort. Sowohl den Verstand, als auch den Kampf.
 
S

Snickers

Gast
Ich halte dein Schreiben für zu unsachlich, Snickers. Wenn man sich auf emotionaler Ebene in den Kampf gegen die deutsche Bürokratie begibt, verliert man sofort. Sowohl den Verstand, als auch den Kampf.

Das sehe ich anders.
Hier wurde schon verloren und es ist der Kampf um doch noch zum Vorstellungsgespräch fahren zu können.

Ich würde allerdings auch die Presse einschalten! Und den Zeitungsbericht meinem zukünftigen Chef senden!

Da ist mal eine ganz andere Art der Bewerbung!
:icon_klatsch:

Wenn wir uns alle klein machen, können wir uns einbuddeln lassen und den ArXX als Fahrradständer benutzen.

Das Leben ist EXTREM, sei du es auch!
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.832
Bewertungen
20.360
Ich halte dein Schreiben für zu unsachlich, Snickers. Wenn man sich auf emotionaler Ebene in den Kampf gegen die deutsche Bürokratie begibt, verliert man sofort. Sowohl den Verstand, als auch den Kampf.

Es zeigt sich in der Praxis immer wieder, dass die sachlichen Argumenten wenig zugänglich sind.
Oft hilft nur die gesamte Keule und Aufzeigen der Tragweite und Konsequenz.
DIVERSE Anwälte in meiner "Laufbahn" meinten schon, ich würde hin und wieder etwas sehr "ausufern" :icon_twisted: -
ich musste allerdings auf die Masse der Baustellen im Laufe der Jahre feststellen, dass diese Taktik die Gegner
sicher nicht nur "entnervt" hat, :icon_twisted: sondern auch wesentlich mehr Erfolge durch KLARE Ansagen bewirkt hatten, als gut bezahlte Anwälte.
...

Diese Sache hier z.B. ist schon sehr "skurril" - da der FM dies anscheinend nicht bemerkt,
muss er wohl mit der Nase in den Mist gestopft werden.
 
E

ExitUser

Gast
Öffentlichkeit fürchtet das JC nicht. Hier war es schon mehrfach Thema im lokalen Käseblatt.

Der Sprecher log dann, dass sich die Balken bogen und es kam vielleicht noch ein Leserbrief nach, der vom unmöglichen Verhalten der Ämter handelte und Ruhe war.

Ich würde mich an die Beschwerdestelle in Nürnberg oder beim örtlichen Arbeitsamt wenden. Das hat bei mir schon öfter zu recht raschen Ergebnissen geführt.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
13.832
Bewertungen
20.360
Macht doch nix - ist auch überall anders - und deswegen sollte man nicht anfangen, zu schweigen ... oder?
 

StartMeUp2013

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Mitglied seit
21 Dezember 2012
Beiträge
210
Bewertungen
-1
Unter Anderem von den 50 Euro, die er nicht für Fahrtgeld ausgibt vielleicht?

Man denke nach: Wenn ich 100 Euro bis Ende des Monats habe um zu leben, gebe ich doch keine 50 Euro davon nur für Benzinkosten aus. Von den übrig gebliebenen 50 Euro kann man kaum 3 Wochen leben, von insg. 100 euro aber schon. Klingt das nachvollziehbar?
nun, da gibt es doch tatsächlich öffentliche verkehrsmittel... und bei vielen afa´s und jc´s kannst du nach antrag direkt einen fahrschein ausgestellt bekommen. und im übrigen: grundsätzlich ist der arbeitgeber verpflichtet, fahrkosten zu erstatten
 

wolfmuc

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Startbeitrag
Mitglied seit
8 März 2013
Beiträge
320
Bewertungen
86
so, - der Spaß geht weiter...
ich habs fertiggebracht das Die Firma mich haben will ...

Vertragsgespräche waren schon positiv -

Rückfrage bei ner fremden FM im JC - 0 Kohle Vorschuss
(weil meine ist zum Eierschaukeln in Urlaub)

solche extremen Fälle sind nicht vorgesehen,
ob ich nicht jemand privat habe wo ich mir Geld leihen kann - Hallo ?

die Bank rückt auch nix raus - weil P- Konto kein Dispo ....

bin ja gespannt - wie das weitergeht ...

lg
 

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.550
Bewertungen
9.769
Rückfrage bei ner fremden FM im JC - 0 Kohle Vorschuss
Versuche es mal mit dem Begriff Einstiegsgeld gem. § 16b SGB II als "Überbrückungshilfe" (bis zum ersten Gehalts- / Lohneingang).

Und nicht mit Fragen, sondern mit Einfordern - per Antragstellung - schriftlich - mit nachweislicher Zustellung (gegen Empfangsquittung auf Kopie, oder Einreichung mit Zeugen) :wink:
 

wolfmuc

Elo-User*in - temp. eingeschränkt
Startbeitrag
Mitglied seit
8 März 2013
Beiträge
320
Bewertungen
86
so - hab grad das Schreiben an das
Kundenbeschwerdemangement Nürberg eingestellt
mal sehen ob dasbei was rauskommt .. :icon_lol::icon_lol:

sehr geehrte Damen und Herren

ich möchte mich heute über die
Unfähigkeit das JC Mxxxxxxxx beschweren
welches im Grunde verhindert daß Menschen
wieder ins Berufsleben zurückfinden..

ich bin 52J und durch Krankheit Bipolar + Krebs GdB 90 in ALG2 gefallen
bedingt dadurch ist ein Leisungsempfänger sehr beschränkt in seinen
finanziellen Möglichkeiten,

nun ist es mir durch Eigeninitiative vor kurzem gelungen einige
Jobgespräche zu führen die bedingt durch ländlichen Bereich
leider einige 100km zu fahren bedeuten oder ggf. auch eine Weiterbildung
in Kauf zu nehmen, mir steht nun eine Festanstellung in Aussicht ..

mir wurde vom JC keinerlei Vorschuss zum Probearbeiten genemigt (Benzingeld)
noch besteht eine Möglichkeit Eingliederungsgeld zumindest bis zur ersten Gehaltszahlung
bis zur zu erhalten, kein Geld = kein Job ...

O-TON JC - ist nicht vorgesehen - haben Sie jemand wo sie privat Geld leihen können

ich frage mich ernsthaft ob hier ein Systemfehler vorliegt
oder das JC Mxxxxxxxx ihre ALG2 Empfänger so gerne an sich bindet

ich werde das Thema natürlich gerne öffentlich diskutieren
ob es sich bei dem Fall Management eher um ein Hinfall-Management hanldelt,
in jedem Fall ist so ein Verhalten nicht zielführend

mit freundlichem Gruß
wolfmuc
 

Homer450

Elo-User*in
Mitglied seit
13 März 2012
Beiträge
434
Bewertungen
261
Könnte mal ein Mod sich den oben von mir gesposten Beitrag ansehen?
Irgend wie hat das Antworten einen doppel Text ergeben und wenn ich den ändern will kommt da immer was mit 3 Zeilen.

Der Text muss heißen: Bitte unterrichte uns wenn du Nachricht bekommen hast
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten