JC-Termin, behindertes Kind... erwerbsfähig?

Papierkrams

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
21 September 2015
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo ihr,

kurz zu mir und meinen Lebensumständen: ich bin 24, alleinerziehende Mutter, habe ein im Oktober fünfjähriges Kind mit diversen Entwicklungsstörungen, das laut Befund dem Personenkreis nach Paragraph 53 zuzurechnen ist.
Einen Antrag auf den Schwerbehindertenausweis habe ich bisher nicht gestellt, ich steig da ehrlich gesagt nicht ganz durch und warte noch auf einen Folgetermin in einem Frühförderzentrum (Chaos durch Umstrukturierung und dadurch seit Monaten Stillstand).

Mein Sohn geht nun seit April in den Kindergarten, hat auch einen Integrationsplatz. Momentan kommen wir auf da drei Stunden Fremdbetreuung pro Tag, mehr geht nicht. Ob und wann es mehr wird... Keine Ahnung. Dazu kommen mind zweimal Therapien pro Woche, bald evtl mehr.

Nun hab ich morgen wieder einen Termin beim Jobcenter. Eigentliches Ziel war ursprünglich, dass ich eine Ausbildung mache, aber ich bin ganz ehrlich: ich könnte max zwischen 9:30 h und 11:30 h arbeiten, sofern die Arbeitsstelle in unmittelbarer Umgebung wäre, ich habe kein Auto und auch niemanden, der die Kinderbetreuung übernehmen könnte.

Das alles weiß meine SB auch. Trotzdem habe ich Angst, dass ich Iwan doch zu Maßnahmen oder sonstigem gedrängt werde. Aus einer Veranstaltung konnte ich mich raushalten, weil ich an dem Tag keine Kinderbetreuung hatte und meinen Sohn zu sowas nicht mitnehmen kann.

Aber es setzt mir zu, mein Sohn muss ständig beaufsichtigt werden, also kann ich Dinge wie Haushalt, Essen vorkochen usw nur dann machen, wenn er nicht da ist, denn ohne dauernde Aufsicht bringt mein Sohn sich selbst recht schnell in Gefahr. Er ist weit vom Verhalten eines fünfjährigen Kindes entfernt, insgesamt eher auf dem Stand eines Zweijährigen und kann sich auch nicht alleine beschäftigen.
Ich weiß einfach nicht, wie ich da Arbeit noch mit unterbringen soll...

Habt ihr vielleicht Tipps für mich? Ich bin mit meinem Latein am Ende.

Liebe Grüße
 

Papierkrams

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
21 September 2015
Beiträge
4
Bewertungen
0
Das habe ich bisher immer gemacht, hatte schon nette Erlebnisse bei diversen Behörden :D
 
E

ExitUser

Gast
Ich meine, wenn es zeitlich nicht geht, weil Du nur zwei Stunden frei zur Verfügung hast, können die Dir auch nichts aufdrücken.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
22.868
Bewertungen
14.982
Hallo Papierkrams,

zunächst mal eine Frage was meinst du hiermit, welcher Rechtskreis wird
bei diesem §§ angesprochen im SGB?

Paragraph 53 zuzurechnen ist.
Liegt dem SB ein Attest vor?

Hat dein Sohn eine Pflegestufe?

Eigentliches Ziel war ursprünglich, dass ich eine Ausbildung mache
Was ist daraus geworden, geht diese Ausbildung auf Grund fehlender Betreuung nicht?
 

Papierkrams

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
21 September 2015
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo,

es geht dabei um behinderte bzw von Behinderung bedrohte Menschen, die dadurch nur erschwert am alltäglichen Leben teilnehmen können. Darauf begründet ist auch der Integrationsplatz im Kindergarten.

Den Befund hat die SB, ja.
Eine Pflegestufe hat mein Sohn nicht, werde ich aber auch demnächst mal schauen, was sich machen lässt.

Fehlende Betreuung direkt ist nicht das Problem, sondern, dass mein Sohn sich nicht ganztägig fremdbetreuen lässt, momentan klappen ca 3 Stunden ganz gut, aber er geht auch erst seit April, ist also noch mitten in der Eingewöhnung. In seinem Fall dauert alles etwas länger^^

Sobald er zur Schule geht (frühestens ab 2017, vermutlich auf eine Förderschule) wird es zeitlich vermutlich einfacher, aber bis dahin ist es alles sehr mühselig.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
22.868
Bewertungen
14.982
Hmm schaun wir mal uns diesen §§ an, weil du schreibst:

Mein Sohn geht nun seit April in den Kindergarten, hat auch einen Integrationsplatz.
momentan klappen ca 3 Stunden ganz gut,
§ 10 SGB II

3. die Ausübung der Arbeit die Erziehung ihres Kindes oder des Kindes ihrer Partnerin oder ihres Partners gefährden würde; die Erziehung eines Kindes, das das dritte Lebensjahr vollendet hat, ist in der Regel nicht gefährdet, soweit die Betreuung in einer Tageseinrichtung oder in Tagespflege im Sinne der Vorschriften des Achten Buches oder auf sonstige Weise sichergestellt ist; die zuständigen kommunalen Träger sollen darauf hinwirken, dass erwerbsfähigen Erziehenden vorrangig ein Platz zur Tagesbetreuung des Kindes angeboten wird.

Da dein Sohn nicht länger zur Zeit wie 3 Stunden in der Kita bleiben kann, ist auch eine Maßnahme Weiterbildung usw. für dich nicht machbar.

Also ist dieser § für dein Sohn nach § 53 SGB XII 6.Kapitel Eingliederungshilfe?


dass mein Sohn sich nicht ganztägig fremdbetreuen lässt,
Gut wäre auch noch eine Bestättigung das zur Zeit nur eine dreistündige Betreuung möglich ist.

Vieleicht suchst du noch Hilfe und Unterstützung eines Sozialarbeiters, oder Behindertenbeauftragen bzw. einer Selbsthilfegruppe.

Bestimmt findest du da auch was im Net.
 

Papierkrams

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
21 September 2015
Beiträge
4
Bewertungen
0
Jap, ist Eingliederungshilfe. Wir hängen momentan etwas in der Luft, weil das Frühförderzentrum umstrukturiert wird und erst ab Ende des Jahres wieder läuft. Deswegen geht's nun über den Kinderarzt und deswegen hing ich auch in der Luft mit meinen Fragen zum Behindertenausweis usw.

Ab Oktober/November wollen wir mal schauen, ob mein Sohn vllt über Mittag im Kindergarten bleibt. Für ihn ist das alles sehr anstrengend und er ist echt kaputt, wenn er nach Hause kommt.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
22.868
Bewertungen
14.982
Gut und dann wie bereits geschrieben, lass dir vom Kinderarzt noch ein Attest geben
das nur eine 3- stündige Betreuung möglich ist.

Das bitte dann wenn gefordert in Kopie mit kurzem Anschreiben einreichen, gegen
Empfangsbestättigung auf der Kopie.

https://www.elo-forum.org/antraege/40698-position-bmas-thema-empfangsbestaetigung.html

Für ihn ist das alles sehr anstrengend und er ist echt kaputt, wenn er nach Hause kommt.
Ja darum hier Schritt für Schritt damit er nicht überfordert wird.

Die Eingliederungshilfe muß jährlich verlängert werden, da bekommst du aber vorher
ein Schreiben.
 
Oben Unten