• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

JC sanktioniert mich nach Jobverlust

Autocar

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Aug 2014
Beiträge
5
Gefällt mir
0
#1
Hallo, sehr geehrte Erwerbslose,

das JC in Oberbayern sanktioniert mich nachdem mir mein Minijob gekündigt wurde.

Das JC unterstellt mir, ich habe selbst gekündigt. Den AG will das JC nicht nach "dem tatsächlichen Hergang" fragen. Sie schreiben mir, diesen Hergang gelte es aber zu ermitteln.

Tatsächlich hat die Teamleiterin in der Fa. meine Entlassung durchgesetzt, nachdem sie Schulkinder an einer wassernassen Netzsteckdose hat Trockenwischen lassen. Ich war Zeuge. Daher verlor ich den Job als Hausaufgabenbetreuer. Die Teamleiterin gibt sich auf ihrer Homepage bei XING als "Psychotherapeutin" aus (dazu müsste man Arzt sein).

Die Sanktionierung trat zufällig (tatsächlich, denn ich plane ein Weggehzen vom JC, was die SBin erst nach der ganzen Rechenarbeit merkte) binnen zwei Werktagen nach der Ankündigung ein.

Meine Frage ans Forum wäre:

Ist es nicht ungewöhnlich, zwei Tage nach der Sanktionsandrohung schon zu sanktionieren?
Muss ich mit dem Verlust leben, obwohl mir bereits unberechtigt gekündigt worden war, und das JC mich behandelt, als habe ich selbst gekündigt?

Habt freundlichen Dank im Voraus. Angenehmes Wochenende. Mit Gruß Autocar (Dipl.-Ing. Univ.)
 

Roter Bock

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
2 Jun 2011
Beiträge
3.290
Gefällt mir
3.305
#2
Guten Tag Autocar,

üblicherweise führt eine Kündigung durch den Arbeitgeber ohne Aufhebungsvertrag nicht zur Sanktion.

Was im Hintergrund gelaufen sein kann, ohne das Du es mitbekommen hast, ist eine Aussage des Ex-Arbeitgebers sein, der behauptet Dich verhaltensbedingt gekündigt zu haben.

Sowas kommt oft erst dann ans Licht, wenn Du ins Klageverfahren gehst.

Der erste Rechtszug ist der Widerspruch gegen die Sanktion - diese auf jeden Fall machen. Es bringt nicht immer etwas - aber es ist ein vorgerichtliches Verfahren das leider dem gerichtlichen vorgeschaltet ist. Frist dabei 4 Wochen nach Sanktionsbescheid.

Kommt der Widerspruchsbescheid und fällt negativ aus - geht es halt weiter vor dem Sozialgericht. Eilbedürftig kann die Sache sein, wenn die Sanktion deine Existenz bedroht.

Aber ehrlich - Mit einigen Passagen Deiner Schreibe komm ich nicht ganz mit. Was hast Du dort gemacht - was war das für ein Job?

Aber zu Deinen Fragen:

1. Ich hatte noch nicht das Vergnügen sanktioniert zu werden, das es nach zwei Tagen passiert - nun ja.

2. Nein Du musst nicht mit dem Verlust leben geh in den "ich wehre mich" Modus. ich hab oben im Text erläutert wie das geht.

Roter Bock
 

Ginsu

Elo-User/in
Mitglied seit
6 Jul 2014
Beiträge
143
Gefällt mir
72
#3
Ist es nicht ungewöhnlich, zwei Tage nach der Sanktionsandrohung schon zu sanktionieren?
Ungewöhnlich ist nicht das erste Wort das mir dazu einfällt.
Zunächst hätte es eine Anhörung geben müssen in der du dich zum Sachverhalt äussern kannst.
Ohne vorherige Anhörung zu Sanktionieren ist mMn rechtswidrig.

Muss ich mit dem Verlust leben, obwohl mir bereits unberechtigt gekündigt worden war, und das JC mich behandelt, als habe ich selbst gekündigt?
Roter Bock hat das Prozedere ja bereits beschrieben, aber in diesem Fall würd ich die 10 Euronen springen lassen, mir einen Beratungsschein holen und zum Anwalt gehen ( Fachrichtung Sozialrecht / SGB II ) und dem die Marschrichtung vorgeben.
-Widerspruch gegen rechtswidrige Sanktion
-Klage beim Sozialgericht im Rahmen des einstweiligen Rechtsschutzes und Feststellung der aufschiebenden Wirkung des Widerspruchs.
Du kannst auch versuchen das ganze ohne Anwalt zu machen, also alle Schriftstücke selber aufsetzen, doch ohne Kentniss der Materie würde ich nicht dazu raten in diesem Fall.
 

Laa Luna

Elo-User/in

Mitglied seit
13 Mai 2014
Beiträge
609
Gefällt mir
364
#4
@Autocar

Akteneinsicht beantragen, dann erfährst Du ob der Teamleiter was mit der Sanktion zu tun hat.
 
Mitglied seit
7 Jan 2014
Beiträge
155
Gefällt mir
101
#5
Hallo, sehr geehrte Erwerbslose,

das JC in Oberbayern sanktioniert mich nachdem mir mein Minijob gekündigt wurde.

Das JC unterstellt mir, ich habe selbst gekündigt. Den AG will das JC nicht nach "dem tatsächlichen Hergang" fragen. Sie schreiben mir, diesen Hergang gelte es aber zu ermitteln.

Tatsächlich hat die Teamleiterin in der Fa. meine Entlassung durchgesetzt, nachdem sie Schulkinder an einer wassernassen Netzsteckdose hat Trockenwischen lassen. Ich war Zeuge. Daher verlor ich den Job als Hausaufgabenbetreuer. Die Teamleiterin gibt sich auf ihrer Homepage bei XING als "Psychotherapeutin" aus (dazu müsste man Arzt sein).

Die Sanktionierung trat zufällig (tatsächlich, denn ich plane ein Weggehzen vom JC, was die SBin erst nach der ganzen Rechenarbeit merkte) binnen zwei Werktagen nach der Ankündigung ein.

Meine Frage ans Forum wäre:

Ist es nicht ungewöhnlich, zwei Tage nach der Sanktionsandrohung schon zu sanktionieren?
Muss ich mit dem Verlust leben, obwohl mir bereits unberechtigt gekündigt worden war, und das JC mich behandelt, als habe ich selbst gekündigt?

Habt freundlichen Dank im Voraus. Angenehmes Wochenende. Mit Gruß Autocar (Dipl.-Ing. Univ.)
Lass dich nicht unterkriegen, wehre dich!
Fange mit dem Widerspruch als ersten Schritt an. Scheue dich nicht Hilfe von Elo-Organisationen und Beratungsstellen zu suchen und anzunehmen.

Ich möchte dich nicht belehren sondern von einem eventuellen Holzweg abbringen, deine Annnahme:
Die Teamleiterin gibt sich auf ihrer Homepage bei XING als "Psychotherapeutin" aus (dazu müsste man Arzt sein).
Ist nicht richtig. Auch du darfst dich Psychotherapeut nennen, jeder darf das, da dieser Begriff nicht geschützt ist.

Lediglich die Berufsbezeichnung: Psychologischer Psychotherapeut, ist rechtlich geschützt und setzt ein Psychologiestudium und eine kassenärztlich anerkannte Therapieausbildung voraus. Diese Ausbildung kann man nur machen, wenn man einen Uniabschluss in Psychologie oder Medizin oder Pädagogik hat. Es gibt aber zahlreiche "Arten" von Therapieausbildungen die man ganz ohne Uniabschluss, sogar ohne Abitur machen kann und jeder der so eine Scharlatanausbildung absolviert hat nennt sich später Psychotherapeut.

Wahrscheinlich hat sie irgendeine Heilpraktikerausbildung zur Psychotherapeutin gemacht, oder Gesprächstherapeutin oder Familientherapeutin. Deren Behandlungen können die jedoch nicht mit der KK abrechnen, da sie nicht als Therapeuten von den KK anerkannt sind.

Wenn du ein Praxis-Schild siehst wo drauf steht:
...Therapeutin XY, nur Selbstzahler (oder Privatpatienten)...
dann ist das eine kassenärztlich nicht anerkannte Therapeutin, strafbar ist das jedoch nicht.
 
E

ExitUser

Gast
#6
Guten Morgen Autocar,

auch in einem Minijob muss fristgerecht gekündigt werden, wenn nicht die Begründung für eine fristlose Kündigung vorliegt.

Der Kündigung sofort nachweislich widersprechen genauso wie der Sanktion.

Hole Dir einen Beratungsschein vom Amtsgericht und hole Dir dann den Rat eines Anwalts ein.

LG:smile::smile::smile::smile:
 

Purzelina

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2010
Beiträge
5.709
Gefällt mir
2.047
#7
Aus deinem Beitrag kann man erahnen, dass dich die Sache emotional mitnimmt, darum lass lieber einen Anwalt ran, der handelt rein sachlich und kommt eventuell schon im Widerspruchsverfahren zu dem gewünschten Ergebnis.
 

Autocar

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Aug 2014
Beiträge
5
Gefällt mir
0
#8
Hallo, sehr geehrte Erwerbslose,

Ihnen einen angenehmen Sonntag

Haben Sie freundlichen Dank für Ihre Beiträge.

Ich möchte zu den Kündigungsumständen nichts mehr schreiben. Allgemein scheint eine anwaltliche Hilfe ratsam. Ich versuche es aber ohne weitere Aktionen (verwässert sonst noch meine Erklärung) und schreibe hier das Ergebnis.

Haben Sie nochmals freundlichen Dank, besonders für die teilweise prompte Reaktion, was beruhigend war.


Mit Gruß
Autocar
Dipl.-Ing.Univ.
 
E

ExitUser

Gast
#9
Hallo,

§31b SGB II:

Der Auszahlungsanspruch mindert sich mit Beginn des Kalendermonats, der auf das Wirksamwerden des Verwaltungsaktes folgt, der die Pflichtverletzung und den Umfang der Minderung der Leistung feststellt.

Umgehend Widerspruch gegen den Sanktionsbescheid einlegen und eine Einstweilige Anordnung nach § 86b Abs.2 beim zuständigen Sozialgericht beantragen.

Falls noch Fragen dazu sind, einfach hier melden.
 
Mitglied seit
20 Nov 2013
Beiträge
4
Gefällt mir
1
#10
Hallo, sehr geehrte Erwerbslose,

Ihnen einen angenehmen Sonntag

Haben Sie freundlichen Dank für Ihre Beiträge.

Ich möchte zu den Kündigungsumständen nichts mehr schreiben. Allgemein scheint eine anwaltliche Hilfe ratsam. Ich versuche es aber ohne weitere Aktionen (verwässert sonst noch meine Erklärung) und schreibe hier das Ergebnis.

Haben Sie nochmals freundlichen Dank, besonders für die teilweise prompte Reaktion, was beruhigend war.


Mit Gruß
Autocar
Dipl.-Ing.Univ.

Hallo Autocar,

lese ich das richtig, Sie sind Dipl.Ing.Univ.?

Sie wurden ohne Ihr Zutun aus Ihrem 450-Euro-Job gedrängt?

Da hätten Sie ja wahrscheinlich eine interessante Geschichte, die Sie über Die Arbeitswelt erzählen könnten.

Ich wurde zum 30.09.2013 grundlos nach fast 13 Jahren der Schikanen und Demütigungen von meinem Arbeitgeber - einer bayerischen Sparkasse - nach erfolgter kompletter Lebenslaufzerstörung in die Arbeitslosigkeit gezwungen.

Nun kann ich mittlerweile feststellen, dass ich keinerlei Chancen habe überhaupt wieder einen adäquaten Arbeitsplatz zu bekommen.

Als Bankkaufmann mit 44 Jahren nach 26 Jahren einfach aufs Abstellgleis gestellt.

Sie Autocar, Dipl.Ing.Univ., ich, Bankkaufmann. Wem erging es genauso hier im Forum? Mit welchem Beruf, welcher Stellung wurden die Forumsmitglieder hier in die Perspektivlosigkeit geführt. Wäre doch interessant in Zeiten des "angeblichen" Fachkräftemangels sich einen Überblick zu verschaffen.

Bei möglichst vielen Meldungen könnte man sich über diesen Sachverhalt ein detailliertes Bild machen.

Ich fange dann mal an:

Beruf: Bankkaufmann Status: ohne adäquaten Arbeitsplatz keine berufl. Zukunft


Gruß

einbetroffener
 

libertad

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Jan 2014
Beiträge
1.346
Gefällt mir
513
#11
BGB § 623
Schriftform der Kündigung

Die Beendigung von Arbeitsverhältnissen durch Kündigung oder Auflösungsvertrag bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform; die elektronische Form ist ausgeschlossen
Also da muß schwarz auf weiß etwas existieren, was aussagt wer warum gekündigt hat.
Sonst ist die Kündigung unwirksam.
 

Surfing

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
15 Jul 2013
Beiträge
2.319
Gefällt mir
1.602
#12
Tatsächlich hat die Teamleiterin in der Fa. meine Entlassung durchgesetzt, nachdem sie Schulkinder an einer wassernassen Netzsteckdose hat Trockenwischen lassen. Ich war Zeuge. Daher verlor ich den Job als Hausaufgabenbetreuer. Die Teamleiterin gibt sich auf ihrer Homepage bei XING als "Psychotherapeutin" aus (dazu müsste man Arzt sein).
In den AGBs von Xing steht klar drin, dass keine Garantie zur Identität eines Nutzers gegeben werden kann.

Zitat:
2.5 XING kann technisch nicht mit Sicherheit feststellen, ob ein auf den XING-Websites registrierter Nutzer tatsächlich diejenige Person darstellt, die der Nutzer vorgibt zu sein. XING leistet daher keine Gewähr für die tatsächliche Identität eines Nutzers.

Quelle: Xing
 
Mitglied seit
22 Jul 2012
Beiträge
573
Gefällt mir
184
#13
Ach, wer von euch hat denn kein gefaktes Xing-Profil?!

Ich trete dort als CHRO auf! Was das wohl bedeutet ;-)

Allerdings kann man vor allem auch bei Xing tausend und eine Info über alle möglichen Leute finden. Besonders gerne treten dort auch SB´chen der Jobcenter auf, die dann trotz eines m. M. n. guten Studiums in der Arbeitsvermittlung tätig sind! Da kommt richtig Freude auf, dass die auch keinen vernünftigen Job bekommen ;-)
 

Autocar

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Aug 2014
Beiträge
5
Gefällt mir
0
#14
Guten Abend, sehr geehrte Erwerbslose,

das Jobcenter zahlt seit Ende August (drei Monate lang) keinerlei Bezüge aus. Ich erhalte ,ebenfalls unbegründet, keine Zuschüsse zu Bewerbungskosten.

Dokumente werden dreifach angrefordert und dann nicht bestätigt.

Ich habe eine Einkommensteuererklärung von 2013 ( da war ich kein Kunde) noch nicht vorgelegt, die allerdings unberechtigterweise gefordert wird.

Das ist eine für mich riesige Sch..., und seit 15.10. wird meine Post bzw. E-Mails gar nicht mehr beantwortet. Essensgutscheine möchtze ich nicht und habe Hunger. Ich möchte auf Bearbeitung des Hartz-IV-Antrages klagen. Ich war einen Tag aus organisatorischen Gründen nicht Kunde beim Jobcenter und möchte zurück.

Mit Gruß und
Einen schönen Abend

Autocar

Dipl.-Ing. (Uni)
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#15
Allgemein scheint eine anwaltliche Hilfe ratsam. Ich versuche es aber ohne weitere Aktionen (verwässert sonst noch meine Erklärung) und schreibe hier das Ergebnis.
Damit hättest Du schon Dein Geld gehabt. Also mach das jetzt. Beratungshilfeschein und dann Anwalt für Sozialrecht.
 

Autocar

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Aug 2014
Beiträge
5
Gefällt mir
0
#16
...mal sehen. Ich glaube, ich mache es erstmal nicht und wart enoch hetwas. Es geht schon.
Falls jemand einen jungen und sehr guten Ingenieur braucht, bitte melden: Konstruktion Mechanik und Elektromechanik, alle CAD Systeme (ohne FEM), Datenbankenerfahrungen , Luftfahrt/ Wehrtechnik (Konstruktionsnormen D, USA, EUR), Mikrosystemtechnik, Elektrinoikfertigung-. Patent inhaber in Medizintechnik. Ich zahle das erste Brutto-Monatsgehalt als Vermittlungsprämie in bar.

Mit Gruß
Autocar , Dipl.-Ing. (Uni)
 

Julchen68

Elo-User/in
Mitglied seit
13 Feb 2009
Beiträge
711
Gefällt mir
420
#17
Als Techniker etc, dessen Welt aus Sinnhaftigkeit und Logik besteht, geht man leider viel zu oft davon aus, daß andere Leute ihren Job genauso gewissenhaft und zielgerichtet tun.
Ist mir anfangs auch passiert.
Aber ohne Feuer unterm Ar*** geht in diesem System gar nix!
Warten war gestern! Mach was! Jetzt! :cool:

Auch Gruß
Julchen (Dipl.-Ing.) (TU)
 

0zymandias

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Jul 2012
Beiträge
7.171
Gefällt mir
13.123
#20
[...]
Falls jemand einen jungen und sehr guten Ingenieur braucht, bitte melden: Konstruktion Mechanik und Elektromechanik, alle CAD Systeme (ohne FEM), Datenbankenerfahrungen , Luftfahrt/ Wehrtechnik (Konstruktionsnormen D, USA, EUR), Mikrosystemtechnik, Elektrinoikfertigung-. Patent inhaber in Medizintechnik.
[...]
Mit Staplerschein oder ohne?
 

Autocar

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Aug 2014
Beiträge
5
Gefällt mir
0
#21
Hallo, lieber Elo User,

nein, ein Psychotherapeut muss Emdizin studiert haben und approbirete(r) Arzt(-in) sein.

Bis jetzt hat der Thread geholfen. Habt Dank an die Beitragenden- Ich bin raus.
Mit Gruß
Autocar
Dipl.-Ing. (Univ)
 
Oben Unten