JC Mannheim bei U25: "Um Geld zu bekommen, muss jeder in ein Maßnahme." (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

E

ExitUser

Gast
Gestern im moma, zum Glück hatte ich noch nicht gefrühstückt.. :icon_kotz:

Video "moma-Reporter: Mannheim Erfolgreich gegen Arbeitslosigkeit" | Morgenmagazin | ARD Mediathek

Mannheim hat also ein JC speziell für unter 25-jährige. Dort wird jeder Antragsteller dergestalt zur "Mitwirkung" verpflichtet, dass er direkt am Tag nach Antragstellung zu einer Qual(ifizierungs)maßnahme, sprich: Schuften für Lau bei irgendwelchen Privatfirmen, antreten muss.

"Dass Sie da in die Maßnahme gehen das ist ihre Verpflichtung, dafür dass sie von uns Geld bekommen dh wenn sie nicht mehr hingehen bekommen Sie eine Sanktion, und die ist dann gleich 100% von der RL dh dann bekommen Sie kein Geld mehr. Also müssen wir uns darauf verlassen dass das klappt und dass Sie die Mn auch machen." O-Ton FM.

Soweit zum Fordern. Was das Fördern betrifft, hat sich der JC-Chef auch ein paar tolle Sachen einfallen lassen:

"Sie bekommen von uns eine professionelle Bewerbungsmappe."

Dafür wurde ein eigenes Fotostudio eingerichtet, wo für Männer ein Hemd mit Krawatte und für Frauen Schminkzeug bereitgehalten wird. :icon_klatsch:

Man will halt den Arbeitslosen die Ausreden nehmen...

Ach ja, und damit die Sklaven auch zuverlässig bei ihren Ausbeutern die Sklavenarbeit antreten können, stellt das JC kostenlose Leihfahrräder bereit. :icon_eek:


Edit: Ich hab´s mir nochmal angeschaut; der Frondienst wird auch noch als "Förderprogramm" bezeichnet...

:icon_frown::icon_frown::icon_mad:
 

Hexe45

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2006
Beiträge
1.778
Bewertungen
535
Also ehrlich, es war für mich unerträglich mir diesen Film anzuschauen. Da kommt in einem die Wut hoch.
Das wär mal was für Pro Sozial. Am meisten Wut habe ich auf den Reporter, absolut unreflektiert.

Alle profilieren sich und der arme ELO muß alles aushalten, weil er andernfalls seine Existenz riskiert.
Alle stellen sich gut dar, auf Kosten des ELO´s. Das Fotostudio erinnerte mich eher an eine Polizeiwache-Abteilung Erkennungsdienst.
Dort würde ich mich niemals vorführen lassen.

Also mich hat der Film fertig gemacht.
 
E

ExitUser

Gast
Ich weiss nicht, was ich schlimmer finde, den Reporter, die FM, die im Plauderton mal eben so vom Entzug der Lebensgrundlage spricht, diesen unglaublich selbstgerechten Geschäftsführer...

Und dieses ganze rechtswidrige Vorgehen wird den Zuschauern auch noch als "Erfolgsmodell" verkauft.
 

doppelhexe

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 Juli 2011
Beiträge
3.322
Bewertungen
2.183
das bei anderen schon benutzte schminkzeug würde ich mir nicht andrehen lassen (gesundheitlich bedenklich finde ich) ausserdem schminke ich mich nie und lass mich von denen auch nicht zum clown machen ... genausowenig wie das von "wer weiss wem" schon getragene hemd (als mann, wenn ich einer wäre) ... wo leben die denn???

das können die mit denen machen (versuchen) die die angeblichen ausreden gebrauchen... ansonsten weiss die mehrheit sehrwohl, wie foto und bewerbungsmappe auszusehen hat...

dagegen würde ich notfalls klagen, die spinnen wohl ...
 

#HIV#

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 Mai 2014
Beiträge
1.487
Bewertungen
1.327
Ich würde erst einmal nach der Rechtsgrundlage fragen und dann Klagen. So geht es ja nicht :icon_evil:
 
E

ExitUser0090

Gast
"Dass Sie da in die Maßnahme gehen das ist ihre Verpflichtung, dafür dass sie von uns Geld bekommen dh wenn sie nicht mehr hingehen bekommen Sie eine Sanktion, und die ist dann gleich 100% von der RL dh dann bekommen Sie kein Geld mehr. Also müssen wir uns darauf verlassen dass das klappt und dass Sie die Mn auch machen." O-Ton FM.
Gekrönt wurden diese Aussagen von einem süffisanten Lächeln der FMin. Die Dame hat offensichtlich moralisch schon dermaßen abgewirtschaftet, dass ihr die Sache ja richtig Spaß zu machen scheint. Ich möchte lieber gar nicht wissen, wie es im Normalbetrieb ohne Kamera in dem Laden zugeht.


Sinngemäß war der Tenor ja auch "Hauptsache die Jugendlichen sind beschäftigt". Und fallen aus der Statistik.
 

roterhusar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juli 2006
Beiträge
3.336
Bewertungen
35
Das wars, was die Gewerkschaften gestern mit schärfere Regeln für u25 meinten.
Und Mannheim - gibt es die Stadt überhaupt?
 

Albertt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 September 2013
Beiträge
1.888
Bewertungen
352
Ich bin froh, das ich keine u25 mehr bin!
 
H

HHPeterle

Gast
Gekrönt wurden diese Aussagen von einem süffisanten Lächeln der FMin. Die Dame hat offensichtlich moralisch schon dermaßen abgewirtschaftet, dass ihr die Sache ja richtig Spaß zu machen scheint. Ich möchte lieber gar nicht wissen, wie es im Normalbetrieb ohne Kamera in dem Laden zugeht.
Genial auch die Aussage des sächsischen Jungspund JC Cheffes. Unter dem Motto. Ist halt so in der Arbeitswelt. Friss oder stirb. Na der musses wissen...
 

Erolena

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 November 2007
Beiträge
5.939
Bewertungen
1.508
Er kann doch niemals zur Maßnahme gezwungen werden, wenn er noch keine ALG2-Bewiligung hat. Meine Meinung.

Wo steht das gleich? (keine Idee, bei der Hitze)

Im Film (bei Minute 1) sieht man, wie ihm die leeren Antragsformulare übergeben werden, das Formular für den Hauptantrag +mehrere Anlagen.
Es ist also ein Erstantrag auf ALG2. Dafür sind noch nicht einmal die Formulare ausgefüllt, aber ab morgen "muss" er zur Maßnahme. Die spinnen in Mannheim.
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.343
Bewertungen
14.957
Ein unentgeltliches Praktikum kann jederzeit abgebrochen werden:

"Ein Praktikum ist weder eine Arbeit, Ausbildung oder Arbeitsgelegenheit im Sinne des § 31 SGB II.“
LSG NRW Beschluss vom 02.05.2008 AZ: L 7 B 321/07 AS/ER

Und ein guter Bürger hilft den Behörden bei ihrer Arbeit:
Zoll online - Ansprechpartner

Damit unsere Wirtschaft groß und stark wird. :biggrin:
 
E

ExitUser

Gast
Die Dümmlichkeit des Reporters erinnert mich an einen anderen Idioten in einem vergleichbaren Magazin, der Inge Hannemann zu Gast hatte. Man merkte dem Streber richtig an, dass er versuchte, mit "Volkes Stimme" zu sprechen. I. H. erklärte sachlich fundiert, was leider keinerlei Wirkungen zeitigte.

Zum JC-Chef fehlen mir die Worte. Die Fahrräder...

Ansonsten: Schlips und Hemd waren sch***e. Und: Steht die Schminke auch Herren zur Verfügung? Nicht-Schminken-Wollen ist keine Ausrede, sondern ein Statement. Bei den zynischen SBs drehte sich mir der Magen um, aber: vertrauter Anblick.
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.803
Bewertungen
2.356
"Förderprogramm" :icon_laber:
Dabei war der Reporter doch auf der richtigen Spur --raus aus der Statistik .
Warum hat er das alles Vergessen als er dem Schleimbolzen begegnet ist ?
 

Couchhartzer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.537
Bewertungen
9.767
Er kann doch niemals zur Maßnahme gezwungen werden, wenn er noch keine ALG2-Bewiligung hat. Meine Meinung.
Genau so ist es - das ist rechtswidrige Falschberatung was die am U25-JC dort machen (der Hilfesuchende wird hier wissentlich belogen mit einer vorsätzlich druckerzeugenden Falschauskunft), denn der festgestellte Leistungsbezug (d.h. die Leistung muss erstmal positiv bewilligt sein) ist eine der Grundvoraussetzungen um für Maßnahmen usw. nach dem SGB II als Teilnehmer eingesetzt werden zu dürfen.
Zudem ist es datenschutzrechtlich schlichtweg überhaupt nicht zulässig in offenen Gesprächsbereichen (nur durch lose Stellwände voneinander abgegrenzt) die persönlichen Belange eines Hilfeempfängers zu besprechen, denn so wird das gesetzlich zu gewährleistende Sozialgeheimnis verletzt, weil von nebenan wirklich jeder auch völlig Unberechtigte mit langem Ohr mithören kann.
 

Wutbuerger

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
21 August 2012
Beiträge
4.803
Bewertungen
2.356
Ist nicht alles ein Film ? Jobcentertüre auf , die Vorstellung beginnt ...
 
E

ExitUser

Gast
Es war eine Doku, kein Spielfilm, leider erschreckend real.

So manchen Splatter ziehe ich der Realität vor, oft sind die Dialoge besser. Insofern...
 
Oben Unten