• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

JC Mannheim bei U25: "Um Geld zu bekommen, muss jeder in ein Maßnahme."

E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
Gestern im moma, zum Glück hatte ich noch nicht gefrühstückt.. :icon_kotz:

Video "moma-Reporter: Mannheim Erfolgreich gegen Arbeitslosigkeit" | Morgenmagazin | ARD Mediathek

Mannheim hat also ein JC speziell für unter 25-jährige. Dort wird jeder Antragsteller dergestalt zur "Mitwirkung" verpflichtet, dass er direkt am Tag nach Antragstellung zu einer Qual(ifizierungs)maßnahme, sprich: Schuften für Lau bei irgendwelchen Privatfirmen, antreten muss.

"Dass Sie da in die Maßnahme gehen das ist ihre Verpflichtung, dafür dass sie von uns Geld bekommen dh wenn sie nicht mehr hingehen bekommen Sie eine Sanktion, und die ist dann gleich 100% von der RL dh dann bekommen Sie kein Geld mehr. Also müssen wir uns darauf verlassen dass das klappt und dass Sie die Mn auch machen." O-Ton FM.

Soweit zum Fordern. Was das Fördern betrifft, hat sich der JC-Chef auch ein paar tolle Sachen einfallen lassen:

"Sie bekommen von uns eine professionelle Bewerbungsmappe."

Dafür wurde ein eigenes Fotostudio eingerichtet, wo für Männer ein Hemd mit Krawatte und für Frauen Schminkzeug bereitgehalten wird. :icon_klatsch:

Man will halt den Arbeitslosen die Ausreden nehmen...

Ach ja, und damit die Sklaven auch zuverlässig bei ihren Ausbeutern die Sklavenarbeit antreten können, stellt das JC kostenlose Leihfahrräder bereit. :icon_eek:


Edit: Ich hab´s mir nochmal angeschaut; der Frondienst wird auch noch als "Förderprogramm" bezeichnet...

:icon_frown::icon_frown::icon_mad:
 

Hexe45

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
26 Nov 2006
Beiträge
1.785
Gefällt mir
526
#2
Also ehrlich, es war für mich unerträglich mir diesen Film anzuschauen. Da kommt in einem die Wut hoch.
Das wär mal was für Pro Sozial. Am meisten Wut habe ich auf den Reporter, absolut unreflektiert.

Alle profilieren sich und der arme ELO muß alles aushalten, weil er andernfalls seine Existenz riskiert.
Alle stellen sich gut dar, auf Kosten des ELO´s. Das Fotostudio erinnerte mich eher an eine Polizeiwache-Abteilung Erkennungsdienst.
Dort würde ich mich niemals vorführen lassen.

Also mich hat der Film fertig gemacht.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#3
Ich weiss nicht, was ich schlimmer finde, den Reporter, die FM, die im Plauderton mal eben so vom Entzug der Lebensgrundlage spricht, diesen unglaublich selbstgerechten Geschäftsführer...

Und dieses ganze rechtswidrige Vorgehen wird den Zuschauern auch noch als "Erfolgsmodell" verkauft.
 

doppelhexe

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Jul 2011
Beiträge
3.357
Gefällt mir
2.179
#4
das bei anderen schon benutzte schminkzeug würde ich mir nicht andrehen lassen (gesundheitlich bedenklich finde ich) ausserdem schminke ich mich nie und lass mich von denen auch nicht zum clown machen ... genausowenig wie das von "wer weiss wem" schon getragene hemd (als mann, wenn ich einer wäre) ... wo leben die denn???

das können die mit denen machen (versuchen) die die angeblichen ausreden gebrauchen... ansonsten weiss die mehrheit sehrwohl, wie foto und bewerbungsmappe auszusehen hat...

dagegen würde ich notfalls klagen, die spinnen wohl ...
 

#HIV#

Elo-User/in
Mitglied seit
10 Mai 2014
Beiträge
1.479
Gefällt mir
1.308
#5
Ich würde erst einmal nach der Rechtsgrundlage fragen und dann Klagen. So geht es ja nicht :icon_evil:
 

ThisIsTheEnd

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Mai 2008
Beiträge
6.027
Gefällt mir
514
#6
"Dass Sie da in die Maßnahme gehen das ist ihre Verpflichtung, dafür dass sie von uns Geld bekommen dh wenn sie nicht mehr hingehen bekommen Sie eine Sanktion, und die ist dann gleich 100% von der RL dh dann bekommen Sie kein Geld mehr. Also müssen wir uns darauf verlassen dass das klappt und dass Sie die Mn auch machen." O-Ton FM.
Gekrönt wurden diese Aussagen von einem süffisanten Lächeln der FMin. Die Dame hat offensichtlich moralisch schon dermaßen abgewirtschaftet, dass ihr die Sache ja richtig Spaß zu machen scheint. Ich möchte lieber gar nicht wissen, wie es im Normalbetrieb ohne Kamera in dem Laden zugeht.


Sinngemäß war der Tenor ja auch "Hauptsache die Jugendlichen sind beschäftigt". Und fallen aus der Statistik.
 

roterhusar

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jul 2006
Beiträge
3.339
Gefällt mir
35
#7
Das wars, was die Gewerkschaften gestern mit schärfere Regeln für u25 meinten.
Und Mannheim - gibt es die Stadt überhaupt?
 

HHPeterle

Forumnutzer/in

Mitglied seit
2 Mrz 2012
Beiträge
519
Gefällt mir
51
#9
Gekrönt wurden diese Aussagen von einem süffisanten Lächeln der FMin. Die Dame hat offensichtlich moralisch schon dermaßen abgewirtschaftet, dass ihr die Sache ja richtig Spaß zu machen scheint. Ich möchte lieber gar nicht wissen, wie es im Normalbetrieb ohne Kamera in dem Laden zugeht.
Genial auch die Aussage des sächsischen Jungspund JC Cheffes. Unter dem Motto. Ist halt so in der Arbeitswelt. Friss oder stirb. Na der musses wissen...
 

Erolena

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
5.939
Gefällt mir
1.507
#10
Er kann doch niemals zur Maßnahme gezwungen werden, wenn er noch keine ALG2-Bewiligung hat. Meine Meinung.

Wo steht das gleich? (keine Idee, bei der Hitze)

Im Film (bei Minute 1) sieht man, wie ihm die leeren Antragsformulare übergeben werden, das Formular für den Hauptantrag +mehrere Anlagen.
Es ist also ein Erstantrag auf ALG2. Dafür sind noch nicht einmal die Formulare ausgefüllt, aber ab morgen "muss" er zur Maßnahme. Die spinnen in Mannheim.
 

0zymandias

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Jul 2012
Beiträge
7.172
Gefällt mir
13.130
#11
Ein unentgeltliches Praktikum kann jederzeit abgebrochen werden:

"Ein Praktikum ist weder eine Arbeit, Ausbildung oder Arbeitsgelegenheit im Sinne des § 31 SGB II.“
LSG NRW Beschluss vom 02.05.2008 AZ: L 7 B 321/07 AS/ER

Und ein guter Bürger hilft den Behörden bei ihrer Arbeit:
Zoll online - Ansprechpartner

Damit unsere Wirtschaft groß und stark wird. :biggrin:
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#13
Die Dümmlichkeit des Reporters erinnert mich an einen anderen Idioten in einem vergleichbaren Magazin, der Inge Hannemann zu Gast hatte. Man merkte dem Streber richtig an, dass er versuchte, mit "Volkes Stimme" zu sprechen. I. H. erklärte sachlich fundiert, was leider keinerlei Wirkungen zeitigte.

Zum JC-Chef fehlen mir die Worte. Die Fahrräder...

Ansonsten: Schlips und Hemd waren sch***e. Und: Steht die Schminke auch Herren zur Verfügung? Nicht-Schminken-Wollen ist keine Ausrede, sondern ein Statement. Bei den zynischen SBs drehte sich mir der Magen um, aber: vertrauter Anblick.
 

Wutbuerger

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
21 Aug 2012
Beiträge
4.813
Gefällt mir
2.359
#14
"Förderprogramm" :icon_laber:
Dabei war der Reporter doch auf der richtigen Spur --raus aus der Statistik .
Warum hat er das alles Vergessen als er dem Schleimbolzen begegnet ist ?
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#15
Warum hat er das alles Vergessen als er dem Schleimbolzen begegnet ist ?
Vielleicht ist der selbst nur Praktikant. Muss sich langfristig auf vergleichbare MN einstellen, und hat nicht den Ar*** in der Hose, sich dagegen zu stemmen.
 

Couchhartzer

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
30 Aug 2007
Beiträge
5.140
Gefällt mir
8.217
#16
Er kann doch niemals zur Maßnahme gezwungen werden, wenn er noch keine ALG2-Bewiligung hat. Meine Meinung.
Genau so ist es - das ist rechtswidrige Falschberatung was die am U25-JC dort machen (der Hilfesuchende wird hier wissentlich belogen mit einer vorsätzlich druckerzeugenden Falschauskunft), denn der festgestellte Leistungsbezug (d.h. die Leistung muss erstmal positiv bewilligt sein) ist eine der Grundvoraussetzungen um für Maßnahmen usw. nach dem SGB II als Teilnehmer eingesetzt werden zu dürfen.
Zudem ist es datenschutzrechtlich schlichtweg überhaupt nicht zulässig in offenen Gesprächsbereichen (nur durch lose Stellwände voneinander abgegrenzt) die persönlichen Belange eines Hilfeempfängers zu besprechen, denn so wird das gesetzlich zu gewährleistende Sozialgeheimnis verletzt, weil von nebenan wirklich jeder auch völlig Unberechtigte mit langem Ohr mithören kann.
 

Wutbuerger

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
21 Aug 2012
Beiträge
4.813
Gefällt mir
2.359
#19
Ist nicht alles ein Film ? Jobcentertüre auf , die Vorstellung beginnt ...
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#20
Es war eine Doku, kein Spielfilm, leider erschreckend real.

So manchen Splatter ziehe ich der Realität vor, oft sind die Dialoge besser. Insofern...
 
Mitglied seit
28 Apr 2013
Beiträge
3.541
Gefällt mir
6.032
#21
Warum wurde dem "Praktikanten" Flori, gleich zu Beginn des Förderprogrammes ein "Antrag für Kindergeld", vom Unternehmen :)icon_evil:) ad laborem gGmbH (Link), vorgelegt??
 

0zymandias

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
31 Jul 2012
Beiträge
7.172
Gefällt mir
13.130
#23
AW: Neue Chance für Langzeit-Erwerbslose: Staat übernimmt 75 % vom Lohn für zwei Jahr

Das Schlimme ist, der Wahnsinn geht schon mindestens seit 2011 so, denn aus diesem Jahr stammt diese PDF: http://www.ganztaegig-lernen.de/sit...shopfr2a4-praesentation-jobcentermannheim.pdf
Seite 2:
Arbeitsfähige junge Menschen erhalten nur dann Transferleistungen, wenn sie bereit sind, sich in Arbeit, Ausbildung oder ein Praktikum vermitteln zu lassen.
Mit Antragsstellung startet der StussPlus unter dem Namen Jump Plus, dem vollständig erklärend in Klammern das Wort Praktikum nachgesetzt ist.
Die BA-typische Wundertüte wird ausgekippt, also deutlich reduzierter Betreuungsschlüssel, wöchentliche Dosis an Sozialpädagogen und aufsuchende "Hilfen", die in das Fördersystem hineinkeilen sollen, auch bei völligem Ausstieg.
Für Freunde des Breitband-Zynismus in TechniColour und DolbySurround hält man unter den Vorteilen des Jump Plus folgenden Punkt parat (Seite 5):
Bonus für den Jugendlichen durch Mehraufwandsentschädigung
Dort steht nicht: "Den jungen Mitbürgern wird die Chance geboten, die Vorteile von Arbeit bei gesetzlich garantiertem Mindestlohn kennen und schätzen zu lernen."

Dort steht sinngemäß: "Der entstandene Mehraufwand wird mehr oder weniger genau abgegolten, und das wird ja wohl bitteschön mehr als genug sein."

Schönen Gruß nach Mannheim.
 

Ferrit

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Sep 2014
Beiträge
15
Gefällt mir
6
#25
Man könnte spätestens mit dem Bewerbungshemd, das sich scheinbar an alle Körpergrößen anpasst, meinen, es handele sich um eine Satiresendung. Die Sachbearbeiter scheinen sich vom Können her auch äußerlich anzupassen, ein Vorbild gibt man so nicht ab, aber man will sich ja auch nicht für solche Jobs bewerben.
Auch noch mal schön Werbung für die Sicherheitsschuhe eingeblendet beim Anziehen, das mit mit dem Schriftzug noch mal unterschwellig vermittelt wird , dass hier aber auch wirklich alles noch für den Praktikanten/Leiharbeiter getan wird...

Ich werde mir gerne mal den Spaß erlauben und den Geschäftsführer per Einschreiben nach der Rechtsgrundlage für die Handlug seiner Handlangerin fragen, leider steht nur die Busverbindung drin. Gehe das mal nächste Woche an. Geht dann auch andere Wege.
 
E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#26
Ich werde mir gerne mal den Spaß erlauben und den Geschäftsführer per Einschreiben nach der Rechtsgrundlage für die Handlug seiner Handlangerin fragen, leider steht nur die Busverbindung drin. Gehe das mal nächste Woche an. Geht dann auch andere Wege.
Hi Ferrit, das würde ich auch gerne machen (fragen nach Rechtsgrundlage), nur, ich "bin" SGB XII und ich war auch schon mal wesentlich eloquenter als jetzt...

@all: Einige von euch haben ja geschrieben "sofort klagen". Sicher wäre das der richtige Weg, nur, wie sollen uninformierte junge Menschen wie der dort Vorgeführte überhaupt auf die Idee kommen, dass das Vorgehen des JC ungesetzlich ist??? Der junge Mann antwortete ja auf die Frage, warum ihm der JC-Termin unangenehm sei, folgendermassen: "Man fühlt sich, als kann man nix beitragen. Zum Teil der Allgemeinheit eben." Gehirngwaschen oder gefaked, egal. Und dann lässt er sich am Nasenring durch die Manege führen...

Diese ganze Entmündigung (incl. "Fotostudio" und Fahrrädern... öhm... gäbe es da nicht sowas wie Fahrtkostenerstattung z.B. ???) wird den unbedarften Zuschauern als beispielhaftes Erfolgsmodell verkauft. Das ist fatal und weiteres Wasser auf die Mühlen der Sanktionsbefürworter.

Was mir noch auffällt sind diese kurzen knappen Sätze des Reporters. Subjekt Prädikat Objekt. Einfache Sprache, damit auch der letzte Dödel begreift, wo´s langgeht. Jawoll!!!

:icon_exclaim: :icon_exclaim: :icon_exclaim:
 
Oben Unten