JC ignoriert meine Meldung über zusätzliches Einkommen, soll ich da jetzt nochmal hinschreiben? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Vyenna

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 August 2015
Beiträge
224
Bewertungen
71
Hallo liebes Forum, ich hab in den Sommerferien gejobt und Einkommen im September überwiesen bekommen. Mit dem Kontoauszug und der Meldung über zusätzliches Einkommen (ca 300 Euro) bin ich Ende September zum JC und habe mein Schreiben zusätzlich mit Arbeitgeberbescheinigung, dass die Zahlung einmalig war, nicht dass dann nachher noch ein neuer Bescheid über "schwankendes Einkommen" oder sonst was hinterherkommt, abgegeben.

Ich hatte darauf hingewiesen, dass man das Geld, von dem ich ja einen Teil behalten kann nehme ich an, verrechnen soll mit der nächsten Zahlung. Jetzt kam vom JC das Geld für November ganz normal an. Und es gab auch sonst keinen Änderungsbescheid oder sonst was. Was soll ich jetzt machen? Ich wittere schon, dass ich nachher vielleicht irgendetwas bezichtigt werden könnte. Soll ich da nochmal ein Fax hinschicken und erinnern an meine Meldung, damit ich nachher keine Probleme bekomme?
 
G

Gelöschtes Mitglied 63650

Gast
Hallo! Hast du eine Bestätigung auf Kopie?

Erfahrungsgemäß kann die Anrechnung schon einige Monate später erfolgen. Aktuelles Beispiel von unserem JC: Im September und Oktober erfolgte die Anrechnung von Einkommen, die im März oder April zugeflossen waren. Letztes Jahr wurde eine Steuererstattung gar nicht angerechnet.

Das ist, solange du den Zugang deiner Änderungsmitteilung nachweisen kannst, nicht dein Problem. Nach einem Jahr ab Bekanntgabe ist die Forderung verjährt.

Sachstandsabfrage per Fax macht Sinn, wenn du keinen Nachweis hast.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
20.912
Bewertungen
21.429
Hast du dir die Abgabe de Unterlagen bestätigen lassen?
[>Posted via Mobile Device<]
 

Duddel

Elo-User*in
Mitglied seit
10 Dezember 2013
Beiträge
162
Bewertungen
117
Wenn es nur die 300 Euro waren, wirst du garnichts vom Jobcenter hören. Bzw. vielleicht bekommst du einen geänderten Bescheid, aber an den Beträgen ändert sich nicht.

Auf Ferienjobs gibt es eine Freigrenze von 1200 Euro im Jahr. (Voraussetzung, dass es nur während der Ferien - also zwischen 2 Lernabschnitten - erarbeitet wurde)

Und wenn du im Zweifel nachweisen kannst, dass du es umgehend gemeldet hast, bist du eh auf der sicheren Seite.
 

Vyenna

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 August 2015
Beiträge
224
Bewertungen
71
Ja, hab hier im Forum gelernt, mir den Eingang bestätigen zu lassen. Hab den Eingangsstempel fotografiert :)
Ja die Beschäftigung war in einer Schule während deren Sommerferien. Dann warte ich also erst mal ab und mache nichts?
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
20.912
Bewertungen
21.429
Genau. Einfach abwarten.
[>Posted via Mobile Device<]
 

Vyenna

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 August 2015
Beiträge
224
Bewertungen
71
Update: Letzte Woche kam ein Schreiben vom JC "Entgültige Festsetzung" mit dem Geld, was ich monatlich bis November (Ende Bewilligungszeitraum) bekommen habe. Vorher hiessen die Bescheide nur "Vorrübergehend".
Da mir jetzt keine 300 Euro angerechnet wurden, ist das Thema dann jetzt entgültig vom Tisch?
 

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.550
Bewertungen
9.767
Letzte Woche kam ein Schreiben vom JC "Entgültige Festsetzung"
[...]
Da mir jetzt keine 300 Euro angerechnet wurden, ist das Thema dann jetzt endgültig vom Tisch?
Mit der endgültigen Festsetzung eines oder mehrerer Bescheide ist eine Anrechnung, sofern sie in der endgültigen Festsetzung nicht auftaucht, dann auch vom Tisch, denn der/die vorherige/n Bescheid/e die im endgültigen Bescheid bezeichnet werden sind nunmehr endgültig in der Berechnung (sofern du keine Fehler findest und dann dagegen nochmals in den Widerspruch gehst).
 

Frank71

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juli 2010
Beiträge
2.489
Bewertungen
1.936
Das höre ich im Moment viel aus dem Bekanntenkreis das neue Bewilligungsbescheide immer nur vorläufig erlassen werden statt der entgültigen Festsetzung.

Hat das jetzt Methode dieses so zu machen?
 

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.550
Bewertungen
9.767
Hat das jetzt Methode dieses so zu machen?
Da es hier im Thema der TE sehr deutlich nachlesbar um:
ich hab in den Sommerferien gejobt und Einkommen im September überwiesen bekommen
ging und hier auch niemand weiß, was bei deinen Bekannten so an Bedingungen für eine Vorläufigkeit vorhanden sein könnten (das Einkommen der TE hat ja schließlich rein gar nichts mit deinen Bekannten zu tun), wird dir auch niemand (ohne sinnfreie Glaskugelleserei) beantworten können ob es bei deinen Bekannten Methode haben kann oder nicht (zumal das mit dem Thema der TE schlichtweg hier auch nichts zu tun hat und du für dein eigenes Anliegen ja durchaus auch dein eigenes Thema eröffnen könntest, um es darin auszudiskutieren).
 
Oben Unten