JC hat keine NK gezahlt, wer zahlt Mahnkosten?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

1.50m

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 August 2007
Beiträge
59
Bewertungen
0
hi, wieder mal ein Problem mit dem Jobcenter. ich habe vor einer Woche,am 14.02.08 einen Brief bekommen, das bei meine Nebenkosten von 07 in höhe von 10,38€ noch nicht gezahlt worden sind. ich bekam die Nebenkostenabrechnung am 19.12.07 und hab ihn auch am 21.12.07 im JC abgegeben.habe mir das aber nicht bestätigen lassen -.- und auch das original abgegeben, da ich kein Geld hatte, um 34 ( vorder und Rückseite ) seiten zu kopieren ( eine Seite 20cent ). gut ok hab gedacht läuft alles und dann kam auch nicht weiter bis letzte Woche die Aufforderung, das ich doch innerhalb der nächsten 5 tage das Geld zahlen sollte. ok ich halt am 18.2 zum JC und das eingereicht. warum es nicht gezahlt worden ist, konnte mir der Sachbearbeiter nicht sagen.er meinte nur, das es 4-6 Wochen dauern kann, bis gezahlt worden ist ( die 10.38€ ). ich dann wieder nachhause und versucht, die frau von der Vermietung anzurufen, sie ging nicht ran. hab es mehrmals versucht bis Mittwoch, als ich dann nicht ihre Durchwahlnummer angerufen habe, sondern gleich im haupt Büro, da sagte man mir, das die frau im Urlaub ist und ich sollte doch frau xx anrufen. ok hab dann aufgelegt und bis heute morgen 10.00uhr sie erfolglos angerufen. sie ging dann heute morgen endlich ran und ich hab ihr erzählt, das es 4-6wochen dauern kann, bis die 10€ nachgezahlt sind und das das Jobcenter wohl vergessen habe, sie zu zahlen. darauf hin sagte sie mir, das sie ja einen Vertrag mit mir hat und nicht mit dem JC und es ginge auch schon ein Mahnbescheid über 80€!!!!!!!! raus. hallo, 80€ wegen 10.38€ ? ja , sie kann ja nichts dafür, sie handle im auftrage des Vermieters ( irgendwelche Amerikaner, Hochhaussiedlung, kein privater Vermieter ) ja ich dann erstmal aufgelegt und gleich mein JC angerufen, die meinten ich solle gleich, wenn der Mahnbescheid da ist zu ihnen kommen und dann wird eventuell!!!!!! die Mahnung übernommen. da hab ich ihr dann gesagt, das wird nicht eventuell so sein, sonder DAS WIRD SO SEIN, da sie es vergessen haben und ich auch kein schreiben von ihnen bekommen habe, das irgendetwas zur Bearbeitung fehlt. Naja, sie dann halt wieder gesagt, ich soll dann antanzen und wir werden sehen. ich dann aufgelegt und erstmal schock. 80€ is ne menge Geld, das ich nicht habe im Moment. also, wer muss die Mahnkosten tragen ? mfg
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.142
Bewertungen
28.588
Mann Mann,

wenn man schon originale aus der Hand gibt, läßt man sich die Abgabe wenigstens bestätigen!

Stimmt schon, Dein Vermieter hat mit dem JC keinen Vertrag. Die Mahnkosten finde ich allerdings unverschämt.

Stand auf der Abrechnung eine Zahlungsfrist?
 

1.50m

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 August 2007
Beiträge
59
Bewertungen
0
Mann Mann,

wenn man schon originale aus der Hand gibt, läßt man sich die Abgabe wenigstens bestätigen!

Stimmt schon, Dein Vermieter hat mit dem JC keinen Vertrag. Die Mahnkosten finde ich allerdings unverschämt.

Stand auf der Abrechnung eine Zahlungsfrist?

denke schon, kann ich dir nicht sagen, da ich das original nicht mehr habe.
 

jane doe

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
626
Bewertungen
13
@1.50m

auch wenn das gehässig klingt, lernen kann manchmal teuer sein.

warum wurden die 11 euro von dir denn nicht sofort bezahlt?

ps: evtl würden ein paar absätze in beiträgen die motivation erhöhen, sich das ganze dann auch mal durchzulesen.
 

1.50m

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 August 2007
Beiträge
59
Bewertungen
0
@1.50m

auch wenn das gehässig klingt, lernen kann manchmal teuer sein.

warum wurden die 11 euro von dir denn nicht sofort bezahlt?

ps: evtl würden ein paar absätze in beiträgen die motivation erhöhen, sich das ganze dann auch mal durchzulesen.

weil man mir gesagt hat, das das jobcenter die kosten übernimmt und ich auch kein geld hatte bzw. habe.
 

goweidlich

Elo-User*in
Mitglied seit
30 August 2005
Beiträge
280
Bewertungen
4
Hallo

Wenn JC die Miete zahlt, dann ist dieser auch für Mahnzinsen zuständig.
Sollte das JC diese Nachzahlung getätigt haben, ist der Nachweis ja erbracht.
Wenn nicht, dann stimmt das schon mit dem Lehrgeld, man gibt nichts ohne Bestätigung weg - ist halt so und das sollte nun jeder wissen.

Wenn bei Uns hier die Zahlung (ARGE) nicht fristgerecht gezahlt wurde, gibt es keine Probleme, Verzugszinsen werden anerkannt und das unbürokratisch.

80€ ist nicht annehmbar, da sollte schon eine Erklärung her, wie es zu so einer Höhe kommt. Das kann und sollte man schon verlagen. Einschalten eines Inkassounternehmen, würde das auch nicht rechtfertigen.

gruß goweidlich
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.324
Bewertungen
847
Ich schlage auch vor, du wechselst den Copyshop. In Berlin sind s/w-A4-Kopien in Selbstbedienung ab 2,5 Cent zu haben.

Mario Nette
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.324
Bewertungen
847
das bringt mich jetzt auch voll weiter :)
Jetzt womöglich nicht, aber in Zukunft ganz sicher.

Um dir zumindest eine Kopie (vielleicht sogar das Original) wiederzubeschaffen, beantrage unverzüglich Akteneinsicht. Die muss gewährt werden, ansonsten interessiert das den Datenschutzbeauftragten (von Berlin) mit Sicherheit brennend. Man muss dir auch gestatten, von deinen Dokumenten während der Akteneinsicht Kopien ziehen zu dürfen - allerdings werden die manchmal vom JC in Rechnung gestellt.

Mario Nette
 

1.50m

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 August 2007
Beiträge
59
Bewertungen
0
was bringt mir das original? is vielleicht ne dumme frage, aber ich verstehs trotzdem nich, was es mir jetzt noch bringen soll. muss ich mich da unten anstellen mit wartenummer und bei denen da unten akteneinsicht beantragen oder wo muss ich das? und wie läuft das ab? krieg ich die einsicht sofort?
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
26.142
Bewertungen
28.588
ZUmindest wüsstest Du dann, ob da eie Zahlungsfrist draufstand oder nicht. UNd wenn das Teil in der Akte ist, wäre das auch ein Beweis dafür, dass (und wann?) es bei der ARGE eingegangen ist.
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.324
Bewertungen
847
Ich kann mir schwer vorstellen, dass man dir spontan Akteneinsicht gewährt. Musst dir ja mal auch vorstellen, dass sie manchmal die Akte erst zusammenstellen müssen (kein Witz). Die Einsicht beantragst du schriftlich (persönlich abgeben und auf Kopie die Abgabe bestätigen lassen), dann kriegst du irgendwann einen Termin, wo du vorbeikommen musst.

Mario Nette
 

1.50m

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 August 2007
Beiträge
59
Bewertungen
0
kannst du mirn beispiel schreiben oder reicht das so ungefähr?!

name

bgnummer

guten tag, hiermit beantrage ich akteneinsicht

mfg


ne sicher nich oder? ^^
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.324
Bewertungen
847
Eigentlich reicht das, denn das Jobcenter sollte wissen, wo in den Gesetzestexten die Rechtslage dazu verankert ist. OK, wenn du Paragraphen brauchst zum "Aufpeppen":
§ 15 SGB I - Auskunft
§ 25 SGB X - Akteneinsicht durch Beteiligte
§ 83 SGB X - Auskunft an den Betroffenen

Lies sie dir vorher aber durch (hier). Denn ich bin kein Anwalt und gebe daher auch keine Garantie, dass es wirklich die richtigen sind. Gerade wenn du dich auf den 83er beziehst, musst du genau werden.

Deine Adresse

Adresse des Jobcenters

Datum

BG-Nummer

Antrag auf Akteneinsicht (<- ist der Betreff)

Sehr geehrte Damen und Herren,

dein Text

Mit freundlichen Grüßen

(hier deine Unterschrift)

Vorname Nachname
Du kannst einen Termin vorschlagen, in jedem Fall erbittest du dir in deinem Text die schriftliche Zusage eines Termins.

Mario Nette
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.324
Bewertungen
847
Abwarten. Du kannst dem Jobcenter jetzt natürlich noch mitteilen, dass Mahnkosten in Höhe von 70 € wieder von dir abgewendet werden konnten, du aber nicht dafür garantierst, dass nicht doch wieder Mahnkosten hinzu kommen, sofern das Jobcenter zu lange für die Bearbeitung braucht.

Mario Nette
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten