JC Frist setzen für Antragsbearbeitung

ostler

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
19 August 2011
Beiträge
66
Bewertungen
0
Tach..

Am 14.11.11 habe ich einen Antrag zur Förderung aus dem Vermittlungsbudget abgegeben. Dabei geht es um einen Zuschuss für PKw bzgl Arbeitsaufnahme. Meine Vermittlerin sagte mir das könne ich beantragen, worauf ich diesen Antrag gestellt habe.
PKW hab ich seit 12.10., Arbeitsaufnahme seit 07.11, also beides liegt zeitnah beieinander.
Mit dem Pkw bin ich in Vorkasse gegangen, bzw hab mir das Geld leihweise aus der Familie geborgt.
Bis jetzt ist mein Antrag noch nicht mal bearbeitet wurden (telefonische Auskunft vom 02.12.11). Kann ich eigentlich den SB beim Jobcenter ne Frist setzen bzgl der Bearbeitungszeit meines Antrages??Weil das o.g. Familienmitglied ist auch auf dieses Geld angewiesen.
Zumal mir ja auch Fristen vom JC vorgeschrieben werden, um irgendwelche Unterlagen einzureichen oder sonstiges.

mfg Matze
 

Justizia

Neu hier...
Mitglied seit
14 September 2011
Beiträge
1.387
Bewertungen
345
Hallo
Hoffe Du hast das Darlehn als zweckgebundenes Darlehn mit Rückzahlung vereinbart.

Sollte dies der Fall sein und ihr habt die Rückzahlung zu einer bestoimmten Frist gesetzt und nach Ablauf würde derPKW an den Darlehnsgeber zu übergeben sein, hättest Du ein gutes Druckmittel- Hier wäre deine Arbeit gefährdet und das JC müsste schnell reagieren.

Kommt also drauf an, wie Du dem JC das vorgetragen hast.

Frist kannst Du immer setzen, die Frage ist, ob sie dies einhalten.

Allerdings kannst Du die Frist begründen und nach fruchtlosen Ablauf auf deine einzige Wahl des Sg hinweisen.

Wie gesagt, wenn deine Arbeit hierdurch gefährdet wird, hast du bessere Karten. Dem JC und ich dneke mal selbst einem Richter ist deine Familie zunächst mal egal, ob die das Geld nun bruachen oder nicht.

Es ist leider so in der Realität
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.202
Bewertungen
3.433
Tach..

Am 14.11.11 habe ich einen Antrag zur Förderung aus dem Vermittlungsbudget abgegeben. Dabei geht es um einen Zuschuss für PKw bzgl Arbeitsaufnahme. Meine Vermittlerin sagte mir das könne ich beantragen, worauf ich diesen Antrag gestellt habe.
PKW hab ich seit 12.10., Arbeitsaufnahme seit 07.11, also beides liegt zeitnah beieinander.
Das ist eine Kann-Leistung. Es kann passieren, dass du einfach eine Ablehnung bekommst.
 

Maxenmann

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 August 2008
Beiträge
1.850
Bewertungen
522
Meines Wissens nach hätte der Antrag vor dem Kauf gestellt werden müssen, so kenne ich das von unserer ARGE
 

ostler

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
19 August 2011
Beiträge
66
Bewertungen
0
Das läuft nicht als Darlehen, sondern als Förderung..
Meine Arbeitsstelle ist ohne öffentliche Verkehrsmittel nicht zu erreichen, deshalb PKW Bedingung.

Muss/musste als ALG2 Empfänger erstmal in Vorleistung gehen. Darlehen gibts hier bei uns nicht.
Das Jobcenter was wir hier haben, ist die Hölle.Wünsch ich niemanden..

Hier mal das Anschreiben vom JC zur Antragstellung Förderung PKW
 

Anhänge

Justizia

Neu hier...
Mitglied seit
14 September 2011
Beiträge
1.387
Bewertungen
345
Das läuft nicht als Darlehen, sondern als Förderung..
Meine Arbeitsstelle ist ohne öffentliche Verkehrsmittel nicht zu erreichen, deshalb PKW Bedingung.

Muss/musste als ALG2 Empfänger erstmal in Vorleistung gehen. Darlehen gibts hier bei uns nicht.
Das Jobcenter was wir hier haben, ist die Hölle.Wünsch ich niemanden..

Hier mal das Anschreiben vom JC zur Antragstellung Förderung PKW


Missverständnis.

Das Darlehn hat Dir deine Familie gegeben. Das JC sagt Dir ja mehr oder minder schon den zuschuss zu. Wenn Du alles abgegeben hast, dann würde ich eine Fristsetzung von einer Woche machen, von deinem Geldgeber bestätigen lassen, dass Du die Zahlung bis dahin geleistet haben musst, man Dir sonst das Fahrzeug bis auf weiteres entziehen würde.

Du musst denen irgendwie Druck machen. So wie es nun ist, lassen die sich Zeit, warum auch nicht. Du bist in Arbeit, der Wagen ist bezahlt, was sollen die sich nun kümmern.

Also lasse Dich sozusagen anmahnen vom Geldgeber mit der Androhung, dass er sonst den Wagen einzieht.

Achja und anrufen ist immer doof. Faxe die täglich zu mit Nachfragen, damit Du was in Händen hast
 

ostler

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
19 August 2011
Beiträge
66
Bewertungen
0
Naja irgendwo kanns doch nicht sein,das die das hier schleifen lassen.
Verlangen von einem das man in Vorauskasse geht und dann geht den der Rest am ***** vorbei..
Die Härte war ja, wo meine Vermittlerin mir am Kopp geworfen hat: " Sie ham doch das Geld jetzt von der Familie bekommen, könn se doch jetz bei denen abstottern". ( Wortwörtlich widergegeben)

Was ich von der Vermittlerin halte, möchte ich jetzt hier nicht zum Ausdruck bringen. Aber "sowas" setzt man einen als Vermittler vor, das grenzt für mich an Frechheit.
 

Justizia

Neu hier...
Mitglied seit
14 September 2011
Beiträge
1.387
Bewertungen
345
Naja irgendwo kanns doch nicht sein,das die das hier schleifen lassen.
Verlangen von einem das man in Vorauskasse geht und dann geht den der Rest am ***** vorbei..
Die Härte war ja, wo meine Vermittlerin mir am Kopp geworfen hat: " Sie ham doch das Geld jetzt von der Familie bekommen, könn se doch jetz bei denen abstottern". ( Wortwörtlich widergegeben)

Was ich von der Vermittlerin halte, möchte ich jetzt hier nicht zum Ausdruck bringen. Aber "sowas" setzt man einen als Vermittler vor, das grenzt für mich an Frechheit.
Ja genauso wie das deine Vermittlerin gesagt hat, so sieht sie das wohl auch und tut erstmal nichts.

also Beschwere Dich doch beim TL und zwar schriftlich
 

ostler

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
19 August 2011
Beiträge
66
Bewertungen
0
Muss ich dir widersprechen. Antrag wurde vor dem Kauf des PKW und Arbeitsaufnahme gestellt. Nach Zusendung des oben eingefügten Antrages habe ich mich auf die Suche nach nen geeigneten Fahrzeug gemacht und eins gefunden.
 
G

gast_

Gast
Das ist eine Kann-Leistung. Es kann passieren, dass du einfach eine Ablehnung bekommst.
Die muß aber begründet werden... und wenn es Zeugen für die mündliche Zusage gibt, hat JC schlechte Karten...

Meine Vermittlerin sagte mir das könne ich beantragen,
Meines Wissens nach hätte der Antrag vor dem Kauf gestellt werden müssen
Richtig - aber das wurde er doch - mindestens mündlich- wie ich das heraus lese.

Auch die Frage, ob ein Beistand mit war...

Arbeitsaufnahme seit 07.11,
Da hätte ich spätestens ein paar Tage vorher auf der Matte gestanden und hätte Bescheid eingefordert...kein Arbeitsbeginn ohne!
 
G

gast_

Gast
Missverständnis.

Das Darlehn hat Dir deine Familie gegeben. Das JC sagt Dir ja mehr oder minder schon den zuschuss zu. Wenn Du alles abgegeben hast, dann würde ich eine Fristsetzung von einer Woche machen, von deinem Geldgeber bestätigen lassen, dass Du die Zahlung bis dahin geleistet haben musst, man Dir sonst das Fahrzeug bis auf weiteres entziehen würde.

Du musst denen irgendwie Druck machen. So wie es nun ist, lassen die sich Zeit, warum auch nicht. Du bist in Arbeit, der Wagen ist bezahlt, was sollen die sich nun kümmern.

Also lasse Dich sozusagen anmahnen vom Geldgeber mit der Androhung, dass er sonst den Wagen einzieht.

Achja und anrufen ist immer doof. Faxe die täglich zu mit Nachfragen, damit Du was in Händen hast
Druck hätte man machen müssen, bevor Arbeitsbeginn war! Und drohen sollte man nur mit dem, was man auch durchzuziehen bereit ist!
 
G

gast_

Gast
Klassischer Fall von verspäteter Antragstellung.
Zwischen Kauf und Antrag liegen mehrere Wochen.
Wie kommst du darauf? SB sagt, es gibt Zuschuß zum Autokauf. Dann stell man doch schon mündlich den Antrag - und bekommt daraufhin die Formulare ausgehändigt.

Antragstellung ist nicht, wenn man die Formulare ausgefüllt zurück gibt - du verstehst?
 

Justizia

Neu hier...
Mitglied seit
14 September 2011
Beiträge
1.387
Bewertungen
345
Druck hätte man machen müssen, bevor Arbeitsbeginn war! Und drohen sollte man nur mit dem, was man auch durchzuziehen bereit ist!
Ja das Kindl ist schon in den Brunnen gefallen, des wegen nun anderen GRund vortragen. Wenn ich jemanden Geld leihe um ein Auto zu kaufen, dann nehmen ich den Brief an mich. Zahlt der nicht zurück gehe ich mir mein Auto holen, so einfach ist das :biggrin: Du verstehst :icon_twisted:
 

ingo s.

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Januar 2008
Beiträge
1.419
Bewertungen
386
Mach so was bitte nicht, das ist doch glatt gelogen.


???

na und, wen interessiert's...?

das gegenteil kann ihm doch niemand nachweisen...

und wenn er gegenüber dem jc vorträgt, dass ihm der geldgeber druck androht, wenn das geliehene geld nicht schleunigst wieder zurück fliesst, kann das durchaus der wahrheit entsprechen.

dazu muss m.e. noch nicht einmal eine offizielle 'drohung' ausgesprochen werden --- selbst wenn ich (als darlehensnehmer) mit der zeit das gefühl bekomme, dass der darlehensgeber langsam sauer auf mich wird, weil ich immer noch nichts zurück gezahlt habe, so reicht allein schon mein gefühl dafür aus, dem jc gegenüber zu erklären, dass sich so langsam eine wende in der sonst harmonischen beziehung zum geldgeber abzeichnet.

mein subjektives empfinden ist dann eben dieser druck, wenn auch unterschwellig, aber durchaus vorhanden.

ich persönlich könnte auch nur mit einem cent schulden nicht mehr ruhig schlafen.

wenn ich nun in die unabänderliche situation kommen würde, mir geld leihen zu müssen, so hätte ich dieses 'druck'-gefühl bereits von anfang an. und dieses gefühl würde mit jedem tag zunehmen, erst recht, wenn ich dem geldgeber begegnen müsste und keine passable ausrede mehr fände...

--------------------------------------------------------

fazit...: mein subjektives gefühl kann niemand als gelogen hinstellen.

da liesse ich mir auch von niemandem dreinreden --- basta!
 

ingo s.

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Januar 2008
Beiträge
1.419
Bewertungen
386
...Die Härte war ja, wo meine Vermittlerin mir am Kopp geworfen hat: " Sie ham doch das Geld jetzt von der Familie bekommen, könn se doch jetz bei denen abstottern"...


eben, die vermittlerin stellt sich nun auf den standpunkt 'der bedarf ist ja jetzt gedeckt, er hat arbeit, dann kann er auch die raten selbst abstottern -- warum den steuerzahler damit belasten...?'



------------------------------------------------------


das wird schwierig werden...
 

ingo s.

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Januar 2008
Beiträge
1.419
Bewertungen
386
...Die muß aber begründet werden... und wenn es Zeugen für die mündliche Zusage gibt, hat JC schlechte Karten...


im allgemeinen widerspreche ich ungern einer frau, aber in diesem fall... :icon_smile:


das scheint ebenfalls (wie so vieles) von jc zu jc verscheiden gehandhabt zu werden...

berichten kann ich von einem umgekehrten fall...:

mit beistand erteilte man mir mündlich eine absage auf kostenübernahme --- so weit, so gut...

aus einer lustigen laune heraus stellte ich in der gleichen woche den gleichen antrag erneut, diesmal schriftlich (mit keiner weiter gehenden begründung als bei der mündlichen beantragung, also gleicher vortrag mit gleicher argumentation).

eine woche später hielt ich den bewilligungsbescheid in meinen zarten händchen.... volle kostenübernahme zugesichert.


----------------------------------------------------------


fazit...: wie so oft geht probieren über studieren -- was der eine versagt, wird vom nächsten bewilligt...: eben verschieden (divers..... pervers...).
 

Justizia

Neu hier...
Mitglied seit
14 September 2011
Beiträge
1.387
Bewertungen
345
???

na und, wen interessiert's...?

das gegenteil kann ihm doch niemand nachweisen...

und wenn er gegenüber dem jc vorträgt, dass ihm der geldgeber druck androht, wenn das geliehene geld nicht schleunigst wieder zurück fliesst, kann das durchaus der wahrheit entsprechen.

dazu muss m.e. noch nicht einmal eine offizielle 'drohung' ausgesprochen werden --- selbst wenn ich (als darlehensnehmer) mit der zeit das gefühl bekomme, dass der darlehensgeber langsam sauer auf mich wird, weil ich immer noch nichts zurück gezahlt habe, so reicht allein schon mein gefühl dafür aus, dem jc gegenüber zu erklären, dass sich so langsam eine wende in der sonst harmonischen beziehung zum geldgeber abzeichnet.

mein subjektives empfinden ist dann eben dieser druck, wenn auch unterschwellig, aber durchaus vorhanden.

ich persönlich könnte auch nur mit einem cent schulden nicht mehr ruhig schlafen.

wenn ich nun in die unabänderliche situation kommen würde, mir geld leihen zu müssen, so hätte ich dieses 'druck'-gefühl bereits von anfang an. und dieses gefühl würde mit jedem tag zunehmen, erst recht, wenn ich dem geldgeber begegnen müsste und keine passable ausrede mehr fände...

--------------------------------------------------------

fazit...: mein subjektives gefühl kann niemand als gelogen hinstellen.

da liesse ich mir auch von niemandem dreinreden --- basta!
Wieso denn gelogen:icon_neutral: Der Geldgeber hat nur vorfinanziert, weil das JC mal wieder seiner Pflicht nicht nachkam und dann die Arbeitsaufnahme in Gefahr gewesen wäre. Allerdings nur unter der Premisse, dass das Geld schleunigst zurück fließt. Heißt, dass es nicht erst in Jahren oder kleinen Raten gezahlt wird, sonderndirekt, sofort.

Der SB spielt hier doch auf Zeit und meint so mal wieder die Pflichten auf andere abzuwälzen.

Über so einen
Antrag kann man binnen weniger Minuten entscheiden, denn schließlich wurde ja bereits mehrfach drüber "beraten"

Ich sehe hier keine Lüge, keinen Betrug und wenn, dann seitens des SB, der versucht dem TE hier um sein Recht zu bringe
 
Oben Unten