Jahrespraktikum bei ALG2-Bezug wird nicht genehmigt, was tun?

eljey

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
24 Februar 2016
Beiträge
192
Bewertungen
38
Um den praktischen Teil meiner Fachhochschulreife zu erreichen, benötige ich ein Praktikum, ein FSJ möchte ich nicht machen, da ich mich auf einen anderen Bereich spezialisiere.

Ich bin zurzeit in einer Maßnahme und suche nach Ausbildungsplätzen, allerdings wird mir immer klarer, dass ich lieber studieren möchte. Die AV sagt, sie könne nur ein 2 wöchiges Praktikum genehmigen, bei einem Jahrespraktikum werden alle Leistungen gestrichen.

Ist das auch der Fall, wenn man dadurch einen höheren Schulabschluss erreicht, der einen wiederum besser in den Arbeitsmarkt integriert?

Wie verhält es sich, wenn man eine Praktikumsvergütung von z.b. 200 Euro im Monat bekommt?

Werden Langzeitpraktika in keinem Fall genehmigt? Stehen einem andere Leistungen zu?
 

erwerbsuchend

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2017
Beiträge
3.628
Bewertungen
2.640
@ eljey,

welchen Schulabschluss hast du derzeit? Welche Chancen auf eine Berufsausbildung hast du damit?

In welchem Bereich willst du studieren und wie willst du dieses Studium finanzieren?
 

Caye

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 März 2011
Beiträge
1.084
Bewertungen
796
Du kannst dir auch einen einjährigen Bundesfreiwilligendienst als Praktikum anrechnen lassen.
 

Linuxfan

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
21 November 2014
Beiträge
697
Bewertungen
255
Die AV sagt, sie könne nur ein 2 wöchiges Praktikum genehmigen, bei einem Jahrespraktikum werden alle Leistungen gestrichen.
Wie begründet sie das? Hier an der Fachhochschule wo ich aktuell studiere bekommen wir ständig zu hören, dass Fachkräftemangel herrscht und es scheint mir pure Willkür der Sachbearbeiterin zu sein.

Allerdings sollte man auf den Fachkräftemangel aber auch nicht zu viel geben wenn man erstmal weiss wie man zu dieser Behauptung kam. (Freie Ingenieursstellen einfach mal sieben multipliziert).
 

eljey

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
24 Februar 2016
Beiträge
192
Bewertungen
38
@ eljey,

welchen Schulabschluss hast du derzeit? Welche Chancen auf eine Berufsausbildung hast du damit?

In welchem Bereich willst du studieren und wie willst du dieses Studium finanzieren?
Ich habe den schulischen Teil der Fachhochschulreife und den erweiterten Sek. 1. In den Bereichen, in denen ich eine Ausbildung machen möchte, verlangen die meist mindestens ein Fachabi. Ist aber heutzutage bei fast jedem Job leider so.

Ich würde dual studieren, evtl. soziale Arbeit, aber ich bin an viele Bereiche interessiert.
 

eljey

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
24 Februar 2016
Beiträge
192
Bewertungen
38
Wie begründet sie das? Hier an der Fachhochschule wo ich aktuell studiere bekommen wir ständig zu hören, dass Fachkräftemangel herrscht und es scheint mir pure Willkür der Sachbearbeiterin zu sein.

Allerdings sollte man auf den Fachkräftemangel aber auch nicht zu viel geben wenn man erstmal weiss wie man zu dieser Behauptung kam. (Freie Ingenieursstellen einfach mal sieben multipliziert).
Sie behauptet, das würde laut SGBII nicht nicht möglich sein, da nur Praktika bis ca. 2 Wochen bewilligt werden. Ansonsten bekäme man einen Leistungsentzug, da man nicht dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehe.
 
Oben Unten