Jahresabrechnung Strom & Gas erhalten..brauche dringend Hilfe!!!

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

XxJessy23xX

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Januar 2009
Beiträge
4
Bewertungen
0
Ich verstehs nicht und benötige dringend gute Rat schläge
Ich habe meine Abrechnung von Strom & Gas erhalten, wo mir mitgeteilt wurde das ich 815,00Euro Nachzahlung hätte. Ich wohne mit meinem Sohn(2) & Freund in einer 52qm Wohnung.
Details
Gas
04.11.07 - 31.08.08
Verbrauch (kWh): 8.626
Vorjahresvergleich
08.11.06 - 03.11.07
Verbrauch: 4.224
04.11.07 - 13.11.08
Verbrauch: 10.573

Strom
04.11.07 - 13.11.08
Verbrauch (kWh): 5.022
Vorjahresvergleich
08.11.06 - 03.11.07
Verbrauch: 3.099

Kann das wirklich sein? Ich mache nicht mehr als im Vorjahr & ich habe einen Boiler der ist neu & läuft auf Energiesparbetrieb wird auch regelmäßig vom Schornstein überprüft. Im Vorjahr hatte ich sogar noch die alten Geräte von Oma z.B. nen Kühlschrank der 30Jahre alt war usw. alles ersetzt durch KlasseA Geräte. Damals hatte ich sogar noch Guthaben. 2 Geräte sind dazu gekommen April 2008 Flachbildschirm LCD & ein Laptop sind das die Stromfresser??? Ich heitze ja auch nicht das ganze Jahr über. Ich habe jeden Monat 100 Euro Strom & Gas bezahlt, wurde jetzt auf 175 hochgestuft, ich möchte ja auch einfach nur wissen ob das stimmen kann oder ich das dann doch mal besser überprüfen lassen soll. Ich weiss nicht mehr weiter da ich auch nicht wirklich weiss was ich da beachten muss. Erste eigene Wohnung & die erst seid 2 Jahren. Ich heitze nicht mehr, ich dusche nicht mehr!!?? Ich bin ratlos. Bitte helft mir!!!!

ICH DANKE EUCH ALLEN SCHON MAL IM VORRAUS :icon_neutral: :icon_cry:
ICH HOFFE JEMAND KANN DAMIT WAS ANFANGEN
 
F

FrankyBoy

Gast
Also zu deinem Gasverbrauch (Physiker verzeiht mir bitte) kann ich jetzt wenig schreiben aber zum Stromverbrauch (dito) kann es sein, dass dein Stromzähler ein sog. Schnellläufer ist.

Das passiert wenn der einen Blitzschlag abbekommen hat; hierbei wird der "Gegenwiderstand" zerstört und führt dazu, dass der einfach mehr anzeigt, als tatsächlich gebraucht wurde.

Um deinen Fernseher einschätzen zu können musste ich Hersteller, Modell und die Anzahl der Stunden wissen,die der durchschnittlich im Betrieb ist. Kannst du ja per PN machen falls du das nicht veröffentlichen möchtest.

P. S. Laptops sind prinzipiell keine Stromfresser.
 
F

FrankyBoy

Gast
Den Energiebedarf kannst du wie folgt berechnen: Anschlusswert (steht meist auf der Rückseite) X etwa 0,95 (man sieht ja nicht immer mit voller Lautstärke) X Stunden/Tag X 365 (-tage, an dem niemand zu hause ist) / 1.000 weil die Leistungsangabe fast immer in Watt angegeben ist - 1.000 Watt = 1 KW.

Beispiel: 200 Watt X 0,95 X 8 Std. X 320 Tage / 1.000 ergibt 486,4 KW/h. im Jahrfür den Fernseher.
 

XxJessy23xX

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Januar 2009
Beiträge
4
Bewertungen
0
Erst mal Danke für die schnelle Antwort...

Das mit Blitzeinschlag habe ich noch nie vorher gehört..nur wie kriege ich das raus ob ich es einfach maßlos übertrieben habe mit meinem Verbrauch oder ob da was nicht stimmt? :confused: Jeder aber wirklich jeden den ich schon gefragt habe meinte das das nicht sein kann aber bei meinem Anbieter bekomme ich zu hören das wir jungen Leute ja gar keine ahnung hätten wieviel Strom wir ja verbrauchen & dort sagte man mir auch das der Laptop & Fernseher extreme Stromfresser sind. Man könnte denken die wollen mich bescheißen!? Ich habe meinen Zähler mal beim drehen beobachtet, in meiner Wohnung lief der Trockner (neu & KlasseA), der Fernseher, der Laptop & die Heizung gestellt auf 22 Grad weil sie erst ab dann heizt & im Gegensatz zu den 3 anderen Zählern von den anderen Mietern, war das bei mir die reinste Karusellfahrt. Was mache ich denn falsch?
 
F

FrankyBoy

Gast
Weist du, das mit dem Gasverbrauch kann ich mir gar nicht erklären - eine undichte Leitung oder ähnliches riecht man einfach und als Hobby-Physiker weis ich, dass es den Energieerhaltungssatz gibt - mit anderen Worten entweder spinnt der Zähler oder das Gas wurde tatsächlich gebraucht - mehr dazu: Energieerhaltungssatz – Wikipedia

Das mit dem "Schnellläufer" gibt es tatsächlich kannst ja mal hier deine Frage stellen; meine Elektrotechnik-Ausbildung liegt 27 Jahre zurück; ich interessiere mich aber immer noch dafür.
HaustechnikDialog - Heizung, Klima, Sanitär, Haustechnik

Vielleicht kannst du da einen Energiefachmann aus deiner Nähe mal zum Kaffee einladen?
 

XxJessy23xX

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Januar 2009
Beiträge
4
Bewertungen
0
Mein Anbieter lässt sich nur auf eine Ratenzahlung ab 70 Euro ein..Da ich bei weniger natürlich auch länger abstottern muss. Ich weiss nur nicht was die denken wieviel AlgII ich bekomme? Das kann ich nicht machen ich hab ja auch noch einen 2 Jahre alten Sohn. Auf weniger lassen die sich aber nicht ein. So jetzt hatte ich die Wahl entweder oder. Meine Eltern haben dann ihr Geld zusammen gekratzt und die Nachzahlung komplett bezahlt. Das wird für mich nur Nachteile haben weil die Arge wohl kaum sagen wird klar deinen Eltern geben wir das Geld zurück Privatschulden sind jedem sein Pech. Haben se ja Recht..
 
F

FrankyBoy

Gast
Dann bleibt dir wohl nichts anderes übrig als einen Antrag nach § 23 SGB II zu stellen; versuche einen Zuschuss zu bekommen dann musst du nichts zurück zahlen; als Darlehen wird in der Regel geleistet; der Gesetzestext sieht wie folgt aus:

§ 23 Abweichende Erbringung von Leistungen

(1) 1Kann im Einzelfall ein von den Regelleistungen umfasster und nach den Umständen unabweisbarer Bedarf zur Sicherung des Lebensunterhalts weder durch das Vermögen nach § 12 Abs. 2 Nr. 4 noch auf andere Weise gedeckt werden, erbringt die Agentur für Arbeit bei entsprechendem Nachweis den Bedarf als Sachleistung oder als Geldleistung und gewährt dem Hilfebedürftigen ein entsprechendes Darlehen. 2Bei Sachleistungen wird das Darlehen in Höhe des für die Agentur für Arbeit entstandenen Anschaffungswertes gewährt. 3Das Darlehen wird durch monatliche Aufrechnung in Höhe von bis zu 10 vom Hundert der an den erwerbsfähigen Hilfebedürftigen und die mit ihm in Bedarfsgemeinschaft lebenden Angehörigen jeweils zu zahlenden Regelleistung getilgt. 4Weitergehende Leistungen sind ausgeschlossen.
(2) Solange sich der Hilfebedürftige, insbesondere bei Drogen- oder Alkoholabhängigkeit sowie im Falle unwirtschaftlichen Verhaltens, als ungeeignet erweist, mit der Regelleistung nach § 20 seinen Bedarf zu decken, kann die Regelleistung in voller Höhe oder anteilig in Form von Sachleistungen erbracht werden.
(3) 1Leistungen für 1.Erstausstattungen für die Wohnung einschließlich Haushaltsgeräten,
2.Erstausstattungen für Bekleidung und Erstausstattungen bei Schwangerschaft und Geburt sowie
3.mehrtägige Klassenfahrten im Rahmen der schulrechtlichen Bestimmungen
sind nicht von der Regelleistung umfasst. 2Sie werden gesondert erbracht. 3Die Leistungen nach Satz 1 werden auch erbracht, wenn Hilfebedürftige keine Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts einschließlich der angemessenen Kosten für Unterkunft und Heizung benötigen, den Bedarf nach Satz 1 jedoch aus eigenen Kräften und Mitteln nicht voll decken können. 4In diesem Falle kann das Einkommen berücksichtigt werden, das Hilfebedürftige innerhalb eines Zeitraumes von bis zu sechs Monaten nach Ablauf des Monats erwerben, in dem über die Leistung entschieden worden ist. 5Die Leistungen nach Satz 1 Nr. 1 und 2 können als Sachleistung oder Geldleistung, auch in Form von Pauschalbeträgen, erbracht werden. 6Bei der Bemessung der Pauschalbeträge sind geeignete Angaben über die erforderlichen Aufwendungen und nachvollziehbare Erfahrungswerte zu berücksichtigen.
(4) Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts können als Darlehen erbracht werden, soweit in dem Monat, für den die Leistungen erbracht werden, voraussichtlich Einnahmen anfallen.
(5) 1Soweit Hilfebedürftigen der sofortige Verbrauch oder die sofortige Verwertung von zu berücksichtigendem Vermögen nicht möglich ist oder für sie eine besondere Härte bedeuten würde, sind Leistungen als Darlehen zu erbringen. 2Sie können davon abhängig gemacht werden, dass der Anspruch auf Rückzahlung dinglich oder in anderer Weise gesichert wird.
(6) In Fällen des § 22 Abs. 2a werden Leistungen für Erstausstattungen für die Wohnung nur erbracht, wenn der kommunale Träger die Übernahme der Leistungen für Unterkunft und Heizung zugesichert hat oder vom Erfordernis der Zusicherung abgesehen werden konnte.

Sorry, muss mich jetzt was hinlegen, meine Nachtruhe war nur 2 Std. und gleich gehts zu einer Geburtstagsparty.
 

XxJessy23xX

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Januar 2009
Beiträge
4
Bewertungen
0
Ich danke dir..du hast mich aufjedenfall etwas schlauer gemacht :icon_klatsch:
Ich werde deine Tips umgehend in die Tat umsetzen..

Wünsche dir viel Spaß beim Geburtstag
:icon_party:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten