• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Ja wo laufen Sie denn ... die ELOs?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Westzipfler

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Feb 2010
Beiträge
661
Gefällt mir
86
#1
Die ELOs sind am Aussterben. Wahrscheinlich stellen sie uns bald in den Artenschutzbericht ein.

Neues von Uschi von der Lügen vom Lügenministerium (oder hat jemand einen treffenderen Namen?). Damit´s auch jetzt hier so richtig knistert, natürlich von der Lügenzeitung - nein, nicht die BLÖD - wer die Welt nicht kennt, der liest sie oder so ähnlich - ohne Brille, Zuzahlung und Praxisgebühr:

Aufschwung: Arbeitslosenzahl fällt auf 2,945 Millionen - Nachrichten Wirtschaft - WELT ONLINE

Das Beste sind wie so oft - die Kommentare. Oh, Kommentare - diese Funktion ist ja bei den meisten Zeitungen mittlerweile abgeschafft ... ähemm, abgeschaltet. Cui bono?
 

Nur so

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Feb 2010
Beiträge
1.656
Gefällt mir
201
#2
Lügenministerium, Betrügerministerium, Antivolksministerium usw.
Gilt aber für alle Ministerien....


Die ELOs sind am Aussterben. Wahrscheinlich stellen sie uns bald in den Artenschutzbericht ein.

Neues von Uschi von der Lügen vom Lügenministerium (oder hat jemand einen treffenderen Namen?). Damit´s auch jetzt hier so richtig knistert, natürlich von der Lügenzeitung - nein, nicht die BLÖD - wer die Welt nicht kennt, der liest sie oder so ähnlich - ohne Brille, Zuzahlung und Praxisgebühr:

Aufschwung: Arbeitslosenzahl fällt auf 2,945 Millionen - Nachrichten Wirtschaft - WELT ONLINE

Das Beste sind wie so oft - die Kommentare. Oh, Kommentare - diese Funktion ist ja bei den meisten Zeitungen mittlerweile abgeschafft ... ähemm, abgeschaltet. Cui bono?
 

Westzipfler

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
13 Feb 2010
Beiträge
661
Gefällt mir
86
#3
Lügenministerium, Betrügerministerium, Antivolksministerium usw.
Gilt aber für alle Ministerien....
Nein, aber nicht doch. Die anderen Ministerien haben doch kein "Uschi" vorne dran!

Uschi-von-der Lügen-Ministerium - ist schon was ...
Gangwolf-Ministerium - hört sich irgendwie nicht so gut an ...
 

Nimschö

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Aug 2007
Beiträge
2.086
Gefällt mir
832
#5
Ich wäre bei der ganzen Zahlenspielerei mal dafür statt der wischiwaschibereinigten Arbeitslosenzahl mal die klare Zahl der ALG-I-Empfänger plus die Zahl der ALG-II-Empfänger(ja, incl. ALLER Maßnahmeteilnehmer, Vollsanktionierten und auf die Wartebank Gestellten) plus einer fiktiven Dunkelziffer an theoretisch ALG-II-Empfangsberechtigten, die aus Scham oder Angst vorm Amt keine Leistungen beantragen groß in Umlauf zu bringen.

Hat da wer eine flotte Quelle für mich, wie diese Zahl ca. aussähe?
 

sogehtsnich

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Mai 2006
Beiträge
2.197
Gefällt mir
52
#6
Die hat ja auch schon mehrmals im Propaganda Tv rumgeprotzt, dass die BA dieses Jahr 9 Mio. Arbeitsplätze vermittelt hätte!
 

Nimschö

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Aug 2007
Beiträge
2.086
Gefällt mir
832
#7
Das ist ja das Tolle, DIE sagt ALLES um irgendwie auf ihrem Stühlchen sitzen bleiben zu können und nicht nach Haus zu den Kindern zu müssen, die wahrscheinlich zu den 1000 beschäftigten Babysittern/Tagesmüttern/usw. verdientermaßen eher "Mama" sagen als zu ihr...

...mal abgesehen davon, dass ihr Kopfinhalt zu 90% die kommenden Pensionsansprüche verplant und die restlichen 10% die Melodie von South-Park summen...
 

Nur so

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Feb 2010
Beiträge
1.656
Gefällt mir
201
#9
Ich wäre bei der ganzen Zahlenspielerei mal dafür statt der wischiwaschibereinigten Arbeitslosenzahl mal die klare Zahl der ALG-I-Empfänger plus die Zahl der ALG-II-Empfänger(ja, incl. ALLER Maßnahmeteilnehmer, Vollsanktionierten und auf die Wartebank Gestellten) plus einer fiktiven Dunkelziffer an theoretisch ALG-II-Empfangsberechtigten, die aus Scham oder Angst vorm Amt keine Leistungen beantragen groß in Umlauf zu bringen.

Hat da wer eine flotte Quelle für mich, wie diese Zahl ca. aussähe?
10 Millionen mindestens. Quelle ein MdB der Die Linke. Kam letztlich noch im TV und anderen Medien. Aber auch der Tiefstapelt sogar noch. Ich hatte mal dieses Jahr - recht mühselig - ca. 12 Millionen eruiert.

P.S.
Mal auf die Schnelle

Real 9,7 Millionen Arbeitslose in DE: Falsche Prognose
17.10. Es ist also ein Schmarren, wenn von 3,2 Millionen Arbeitslosen die Rede ist. Die »Stille Reserve«, die Leute im Ein-Euro-Job, sind überhaupt nicht beschäftigt und suchen nach Arbeit, die anderen haben zwar eine Arbeit, so Teilzeit, können davon aber nicht leben. Auf der Suche nach Arbeit sind also, wenngleich aus recht unterschiedlichen Ausgangslagen, insgesamt 9,7 Millionen Menschen.

BRD im Zerfall - xinos
 

lupe

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Feb 2008
Beiträge
1.399
Gefällt mir
41
#10
Hi Leutz,

Ihr Lächeln, das unser Zensurulla verquält mir das Gesicht...
Lest erstmal das hier durch und dann antworte ich auf der ihren Quark

Die Arbeitslosigkeit in Deutschland ist deutlich unter die Zahl von drei Millionen gefallen. Niedriger war sie zuletzt im Oktober 1992.
Das stimmt so nicht. Das ist ne glatte Lüge!! Die drei Millionen gilt für ALGI Empfänger! Und diese Zahl haben wir in Deutschland schon seit Jahrzenten. Wohlgemerkt, im ersten Arbeitsmarkt. Damals (1992) wurden die Arbeitslosen, die zwar Arbeitlos gemeldet waren, aber auf Stütze (Sozialhilfe) angewiesen waren, gar nicht mit reingerechnet! Hieß damals "Arbeitslosenhilfe". Vllt erinnert sich hier ja noch der eine od. andere.

Dann hatte Gerhard Schröder alle Sozialhilfeempfänger mit Hilfe des Schergen (und späteren Gesetzesbrecher) Peter Hartz in das Hartz 4 Gesetz nevilliert. Somit sind auch alle damalige Arbeitslose aus der Stütze (fast 5 Millionen), die sich bereits in der Stütze befanden, nichts mehr zu befürchten hatten, wieder unter der Obhut der Sanktionen ins Blickfeld geraten. Aussage der SPD damals..."Wir kehren alles von unten nach oben"!

Heißt also, wir haben mehr als fast 10 Millionen Arbeitslose, die es zu vermitteln gilt!!!

Wo die die 3 Millonen hernehmen, ist mir persönlich schleierhaft!!!
Die operieren schlichtweg mit falschen Zahlen!

Ursula von der Leyhen geht mir auf den Sack, mit ihrem immer währenden Gesültze, wie sie ihre 7 Kinder durchgebracht hat. Die hat in meinen Augen, überhaupt keine Ahnung. Und sowas sitzt im Bundestag!!!
 

Nur so

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Feb 2010
Beiträge
1.656
Gefällt mir
201
#11
Nächsten Monat - also in ein paar Tagen - verkündet sie Vollbeschäftigung.:icon_lol::icon_lol::icon_lol:
 

twaini

Elo-User/in

Mitglied seit
26 Okt 2005
Beiträge
466
Gefällt mir
29
#13
Finde das mit den Arbeitslosenzahlen sowieso ein Hohn das des Volk des nicht merkt das da was nicht stimmt.

Die Tage lief im Fernsehen die Nachricht: Wirtschaftswunder in Deutschland bla bla und die Arbeitslosenzahlen sinken nun unter 3 Millionen.

Dann nen weilchen später schaute ich in ProSieben taff, da kam ein Beitrag über Einkaufen mit Hartz4 und die Moderatorin sprach in ihrem Eingangstext mal sowas wie die Wahrheit aus.

Sie sprach davon das derzeit etwas mehr als 9 Millionen Arbeitslose gibt und die meisten kämpfen ums überleben unter Hartz4,dann weiter bla bla und es ging am zum Beitrag.

Finde es immer wieder lustig, denn solche Sachen passieren häufiger im Fernsehen,aber mal ehrlich bin ich der einzigste der das merkt?

Und dann redet unsere Regierung weiter rotzfrech von knapp 3 Millionen, verstehe nicht warum dieses ganez Lügenpaket in Deutschland immer wieder und weiter funktioniert.


gruss twaini
 

Nimschö

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Aug 2007
Beiträge
2.086
Gefällt mir
832
#14
Tja, wenn ich das richtig verfolge haben wir ( mit dem ganz groben Daumen gerechnet und beide Augen zugedrückt)
10 Mio. Menschen, die entweder keine Arbeit haben, oder von ihrer Hände Arbeit nicht leben können
Wieviel Einwohner hat D grad? Rund 80Mio( da wären dann auch Kinder usw. mit drin, also Menschen, die eigentlich mit dem Arbeitsmarkt garnix zu tun haben)?
Demnach hätten wir also ( ganz rund und mit viiiiel Wohlwollen)
12,5% an Einwohnern der BRD, die wahlweise erwerbslos oder zumindest(wegen geringen Einkommens) mittellos und somit hilfebedürftig sind?

( Fiesgerechnet: mit grob gepeilt 50Mio Leuten, die dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen sollten( ist jetzt mal frei aus der Luft gegriffen) wären es schon 20%...)

Tja, Uschi, wie bringst Du das der Angie bei? :icon_neutral:

Und: Was macht man mit der hübschen Zahl? Wem haut man sie bei welcher Gelegenheit wortgewandt und nachdrücklich um die Ohren?
 

Nur so

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Feb 2010
Beiträge
1.656
Gefällt mir
201
#15
Tja, wenn ich das richtig verfolge haben wir ( mit dem ganz groben Daumen gerechnet und beide Augen zugedrückt)
10 Mio. Menschen, die entweder keine Arbeit haben, oder von ihrer Hände Arbeit nicht leben können
Wieviel Einwohner hat D grad? Rund 80Mio( da wären dann auch Kinder usw. mit drin, also Menschen, die eigentlich mit dem Arbeitsmarkt garnix zu tun haben)?
Demnach hätten wir also ( ganz rund und mit viiiiel Wohlwollen)
12,5% an Einwohnern der BRD, die wahlweise erwerbslos oder zumindest(wegen geringen Einkommens) mittellos und somit hilfebedürftig sind?

( Fiesgerechnet: mit grob gepeilt 50Mio Leuten, die dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen sollten( ist jetzt mal frei aus der Luft gegriffen) wären es schon 20%...)

Tja, Uschi, wie bringst Du das der Angie bei? :icon_neutral:

Und: Was macht man mit der hübschen Zahl? Wem haut man sie bei welcher Gelegenheit wortgewandt und nachdrücklich um die Ohren?
In die Tonne drücken, weil, wenn Muschi sagt wir haben 2,95 Mio Elo, dann haben wir 2,95 Mio Elo....:icon_mued:
 

Nimschö

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Aug 2007
Beiträge
2.086
Gefällt mir
832
#16
Dann bliebe nach Deiner Argumentation( die leider nicht von der Hand zu weisen ist) eigentlich nur noch über "20%" auf seinen Baseballschläger zu malen und zu schauen, ob man das den Verantwortlichen Zahlenjongleuren nicht unter die Nase... halten kann.

Hm,kanns das sein? Auch wenn ich von bürgerkriegsähnlichen Zuständen innerhalb der nächsten Jahre ausgehe( Stuttgarter haben ja aktuell schon ein wenig Übung) bin ich der Überzeugung, dass "wir" nicht den ersten Hieb austeilen sollten.

Gegenwehr: Klar!
Zuerst den Boden der Menschlichkeit verlassen: Nein!!!
(wobei Wortgewandte Menschen jetzt sagen können, das schon eine handelsübliche ARGE nicht mehr auf dem Boden der Menschlichkeit steht, wozu mir noch kein sinnvolles Gegenargument einfällt... :icon_neutral: )
 

Nur so

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Feb 2010
Beiträge
1.656
Gefällt mir
201
#17
Dann bliebe nach Deiner Argumentation( die leider nicht von der Hand zu weisen ist) eigentlich nur noch über "20%" auf seinen Baseballschläger zu malen und zu schauen, ob man das den Verantwortlichen Zahlenjongleuren nicht unter die Nase... halten kann.

Hm,kanns das sein? Auch wenn ich von bürgerkriegsähnlichen Zuständen innerhalb der nächsten Jahre ausgehe( Stuttgarter haben ja aktuell schon ein wenig Übung) bin ich der Überzeugung, dass "wir" nicht den ersten Hieb austeilen sollten.

Gegenwehr: Klar!
Zuerst den Boden der Menschlichkeit verlassen: Nein!!!
(wobei Wortgewandte Menschen jetzt sagen können, das schon eine handelsübliche ARGE nicht mehr auf dem Boden der Menschlichkeit steht, wozu mir noch kein sinnvolles Gegenargument einfällt... :icon_neutral: )
Obwohl Pazifist bin ich ja - aber nur eigentlich - für Gewalt WENN NICHTS ANDERES MEHR GEHT. Die Sache/Frage mit der Gewalt ist ja auch;was kommt dann? Das ist mir zu unplanbar, zu unüberschaubar. Damit das was "vernünftiges" würde, müßte ein gewalttätiger Umbruch lange und gut geplant werden.

Das geht alles viel viel einfacher und eleganter.

Was mich allerdings wundert, ist das nicht schon längst tausende von den Argefuzzis ordentlich was aufs Freßbrett bekommen haben....
 

hemmi

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Jun 2010
Beiträge
2.156
Gefällt mir
52
#18
Wenn Die sich mal bloß nicht verlaufen!
Mit verlaub Frau Ministerin. " Sie sind eine Lügnerin!"
:icon_razz:
Jeder der halbwegs Grips im Hirn hat weiß daß ihre Zahlen geschönt sind.:biggrin:
 
Mitglied seit
27 Jul 2009
Beiträge
118
Gefällt mir
9
#23
Vielleicht wurden die Leute auch im September zu einer Gruppeninformation eingeladen.

Da ging es um die niedrige Besetzung der ARGE, wir sollen uns gedulden, wenn wir ein Anliegen haben.

Es wurde auch noch einmal der Eingliederungszuschuss erklärt, ausserdem gäbe die ARGE steuerfreie 300 oder 400 Euro nach *bestandener* Probezeit noch dem Arbeitnehmer/Hartzler. Den genauen Betrag kann ich leider nicht sagen, mich hat ständig eine andere Person zugelabert.

Das der ärztliche Dienst auch desöfteren benutzt um die Leute auch aus der Statistik zu bekommen, habe ich auch schon erfahren. Selber und durch andere.
Könnte hierzu mal eine offizielle Stelle bei der Ärztekammer oder so nachhacken? Die Antwort wäre bestimmt interessant, was sich da getan hat, seid der Hartz 4-Einführung.

Dazu kommt noch das Eingliederungsvereinbarungen mit Sinlosmassnahmen per Post versand werden. So nach dem Motto braucht man sich nicht mit dem unfreundlichen Fallmanager zusammensetzen. Das Papier unterschreiben bestimmt viele.

Bestimmt gibt es noch weitere/andere nette Pläne die durchgeführt werden.

Ein paar Köpfe fallen bestimmt dadurch noch aus der Statitik bzw. können in einen anderen Absatz der Statistik verschoben werden, um auch bei den Hartzler besser dazustehn.

Ich hoffe Stuttgart war ein Anfang.
Das Gorleben-Paket (Demonstranten<---> Polizei und Bundeswehr) im November wird bestimmt noch mal einen Ruck hinterlassen.
Ich schlage auch ein Schlichtungsgespräch vor zur Arbeitslosenstatistik, um da auch den Abgrund der Politik aufzuzeigen.
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
#25

Nimschö

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Aug 2007
Beiträge
2.086
Gefällt mir
832
#27
...und man hat weder Obdachlosigkeit noch Regelsatzkürzungen zu befürchten.

Aber mal im Ernst, das Thema "mit Gewalt gegen ARGE-MAs" vorgehen ist ein Thema, über das man mit guten Freunden in privater Umgebung philosophieren kann, aber erfahrungsgemäß rufen bereits verständnisvolle Kommentierungen in diesem Forum zu solchen Vorfällen die Staatsanwälte auf den Plan...
 

Pony und Kleid

Forumnutzer/in

Mitglied seit
13 Jun 2010
Beiträge
1.131
Gefällt mir
28
#28
...und man hat weder Obdachlosigkeit noch Regelsatzkürzungen zu befürchten.
Und das ist sicherlich der Grund gewesen, warum der Arge.Direktor ins Gras beißen mußte. Der Winter steht vor der Tür, Leistungen gestrichen, Wohnungsverlust drohte... 0 Perspektive und da dachte sich der werte Mann: Wenn ich untergehe, gehst du mit.

Nun, das wird wohl im Laufe der Zeit mit jeder Verschlimmbesserung von Hartz häufiger vorkommen. Ok, irgendwann geht der BA die Direktoren aus, weil auch irgendwann diesen Job keiner mehr machen will oder nur mit Gefahrenzulage und Bodygards. Vielleicht sind die Direktoren und die MA in den ARGEN und OK bald bewaffnet? Nur, wo ein Wille ist, gibts auch einen Weg, denn 100%ige Sicherheit gibts nun mal nicht, gelle.
 

arbeitslos in holland

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Aug 2010
Beiträge
9.576
Gefällt mir
1.945
#29
verständnisvolle Kommentierungen
das wäre wohl ein bisschen heftig.

ich lese da was von "auswegloser situation". da sehe ich höchstens beamten-mentalität und realitätsferne beim beamtendickschädel.

aber wenn solche obrigkeitshörige trottel abtreten, ist mir das herzlich gleichgültig. für die bin ICH auch DRECK !
 

hemmi

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Jun 2010
Beiträge
2.156
Gefällt mir
52
#30
Ohne driftigen Grund haut man doch einem Anderen nicht den Schädel ein!:icon_kinn:
 

Nimschö

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Aug 2007
Beiträge
2.086
Gefällt mir
832
#31
Und das ist sicherlich der Grund gewesen, warum der Arge.Direktor ins Gras beißen mußte. Der Winter steht vor der Tür, Leistungen gestrichen, Wohnungsverlust drohte... 0 Perspektive und da dachte sich der werte Mann: Wenn ich untergehe, gehst du mit.
Das kann gut und gerne wirklich genau so gewesen sein, wer weiß es schon von uns? Spekulationen...

So oder so bin ich überrascht, dass dieser "Vorfall"( also das Ableben des Direktors, herbeigeführt von gewalttätiger Kundenhand) nicht weitere Beachtung in den Medien fand. Gut, ich sehe aus Prinzip nicht fern, bin aber über diverse Online-Medien auf dem Laufenden( dachte ich). Ich hörte über den Link jetzt genau zum ersten Mal davon :icon_eek:
Was war an der Sache dran, dass nicht sofort eine "Guckt auf die bösen, mordenden Arbeitslosen-Hetzkampagne" gestartet wurde, wie es sonst bei jeder Schachtel Zigaretten passiert, die ein Elo kauft? ( Oder hab ich die ganze Geschichte wirklich nur verschlafen?)
 

Nur so

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Feb 2010
Beiträge
1.656
Gefällt mir
201
#32
Die Arbeitslosenquote errechnet sich aus 41.947.368 Bürgern die Arbeiten - oder arbeitsfähig sind?

August 2010 waren 7,6% arbeitslos. Das waren 3.188.000 Menschen.

10 Millionen von 41.947.368 wären also 23,84%



Tja, wenn ich das richtig verfolge haben wir ( mit dem ganz groben Daumen gerechnet und beide Augen zugedrückt)
10 Mio. Menschen, die entweder keine Arbeit haben, oder von ihrer Hände Arbeit nicht leben können
Wieviel Einwohner hat D grad? Rund 80Mio( da wären dann auch Kinder usw. mit drin, also Menschen, die eigentlich mit dem Arbeitsmarkt garnix zu tun haben)?
Demnach hätten wir also ( ganz rund und mit viiiiel Wohlwollen)
12,5% an Einwohnern der BRD, die wahlweise erwerbslos oder zumindest(wegen geringen Einkommens) mittellos und somit hilfebedürftig sind?

( Fiesgerechnet: mit grob gepeilt 50Mio Leuten, die dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen sollten( ist jetzt mal frei aus der Luft gegriffen) wären es schon 20%...)

Tja, Uschi, wie bringst Du das der Angie bei? :icon_neutral:

Und: Was macht man mit der hübschen Zahl? Wem haut man sie bei welcher Gelegenheit wortgewandt und nachdrücklich um die Ohren?
 

Nur so

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Feb 2010
Beiträge
1.656
Gefällt mir
201
#33
Das war 2001


Das kann gut und gerne wirklich genau so gewesen sein, wer weiß es schon von uns? Spekulationen...

So oder so bin ich überrascht, dass dieser "Vorfall"( also das Ableben des Direktors, herbeigeführt von gewalttätiger Kundenhand) nicht weitere Beachtung in den Medien fand. Gut, ich sehe aus Prinzip nicht fern, bin aber über diverse Online-Medien auf dem Laufenden( dachte ich). Ich hörte über den Link jetzt genau zum ersten Mal davon :icon_eek:
Was war an der Sache dran, dass nicht sofort eine "Guckt auf die bösen, mordenden Arbeitslosen-Hetzkampagne" gestartet wurde, wie es sonst bei jeder Schachtel Zigaretten passiert, die ein Elo kauft? ( Oder hab ich die ganze Geschichte wirklich nur verschlafen?)
 

Nimschö

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Aug 2007
Beiträge
2.086
Gefällt mir
832
#34
Aber selbst damals hab ich nichts davon mitbekommen :icon_eek:
Und zu der Zeit war ich noch viel näher am heißen Draht, weil selbst noch Vollzeit-Erwerbslos... :icon_kinn:
( Oder es war das eine Sylvester doch ein Tequilla zuviel... Aber ich glaube nicht :icon_evil: )

Nachtrag( so schnell kann doch kein alter Mann gleichzeitig lesen und tippen ;) ):
Joa, runden wir die Prozente auf 23 oder auf 24? Zweistellige Zahlen lassen sich viel effektiver medial nutzen( und passen besser auf Sportgeräte, wie Tennis-, Hockey-, oder Baseballschläger ;)
Wenn wir die 23 nehmen könnten wir Illuminaten-Verschwörungstheorien spinenn, auch nen netter Nebeneffekt :icon_party:

Ne, im Ernst: Das die "offiziellen Zahlen" derart weit von der wahrscheinlichen Realität liegen ist doch schon mehr als nur ein Brüller :icon_eek:
 

Nimschö

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Aug 2007
Beiträge
2.086
Gefällt mir
832
#37
Schmutz beiseite:

Selbst die 4,irgendwas Mio, die die Linke angibt sind doch noch Utopia...
Sind da ALLE ALG-2-Empfänger mit drin? Aufstocker, usw.? Glaub ich iwie nicht...
 

Pony und Kleid

Forumnutzer/in

Mitglied seit
13 Jun 2010
Beiträge
1.131
Gefällt mir
28
#38
Schmutz beiseite:

Selbst die 4,irgendwas Mio, die die Linke angibt sind doch noch Utopia...
Sind da ALLE ALG-2-Empfänger mit drin? Aufstocker, usw.? Glaub ich iwie nicht...

Ob 4 Mio, 5, 6 oder 80 Mio Arbeitslose. Ich denke mal, das ist nicht mal das Ausschlaggebende. Es werden immer mehr Arbeitslose "produziert", weil wir den Bedarf an Arbeitskräften in der heutigen automatisierten Welt gar nicht mehr haben. Vielmehr muß sich Gedanken darüber gemacht werden, wie Einkommen unabhängig von Lohnarbeit generiert werden kann. Die Produktivität ist seit Gründung der BRD um ein vielfaches gestiegen. Mit jedem Jahr höher. Und mit jedem Jahr seit der Gründung der BRD wuchs auch das Herr der Arbeitslosen. Da gibts doch einen Zusammenhang.
 

Nur so

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Feb 2010
Beiträge
1.656
Gefällt mir
201
#39
23 finde ich symphatischer. Tja, daß läuft unter allgemeine Volksverdummung.

Joa, runden wir die Prozente auf 23 oder auf 24? Zweistellige Zahlen lassen sich viel effektiver medial nutzen( und passen besser auf Sportgeräte, wie Tennis-, Hockey-, oder Baseballschläger ;)
Wenn wir die 23 nehmen könnten wir Illuminaten-Verschwörungstheorien spinenn, auch nen netter Nebeneffekt :icon_party:

Ne, im Ernst: Das die "offiziellen Zahlen" derart weit von der wahrscheinlichen Realität liegen ist doch schon mehr als nur ein Brüller :icon_eek:
 

Nimschö

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Aug 2007
Beiträge
2.086
Gefällt mir
832
#40
P&K, damit würde mein Gedanke wieder in Richtung BGE gehen, was aber von der Konzernsklavenregierungstruppe als "kommunistischer Unsinn" oder "nett, aber nicht durchführbar" abgebügelt wird...

Um das zu ändern braucht man "harte" Argumente, wie z.B. reele Zahlen in astronomischer Höhe über tatsächlich Hilfebedürftige...
( muss mal in die Heia... Nachti ;) )
 
Mitglied seit
1 Okt 2010
Beiträge
443
Gefällt mir
7
#41
Schmutz beiseite:

Selbst die 4,irgendwas Mio, die die Linke angibt sind doch noch Utopia...
Sind da ALLE ALG-2-Empfänger mit drin? Aufstocker, usw.? Glaub ich iwie nicht...
Ich kann Dir nur meine persönliche Meinung wiedergeben.
Ich glaube an keine der Zahlen!

Allerdings stimme ich Pony & Kleid zu das die Produktivität gestiegen ist und die Arbeitslosenzahlen auch.
Viele Menschen sind durch Maschinen und Menschen die für 2 oder 3 arbeiten ersetzt worden.
Dies erklärt aber noch lange nicht wie das sein kann!

Schau doch weltweit hin - wo du willst ! Es ist überall das gleiche oder noch schlimmer!
Die Berichterstattung ist gefälscht und zensiert wo Du auch hinschaust!

Ich habe in einigen Ländern gelebt in denen es kein soziales System außer die Familie und den Tot gibt. Und in diesen Ländern müsste
es das auch nicht geben.
Im Gegensatz dazu haben wir es hier mehr als gut!
 

Nur so

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Feb 2010
Beiträge
1.656
Gefällt mir
201
#42
Nein, daß sind nur die im ALG I Bezug. Wen interessiert denn noch der ALG II Arbeitslose - kein Mensch....

Schmutz beiseite:

Selbst die 4,irgendwas Mio, die die Linke angibt sind doch noch Utopia...
Sind da ALLE ALG-2-Empfänger mit drin? Aufstocker, usw.? Glaub ich iwie nicht...
 

Nur so

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Feb 2010
Beiträge
1.656
Gefällt mir
201
#43
Ob 4 Mio, 5, 6 oder 80 Mio Arbeitslose. Ich denke mal, das ist nicht mal das Ausschlaggebende. Es werden immer mehr Arbeitslose "produziert", weil wir den Bedarf an Arbeitskräften in der heutigen automatisierten Welt gar nicht mehr haben. Vielmehr muß sich Gedanken darüber gemacht werden, wie Einkommen unabhängig von Lohnarbeit generiert werden kann. Die Produktivität ist seit Gründung der BRD um ein vielfaches gestiegen. Mit jedem Jahr höher. Und mit jedem Jahr seit der Gründung der BRD wuchs auch das Herr der Arbeitslosen. Da gibts doch einen Zusammenhang.
Das ist nicht richtig. Mir fallen ad hoc arbeiten ein die - selbst wenn wir uns noch 10 Millionen ausländische Arbeitnehmer ins Land holten und alle Arbeitslosen beschäftigen - Jahrhunderte Vollbeschäftigung garantieren.

Arbeit ist weit mehr als genug da, daß ist nicht das Problem.
Das Problem wird künstlich erzeugt und heißt Geld.
 

Pony und Kleid

Forumnutzer/in

Mitglied seit
13 Jun 2010
Beiträge
1.131
Gefällt mir
28
#44
Wen interessiert denn noch der ALG II Arbeitslose - kein Mensch....
Menschen vielleicht nicht aber Politiker und NeoCons. Denn die versuchen ja den "Müßiggängern" den Einstieg in die nicht vorhandene Arbeit mit Hilfe der Züchtigungspeitsche wieder schmackhaft zu machen. Obs funktioniert wissen wohl nur die "Experten", "Weisen", Uschi und das Gemerkel.

Ich glaube da eher an freie Parkplätze zur Rushhour in Frankfurt
 

Nur so

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Feb 2010
Beiträge
1.656
Gefällt mir
201
#45
Das Argument ist ganz einfach. Das kapitalistische System ist eine Erfindung des Menschen, ausschließlich von A - Z von Menschen gemacht - ganz genau so wie Geld, daß übrigens unendlich vorhanden ist, da nur Zahlen gebraucht werden.

Aus diesen Tatsachen, dieser Wahrheit heraus ergibt sich die Logik, daß die Wandelbarkeit des Systems nur durch die Kapazität des menschlichen Denkvermögens, der menschlichen Kreativität begrenzt ist.

Das heißt, es liegt - logischerweise - ausschließlich am Menschen ob er im Monat für 170 Stunden Arbeit 1.000€, oder im Monat für 20 Stunden Arbeit 20.000 € erhält.

Das einzige "Zwangskriterium" ist die Arbeit, da sich nur sehr wenig von alleine macht.:biggrin:

Systeme zu entwickeln die mit 2 Stunden Arbeit am Tag pro arbeitsfähigem Bürger von 18 bis 55 Jahren auskommen - bei weit mehr Entwicklung, Fortschritt, besserer Versorgung etc. als heute - ist überhaupt kein Problem.



P&K, damit würde mein Gedanke wieder in Richtung BGE gehen, was aber von der Konzernsklavenregierungstruppe als "kommunistischer Unsinn" oder "nett, aber nicht durchführbar" abgebügelt wird...

Um das zu ändern braucht man "harte" Argumente, wie z.B. reele Zahlen in astronomischer Höhe über tatsächlich Hilfebedürftige...
( muss mal in die Heia... Nachti ;) )
 
Mitglied seit
1 Okt 2010
Beiträge
443
Gefällt mir
7
#46
Das Argument ist ganz einfach. Das kapitalistische System ist eine Erfindung des Menschen, ausschließlich von A - Z von Menschen gemacht - ganz genau so wie Geld, daß übrigens unendlich vorhanden ist, da nur Zahlen gebraucht werden.
! Ja ohne Frage, so ist es tatsächlich! Kredit per Knopfdruck :
Ups , da haben wir noch mal 200.000 $ oder €.
In diesem System leben wir.
Aus diesen Tatsachen, dieser Wahrheit heraus ergibt sich die Logik, daß die Wandelbarkeit des Systems nur durch die Kapazität des menschlichen Denkvermögens, der menschlichen Kreativität begrenzt ist.
Das war es schon immer - und nicht zu vergessen , das Machtbedürfnis einzelnder Menschen.
Das heißt, es liegt - logischerweise - ausschließlich am Menschen ob er im Monat für 170 Stunden Arbeit 1.000€, oder im Monat für 20 Stunden Arbeit 20.000 € erhält.
An wem sollte es den sonst liegen außer den Menschen?
Das einzige "Zwangskriterium" ist die Arbeit, da sich nur sehr wenig von alleine macht.:biggrin:
Ich arbeite gerne und schaffe Dinge , ich empfinde Arbeit nicht als Zwang. zumindest nicht die Arbeit die ich mir freiwillig aussuche.
Systeme zu entwickeln die mit 2 Stunden Arbeit am Tag pro arbeitsfähigem Bürger von 18 bis 55 Jahren auskommen - bei weit mehr Entwicklung, Fortschritt, besserer Versorgung etc. als heute - ist überhaupt kein Problem
Die Idee hätte ich gerne genauer beschrieben.
Dazu müssten die Menschen erstmal bereit sein eine gedankliche Evolution zu durchlaufen!
Ich kenne Künstler die weit über 70 Jahre alt sind und immer noch gerne was schaffen, warum begrenzt Du das auf 55? Sind diese Zahlen für Dich eine Verdeutlichung " Des : "Es könnte alles anders sein"?

.
Welchen Teil trägst Du dazu bei?
 

ThisIsTheEnd

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Mai 2008
Beiträge
6.027
Gefällt mir
514
#47
Immer dieses Uschi Bashing hier, ist doch unmöglich! Die Frau ist super und unsere Hoffnung.

Schaut euch dieses Focus Titelbild an. Das lässt keine Fragen unbeantwortet:

Oeffinger Freidenker: Ohne Worte

Keine Satire. Das Cover erinnert an das Brüderle Cover vom Focus vor ein paar Wochen.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten