IV Mieterschutz vs. Mietverein an welche kann ich mich wenden, wie ist eure Erfahrung?

Fragestellende

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
14 Februar 2016
Beiträge
188
Bewertungen
5
Guten Sonntag,

ich weiß nicht, ob das der richtige Bereich ist, aber wie mir scheint, kann man hier auch Fragen zum Thema Wohnen stellen. Daher wollte ich mal fragen, ob jemand etwas zum Mietverein bzw. Interessensverein Mieterschutz sagen kann (IV Mieterschutz). Ich weiß nicht, was besser ist und ob die (mir) helfen können. An Bewertungen habe ich im Netz wenig dazu gefunden.
Vielleicht kennt ja hier jemand beide Vereine und kann was dazu sagen.

Viele Grüße und weiterhin einen guten Sonntag!
 

Ah4entheater

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Dezember 2013
Beiträge
1.118
Bewertungen
1.034
AW: IV Mieterschutz vs. Mietverein

... Daher wollte ich mal fragen, ob jemand etwas zum Mietverein ... sagen kann ...
Der Mieterverein ist dann hilfreich, wenn man z.B.

  • einen Fachkundigen über die jährliche Betriebskostenabrechnung drüber schauen lassen will
  • einen Fachkundigen die Wohnung bei Ein- und Auszug für Beweiszwecke begutachten lassen will (gut, gegen Kostenerstattung)
  • strittige Themen mit dem Vermieter oder der Hausverwaltung erstmal außergerichtlich klären lassen will


Außerdem ist man auch rechtschutzversichert. Du kannst auch eine kostenfreie Berater-Hotline in Anspruch nehmen. Die Mieterzeitung informiert Dich über aktuelle Urteile.

Für Arbeitslose gibt es auch einen vergünstigten Mitgliedsbeitrag.

Also, mir hat die Mitgliedschaft schon ein paar Mal geholfen.
 

Buchfan

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 Oktober 2015
Beiträge
938
Bewertungen
255
AW: IV Mieterschutz vs. Mietverein

Es wäre vielleicht ganz hilfreich, wenn Du ein paar mehr Text zu Deinem Anliegen schreiben würdest.
Es gibt ja hier im Forum auch Rechtsexperten. Vielleicht läßt es sich ja auch hier klären, KdU oder so...


IV Mieterschutz e.V.: Home
 

Fragestellende

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
14 Februar 2016
Beiträge
188
Bewertungen
5
AW: IV Mieterschutz vs. Mietverein

Hallo,

danke.

Ich habe eine schwierige Mietsituation. Ich wohne bei einer alten Dame im Haus. Ansich läuft es ruhig, aber es gibt immer wieder mal Stress. Nun habe ich etwas meinen Treppenabschnitt vernachlässigt und anstatt mich einfach nur darum zu bitten, wieder daran zu denken, packte sie noch eine Behauptung hinten dran und drohte mit Kündigung.
Ich hab ihr dann gesagt, dass das mit der Treppe kein Problem ist, sie aber bitte mit ihren Drohungen aufhören soll. Keine Ahnung, was jetzt ist. Soll ich beim nächsten Mal einfach die Drohungen überhören oder ganz klar sagen, dass ich diese Drohungen nicht möchte?
Ich würde gerne ausziehen, aber die Stadt ist teuer und ich habe grade einen neuen Job. Es ist gut, dass ich diesen habe, auch wegen dem Umziehen. Zugleich weiß ich nicht, ob ich das energiemäßig packe und auch nicht, wo ich hinziehen soll. Auch in eine 1-Zimmer-Wohnung, hauptsache weg?...oder wirklich warten, bis ich eine passende 2-Zimmer-Wohnung gefunden habe?
Ich hab gedacht, wenn ich mich an den Mietverein oder den IV Mieterschutz wende, habe ich ein bisschen Sicherheit in Fragen, wie ich mich ihr gegenüber verhalten soll. Mir hat auch jemand gesagt, dass sie mir gar nicht so drohen darf.
Mich stresst das grade ziemlich, eben wegen der Unsicherheit (Wo soll ich umziehen) und dem Leisten-können-wollen im neuen Job!
 

Buchfan

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 Oktober 2015
Beiträge
938
Bewertungen
255
AW: IV Mieterschutz vs. Mietverein an welche kann ich mich wenden, wie ist eure Erfahrun

Unter drohen verstehe ich: "Wenn das noch einmal vorkommt, dann bekommen Sie die Kündigung."

So was?
 

Seepferdchen

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
22.831
Bewertungen
14.920
AW: IV Mieterschutz vs. Mietverein

wieder daran zu denken, packte sie noch eine Behauptung hinten dran und drohte mit Kündigung.
Bedenke alles was man schriftlich hat und sie kann ggf. wenn überhaupt berechtigt, dich schriftlich
anmahnen, deinen vertraglichen Pflichten (Mietvertrag) nachzukommen.

Schau bitte in deinen Vertrag.

Auch in eine 1-Zimmer-Wohnung, hauptsache weg?...oder wirklich warten, bis ich eine passende 2-Zimmer-Wohnung gefunden habe?
Warte ab bis du eine passende Wohnung gefunden hast.

ich habe grade einen neuen Job.
Und hier vieleicht im "Hinterkopf" dran denken das die neue Wohnung im Notfalle
auch von ALG II als angemessen gesehen wird, natürlich wünsche ich dir weiterhin
viel Glück im Job.

Schau einfach hier in die örtliche Richtlinie damit du ein Anhaltspunkt hast * hier nachsehen*
 

Fragestellende

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
14 Februar 2016
Beiträge
188
Bewertungen
5
AW: IV Mieterschutz vs. Mietverein

Unter drohen verstehe ich: "Wenn das noch einmal vorkommt, dann bekommen Sie die Kündigung."
So was?
So in der Art.
...oder eben: Ich kann auch auf Eigenbedarf kündigen, etc. .

Bedenke alles was man schriftlich hat und sie kann ggf. wenn überhaupt berechtigt, dich schriftlichanmahnen, deinen vertraglichen Pflichten (Mietvertrag) nachzukommen.
Schau bitte in deinen Vertrag.
Du meinst, sie kann sowieso erst kündigen, wenn sie mich vorher (mehrmals?) schriftlich angemahnt hat?
Wieviel Zeit muss zwischen den Mahnungen liegen?

Ich hatte ja überlegt, einen dieser Mietervereine zu fragen. Kennt denn jemand von Euch diesen IV Mieterschutz?
 

Ah4entheater

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Dezember 2013
Beiträge
1.118
Bewertungen
1.034
AW: IV Mieterschutz vs. Mietverein

... Mir hat auch jemand gesagt, dass sie mir gar nicht so drohen darf.
...
Sowas Ähnliches hatte ich auch mal. Damals hatte ich mich entschieden mir schnellstmöglich eine neue Wohnung zu suchen - und sie auch gefunden. Denn so eine "bedrohliche" Stimmung im Mietverhältnis ist einfach eine Belastung, da Du ja dauernd danach suchen musst, Dich von dieser Dame zu distanzieren bzw. ihr aus dem Weg zu gehen. Die Frau wird immer irgendwas finden, womit sie Dich anzählen kann. Die ist wohl unzufrieden mit sich selbst und hat Dich halt auf dem Kieker.

Außerdem rate ich Dir, solltest Du Dir eine neue Wohnung suchen, nicht mit dem Vermieter im gleichen Haus bzw. Grundstück zu leben. Besser ist immer, dass der Vermieter weit weg lebt (am Besten in einer anderen Stadt), damit Du Streitigkeiten schriftlich klären und Dir täglich mögliche Verbalattacken einsparen kannst.

Das Problem ist auch, dass Du ihre Drohungen ja nicht nachweisen kannst, weil die wohl nur mündlich von ihr kommen. Ohne jeden Beweis (durch Zeuge/n) ihrer Drohungen wäre es vielleicht eine strafbare Verleumdung seitens des Vermieters. Nur wie gesagt, ohne Beweise hast Du's schwer, Dich gegen Ihre verbalen Übergriffe zu wehren und sie womöglich wegen Verleumdung anzuzählen.

Ich bin der Ansicht, dass Du ihr beim nächsten Mal aber klar sagen kannst, dass sie in der Sache Recht hat oder Du bereit bist, Dich mit ihr sachlich zu einigen (je nachdem, um was es halt grad geht), dass sie jedoch jedwede Drohungen gefälligst zu unterlassen hat. Und das Besprochene protokollierst Du dann noch im Nachgang und stellst es ihr schriftlich per Einschreiben Übergabe oder per Einwurf in Ihren Briefkasten unter Zeugen zu. Am Besten aber - wenn möglich - holst Du in der Situation gleich noch einen Zeugen aus dem Haus dazu oder aus der Nachbarschaft, wenn Du da jemand schnell an- und herbeirufen kannst.

Und ansonsten gilt mit Vermietern: IMMER alles schriftlich festhalten.

Und wenn es mal ganz schlimm kommen würde, könntest Du im Zweifelsfall immer noch die Polizei anrufen bzw. hingehen und sie schlicht anzeigen. Bringt dann wenigstens das, das Du ihr beim nächsten Mal sagen kannst, dass Du die letzten Drohungen von ihr bereits der Polizei gemeldet hast. Ansonsten könntest Du auch mal versuchen in einem neuen Gespräch mit ihr, in dem sie Dich wieder bedroht, Zeugen zu erwähnen, die die Drohungen der Dame vermeindlich mitbekommen haben. Vielleicht wird sie dann vorsichtiger.

Außerdem vergiß nicht, dass Mieter in D gut geschützt sind. So eine mündliche Drohung, z.B. die fristlose Kündigung wegen Nicht-Reinigen des Treppenhauses auszusprechen, geht schlicht ins Leere. Damit kommt die nie durch. Ich hatte damals in einem anderen Fall eine ähnliche Reaktion meines Vermieters. Der hatte mir die fristlose Kündigung sogar schriftlich geschickt. Ich bin damit zum Anwalt und nach fehlgeschlagenen gütlichen Einigungsversuchen habe ICH IHN verklagt - und den Fall gewonnen. Seine fristlose Kündigung war schlicht unwirksam. Lass Dich also nicht so einfach verschrecken, so leicht kann Dir ein Vermieter nicht kündigen. Nur Deine Miete solltest Du regelmäßig zahlen, denn nach zwei direkt hintereinander nicht erfolgten Mietzahlungen kann sie Dir rechtmäßig fristlos kündigen! Auch einen Teil der Miete solltest Du auch nicht einfach so einbehalten, ohne den etwaigen Fall sicherheitshalber mit einem Anwalt zu besprechen. Für sowas ist ein Mieterverein eben gut.

Kannst ja mal beim Mieterverein oder Mieterschutz anrufen und nachfragen, ob eine Mitgliedschaft von Beginn an auch Dein aktuelles Mietverhältnis abdeckt, oder erst nach ein paar Wochen.
 

Buchfan

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 Oktober 2015
Beiträge
938
Bewertungen
255
AW: IV Mieterschutz vs. Mietverein an welche kann ich mich wenden, wie ist eure Erfahrun

Ja, eine Kündigung wegen Eigenbedarf geht so leicht nicht mehr durch. Da kannste Dich erstmal beruhigt zurücklehnen.

Deinen Pflichten komm besser regelmäßig nach. Und wenn Du versöhnliche Zeichen senden möchtest, wisch das nächste Mal Haustür und Briefkästen mit sauber. DIE sieht das.

Jetzt gilt es ja erstmal die Probezeit zu überstehen, danach kannst Du Dir einen Umzug vielleicht leisten.
 

dagobert1

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2012
Beiträge
5.642
Bewertungen
4.587
AW: IV Mieterschutz vs. Mietverein an welche kann ich mich wenden, wie ist eure Erfahrun

Für Arbeitslose gibt es auch einen vergünstigten Mitgliedsbeitrag.
Nicht überall.

Ich wohne bei einer alten Dame im Haus.
Einliegerwohnung?
Vorsicht, da gibt's ein besonderes Kündigungsrecht für Vermieter. Die Karte Eigenbedarf muss die Vermieterin da gar nicht spielen.

Ja, eine Kündigung wegen Eigenbedarf geht so leicht nicht mehr durch.
Kommt auf das Gericht an ...
 

Fragestellende

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
14 Februar 2016
Beiträge
188
Bewertungen
5
AW: IV Mieterschutz vs. Mietverein an welche kann ich mich wenden, wie ist eure Erfahrun

Hallo,

danke für Eure Tipps. Ich werde gucken, dass ich mir eine neue Wohnung suche. Ist nur bei den Preisen hier und der Müdigkeit nach der Arbeit echt schwierig. Wo soll ich drüber suchen?

Einliegerwohnung: Ich glaube, da muss man nur keinen Grund nennen, hat aber eine nochmal um 3 Mon. verlängerte Kündigungsfrist.

Liebe Grüße und guten Abend,

Fragestellende.
 
Oben Unten