• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Ist meine SB eigentlich irgendwie verpflichtet,

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Fragen-über-Fragen

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Mrz 2007
Beiträge
134
Gefällt mir
0
#1
mich nach Arbeitsaufnahme über mögliche Förderungen (Mobilitätsbeihilfen und so weiter) zu unterrichten, bzw. besagt das SGB an irgendeiner Stelle, wie oft man zu einem persönlichem Gespräch eingeladen werden sollte??
 

Dopamin

Elo-User/in

Mitglied seit
29 Jan 2007
Beiträge
1.077
Gefällt mir
0
#2
Zur Verpflichtung EIGENTLICH SGB I § 13 und 14...

Zum weiteren habe ich leider keine Ahnung, aber sicher wer anders :icon_smile:

Dopamin
 
E

ExitUser

Gast
#3
Theoretisch gibt es eine umfassende Beratungspflicht. In der Realität findet das allerdings praktisch nicht statt.
 

Fragen-über-Fragen

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Mrz 2007
Beiträge
134
Gefällt mir
0
#4
Theoretisch gibt es eine umfassende Beratungspflicht. In der Realität findet das allerdings praktisch nicht statt.
Merke ich... :icon_sad:

Kann ich einen Widerspruch damit begründen, dass ich nach Arbeitsaufnahme nicht ausreichend bzw. gar nicht beraten worden zu sein?
 
E

ExitUser

Gast
#5
Beratung findet hier in den Argen nicht nur nicht statt, sondern es wird auch konkret zu Ungunsten des Leistungsempfängers gelogen, daß sich die Balken biegen.
Da bleibt nur, sich selbst zu informieren und Ansprüche durchzuboxen.
Ich persönlich wäre ohne dieses Forum noch immer dummdoofes Schaf und würde mittlerweile mit meinen Kindern unter der Brücke schlafen.

Viele Grüße,
angel
 

Fragen-über-Fragen

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
17 Mrz 2007
Beiträge
134
Gefällt mir
0
#7
Beratung findet hier in den Argen nicht nur nicht statt, sondern es wird auch konkret zu Ungunsten des Leistungsempfängers gelogen, daß sich die Balken biegen.
Da bleibt nur, sich selbst zu informieren und Ansprüche durchzuboxen.
Ich persönlich wäre ohne dieses Forum noch immer dummdoofes Schaf und würde mittlerweile mit meinen Kindern unter der Brücke schlafen.

Viele Grüße,
angel

Meine erstes und letztes "Beratungsgespräch" war im Januar 07, kurz nach meinem Umzug - seitdem laufen alle Anfragen nur telefonisch bzw. schriftlich.

Und wie schon geschrieben: Schriftliche Bitten nach einem persönlichen Beratungsgespräch werden erfolgreich ignoriert... :icon_sad:


Und alles was mündlich abgesprochen wird/wurde, ist sowieso für'n Ar.... äh... Hinterteil.
 
E

ExitUser

Gast
#9
Informiere Dich unabhängig von der Arge über Deine Ansprüche, stell Anträge, Widersprüche und Überprüfungsanträge, reiche notfalls Klagen ein und verlaß Dich niemals auf Auskünfte vom Amt.
Mehr kann ich Dir nicht raten.

Viele Grüße,
angel
 
E

ExitUser

Gast
#10
Ähm, wie will meine SB beweisen, dass sie mich beraten hat, wenn ich seit Januar nicht mehr da war?
Nur mal so als advocatus diabolus: Telefongespräche? Alles ist besprochen worden, als Du im Januar da warst? Du hast jede Beratung abgelehnt? Du hast nicht gefragt? Du hast sie ohne vorherige Nachfrage vor vollendete Tatsachen gestellt? usw.

Viele Grüße,
angel
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten