Ist meine bewilligte Erstausstattung vom Jobcenter auf dem P-Konto pfändbar ?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

?WHY?

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 April 2015
Beiträge
36
Bewertungen
2
Hallo umd guten Tag allen zusammen.

Ich habe vor ein paar Tagen vom Jobcenter einen Betrag in höhe von etwa 1600€ für Erstausstattung bewilligt bekommen, welche die Tage auf meinem P-Konto ankommen wird.
Ich bin alleinstehend, habe keine Kinder etc. , aber mein P-Konto ist mit einer Pfändung belegt.

Nun sagte mir meine Bank sie benötigt eine Bestätigung vom JC dass dieser Betrag vor einer Pfändung geschützt sei.

Wisst ihr, darf dieses geld gepfändet werden, also alles wss halt über den P-frei Betrag hinaus geht?
Oder ob mir das JC diese Bestätigung ausstellen kann und wird?
Oder wo man eine solche Bestätigung erlangen kann?
Pfändungsfrei wären wohl 1179,99€ . Diesen monat bekam ich ja bereits 432,00€ .
Blieben noch 747,99€ die mir nicht gepfändet werden könnten.
Und 852,01€ die futsch wären....

Weis jemand etwas dazu oder hat so etwas selbst schonmal erlebt ?

Danke euch für eure Antworten. LG.
 

axellino

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Juli 2013
Beiträge
2.788
Bewertungen
4.391
Hallo,

Wisst ihr, darf dieses geld gepfändet werden, also alles wss halt über den P-frei Betrag hinaus geht?

Schlimmstenfalls ja.

Oder ob mir das JC diese Bestätigung ausstellen kann und wird?

Setze dich mit deinen zuständigen Leistungsträger in Verbindung, das man Dir die bewilligte Einmalige Sozialleistung für die Bank bescheinigen möge. Dafür könntest Du dir ggfls. die B e s c h e i n i g u n g nach § 850k Abs. 5 ZPO über die gemäß § 850k Abs. 2 ZPO im jeweiligen Kalendermonat nicht erfassten Beträge auf einem Pfändungsschutzkonto ausdrucken, obwohl die ja eigentlich von diesen Vordrucken, oder ebend in ähnlicher form, stapelweise bei sich rumliegen haben müssten.

Oder wo man eine solche Bestätigung erlangen kann?

Allererst solltest Du dich hier an deinen Leistungsträger wenden, und aus Erfahrung sollte das eigentlich auch klappen, das dieser Dir die bewilligte einmalige Sozialleistung in form der Erstaustattung für deine Bank bescheinigt.
Gibt es Probleme, dann könntest Du dich in diesen Zusammenhang alternativ auch u.a. an eine Schuldnerberatung wenden.

Und 852,01€ die futsch wären....

Nein nix futsch, über den Betrag kann am ersten des Folgemonats und zu lasten des Freibetrags des Folgemonats, wieder verfügt werden, s. § 850k Abs.1 S.2 ZPO i.v.m. § 835 Abs. 4 ZPO.
 

?WHY?

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 April 2015
Beiträge
36
Bewertungen
2
Danke für die ras he Antwort! : )

Und entschuldigung für evtl. Unannehmlichkeiten wegen doppelpostings, etc. Ich komm mut dieser Seite wenig zurecht xD.

Na das hört sich doch beruhigend an.
Eine Schreiben mit bitte um eine solche Bestätigung ist bereits im JC eingereicht.

Ich hoffe inständig, dass das klappt und mur eine solche Bestätigung gegeben wird.

Das man Beträge über dem P-frei Betrag mit in den Folgemonat nehmen darf wusste ich garnicht.
Das hiese ja der Rest von ü800€ verbliebe also bis 01.Dez. auf dem Konto und könnte dann beinahe komplett mit dem Dez. Hartz i.H.v. 432 Euros abgehoben werden,richtig?
Und das obwohl eine Pfändung auf meinem Konto liegt?
Mur fällt ein Stein vom Herzen wenn das durch ist!!
Danach starte ich eine Privatinsolvenz. Uch werde niemehr schulden machen, in meinem ganzen Leben nicht mehr!!
 

axellino

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Juli 2013
Beiträge
2.788
Bewertungen
4.391
Eine Schreiben mit bitte um eine solche Bestätigung ist bereits im JC eingereicht.

Diesbezüglich am Ball bleiben und Dampf machen, sonst wird das ggfls. nix.

Das hiese ja der Rest von ü800€ verbliebe also bis 01.Dez. auf dem Konto und könnte dann beinahe komplett mit dem Dez. Hartz i.H.v. 432 Euros abgehoben werden,richtig?

Sollte aufgrund deiner bisher gemachten Darlegungen eigentlich so sein.

Der Betrag der im laufenden Monat oberhalb des Pfändungsfreibetrags liegt, wird erstmal von der Bank auf ein sogenanntes Auskehrungskonto (Unterkonto des P-Konto) geparkt. Im Folgemonat wird der Betrag auf dem Auskehrungskonto noch einmal auf das P-Konto überwiesen, so das der Schuldner über diesen zu lasten des Freibetrags des Folgemonats wieder verfügen kann.
 
Oben Unten