Ist man verpflichtet Hauptantrag samt Unterlagen einzureichen, nachdem man im JC registriert wurde?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Nodax

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Februar 2019
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo,

war beim Jobcenter und wurde dort auch registriert, es wurde mir ein Hauptantrag für Leistungen nach SGB II mitgegeben, auf dem der "Tag der Antragstellung" als Datum eingetragen wurde. Nun habe ich recherchiert und ausgerechnet, dass ich über zu viel Vermögen verfüge und die Beantragung für mich deshalb gar keinen Sinn ergibt. Muss ich nun die Unterlagen trotzdem noch einreichen oder kann ich mir das sparen? Zählt dieser Antrag nun schon als gestellt? Muss ich, außer das meiner Sachbearbeiterin kurz zu schildern, noch irgendetwas machen und hat das sonst irgendwelche Konsequenzen?

Beste Grüße

Nodax
 

Nena

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Oktober 2015
Beiträge
2.792
Bewertungen
4.450
Bist Du sicher, dass Du zu viel Vermögen hast? Wirklich?

Es wäre nett, wenn Du ihr bescheid sagst, dass sie Deinen Antrag vernichten möchte (NICHT begründen! wenn sie fragt, hast Du es Dir anders überlegt - ansonsten wirst Du beim nächsten Antrag gefragt, was mit Deinem Vermögen passiert ist!), weiter musst Du nichts machen. Verpflichtet bist Du natürlich zu nichts. Im schlimmsten Fall zahlen sie Dir nichts...
 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
2.773
Bewertungen
4.395
Moin @Nodax, und :welcome:

Da dir anscheinend die Schonvermögensfreibeträge (§ 12 SGB II) bekannt sind, und du deshalb auch meinst dich oberhalb dieser Werte zu befinden, steht es dir natürlich frei selbst zu entscheiden, ob du SGB II Leistungen beziehen möchtest oder nicht. Bedenke aber, dass du dich dann auch selbst Krankenversichern müsstest. Hast du mal überprüft, ob du nicht vielleicht noch ALG-1 beziehen könntest?

§ 12 SGB II Zu berücksichtigendes Vermögen Sozialgesetzbuch (SGB) Zweites Buch (II) Grundsicherung
 

Nodax

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Februar 2019
Beiträge
2
Bewertungen
0
Danke für die Hinweise, habe soweit alles überprüft.

Es wurde bereits bei einer anderen Sachbearbeiterin, die für die Arbeitsvermittlung zuständig ist, eine Eingliederungsvereinbarung unterschrieben, hat das irgendwelche Konsequenzen? Sollte ich mich bei dieser nochmal zusätzlich melden oder wird das alles intern weitergereicht?

Bist Du sicher, dass Du zu viel Vermögen hast? Wirklich?

Es wäre nett, wenn Du ihr bescheid sagst, dass sie Deinen Antrag vernichten möchte (NICHT begründen! wenn sie fragt, hast Du es Dir anders überlegt - ansonsten wirst Du beim nächsten Antrag gefragt, was mit Deinem Vermögen passiert ist!), weiter musst Du nichts machen. Verpflichtet bist Du natürlich zu nichts. Im schlimmsten Fall zahlen sie Dir nichts...

Der Hauptantrag wurde noch gar nicht abgegeben, aber es zählt dann trotzdem schon als beantragt, weil der Tag der Antragstellung auf dem Formular des Hauptantrags eingetragen wurde, die Beantragung also proforma schon unterschrieben wurde, sehe ich das richtig?
 
Zuletzt bearbeitet:

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
2.773
Bewertungen
4.395
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten