Ist Geld aus einer Stiftung, anrechenbares Einkommen?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

tischdecke

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
7
Bewertungen
0
Hallo, ich Frage für einen Freund der eine interessante Frage hat.

Zählen Gelder aus Stiftungen als Einkommen bzw. Müssen Mitgeteilt werden? Auch wenn es unter 100 Euro im monat sind? Weil es kommt aus sittlichen Gründen und ist innerhalb des anrechnungsfreien Verdienstes von 100 Euro im Monat.
 

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.578
Bewertungen
22.734
Hm, da müsstest du den ZWECK dieser Zahlung genauer erläutern. Was heißt "sittliche Gründe".
Ich weiß, dass es einige Gelder/Bezüge aus Stiftungen gibt, die steuerfrei sind.

Aber man muss es ja auf ALG II beziehen.
Wie bei meiner ältesten Tochter nach einem Überfall: Bekäme sie was vom Opferschutz = anrechnungsfrei.
Bekäme sie was von der Berufsgenossenschaft (Überfall nach Weg von Arbeit) = kassiert JC weil es RENTE ist.

Andererseits: wenn es eh unter 100 Euro ist ...
 

Cha

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
27 Juni 2006
Beiträge
869
Bewertungen
547
Es kommt auf die Art und den Grund der Zahlung an.

Der Freibetrag von 100 Euro gilt nur bei Erwerbseinkommen.
Eine Zuwendung/Zahlung aus einer Stiftung ist kein Erwerbseinkommen

Viele Grüsse

Cha
 

tischdecke

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Mai 2019
Beiträge
7
Bewertungen
0
Sittliche Gründe: Aufgrund finanzieller Schwierigkeiten einen Zuschuss einer Stiftung zu erhalten unter 100 Euro. Ist es Einkommen oder aufgrund sittlicher Gründe "unantastbar". Laut Recherche sind von der krebshilfe zb die Leistungen nicht antastbar. Aber wann genau sind solche Gelder nicht antastbar für das JC? An welchen Geldern darf sich das JC bedienen? Weil im Grunde kann dann ja jeden Monat eine Stiftung Geld überweisen ohne das das JC tätig werden darf. (Also theoretisch)
 

Annie

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 September 2015
Beiträge
528
Bewertungen
387
Alle geldwertenden Zuwendungen werden auf ALG2 angerechnet. Bei Erwerbseinkommen sieht das anders aus.
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
8.310
Bewertungen
21.955
Zählen Gelder aus Stiftungen als Einkommen bzw. Müssen Mitgeteilt werden?
Jeder Geldzufluss ist unabhängig von der Anrechenbarkeit mitzuteilen. Um eine Anrechenbarkeit zu prüfen, muss dem JC dann schon genau mitgeteilt werden, von wem und aus welchem Grund die Gelder gezahlt werden.
 

grün_fink

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Juli 2019
Beiträge
4.528
Bewertungen
9.631
Ich empfehle, die $$ 11 und 11a SGB II zu lesen. Auch die DVO dazu.
Was unter Stiftung und sittlich fällt, weiß ich nicht.
Zuwendungen der freien Wohlfahrtspflege, steht drin, sind je nach Umfang anrechnungsfrei.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten