Ist es eine gute Idee mit einem Personaldienstleister zusammen zu arbeiten oder eher nicht? Was denkt ihr? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

pessimisto

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Oktober 2017
Beiträge
52
Bewertungen
0
Ich hatte eben ein telefonisches Vorstellungsgespräch bei GU*P Personaldienstleister. Soweit ich es verstanden habe, sucht GU*P für den Arbeitnehmer nach Unternehmen die gerade Arbeiter benötigten und bewirbt sich dort mit den Bewerbungsunterlagen des Arbeitnehmers.

Ich fragte ob das also soetwas wie Zeitarbeit ist, dies wurde verneint und es wurde gesagt das man das Wort nicht gerne in Verbindung mit GU*P hört.

Ich wurde gefragt wie hoch mein mindest Bruttolohn ist und wie weit ich von meinem Wohnort aus fahren möchte. Am Ende wurde mir gesagt, dass ich eine Datenschutzerklärung unterschrieben zurück schicken soll.

Doch dort steht etwas von Eingliederungsmaßnahmen

"Die Einwilligung beinhaltet ebenfalls die Übermittlung meiner Daten im Rahmen von Arbeitsmarktprojekten und Eingliederungsmaßnahmen sowie die Verarbeitung bei Qualifizierungsmaßnahmen."

Das hat mich sofort misstrauisch gemacht, d.h. das Unternehmen kann mich genauso wie das Arbeitsamt auf Maßnahmen schicken?

Was denkt ihr? Ist es eine gute Idee mit dem Unternehmen gemeinsame Sache zu machen oder eher nicht?

Deren Website: https://www.gu*p.de/

* Das Sternchen soll ein L sein, ich will den Namen nicht ausschreiben, damit es nicht in der Suchmaschine auftaucht.
 

Couchhartzer

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 August 2007
Beiträge
5.550
Bewertungen
9.769
AW: Arbeiten für einen Personaldienstleister?

Ich fragte ob das also soetwas wie Zeitarbeit ist, dies wurde verneint und es wurde gesagt das man das Wort nicht gerne in Verbindung mit GU*P hört.
Dann sollten die wohl besser nicht gleich ganz oben als erstes deutlich sichtbar auf der Homepage stehen haben:
"a Randstad company"
 
G

Gelöschtes Mitglied 41016

Gast
AW: Arbeiten für einen Personaldienstleister?

Ich hatte eben ein telefonisches Vorstellungsgespräch bei GU*P Personaldienstleister. Soweit ich es verstanden habe, sucht GU*P für den Arbeitnehmer nach Unternehmen die gerade Arbeiter benötigten und bewirbt sich dort mit den Bewerbungsunterlagen des Arbeitnehmers.

Ich fragte ob das also soetwas wie Zeitarbeit ist, dies wurde verneint und es wurde gesagt das man das Wort nicht gerne in Verbindung mit GU*P hört.
Nach deiner Beschreibung ist es as aber, aka Leiharbeit, aka Arbeitnehmerüberlassung, aka Sklavenhandel, ...
Von der Website:
GU*P Solution Services GmbH & Co. KG für Arbeitnehmerüberlassung & Personalvermittlung
 

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
7.378
Bewertungen
7.564
Moinsen pessimisto ...!

Ich war mal so frei und hab' den Titel Deines Fadens etwas abgerundet. Ein ganzer Satz oder eine vollständige Frage ist immer freundlich und soviel Zeit sollte sein - ergänzend verweise ich auch auf die Forenregel #11
[FONT=Arial,Wide Latin]11. Themen/Threads erstellen
[/FONT]
[FONT=Arial,Wide Latin]Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit nichtssagenden, allgemeinen Überschriften, oder wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!! oder [/FONT]Arbeiten für einen Personaldienstleister?[FONT=Arial,Wide Latin], sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt![/FONT]
Unser TechAdmin hat sich die Mühe gemacht und den Editor für die Überschrift auf 110! Zeichen erweitert. Da passt deutlich mehr als ein bis drei Worte rein ...

Erhellendes zum Thema findet man auch hier ... ->klick

Ich wünsche Dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt hier im Forum.


:icon_wink:
 

noillusions

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Oktober 2012
Beiträge
3.183
Bewertungen
2.711
Doch dort steht etwas von Eingliederungsmaßnahmen

"Die Einwilligung beinhaltet ebenfalls die Übermittlung meiner Daten im Rahmen von Arbeitsmarktprojekten und Eingliederungsmaßnahmen sowie die Verarbeitung bei Qualifizierungsmaßnahmen."

Das hat mich sofort misstrauisch gemacht, d.h. das Unternehmen kann mich genauso wie das Arbeitsamt auf Maßnahmen schicken?
Das Mindeste ist, dass du diese Passage streichst. Ist das auch eine Einwilligung für den Mutterkonzern? Dann müßtest du auch damit rechnen, dass dir RS z.B. Helferjobs schickt, mit der netten Formulierung z.B. dass man es dem JC meldet falls du kein Interesse daran hast.
 

Zeitkind

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Januar 2015
Beiträge
4.319
Bewertungen
13.425
Ist es eine gute Idee mit dem Unternehmen gemeinsame Sache zu machen oder eher nicht?
Eher nicht. Ein Unternehmen, dessen zuständige Aufsichtsbehörde laut ► Impressum
die Bundesagentur für Arbeit - Agentur für Arbeit Düsseldorf ist, und das auch noch
ausschließlich für das Angebot im Bereich Arbeitnehmerüberlassung / Personalvermittlung,
ist so eng mit dem LT verflechtet - da kann nur Spießrutenlaufen um prekäre Jobs rauskommen.

Siehe auch den ► Eintrag zu Gulp unter Wikipedia
 

pessimisto

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
19 Oktober 2017
Beiträge
52
Bewertungen
0
Ich bedanke mich vielmals für eure zahlreichen Antworten! :smile: Ich werde der Firma eine Absage schreiben, denn auf Zeitarbeit habe ich definitiv keine Lust mehr!

Danke auch an den Admin der den Titel meiner Frage verbessert hat! Schönen Tag noch euch allen.

PS: Ich denke wir können den Feind ruhig beim Namen nennen, wurde ja eh schon öfters getan :D
 
Oben Unten