Ist einer Bewerbungsaufforderung von einer ZAF ohne Rechtsfolgenbelehrung nachzukommen? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

rep666

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 November 2016
Beiträge
56
Bewertungen
11
Vermittlungsvorschläge (inkl. Rechtsfolgenbelehrung) von der Bundesagentur für Arbeit mit Aufforderung zur Bewerbung sind bekanntlich normal und rechtens. Wie ist die Sachlage jedoch, wenn ein SGB II Leistungsbezieher nicht von der BfA, sondern von einer ZAF, zur dortigen Bewerbung aufgefordert wird?
Das Ganze als einseitiges Schreiben, wohlgemerkt ohne Rechtsfolgenbelehrung und eben nicht von der BfA sondern von einer ZAF.

Müssen derartige Anschreiben vom SGB II Empfänger beachtet werden und eine Bewerbung zur Folge haben oder besteht dafür keine rechtliche Grundlage, so dass man künftig derartige Schreiben sofort entsorgen kann?

Bild:

Bitte die Forensoftware nutzen um Dokumente hochzuladen ...

Text:

"Die BfA hat Sie als geeigneten Bewerber für unser Unternehmen vorgeschlagen. Für namhafte Unternehmen im Raum X suchen wir engagierte Kollegen in Voll- und Teilzeit für folgende Bereiche (diverse Callcenter Tätigkeiten). Unsere Vakanzen sind vielfältig, wenn Sie eine neue berufliche Herausforderung suchen, sind wir die richtigen Ansprechpartner. Senden Sie uns Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen an xx@xx Für Rückfragen tel. - Wir freuen uns Sie persönlich kennenzulernen."

PS: Interessant ist des Weiteren, wie eine ZAF überhaupt dazu in der Lage ist, einem aus heiterem Himmel solche Aufforderungen zuzuschicken. Wahrscheinlich durch ein der BfA angelegtes "anonymes" Profil, kann man ein solches als SGB II Empfänger entfernen lassen und nur noch auf Erstkontakt/Vermittlungsvorschläge der Bundesagentur für Arbeit persönlich bestehen? (Das hier ggf. für selbige Position noch ein Vermittlungsvorschlag der BfA mit Rechtsfolgebelehrung folgt ist natürlich möglich, sollte hier aber bitte nicht beachtet werden. Es geht lediglich um Aufklärung bzgl. der o.g. Punkte.)
 

Flodder

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 April 2012
Beiträge
1.279
Bewertungen
738
AW: Ist einer Bewerbungsaufforderung von einer ZAF ohne Rechtsfolgenbelehrung nachzukomm

Nein, reagieren musst du nur auf VV mit Rfb vom JC oder AfA.
 

Merse

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
6 März 2015
Beiträge
871
Bewertungen
2.230
AW: Ist einer Bewerbungsaufforderung von einer ZAF ohne Rechtsfolgenbelehrung nachzukomm

Ist das nicht ein eindeutiger Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen der Jobbörse, der dringendst gemeldet werden sollte? Ich meine mich zu erinnern, dass das System nicht zur Poolbildung genutzt werden darf.

Nun schreibt die ZAF: "Hey, wir können dir keine Stelle anbieten und haben auch keine Ahnung, wo wir dich unterbringen, aber gib mal deine Daten, die kommen in den Pool, dann stecken wir dich schon irgendwo rein".

Das soll keine Poolbildung sein?

Ich vermute mal, dass ein Vermittlungsvorschlag für irgendeine Fake-Stelle ausgelöst wurde, dadurch sind sie an die Daten gekommen. Ein VV vom Jobcenter ist wohl bereits unterwegs, aber die ZAF versucht eben schonmal vorab, ob da nicht vorher schon was abzugreifen ist. Pech für die ZAF. Abwarten, bis der VV (mit RFB) für das Fakeangebot kommt.
 
G

Gelöschtes Mitglied 41016

Gast
AW: Ist einer Bewerbungsaufforderung von einer ZAF ohne Rechtsfolgenbelehrung nachzukomm

Wie ist die Sachlage jedoch, wenn ein SGB II Leistungsbezieher nicht von der BfA, sondern von einer ZAF, zur dortigen Bewerbung aufgefordert wird?
Ist rechtlich für dich genauso verbindlich wie der Werbeprospekt vom nächsten Supermarkt, den du jede Woche im Briefkasten hast. :bigsmile:
 

AnonNemo

Super-Moderation
Mitglied seit
28 April 2013
Beiträge
3.642
Bewertungen
6.716
AW: Ist einer Bewerbungsaufforderung von einer ZAF ohne Rechtsfolgenbelehrung nachzukomm

Merse meinte:
Ich vermute mal, dass ein Vermittlungsvorschlag für irgendeine Fake-Stelle ausgelöst wurde,
Nee, geht viel einfacher:
Im Arbeitgeberbereich der JOBBÖRSE kann ein Arbeitgeber bei einem Bewerberprofil die Schaltfläche: "Zur Bewerbung auffordern.", drücken und dann Texte einfügen.
 

rep666

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 November 2016
Beiträge
56
Bewertungen
11
AW: Ist einer Bewerbungsaufforderung von einer ZAF ohne Rechtsfolgenbelehrung nachzukomm

@AnonNemo: Eine interessante Tatsache, dazu 2 Fragen:
- ist ein SGB II Empfänger mit normaler EGV dazu berechtigt, dieses (anscheinend öffentlich einsehbare) Bewerberprofil löschen zu lassen und somit nur noch von der BfA direkt VV zu bekommen?
- Folgt auf solche Bewerbungsaufforderungen durch Arbeitgeber/ZAF ein VV mit RFB? Denn wenn dies so wäre, würde dies bedeuten, jede/r Arbeitgeber/ZAF mit Zugriff auf diese Jobbörse, könnte dafür sorgen, dass SGB II Empfänger zur dortigen Bewerbung (VV mit RFB) aufgefordert werden, was wiederum meiner Ansicht nach eine Zumutung wäre.
 
G

Gelöschtes Mitglied 41016

Gast
AW: Ist einer Bewerbungsaufforderung von einer ZAF ohne Rechtsfolgenbelehrung nachzukomm

- ist ein SGB II Empfänger mit normaler EGV dazu berechtigt, dieses (anscheinend öffentlich einsehbare) Bewerberprofil löschen zu lassen und somit nur noch von der BfA direkt VV zu bekommen?
Wenn der Elo in einer Optionskommune wohnt, ja. Dann kommen von der BA überhaupt keine VV mehr, nur vom JC. Oder gar keine, solche JC gibt's auch.
Wenn keine Optionskommune, geht maximal der Staus "anonym intern".

- Folgt auf solche Bewerbungsaufforderungen durch Arbeitgeber/ZAF ein VV mit RFB?
Nicht zwangsläufig.
 

rep666

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 November 2016
Beiträge
56
Bewertungen
11
AW: Ist einer Bewerbungsaufforderung von einer ZAF ohne Rechtsfolgenbelehrung nachzukomm

Um am wenigsten belästigt zu werden, könnte man also folglich im nächsten Gespräch mit dem SB Auskunft über den Bewerberprofil-Status verlangen und in diesem Zusammenhang dazu auffordern, den Status auf anonym-intern zu setzen.
Kann man hier auch (beim SB) eine schriftliche Bestätigung fordern, dass dies erfolgt ist?
Kann man ebenfalls eine schriftliche Bestätigung über Erhalt der Nachweise von Eigenbemühungen, fordern?
 

AnonNemo

Super-Moderation
Mitglied seit
28 April 2013
Beiträge
3.642
Bewertungen
6.716
AW: Ist einer Bewerbungsaufforderung von einer ZAF ohne Rechtsfolgenbelehrung nachzukomm

rep666 meinte:
Kann man hier auch (beim SB) eine schriftliche Bestätigung fordern, dass dies erfolgt ist?
Was sagt die Bestätigung aus?

Heute wurde dein Status auf intern anonym gesetzt (ggf. durch deine/n SB) ... und morgen wird der Status (zurück)geändert (ggf. durch einen anderen SB).

Ich würde in so einem Fall meinen Status regelmäßig selber kontrollieren, siehe hier: https://www.elo-forum.org/zeitarbei...hread-vorlagen-90326/index72.html#post1773854 #1435 unter "Ist mein Profil auf der JOBBÖRSE anonym?"

In diesem Fall gilt: Findest du dein Profil, über deine Ref-Nr. nicht ... Glückwunsch, dein Profil ist intern anonym oder aufgrund zu langer JOBBÖRSE-Abstinenz abgeschaltet worden. :peace:
 

rep666

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 November 2016
Beiträge
56
Bewertungen
11
AW: Ist einer Bewerbungsaufforderung von einer ZAF ohne Rechtsfolgenbelehrung nachzukomm

Sehr interessant, vielen Dank!!

Der SB hat mir vor 1 Monat im Erstgespräch gesagt, er würde mein Profil soweit wie möglich anonymisieren. Nun habe ich meine Referenznummer gesucht und bekomme das hier:

Titel des Bewerberprofils: Außendienstmitarbeiter/in
Alternativberufe: Fachberater/in - Vertrieb und Callcenteragent/in
Anzeigentext: Ich suche eine Anstellung im Vertrieb (Außendienst)
Gewünschte Arbeitsorte: Stadt
Maximale Entfernung zum Arbeitsort: 45 km
Reise-/ Montagebereitschaft: zeitweise vorhanden
Beginn der Tätigkeit: Sofort
Bildungsabschluss: Mittlere Reife / Mittlerer Bildungsabschluss - Realschule / Regionalschule
Berufserfahrung: Mit Berufserfahrung
Sonstige Angaben zum Bewerber: männlich, Alter: 24 Jahre

Des Weiteren ist mein gesamter Lebenslauf dort gelistet, inkl. Angaben, welchen Tätigkeiten genau (insbesondere in meiner Selbstständigkeit) nachgegangen wurde.

Des Weiteren steht dort, dass ich einen Führerschein und PKW besitze, verhandlungssicher Deutsch und Englisch spreche, Expertenkenntnisse in Wirtschaft und Verwaltung habe. Es steht sogar die genaue Bezeichnung meines ehemaligen Gewerbes dort. Da nützen mir meine ganzen "top secret" Anti Bewerbungsunterlagen dann auch nichts mehr. Das erklärt dann auch, warum mich ZAF schon vor VV + RFB anschreiben. Ich bin sehr sauer. Bitte um Hilfe. Was kann ich tun, damit mein Profil nicht mehr von anderen eingesehen werden kann?
Was kann ich tun?
 

AnonNemo

Super-Moderation
Mitglied seit
28 April 2013
Beiträge
3.642
Bewertungen
6.716
AW: Ist einer Bewerbungsaufforderung von einer ZAF ohne Rechtsfolgenbelehrung nachzukomm

rep666 meinte:
er würde mein Profil soweit wie möglich anonymisieren.
Dann hat er sein Versprechen eingehalten ... oder ist dort (doch) deine Adresse zu sehen?

rep666 meinte:
Was kann ich tun?
Verlangen, dass dein Profil auf intern anonym gesetzt wird?
Stell dich auf einen harten (Argumentations-)Kampf ein ~> durch deine Forderung bereitest du deinem/allen SBs Mehrarbeit = PaL.
 

rep666

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 November 2016
Beiträge
56
Bewertungen
11
AW: Ist einer Bewerbungsaufforderung von einer ZAF ohne Rechtsfolgenbelehrung nachzukomm

Nein, die Adresse ist dort nicht zu sehen. Aber eine im Rahmen der Möglichkeiten maximale Anonymisierung wäre es doch allenfalls bei einem intern anonym Status, so dass unter meiner Referenznummer auf Anhieb nichts zu finden ist.

Wie dem auch sei, natürlich werde ich verlangen, das Profil auf intern anyonym zu setzen. Gerne würde ich dies allerdings schriftlich tun, denn selbst wenn mir diese Änderung mündlich zugesagt würde, ist das (langfristig) nicht die sichere Variante. Ich habe dazu jedoch nun schon viele Threads durchsucht und bin nicht explizit fündig geworden, insofern als das ich weiß, ob ich ein Recht auf diesen Status habe. Daher würde ich mich nochmal sehr über entsprechende Hilfestellung freuen. Einen Musterantrag hierfür scheint es ja nicht zu geben.
 

rep666

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 November 2016
Beiträge
56
Bewertungen
11
AW: Ist einer Bewerbungsaufforderung von einer ZAF ohne Rechtsfolgenbelehrung nachzukomm

Ich kann meinen Beitrag nicht mehr editieren, daher ein neuer:

Was haltet ihr davon?

Leistungen zur Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II)
Antrag auf Status-Änderung meines Bewerberprofiles


Sehr geehrte Damen und Herren,

Mein derzeit in der Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit "anonym veröffentlichtes" Bewerberprofil ist in dieser Form nicht leistungsrelevant und zählt nicht zu meinen Mitwirkungspflichten. Insofern beantrage ich mit sofortiger Wirkung, die Änderung des Status meines Bewerberprofiles auf "intern anonym veröffentlicht". Des Weiteren beantrage ich eine schriftliche Bestätigung, welche die vorbezeichnete Änderung nachweist.

Mit freundlichen Grüßen
 

rep666

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 November 2016
Beiträge
56
Bewertungen
11
AW: Ist einer Bewerbungsaufforderung von einer ZAF ohne Rechtsfolgenbelehrung nachzukomm

Der Thread kann geschlossen werden. Meine letzte Frage schweift zu sehr vom Thema ab. Ich werde hierzu einen neuen Thread eröffnen.
 
Oben Unten