Ist eine Empfangsbestätigung nicht mal das Papier wert?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser

Gast
Hallo an Alle...

Habe persönlich ein Schreiben abgegeben und folgende Empfangsbestätigung erhalten die sich im Anhang befindet.
Meiner Meinung nach, versucht der Club wiedermal eigene Gesetze zu etablieren und die Menschen als Vogelfrei zu erklähren.
Bin ich mit so einer Bestätigung überhaupt auf der sicheren Seite, oder sollte ich das ganze doch besser, per Einschreiben-Rückschein den Herrschaften an die Nase klatschen?
 

Kleeblatt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 März 2008
Beiträge
2.451
Bewertungen
845
Was sollte, abgesehen vom Eingangsstempel, der Art der abgegebenen Unterlagen und dem Kürzel der Angestellten, noch darauf stehen ?
 
E

ExitUser

Gast
Auf dieser Bestätigung ist aber nicht ersichtlich welche Papiere entgegengenommen wurden.

Das wiederum stört mich
:icon_party:

Ich würde die detailliert aufführen mit einer Empfangsbescheinigung die ich selbst entworfen habe.
"Hiermit bestätige ich am .... (Datum und Uhrzeit) von Frau/Herrn .... (Dein Vorname u. Name) folgende Unterlagen persönlich in Empfang genommen zu haben:

1) Antrag auf ..... (Seite 1)
2) ....
3) ....

(alle Unterlagen detailliert aufführen!)





_______________________________________________________
Ort und Datum / Vorname und Name Sachbearbeiter / Stempel (ARGE)"








:icon_pfeiff:
 
E

ExitUser

Gast
Als ich damals meinen Antrag auf ALG II abgegeben habe kam ich mit Ordner voll mit Unterlagen, schön sortiert.

Und ich war bewaffnet mit genau so einer Empfangsbescheinigung wo ich sämtliche Unterlagen detailliert aufgeführt hatte.

ER sagte zu mir, daß er noch nie so gut zusammengestellte Unterlagen bekommen hat und er sagte mir auch, daß ihn seit seiner Amtszeit (er sitzt da schon dort seit 14 Jahren) noch nie jemand um eine Empfangsbestätigung gebeten hat.

Ich dachte ich hör nicht richtig!

Meine Antwort darauf: Dann wirds Zeit! Er unterschrieb "blind" .... und ich bedankte mich. :cool:
 
E

ExitUser

Gast
Hätte ich gesagt, daß mich das nicht interessiert und ich seinen Vorgesetzten sprechen möchte!

Haste Recht...!

Muss jetzt aber kurz raus um etwas essbares zu besorgen - werde mir in der Zwischenzeit überlegen ob ich Morgen nochmal bei dem Individiuum vorbeischau und in so wie es sich gehört, freundlich erlaube seinen Vorgesetzten zu holen.

~ Erstmal Danke ~
 
E

ExitUser

Gast
...
Bin ich mit so einer Bestätigung überhaupt auf der sicheren Seite, oder sollte ich das ganze doch besser, per Einschreiben-Rückschein den Herrschaften an die Nase klatschen?

Den Stempel könntest Du ausschneiden, der ist alleine mehr wert als der Rest.

:icon_lol::icon_lol:





Schreib Dir Deine Empfangsbestätigung selber, ist besser.:icon_smile:
 
E

ExitUser

Gast
Die abgegebenen Schreiben in Kopie dabei haben und diese abstempeln lassen halte ich für sicherer.
Mit dem Wisch wird nicht genau bescheinigt, WAS abgegeben wurde.
Das rechtlich da unten interessiert den Richter glaube ich nicht. Da wollte das Individuum:icon_lol: wieder mal so etwas wie einen § schaffen.
 
E

ExitUser

Gast
O.K Spaß beiseite...
Ich möchte mich bei allen bedanken, denn meiner Meinung nach ist Eure gegenseitige Teilname und Hilfe die Ihr hier anbietet sehr viel wert.

:redface:
 
E

ExitUser

Gast
~ Bin wieder zurück ~

Also heute habe ich beim Club den obligatorischen 2. Besuch abgestattet.

Bin da rein und habe versuch den gleichen Fackel wie gestern abzugeben natürlich mir dem heutigen Datum.
Habe versucht das Individiuum hinter der Theke dazu zu
bewegen mir die Kopie meines Schreibens mit einem Stempel zu versehen. - Vergebens!
Hab dem Individuum das Schreiben von der BMAS unter die Nase gehalten...
Antwort: Interessiert nicht!
Ergebniss= 0,0

Hab dem Individuum gesagt das ich die Polizei anrufe...
Antwort: Kannst du!
Ich ruf Polizei an und erklähre dem Polizisten am anderen Ende der Leitung mein Anliegen, mir würde die Bestätigung des Eingangs von Schriftstücken beim Club verweigert.
Antwort: Polizei ist nicht zuständig!
Ergebniss= 0,0

Nochmal zur Theke...:icon_kinn:
Verlange vom Individuum die GF zu sprechen...
Antwort: GF leider nicht da aber ich bekomme Vertretung
Vertretung kommt...
Antwort: Nicht zuständig - soll doch draussen am Tel. meinen zuständigen Heini anrufen! (Name der vermeintlichen Vertrittttung notiert.)
Ich ruf an... (warte, warte, warte) nix passiert.
Zurück zur Theke...
Bitte um Hilfe weil mein Heini sich nicht rührt...

Antwort: :icon_pic: Der ist heute leider gar nicht da... (hab in aber gesehen wo ich rein bin:icon_lol:)
Ergebniss= 0,0

Meine Antwort... Kein Problem - Schreiben kommt einfach dann per Einschreiben-Rückschein und Meldung bei der BMAS wegen gesetzeswidriges Verhalten. (Name von den Individiuum notiert)
Auf wiederschauen....


Wie viele Verhaltensfehler habe ich gemacht, bis auf das ich ohne Begleitschutz da rein bin?
 
E

ExitUser

Gast

Wie viele Verhaltensfehler habe ich gemacht, bis auf das ich ohne Begleitschutz da rein bin?

Hast Du Dir grade selbst beantwortet.

Wieso hast nicht erst den Vorgesetzten verlangt, sondern gleich die Polizei geholt?

Ich hätte mir einen Zeugen dazugeholt .... z.B. den Polizisten. Der hätte Dir dann kurz schriftlich bestätigen können, daß er gesehen hat, daß Du das Schreiben abgegeben hast.

Ist ja echt die Höhe was da abgeht. :icon_eek:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten