Ist eine Arbeitsbescheinigung für ein Praktikum nötig?

harakduru

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
16 April 2018
Beiträge
5
Bewertungen
1
Hallo zusammen,

ich habe von 2012 bis 2015 Sozialversicherungspflichtig gearbeitet und entsprechende ALG I Ansprüche erworben. Ende 2015 habe ich einen Auflösungsvertrag unterschrieben und Arbeitslosengeld beantragt, zumindest für einen Tag da ich zunächst berufsbegleitend und anschließend in Vollzeit studiert habe und ich so die Ansprüche länger geltend machen konnte. Für diese Tätigkeiten liegt mir eine Arbeitsbescheinigung für das Arbeitsamt vor.

Von Februar bis Juli 2017 habe ich noch ein Praktikum absolviert (die ersten 6 Wochen waren ein Pflichtpraktikum, die weiteren Wochen dann "freiwillig" also Sozialversicherungspflichtig).

Jetzt bin ich mit dem Studium fertig, habe mich Arbeitslos gemeldet und will Arbeitslosengeld I beantragen (den Restanspruch). Brauche ich für dieses Praktikum nun auch eine Arbeitsbescheinigung? Vorlegen könnte ich auch den abgeschlossenen Vertrag aus dem die Vergütung hervorgeht. Eine Arbeitsbescheinigung habe ich leider noch nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

dagobert1

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2012
Beiträge
5.645
Bewertungen
4.591
Von Februar bis Juli 2017 habe ich noch ein Praktikum absolviert (die ersten 6 Wochen waren ein Pflichtpraktikum, die weiteren Wochen dann "freiwillig" also Sozialversicherungspflichtig).
Diese freiwilligen Wochen zählen als sozialversicherungspflichtige Beschäftigung, egal ob da "Arbeit" oder "Praktikum" drübersteht.
Brauche ich für dieses Praktikum nun auch eine Arbeitsbescheinigung?
Jein.

Ja, weil sv-pflichtig beschäftigt (siehe oben).
Nein, weil für die Inanspruchnahme des alten Anspruchs nicht notwendig und weil aus ein paar Wochen Beschäftigung auch kein neuer Alg-Anspruch entsteht.
 
Oben Unten