Ist ein Praktikum im Kaufm. Bereich zumutbar, wenn die Aufgaben Botengänge etc. sind? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Nattascha

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Juli 2016
Beiträge
3
Bewertungen
0
Ist ein Praktikum im Kaufmännischen Bereich zumutbar wen die Aufgaben aus Botengängen und Kopieren.
Blatt Papier vom Kopierer holen und Kaffee holen bestehen?
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.050
AW: Zur Zumutbarkeit einer Maßnahme

Mach bitte einen eigenen Thread auf.
 

Nattascha

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Juli 2016
Beiträge
3
Bewertungen
0
Verkürzung Umschulung nur rumsitzen

Um wieviel darf ich meine Umschulung verkürzen. Ich habe 6 Monate Unterricht absolviert aber nur fast 5 von 6 Monaten Praktikum. Eine abgeschlossene Ausbildung habe ich aber für einen anderen Beruf. Der Ausbildungsberuf ist KIG Kauffrau im Gesundheitswesen. Ein halbes Jahr habe ich als Bürohilfe in der Poststelle und Scannvorbereitung gearbeited. Fast 6 Monate in einem Mikrobiologischen Labor und 1 Jahr in der Pharmaindustrie als Laborant. Eine angefangen Ausbildung als Technikerin und einen Realschulabschluss.



In meinen Praktikumsbetrieben sollte ich Post und Ablage und Botengänge machen. Das erste Praktikum endete weil der Ausbilder gekündigt hat und dann der Azubi im zweiten Lehrjahr für mich dawar. Auf der zweiten Stelle bekam ich von meiner "Ausbilderin" Aufgaben wie Kaffee holen, Blatt Papier vom Kopierer holen und Anhänge speichern oder Papier aus dem Keller holen.



Ich bekomme nur eine Prüfungszulassung wen ich 6 Monate Praktikum absolviere. Kann nicht irgendeine Tätigkeit angerechnet werden? Ich denke Poststelle ist eher kaufmännisch als zum Bäcker gehen wie auf der ersten Stelle! Auser man verbucht das als Beschaffungsprozess. Kaffee kochen durfte ich dort auch.

Momentan muss ich in der Schule ohne Lehrer rumsitzen... Unterricht findet keiner statt. Wer prüft diese Anbieter?
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
14.982
Bewertungen
11.485
AW: Verkürzung Umschulung nur rumsitzen

Wer prüft diese Anbieter?
Du machst das gerade. Du kannst dich schriftlich nachweislich beim jc darüber beschweren.
Ein Tagebuch wäre dabei gut.:wink:
 

avalanche

Elo-User*in
Mitglied seit
13 September 2015
Beiträge
492
Bewertungen
247
AW: Ist ein Praktikum im Kaufm. Bereich zumutbar, wenn die Aufgaben Botengänge etc. sind

Hallo Nattascha,

in einer Umschulung ist genauso wie in einer Ausbildung auch ein Berichtsheft über jeden Tag zu schreiben.

Wenn in der Schule kein Lehrer da ist, bekommt ihr sicher eine Aufgabenstellung, die ihr dann autodidaktisch lösen müsst. Ein Ersatzpädagoge liest dann die Antworten vor und das war es dann. Das solltest du dann auch so aufschreiben. Der Ausbilder muss dann für jeden Tag unterschreiben, sonst wirst du nicht zur Prüfung zugelassen.

Bestehst du die Prüfung, interessiert sich keiner für das Berichtsheft. Fällst du hingegen durch und musst wiederholen, wird sich sicher der Kostenträger dein Berichtsheft ansehen. Solltest du durchfallen, kannst du auch vor dem Verwaltungsgericht dagegen klagen, dann ist das Berichtsheft Beweismittel.

Wenn du also Arbeiten ausführen sollst, die zum Bestehen der Prüfung nicht notwendig sind (Kaffee kochen z. B.), fragst du also, was du für diesen Tag ins Berichtheft schreiben sollst oder du bringst eine Seite mit und schreibst das dann vor den Augen des Ausbilders. Der kann dann ja auch gleich unterschreiben.

Viel Erfolg für die Prüfung, ave
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
17.807
Bewertungen
14.679
AW: Ist ein Praktikum im Kaufm. Bereich zumutbar, wenn die Aufgaben Botengänge etc. sind

Ob deine vorherigen Taerigkeiten auf das Praktikum angerechnet werdeb koennen, kann Dir die IHK sagen.
 

faalk

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Dezember 2014
Beiträge
1.277
Bewertungen
1.276
AW: Ist ein Praktikum im Kaufm. Bereich zumutbar, wenn die Aufgaben Botengänge etc. sind

Betriebliche oder überbetriebliche Umschulung?

Also bei einer überbetrieblichen Umschulung im BFW musste man kein Berichtsheft schreiben und pro Woche gab es 2 x 2 Stunden, die sich SOL (Selbstorientiertes lernen) nannten. Da konnte jeder das lernen, was er gerade brauchte, da war auch kein Ausbilder dabei.
 
Oben Unten