Ist ein Faxversand mit einem EinwurfEinschreiben gleichzustellen.

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

tomcat

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 April 2009
Beiträge
104
Bewertungen
0
FRAGE
Ich kommuniziere mit der ARGE meist nur über FAX, (Rechner) dabei wird automatisch ein Sendeprotokoll erstellt.

Ist dieses Sendeprotokoll gleichzustellen mit einem EinwurfEinschreiben.
 
E

ExitUser

Gast
Hi,

vielleicht hilft Dir das:

Beweiswert einer Telefax-Sendebestätigung


Urteil zu: Telefax Sendebestätigung Beweis Zugang

Seit einer Entscheidung des Bundesgerichtshofs (BGH) aus dem Jahre 1994 wird der Beweiswert von Telefax-Sendebestätigungen von den Gerichten überwiegend angezweifelt. Von dieser Rechtsprechung weicht nun das Amtsgericht Hagen ab. Es teilt die früher vom BGH geäußerten Bedenken nicht, dass es an einer Feststellung oder an einer gesicherten gerichtsbekannten Erkenntnis fehle, wie oft Telefaxübertragungen scheitern und Sendeberichte gleichwohl einen OK-Vermerk ausdrucken. In dem zwischenzeitlich vergangenen Jahrzehnt ist die Verlässlichkeit des Telefon- und Datennetzes gesteigert worden. Inzwischen wurde in eingeholten Sachverständigengutachten (z.B. Landgericht Hamburg, Aktenzeichen 317 S 23/99) die Verlässlichkeit des Netzes hinsichtlich der Bestätigung des elektronischen Datenflusses attestiert.

Danach erbringt eine fehlerfreie Telefax-Sendebestätigung den Beweis, dass eine entsprechende Datentransferverbindung zwischen Sendegerät und Empfangsgerät hergestellt und die übermittelten Daten beim Empfangsgerät angekommen sind.

Urteil des AG Hagen vom

02.07.2008
16 C 68/08
JurPC Web-Dok. 129/2008

KLICK >>> Telefax Sendebestätigung Beweis Zugang
Und auch hier: Durch Ihren Fax-Sendebericht beweisen Sie den Empfang der Gegenseite

Ähnliche Urteile: https://www.jurablogs.com/fax-sendebestaetigung
 
?

___________

Gast
Bei mir ist es in der Gerichtsverhandlung nur als an den Empfänger zugestellt angesehen worden, weil bei manchen Faxgeräten (Einstellungssache?) die erste Seite des Anschreibens als Kopie mit den Sendedaten drauf war und unten im Vermerk "Anlagen" die Seitenzahl des Gesamtschreibens vermerkt war. Somit betrachtete es der Richter als zugestellt und in der Pflicht des Empfängers, evtl. fehlende oder nicht übertragene Seiten bei mir zu reklamieren.
 

tomcat

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 April 2009
Beiträge
104
Bewertungen
0
Mein SB hat mir mal vor längerer Zeit ans Herz gelegt, ich sollte doch besser einen Brief senden, wie eben ein Fax.
Allerdings habe ich bei einem einfachen Brief, keine Bestätigung, damit dieser auch wirklich ankommt. Anders bei einem Fax.
Zum anderen ist eine Faxnachricht auch billiger, wie Z. B. ein EinwurfEinschreiben.

Aus diesem Grunde komuniziere ich mit der ARGE nur noch über Fax, so habe ich ein Sendeprotokoll und die OK Bestätigung, damit die Gegenstelle mein Fax angenommen hat.
 
E

ExitUser

Gast
Bei mir ist es in der Gerichtsverhandlung nur als an den Empfänger zugestellt angesehen worden, weil bei manchen Faxgeräten (Einstellungssache?) die erste Seite des Anschreibens als Kopie mit den Sendedaten drauf war und unten im Vermerk "Anlagen" die Seitenzahl des Gesamtschreibens vermerkt war. Somit betrachtete es der Richter als zugestellt und in der Pflicht des Empfängers, evtl. fehlende oder nicht übertragene Seiten bei mir zu reklamieren.

Interessant!

Könnte man aber doch ausschliessen, wenn man jede Seite einzeln faxt und für jede Seite eine Sendebestätigung hat (oder?) oder eben die Einstellungen dementsprechend abändert (so es denn möglich ist.) :cool:

Im übrigen: Ich faxe. In besonderen Fällen faxe ich vorab (dies steht auch auf den Schreiben drauf) und zusätzlich schicke dann das Schreiben mit "normalem" Brief auf dem Postweg.
 
?

___________

Gast
oder so. das geht natürlich.

habe das damals nicht gewusst, und es war in der verhandlung reines glück. jetzt achte ich immer darauf, dass das faxgerät diese einstellungen hat. meine anwältin sagte mir damals, dass der reine beleg mit faxnummer des empfängers, uhrzeit, usw. nicht ausgereicht hätte (rein theoretisch könnte man ja ein leeres blatt faxen).
 

tomcat

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 April 2009
Beiträge
104
Bewertungen
0
Interessant!

Im übrigen: Ich faxe. In besonderen Fällen faxe ich vorab (dies steht auch auf den Schreiben drauf) und zusätzlich schicke dann das Schreiben mit "normalem" Brief auf dem Postweg.

U.A. mache ich das auch so, FAX Vorab, und wenn ich dann Lust habe und gerade in die Nähe eines Briefkastens komme, drucke ich den Brief schnell aus und werfe ihn in den gelben Kasten.

So hat die ARGE dann doppelt Arbeit, schliesslich muss sie schauen, ob dieses Schreiben bereits vorliegt.
 

tomcat

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 April 2009
Beiträge
104
Bewertungen
0
oder so. das geht natürlich.

habe das damals nicht gewusst, und es war in der verhandlung reines glück. jetzt achte ich immer darauf, dass das faxgerät diese einstellungen hat. meine anwältin sagte mir damals, dass der reine beleg mit faxnummer des empfängers, uhrzeit, usw. nicht ausgereicht hätte (rein theoretisch könnte man ja ein leeres blatt faxen).

Man könnte aber auch rein theoretisch ein leeres Blatt auch im Briefumschlag versenden.
 
?

___________

Gast
na ja, das wäre ja dann vorsatz, grins. bei einem fax kann es man auf die technik schieben. und es verschwindet ja gerne mal was beim amt.

letztendes müssen wir alle spraren und ein fax ist eben günstiger als hinfahren oder per post einschreiben.
 

tomcat

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 April 2009
Beiträge
104
Bewertungen
0
NA JA, Pass bei Seite. Empfehlenswert ist dann das FAX, als wie ein einfacher Brief an die ARGE, wobei der einfache Brief noch nachträglich abgesandt werden kann, oder sollte, bei (sagen wir so) wichtige Sachen, wie zum Beispiel Widerspruch.
 
?

___________

Gast
bei wirklich wichtigen sachen mach ich das nur noch über den anwalt oder einen boten, der mir den inhalt sowie die zeit des einwurfs bestätigt.
ansonsten per fax.
 

tomcat

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 April 2009
Beiträge
104
Bewertungen
0

Hier bei diesem Misthaufen von ARGE, bekommt du nix bestätigt, allerdings hast du die Möglichkeit, zwischen 8-9 Uhr ohne Termin zu deinem SB zu kommen.

Dort kannst du deinen Antrag etc. oder Briefe persönlich abgeben. ob du dabei eine Bestätigung bekommst, weiss ich leider nicht, ich habe das immer mit pers. Einschreiben gemacht, und nach einer Woche, wenn nix kam, (Weiterbewilligung) ein Fax gesendet, und nachgefragt, wann nun meinen Weiterbebilligungsantrag bearbeitet wird oder etc. mein Brief.
 
E

ExitUser

Gast
Hier bei diesem Misthaufen von ARGE, bekommt du nix bestätigt, allerdings hast du die Möglichkeit, zwischen 8-9 Uhr ohne Termin zu deinem SB zu kommen.

Dort kannst du deinen Antrag etc. oder Briefe persönlich abgeben. ob du dabei eine Bestätigung bekommst, weiss ich leider nicht, ich habe das immer mit pers. Einschreiben gemacht, und nach einer Woche, wenn nix kam, (Weiterbewilligung) ein Fax gesendet, und nachgefragt, wann nun meinen Weiterbebilligungsantrag bearbeitet wird oder etc. mein Brief.


Nutze den Anhang:
 

Preussenopfer

Neu hier...
Mitglied seit
2 Dezember 2006
Beiträge
9
Bewertungen
1
Wer kein Faxgerät hat wie ich kann ein Fax auch online verschicken.
Ich bin z.B. mit sipgate zufrieden.
Einfach einscannen und als pdf speichern, hochladen, Fax verschicken
So hat man immer auch alles schön sortiert.
Wenn man dort einen kostenlosen Account hat, kann man keine Faxe empfangen.
Dafür gibt es dann wieder andere kostenlose Anbieter.
 
E

ExitUser

Gast

tomcat

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 April 2009
Beiträge
104
Bewertungen
0
Wer kein Faxgerät hat wie ich kann ein Fax auch online verschicken.
Ich bin z.B. mit sipgate zufrieden.
Einfach einscannen und als pdf speichern, hochladen, Fax verschicken
So hat man immer auch alles schön sortiert.
Wenn man dort einen kostenlosen Account hat, kann man keine Faxe empfangen.
Dafür gibt es dann wieder andere kostenlose Anbieter.

Wer eine FRITZBOX hat, kann kostenlos FAXEN.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten