Ist ein Antrag auf Erwerbsunfähigkeitsrente wegen Depression und PTBS sinnvoll?

Michel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 April 2017
Beiträge
41
Bewertungen
10
Ich habe für die Bestandsaufnahme nun gut 9 Tage gebraucht. Insgesamt 4 DINA4 Seiten Text, nicht wirklich viel, aber mehr geht derzeit nicht. Mich hat die Schreiberei aufgewühlt, so dass ich mehrmals schelcht geträumt habe, von den Dingen, die ich beschrieben habe.
 

wheelie

Elo-User*in
Mitglied seit
10 Juni 2015
Beiträge
141
Bewertungen
223
Hey,

Das hast du gut gemacht und 4 Seiten ist schon eine ganze Menge.
Ich drück dir die Daumen, dass der Arzt damit etwas anfangen kann und es dir weiter hilft.

LG wheelie
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.463
Bewertungen
1.943
"Jung" ist schon ein Argument; Je jünger man ist, desto weniger hat man in der Regel eingezahlt und um so geringer fällt in der Regel die Rente aus. Außerdem ist die Prognose für eine Besserung einer gesundheitlichen Störung besser als in höheren Jahren.
Mit 23 kann man noch über eine Umschulung nachdenken. Das geht doch mit 55 nicht mehr.
 

Caye

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 März 2011
Beiträge
1.348
Bewertungen
1.389
Da die EM Rente hochgerechnet wird und Ausbildungszeiten mit höheren Rentenpunkten berücksichtigt werden, fällt eine EM Rente in jungen Jahren eher wesentlich höher aus.

Umschulung hilft nur was, wenn man überhaupt arbeitsfähig ist.
 

wheelie

Elo-User*in
Mitglied seit
10 Juni 2015
Beiträge
141
Bewertungen
223
Märzenbecher hat oben sehr gut auf den Punkt gebracht, was Traumatisierung bedeutet, und in Folge ist der Betroffene oft so drauf, dass er eben kilometerweit über seine Grenzen geht. Wenn der Akku erstmal tiefenentladen ist, bleibt da ein Leben lang ein Problem, und wenn Du also das deutliche Gefühl hast, dass Du eine längere Auszeit brauchst, um in der Therapie alles sortieren zu können, dann versuch das unbedingt mit der Rente. Die wird vermutlich eh erstmal befristet sein, dann kannst Du neu entscheiden.

Ob jung oder nicht, wäre mir in Deiner Situation sowas von vollkommen egal, ich wünsche Dir, dass Du ein gutes Gefühl für Dich selber und Deine Bedürfnisse hast, und dass Du gute therapeutische Begleitung findest, um für Dich selber erstmal ins Leben zurückfinden zu können, und dann später vielleicht arbeiten zu können oder auch nicht, das wird dann die Zeit zeigen und ist erstmal völlig nebensächlich (auch wenn weite Teile der Gesellschaft das anders sehen...)

Lg wheelie
 

Michel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 April 2017
Beiträge
41
Bewertungen
10
Hallo,

mein Psychiater hat sich über den Vorschlag der Wiedereingliederung sehr gewundert. Mit einem Augenzwinkern meinte er, dass es die KK wohl am besten wisse ,wie es mir gehen würde. Jedenfalls haben wir das erstmalö noch mindestens 4 Wochen rausgeschoben.

Nochmal zum Rentenantrag:
Ich habe dort bisher nichts unternommen. Habe mich weder irgendwo erkundigt oder sonst was. Meine Rentenunterlagen habe ich lückenlos auf dem Laufenden. Kann ich damit direkt zur Rentenversicherunm gehen und den Antrag stellen, oder brauche ich dazu mindestens eine Diagnose bzw. Empfehlung vom Arzt?
ich will da nichts falsch machen, denn irgendwie glaube ich, dass die Rentenversicherung eher gegen mich arbeitet, als mit mir zusammen eine für mich gute Lösung zu finden
 

wheelie

Elo-User*in
Mitglied seit
10 Juni 2015
Beiträge
141
Bewertungen
223
Hey,


sehr gut, dass Dein Psychiater so reagiert hat. Und wenn es in 4 Wochen für Dich ebenso unvorstellbar ist wie jetzt, würde ich das wahrscheinlich auch lassen, sondern die Kraft mehr auf das setzen, was Dir helfen kann, wieder fitter für einen wie auch immer gearteten Alltag zu werden.

Von meinem Gefühl her würde ich mit dem Rentenantrag vielleicht noch ein wenig warten, evtl sogar direkt eine Reha beantragen, und Dir überlegen, in welcher Klinik Du Dich aufgehoben fühlen könntest, so dass Dir das ganze im besten Falle noch etwas bringen kann?

Wenn Du seit Juni letzten Jahres Krankengeld beziehst, solltest Du ja bis Ende dieses Jahres noch Anrecht auf welches haben, oder? Da würde ich überlegen, richtung Juni einen Antrag zu stellen.

Das sind so meine Gedanken dazu, sie müssen keinesfalls richtig sein :)

Lg wheelie
 

verona

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Mai 2008
Beiträge
2.341
Bewertungen
612
Habe mir jetzt nicht alle Beiträge durchgelesen. Falls doppelt, dann sorry.

Was man bedenken muss, dass bei einer vorzeitigen Inanspruchnahme der Rente einiges an Rentenansprüche im Alter verloren geht, sodass diese nicht ausreicht.
Meistens bekommt man bei Erwerbsunfähigkeit zunächst nur eine gewisse Zeit die entsprechende Rente. Die RV überprüft regelmäßig. auch gutachten sind möglich.
Ggf. fordern sie auf, sich stationär in Behandlung zu geben.
Unabhängig davon, sind diese Diagnosen dann amtlich und für einen weiteren Berufsweg nicht unbedingt förderlich.

Die fruchtlosen Psychotherapie bei gleichen Diagnosen sind mir leidvoll bekannt. Ich bin inzwischen überzeugt, dass Psychotherapie nur bedingt Wirkung zeigt bzw. auch schädlich sein kann und die Problematik verstärken.
Meistens wird es dann noch den patienten angelastet. Mangelnde Compliance etc.
Gegenüber Psychologen bin ich kritisch geworden. Zu viele, die irgendwie selber bluna sind......

Habe mich dem abgewendet und versuche es zunächst mit Entspannungsübungen oder Achtsamkeitstraining sowie Sportangebote. Vieles davon wird von den Kassen sehr gut bezuschusst. vorteil ist, man hat zwar Menschenkontakt, aber man geht nicht gleich Beziehungen ein.
Selbshilfegruppen können aus der Isolation helfen. Hört sich vielleicht komisch an, aber sofern in der Kirche, können auch Pfarrer oder deren Sozialdient sehr hilfreich sein.
 
E

ExitUser

Gast
Kann ich damit direkt zur Rentenversicherunm gehen und den Antrag stellen, oder brauche ich dazu mindestens eine Diagnose bzw. Empfehlung vom Arzt?
Also, es gibt keine Vorschriften welche Diagnosen, Empfehlungen, oder was auch immer du für einen Antrag haben musst. Aber natürlich macht ein Antrag auf Erwerbsminderungsrente nur wirklich Sinn, wenn man auch gesundheitliche Einschränkungen hat welche eine Erwerbstätigkeit mindern. Und wenn man diese mittels ärztlicher Diagnosen, Facharztberichten, Klinikaufenthalten, und was weiss ich noch nicht alles, auch dokumentieren kann, dann hat man wenigstens einen Ansatz. Natürlich sollten Arzt/Ärzte das im günstigsten Fall unterstützen, dass macht es wenigstens nicht schwerer.

denn irgendwie glaube ich, dass die Rentenversicherung eher gegen mich arbeitet, als mit mir zusammen eine für mich gute Lösung zu finden
Wenn du der Meinung bist das die Rentenversicherung gemeisam mit dir nach einer Lösung - welche Form auch immer du dir vorstellst - sucht, was sie dir am besten gutes tun können, dann solltest du diese Meinung schnell ändern.
Geh einfach davon aus das sie - wenn du einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente stellst - über deinen gestellten Antrag entscheiden werden, nicht mehr und nicht weniger. Wenn sie im ganzen Verfahren der Meinung sind, dass sie den Antrag ablehnen sollten, dann werden sie das tun. Wenn sie der Meinung sind das eine Reha ausreicht um dich wieder "in die gewünschte Spur" zu bringen, dann werden sie das vielleicht tun. Wenn sie der Meinung sind dich zu Gutachter/Gutachtern zu schicken, dann werden sie das tun.

Wenn du aber mit "Lösung" meinen solltest, dass die RV ankommt und dir A), B), C), oder D) vorschlägt und du dir ein bisschen was aussuchen kannst, dann solltest du das schnell vergessen.
 

Michel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 April 2017
Beiträge
41
Bewertungen
10
Mit "Lösung finden" meine ich nicht, dass die mich fragen, was, wann und wie ich es gern hätte. Sondern eher in die Richtung, dass nicht sofort die Nase gerümpft wird und der Antrag direkt vom Tisch gewischt wird, nach dem Motto "Der spinnt, der soll arbeiten und sich nicht so anstellen". Sowas kann ich nun gar nicht brauchen.
 

Larsson

Elo-User*in
Mitglied seit
2 Januar 2019
Beiträge
525
Bewertungen
821
Mit "Lösung finden" meine ich nicht, dass die mich fragen, was, wann und wie ich es gern hätte. Sondern eher in die Richtung, dass nicht sofort die Nase gerümpft wird und der Antrag direkt vom Tisch gewischt wird, nach dem Motto "Der spinnt, der soll arbeiten und sich nicht so anstellen". Sowas kann ich nun gar nicht brauchen.
Das wurd den, der den Antrag annimmt wohl eher nicht interessieren. Du kannst den Antrag auch schriftl. machen. Ich hatte damals angerufen und gesagt, ich will EMR beantragen, wie geht das? Man sagte mir, ich würde dann in den nächsten Tagen einen Brief bekommen, mit einem Termin und was ich mitbringen soll. So war es auch. Beim ersten Termin musste ich nur die Nachweise über die Einzahlungszeiten mitbringen. Dann gaben wir gemeinsam abgeglichen, ob dort alle Zeiten erfasst sind. Und ich habe Schweigepflichtsentbindungen gegenüber meinen Ärzten gegeben. Dann hies es, ich bekomme wieder Post. Nach 6 Monaten kam dann ein Brief mit Gutachtertermin.
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.463
Bewertungen
1.943
Am besten ist , dass du zur DRV Beratungsstelle gehst und denen deine Probleme schilderst. Wenn du die Leute dort überzeugen kannst, dann hast du die halbe Miete. Ich bin wegen Mobbing und meiner folgenden gesundheitlichen Probleme in Rente. Vielleicht warst du ja Lokomotivführer und musstest mehrere Leute tot fahren. Das ist von mir ganz locker geschrieben aber sicher nicht so gemeint. Ich will nur helfen.
 

Michel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 April 2017
Beiträge
41
Bewertungen
10
Ich habe heute mal auf der Webseite der örtlichen DRV geschaut und versucht, einen Termin zu vereinbaren. Der nächste Termin ist erst am 18.06.19 frei. Sind so lange Vorlaufzeiten üblich?
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.463
Bewertungen
1.943
Bei uns in Düsseldorf gibt es auch städtische Beratungsstellen für die Rente von der DRV. Gibt es bei euch auch so eine? Vielleicht kommst da vorher dran.
 

Larsson

Elo-User*in
Mitglied seit
2 Januar 2019
Beiträge
525
Bewertungen
821
Warum stellst du den Antrag nicht erstmal schriftlich? Formloser Brief an die DRV.
 

Bitas

Elo-User*in
Mitglied seit
3 Januar 2016
Beiträge
468
Bewertungen
316
Bei mir war die Wartezeit ähnlich lang, habe dann einen Termin mit einem Versichentenälsesten gemacht, der Mann war absolut OK.
 

Michel

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 April 2017
Beiträge
41
Bewertungen
10
Ich wollte mich erstmal informieren, wie hoch eine mögliche EM Rente überhaupt sein kann.

Versicherungsälteste gibt es viele i jnder Umgebung, was machen die genau? Erteilen die verbindliche Auskünfte?
 
Oben Unten