Ist die erhaltene Eingliederungsvereinbarung (ALG 2) bezüglich Bewerbungs- und Reisekosten, so in Ordnung?

Hondo2412

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Februar 2015
Beiträge
140
Bewertungen
4
Hallo, habe mal wieder ein Problem mit dem JC. Ich hatte dort einen termin letzte Woche Dummerweise habe ich die neue EGV leider unterschrieben. Der SB sagte mir das er mich in eine Maßnahme stecken will, die ca. 35km von hier entfernt ist. Da dieser Maßnhameträger neben Berufscoaching auch noch mit Gebrauchtmöbel handelt wäre ich ja da gut aufgehoben, da ich ja selbst vorher bei diesem Maßnahmeträger Teamleiter war. Allerdings in der zweigstelle hier bei uns! Ich könne ja dann dort LKW fahren,Transporte machen ,Lagerarbeiten etc. Zudem soll ich ja dort sowieso noch am Berufscoaching teilnehmem. Ich bekäme ja die Spritkosten ersetzt. Allerdings kein Lohn, da es eine Maßnahme wäre mit Berufscoaching und mit Tätigkeiten, wie Umzüge,Transporte etc.) Sagte dem SB das mein Auto nur noch für kurzstrecken verwendbar und Busverbindungen sind hier sehr sehr schlecht! Er meinte dann, ich solle mich mit dem maßnahmeträger in verbindung setzen, und mir evetl. eine Mitfahrgelegenheit suchen!!! Und warum sollte ich in einer maßnahme arbeiten ohne Lohn? Nun habe ich ja Einschränkungen, was dem JC scheinbar egal ist. Der eine Amtsarzt schreibt fast sogut wie nichts mehr machen, der andere schreibt alles machbar!(siehe bilder) So bekam ich heute mit der Post Vermittlungsvorschläge vom SB. Die eine Firma ist ca, 120km von hier entfernt. Der eine verlangt sachkundeprüfungen§34 ,Waffenprüfung§34 u.s.w. Der andere erfahrung mit Hochregalstaplern. Ich habe keine Sachkundprüfungen und auch keine Erfahrung als lagerist mit Hochregalstaplern! Mein SB weiß das ich über solchee Erfahrungen nicht verfüge, trotzdem schickt er mir so ein Müll! Zudem waren diese VV ohne Rechtsfolgebelehrung! Brauche ich mich doch nornmal nicht hin zu bewerben, oder?
Habe mal ein Bild hier von der neunen EGV-Maßnahme und den VV,s hier reingesetzt.

Zwischendurch mußte ich wieder zum Amtarzt, da es dem SB scheinbar nicht passt, das ich fast nichts mehr machen kann. Und der kommt wieder zu einem anderen Ergebnis, wie die letzten beiden ÄD. Und das war für den SB ein gefundenes Fressen.Nur von den depressionen wurde auch da nichts erwähnt! Die Rückenprobleme sind stärker geworden, aber mein Arzt schreibt mich nicht AU, da der letzte Arzt ihm mitteilte ich würde nur den Arzt wegen AU wechseln!

(Ergänzende beschreibung des negativen Leistungsbildes
ÄD November 2019
ÄD: Aus meiner fachlichen Sicht besteht eine vollschichtige leistungsfähigkeit für leichte bis gelegentlich mittelschwere Tätigkeiten. Auszuschließen sind häufiges Bücken,Knien,oder Hocken,Arbeiten unter Zwangshaltung(Zum Beispiel Überkopfarbeiten,Armvorhalt,vorn Übergebeugt) , häufiges heben und Tragen ohne mechanische Hilsmittel. bei trotz Abklärung weitehin bestehender sporadischer Schwindelattacken sind Tätigkeiten mit Absturzrisiko, wie beispielsweise besteigen von Leitern und Gerüsten, dienstliches Führen von Kraftfahrzeugen, das bedienen gefährlicher maschinen oder Ähnliches auszuschließen.
-----------------------------------------
ÄD 2019 Februar
Kein häufiges Bücken,häufiges Knien oder Hocken,häufiges Tragen und heben schwerer Lasten ohne meschanische Hilfsmittel.
Keine Vibration und Stauchung des Stütz-und Achsenskeletts sowie einseitiger Belastung der Wirbelsäule mit Zwangshaltung.
Keine arbeitsmedizinisch definierte Hitzearbeit,Belastungen durch Nässe, Kälte, Zugluft, Temperaturschwankungen. Keine Belastungen durch Staub, Rauch, Gase, Dämpfe sowie Belastungen durch relevante Allergene.
Keine Tätigkeiten mit erhöhten Stressbelastungen oder unter Zeitdruck.
Keine Nachtschicht oder Tätigkeiten mit unregelmäßigen Arbeitszeiten.
Keine Tätigkeiten mit erhöhten Anforderungen an das Konzentrationsvermögen-und/ oder Reaktionsvermögen.
Keine erhöhten Anforderungen an das Umstellungs -und /oder Anpassungsvermögen.
Bei Herrnxxxxxxxxx steht eine chronische Funktionsstörung der Wirbelsäule im Vordergrund der Gesundheitsstörungen. Des weiteren besteht eine Besonderheit der Körperkonstitution sowei eine Funktionsstörung der Lunge als auch eine psychische Mindestbelastbarkeit.
--------------------------------------------------------
ÄD (2015)
Herr xxxxxxxxx ist vollschichtig einsatzfähing, für Tages,-Früh und Spät, aber nicht in Nachtschichtorganisationen,wenn es sich um leichte bis gelegentlich mittelschwere Tätigkeiten handelt. Dabei sind auf das Gehen auf unebenem Gelände,bzw Tätigkeiten in häufiger Zwangsheltung,wie Bücken,Knien,Armvorhalte-und Überkopfaarbeiten auszuschließen. Gleiches gilt für extram kalte und heiße Temperatureinflüsse.Empfehlenswert ist eine Abklärung der Schwindelanfälle. Bis dahin sind Tätigkeiten mit Absturzrisiko,wie beispielsweise besteigen von Leitern und Gerüsten,dienstliches Führen von Kraftfahrzeugen,das bedienen gefährlicher Maschinen oder ähnliches auszuschließen.
 

Anhänge

  • IMG_20200809_0002.jpg
    IMG_20200809_0002.jpg
    124,1 KB · Aufrufe: 67
  • IMG_20200809_0003.jpg
    IMG_20200809_0003.jpg
    205,9 KB · Aufrufe: 62
  • IMG_20200809_0004.jpg
    IMG_20200809_0004.jpg
    164,6 KB · Aufrufe: 60
  • IMG_20200809_0005.jpg
    IMG_20200809_0005.jpg
    165,8 KB · Aufrufe: 58
  • IMG_20200809_0006.jpg
    IMG_20200809_0006.jpg
    163,7 KB · Aufrufe: 48
  • IMG_20200809_0007.jpg
    IMG_20200809_0007.jpg
    284,9 KB · Aufrufe: 44
  • IMG_20200809_0008.jpg
    IMG_20200809_0008.jpg
    262,1 KB · Aufrufe: 45
  • lastscan1.jpg
    lastscan1.jpg
    283,1 KB · Aufrufe: 42
  • lastscan.jpg
    lastscan.jpg
    281,5 KB · Aufrufe: 38
  • lastscan.jpg
    lastscan.jpg
    281,5 KB · Aufrufe: 42

abcabc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Oktober 2019
Beiträge
2.235
Bewertungen
6.498
Ich hatte dort einen termin letzte Woche Dummerweise habe ich die neue EGV leider unterschrieben.
Hat der SB dich unter Druck gesetzt oder warum unterschreibst du so einen Mist?

Interessante Formulierung unter Punkt 4 mit "Er". "Er" = der Jobcenter? Oder Er = SB --> zahlt das alles von seinem Privatvermögen? :LOL:

Zu Punkt 4:
Die schlechteste mögliche Variante: Der SB kann hier für jeden Briefumschlag und sonstwas Quittungen verlangen. Da hätten feste Pauschalen stehen müssen...

Zu Punkt 5:
Wenigstens nur 4 Bewerbungen pro Monat (sofern der SB dich nicht mit VVs zubombt).

Zu Punkt 6:
Du hast ab sofort KEIN Auto mehr zur Verfügung. Ist halt grad kaputt. Egal was der SB labert.
Wenigstens steht dort nichts konkret drin, wann du dich melden musst --> Füße still halten. Ab sofort NICHT mehr ans Telefon gehen wenn das JC oder der MT anruft. Falls du versehentlich drangehst entweder SOFORT auflegen oder noch sagen "passt grad nicht" und dann SOFORT auflegen. E-Mails kommen ab sofort auch nur noch selektiv an. Erst wenn per Post eine Zuweisung kommt, musst du reagieren.

Und die Maßnahme bekommt man sicher auch "angegriffen". Bei den Tätigkeiten könnte man im 4 Augen Gespräch ganz direkt fragen, ob man sofort Mindestlohn bekommt, oder ob man sich den erst hinterher einklagen muss. Offiziell hast du das natürlich niemals gefragt...
Mit etwas Glück wird die Zuweisung mangelhaft sein. Diese EGV reicht nicht als "Zuweisung".
 
Zuletzt bearbeitet:

Woodruff

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Juni 2006
Beiträge
3.102
Bewertungen
2.144
Hallo Hondo2412,

Da dieser Maßnhameträger neben Berufscoaching auch noch mit Gebrauchtmöbel handelt wäre ich ja da gut aufgehoben, da ich ja selbst vorher bei diesem Maßnahmeträger Teamleiter war. Allerdings in der zweigstelle hier bei uns! Ich könne ja dann dort LKW fahren,Transporte machen ,Lagerarbeiten etc. Zudem soll ich ja dort sowieso noch am Berufscoaching teilnehmem. Ich bekäme ja die Spritkosten ersetzt. Allerdings kein Lohn, da es eine Maßnahme wäre mit Berufscoaching und mit Tätigkeiten, wie Umzüge,Transporte etc.)


Möchtest Du denn nicht mal endlich der Armutsindustrie den Rücken kehren?


Quelle:
Albrecht Müller
Vorsitzender der Initiative zur Verbesserung der Qualität politischer Meinungsbildung (IQM) e. V.
Rheinstr. 12
76829 Landau


Nur von den depressionen wurde auch da nichts erwähnt! Die Rückenprobleme sind stärker geworden, aber mein Arzt schreibt mich nicht AU, da der letzte Arzt ihm mitteilte ich würde nur den Arzt wegen AU wechseln!


Auch Depressionen müssen mit beachtet werden. Sicherlich bekommst Du auch deswegen Medikamente und Therapien. Depressionen sind eine schwerwiegende Erkrankung. Die gehen nicht soeben mal aus dem Nichts weg.

Eine gute Anlaufstelle zur Beratung sind auch die Sozialpsychiatrischen Dienste (SPD oder SPDi). Sie bieten Beratung und Hilfe für Menschen mit psychischen Erkrankungen an.
 

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
7.720
Bewertungen
9.303

Moderation Themenüberschrift:

Hallo Hondo2412 ... ,

Ich möchte dir Forenregel 11 in Erinnerung bringen, immer eine aussagekräftige Überschrift für neue Themen zu erstellen.
Ein ganzer Satz oder eine vollständige Frage, die sich auch auf den Inhalt deines Erstpostings, bzw. dein Anliegen bezieht, soviel Zeit sollte sein.
Ergänzend verlinke ich auf Forenregel #11 und den Hinweis der Administration dazu...

Um dein Thema wieder allgemein für weitere Antworten zu öffnen, kannst du rechts oben, über deinem Beitrag, in dem 3 Punkte Menü "Deine Themenüberschrift bearbeiten" wählen und selbige aussagekräftiger gestalten.
Danach informiere bitte hier im verlinkten Forum einen Moderator
dass das Thema wieder geöffnet werden kann.

Wir bitten zukünftig um Beachtung und wünschen dir weiterhin einen angenehmen und hilfreichen Aufenthalt im Forum.

Neue EGV erhalten mit sinnlosem Maßnahmevorschlag !!
 

Hondo2412

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Februar 2015
Beiträge
140
Bewertungen
4
Hallo, habe heute eine email von meinem SB erhalten, ob ich mich schon mit dem Maßmahmeträger in Verbindung gesetzt hätte zwecks Rücksprache wegen der Maßnahme! Ich teilte dem SB doch mit, das ich keinen PKW habe und Busverbindung hier auf dem Land sehr schlecht ist. Zumal ich Busfahren nicht vertrage. Der SB sagte mir noch das diese Maßnahme auch Arbeiten enthält,wie zB. LKW fahren,Umzüge machen,Möbel auf und abbauen( weil dieser Maßnahmeträger zudem mit gebrauchtmöbeln handelt.) Und warum sollte ich dahin um LKW zu fahren,Umzüge zu machen, etc wenn ich keinen Lohn sondern nur Spritkosten erstzt bekäme? Zuzmal ich ja viele gesundhtl.Einschränkungen habe. War zwischendurch zum Arzt, aber AU gibt es nicht, weil mein letzter Arzt im nach anfordern der Befunde mitteilte, ich würde nur den Arzt wechseln um eine AU zu bekommen. Auch der letzte befund vom Amtsarzt( habe ich ja oben eingefügt), wäre leut meinem Arzt maßgebend und somit wäre ich ja gesund. Naja, wenn es jetzt schon Wunderheiler im Gesundheitsamt gibt! Und warum soll ich mich mit dem Maßnahmeträger in verbindung setzen? Der SB will ja das ich dahin gehe. Wie kann ich dieser sinnlosen Maßnahme entgehen? Mit 56 ist man nicht mehr gerade fit.
@ Woodruff
War beim Psychologen wegen der Depressionen. Aber durch das Corona sehr selten Termine.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hondo2412

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Februar 2015
Beiträge
140
Bewertungen
4
Hallo, jetzt rief mich dieser Maßnahmeträger an. Sah leider zu spät wer das war, da ich auf wichtiges Telefonat wartete. Der MT wollte wissen, ob ich denn jetzt Interesse hätte diese Maßnahme zu machen.( da sie einen LKW fahrer wegen Transporten und helfer in der Schreinerei zum restaurieren von Möbel bräuchten. Wenn dort nichts zu tun wäre, dann würde man Bewerbungcoaching machen). Ich gab ihm zu verstehen, das ich keinen PKW habe( defekt). Bekam zur Antwort, es wären noch 3 Leute aus meinem Ort dort (3km weiter) und die kämen auch mit dem Bus dorthin. Ich erwähnte, das ich seit Kindheit ( durch einen Unfall mit dem Schulbus) panische Angst vor dem Busfahren habe!! Nun machte der MT meldung beim JC. Heute bekam ich ein Schreiben vom JC wegen termin am 3.Nov. Ich solle an dem Termin auch einen Beweis vorlegen, das ich kein Bus fahren kann! Rief im JC an und sagte dem SB, das ich erst wieder einen Termin am 11.Nov bei meinem Psychologen bekommen habe und ich diesen dann fragen könnte ob er mir eine Attest wegen meiner Angst vorm Busfahren durch den Busunfall aus dem Jahr 1974 ausstellen könnte! Er sagte egal, dann solle ich den Arzt versuchen zu wechseln da ich den Attest am 3,Nov vorlegen muß. Damit er glauben kann, ob ich wirklich Angst vorm Busfahren habe! Da ich ja mit dem Bus zu Maßnahme ( in 34km) entfernung fahren könnte,weil mein PKW ja defekt wäre!!! Sagte ihm dann ob er weiß, das wir eine Pandemie haben und es nicht leicht ist einen termin beim Arzt zu bekommen. Er meinte darauf, das in den Ärtztlichen Gutachten nichts von Busangst erwähnt wurde! Gab ihm dann zu verstehen, das bei den Untersuchungen vom ÄD mein Auto ja noch lief und warum sollte ich dem ÄD dann von der Angst vom Busfahren erzählen? Er besteht aber auf den Attest vom Psycho! Warum soll ich ein Gutachten vorlegen? Damit wird meine Depression nur noch mehr angekurbelt!(Diese panische Angst vor dem Busfahren habe ich heute noch( mit 56 Jahren).
 

Anhänge

  • IMG_20201016_213329_566.JPG
    IMG_20201016_213329_566.JPG
    214,8 KB · Aufrufe: 26
Zuletzt bearbeitet:

FriedrichShulze

Elo-User*in
Mitglied seit
15 September 2020
Beiträge
194
Bewertungen
82
Wieder ein Beispiel warum man absolut nicht mit denen telefonieren sollte.

Und schon garnicht mit jemand von MT.

Liegt denn die Zuweisung für die Maßnahme vom SB vor? Überblicke es nicht ganz.

Wie wäre es wenn Du zum JC-Termin 3.November AU mindestens bis zum Termin beim Psy. sein wirst?
 
Zuletzt bearbeitet:

abcabc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Oktober 2019
Beiträge
2.235
Bewertungen
6.498
Sah leider zu spät wer das war, da ich auf wichtiges Telefonat wartete.
Unfreundlichkeit ist nicht sanktionierbar. Falls der nochmal anruft und du versehentlich drangehst, hat jedes Telefon eine Taste mit der man sofort auflegen kann. ;)

Heute bekam ich ein Schreiben vom JC wegen termin am 3.Nov. Ich solle an dem Termin auch einen Beweis vorlegen, das ich kein Bus fahren kann! Rief im JC an und sagte dem SB, das ich erst wieder einen Termin am 11.Nov bei meinem Psychologen bekommen habe und ich diesen dann fragen könnte ob er mir eine Attest wegen meiner Angst vorm Busfahren durch den Busunfall aus dem Jahr 1974 ausstellen könnte! Er sagte egal, dann solle ich den Arzt versuchen zu wechseln da ich den Attest am 3,Nov vorlegen muß.
Was der SB träumt, ist vollkommen egal. Erst wenn die Sanktionsanhörung kommt, musst du Beweise einreichen, warum du nicht teilnehmen konntest. Bis dahin kannst du dem SB auch erzählen, dass du nicht kommen konntest, weil in China ein Sack Reis umgekippt ist.
An deiner Stelle würde ich versuchen das Attest beim nächsten geplanten Termin zu bekommen - sofern der Arzt/Therapeut bereit ist es dir zu attestieren. Ab dann bist du auf der sicheren Seite.


Liegt denn die Zuweisung für die Maßnahme vom SB vor? Überbllicke es nicht ganz.
Er hat leider die EGV unterschrieben... und in der steht die Maßnahme. Aber in der EGV steht unter Punkt 6, dass er bis IRGENDWANN (wörtlich "Sie nehmen umgehend, spätestens bis zum wird noch geklärt Kontakt zum Träger auf und vereinbaren einen Termin.....") --> Unmöglich gegen die EGV zu verstoßen. Natürlich wollte er bis 2025 da mal anrufen. ;)
 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
5.029
Bewertungen
16.355
Ich verstehe nicht warum man um alles in der Welt man überhaupt mit einem SB über seine Krankheiten spricht. Das geht dieses in medizinischen Belangen vollkommen unqualifizierte Personal überhaupt nichts an. Bestenfalls sagt man das man dies oder jenes aus gesundheitlichen Gründen nicht kann, mehr aber nicht.

Wen du sagst du kannst das aus gesundheitlichen Gründen nicht dann hat der SB das erst einmal so hinzunehmen und wenn er Zweifel hat dann muss er den gesetzlich vorgeschrieben Weg über eine erneute Begutachtung beim ÄD gehen und wenn er das 10 mal machen muss. Nicht du musst ihm nachweisen das du gesundheitliche Einschränkungen hast sondern er muss, wenn Zweifel an deiner Erwerbsfähigkeit vorliegen, dir nachweisen in wie weit du noch vermittelbar bist. Daher ist auch sein Fristsetzung zum 3.11.2020 für die Tonne.

Sehe zu das du ihn umgehend darüber schriftlich und nachweislich (Fax qual. Sendebericht) darüber in Kenntnis setzt das du, zum einen keine Fahrzeug hast und zum anderen aus gesundheitlichen Gründen nicht in der Lage bist den ÖPNV zu nutzen. Das dieser Umstand bei der letzten Begutachtung nicht Gegenstand der Begutachtung war und daher auch nicht berücksichtigt wurde. Wenn er Zweifel daran habe möge er bitte gem. § 44a SGB II verfahren und den ärztlichen Dienst erneut einschalten. Du kannst außerdem noch auf die fachlichen Hinweise der Bundesagentur für Arbeit zu § 44a SGB II RZ 44a.2 verweisen.
Des Weiteren kannst du ihm mit diesem Schreiben auch mitteilen das du gerne gewillt bist hierzu ein entsprechendes Attest vorzulegen das dies aus terminlichen Gründen deines behandelnden Arztes nicht vor dem 11.11.2020 möglich ist. Der Verweis auf einen anderen Arzt ist obsolet da du eine frei Arztwahl hast, es nicht möglich ist bei bestimmten Fachärzten kurzfristig einen Termin zu bekommen und das es für seine Forderung nach einenem Arztwechsel keine Rechtsgrundlage gibt.

Sollte der SB dennoch meinen er müsse mit dem Kopf durch die Wand und sanktioniert dich oder stellt die Leistungen ganz ein dann hilft dabei ein Antrag auf einstweiligen Rechtsschutz beim zuständigen Sozialgericht.

Diesen Weg solltest du allerdings nur dann gehen wenn du sicher bist das du deine Phobie auch nachweisen kannst und dein Arzt da mitzieht. Außerdem musst du bereit sein für Gegenwind.
 
Oben Unten