Ist die EGV kündigbar? Wie vorgehen?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

iSpextor

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
5 August 2019
Beiträge
1
Bewertungen
1
Hallo miteinander,

Ich bin 19 Jahre alt und habe eben am Ende Juni dieses Jahres mein Bayerisches Abitur erfolgreich abgeschlossen. Kaum bekam ich die Einladung auf die Zeugnisübergabe kam auch der Brief von meinem Sachbearbeiter. Den hatte ich zuvor noch nie gekannt, aber was soll's. Ich lebe in einer Bedarfsgemeinschaft mit meiner Mutter und wir stocken mit ALG II auf, da meine Mutter in ihrer Teilzeitarbeit nicht genug verdient. Zudem arbeite ich seit dem 16. Lebensjahr einen 450er Job um den Haushalt finanziell zu unterstützen (davon wird mir ja aber sowieso regelmäßig vom Jobcenter am Ende des Jahres was ausgerechnet damit ich schön große Summen aus eigener Tasche zahlen muss).

Das ist nun erstmal der Kontext. Ich wurde eingeladen und bin zur Bundesagentur für Arbeit zur Beratung gegangen. Ich habe dem netten Mann meinen Plan erläutert, der voraussieht, dass ich zum 1. September 2020 eine Ausbildung bei der Landeshauptstadt München als Verwaltungswirt anfangen möchte (oder ein duales Studium im Bachelor of Arts - Soziale Arbeit). Für Ersteres habe ich mich bereits klar bemüht, da ich zur Qualifikation einen Test des Landespersonalausschusses bestehen muss damit ich auf der 3. Qualifikationsebene im öffentlichen Dienst arbeiten kann. Dafür habe ich einen Vorweis, etc. Der liebe Mann von der Arbeitsagentur war begeistert von meinem Weg, den ich mir ohne Beratung zusammengebaut habe und war gespannt wie dem Jobcenter das gefallen wird.

Nun denn, kommen wir zum Kern des Problems. Nach meinem Termin ging's am Folgetag zum Jobcenter. Ich schildere ihm ebenfalls meinen geplanten Weg, für den er sich sichtlich überhaupt nicht interessiert hat. So viel zum Thema Förderung junger Menschen. Er zieht den Schluss, dass ich bis zum 1. September 2020 ohne Beschäftigung da stehen werde und zaubert fix eine EGV (zu diesem Zeitpunkt hatte ich noch nicht mal eine Ahnung was das bedeutet). Er geht mit mir nur die wesentlichen Punkte durch und lässt mich wissen, dass ich für diese paar Monate eine Arbeit in Vollzeit finden MUSS. Ich soll genug verdienen, dass ich nicht mehr ALG II beziehen muss und meinen eigenen Lebensunterhalt finanziell decken kann. Ich schlug ein FSJ vor, eine weitere 450€ Beschäftigung und vieles mehr was zu meiner Situation viel mehr passen würde. Er lehnte jeden einzelnen Vorschlag ab und bestand darauf, dass ich ein Jahr lang Teller waschen gehen soll. Ohne mir Bedenkzeit über das Geschehen zu geben werde ich aufgefordert hier und dort zu unterschreiben und ich habe wegen seines Schöngeredes garnicht gewittert mit was für einem Zug ich überfahren werde. Ich unterschrieb und er wollte in einem Monat einen weiteren Termin vereinbaren um den Status zu überprüfen.

Einen Monat später (nachdem ich erstmal im Urlaub auf Abifahrt war) komme ich wieder in das Büro meiner Lieblingsperson und mir wird sofort vorgeworfen ich seie arbeitsfaul und möchte garkeine Beschäftigung finden. Mein oben genannter Test ist allerdings am 7. Oktober und ich könnte bis dahin unmöglich einen Vollzeit Beruf ausführen und gleichzeitig für einen wichtigen Test lernen. Ich habe ihm erklärt, dass ich mich bereits in dieser "Auszeit" um eine Arbeit bemühen werde, da ich Geld verdienen möchte aber das hat der mir nicht abgekauft. Ich wurde in eine Maßnahme geschickt wo Bewerbercoaches sind die mir helfen sollen Bewerbungen usw. zu schicken (ich habe bereits beeindruckende Bewerbungsunterlagen..). Dagegen hätte ich allgemein kein Problem, allerdings muss ich hier Vollzeit 8 Stunden lang sitzen und auf den Bildschirm starren. Ich habe bereits in meinen ersten 2 Tagen zich Bewerbungen schicken können (trotz Mangel an Qualifikationen habe ich paar potentielle Stellen gefunden..). Das einzige was mich hier daran stört ist, dass ich hier Vollzeit hingehen muss, zu Leuten denen das Zählen auf Englisch jeden Freitag beigebracht wird und ein Abiturient hier generell absolut nichts zu suchen hat.

Deshalb wollte ich mal eben nachfragen ob man da irgendeinen Widerspruch machen kann oder irgendetwas, denn das hier ist nicht zumutbar und demnächst geht das in die Depression rein wenn ich hier weiterhin hingeschickt werde.

Bitte spart euch auch die Kommentare mit "ja ist deine Schuld, hast unterschrieben".. es ist mir bewusst, dass ich selbst in die Falle gelaufen bin, jedoch ist es ja nicht zumutbar, dass ich das alles bei meiner ersten direkten Erfahrung mit dem Jobcenter wissen muss..

Mit freundlichen Grüßen
iSpextor
 

Kampfmops

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
24 März 2016
Beiträge
606
Bewertungen
1.802
Leider die typische Masche der SB, zu behaupten, das man Arbeitsfaul ist (gibt noch weitere Tricks, um einen zu drängen). Soweit ich weiss, ist ein Widerspruch nicht möglich (da "freiwillig" unterschrieben), aber du könntest die EGV ja mal hier hoch laden (Namen von dir und dem SB raus schwärzen), gibt hier einige, die solche EGVs super zerlegen können.

Dieses Couching (wie es hier gern genannt wird) ist, wie du schon bemerkt hast, nichts anderes als rum gammeln, evtl. mal eine Bewerbung schreiben, ansonnsten Zeit tot schlagen. Gehört somit zu den vielen sinnlos-Maßnahmen.

Damit die das alles mit dir machen können, brauchen sie aber deine Unterschrift, damit deine Daten auch verwendet werden können. Und ich habe wirklich keinen Plan, was die damit machen wollen (evtl. an potentielle Sklaventreiber raus schicken oder sowas). Daher nicht unterschreiben...aber unbedingt mitmachen wollen (!). Sag denen, das du alles durch lesen willst und nimm es mit, dann durch lesen und evtl. auch hier hoch laden (meist sind Punkte in den Verträgen, da schlackerst du mit den Ohren). Trotzdem fleissig hin gehen, bis sie dich los werden wollen (ohne deine Unterschrift auf den ganzen Zettels, bekommen die kein Geld). Wieder betonen, das du mit machen möchtest und wenn sie dich dann immer noch los werden wollen, lass dir das schriftlich geben, das du raus sollst.

Wahrscheinlich haben die JC wieder viele Maßnahmen aufgekauft und die müssen verteilt werden. Du hast nun dein Abi und suchst aktiv. Daher unverständlich, das die dich unbedingt in eine der Sinnlosmaßnahmen stopfen wollen. Aber typisch Jobcenter halt. Drangsalieren, bis zum umfallen.

Das einzige was mich hier daran stört ist, dass ich hier Vollzeit hingehen muss, zu Leuten denen das Zählen auf Englisch jeden Freitag beigebracht wird und ein Abiturient hier generell absolut nichts zu suchen hat.
Es werden nicht nur "RTL2-Elos" in Sinnlosmaßnahmen gestopft, sondern alle möglichen Menschen. Viele dort haben schon was im Kopf, aber sind durch das JC so kaputt, das sie keine Kraft mehr haben sich zu wehren. Die machen dann auch nur das Nötigste...warum sich bei einer Sinnlos-Maßnahme, wo man "aufbewahrt" wird, damit die Statistik der BA hübsch ist, anstrengen? Die Jobcenter kaufen halt Maßnahme-Plätze und die MÜSSEN besetzt werden. Wer da dann hocken muss, ist denen egal.

PS: Möglich, das ich was vergessen habe. Aber es kommen sicher noch weitere Antworten.
 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
2.773
Bewertungen
4.395
Moin @iSpextor, und :welcome:

Zuerst möchte ich dich darauf aufmerksam machen, dass auch du dich den vorgegebenen Regularien unterzuordnen hast, sofern du weiterhin Sozialleistungen beziehen möchtest. Das Ziel des JC ist es nun mal dich so schnell als möglich aus dem Leistungsbezug zu bringen. Hier kann deshalb dann auch von dir gefordert werden alle zumutbaren Tätigkeiten annehmen zu müssen. Ob du im nächsten Jahr eine Ausbildung beginnst ist hier irrelevant.

Eine EGV ist nicht so einfach kündbar, wie du es vielleicht gerne hättest. Deine vorherige Unwissenheit schützt dich hier nicht. Oder unterschreibst generell jeden Vertrag ohne einer vorherigen Überprüfung? Von einem „Bayern – Abiturienten“ sollte man jedenfalls auch durchaus erwarten können, dass diesen bewusst sein sollte, welche Konsequenzen das Unterschreiben von Verträgen nach sich ziehen kann.

Zum Checken kannst du ja mal deine EGV hier anonymisiert hochladen.

Ansonsten möchte ich dir empfehlen, dich hier mal durchzuarbeiten: https://www.elo-forum.org/threads/leitfaden.188238/
.
 
Zuletzt bearbeitet:
E

ExitUser

Gast
Mit 19 ohne Beruf hast du was Vermittlung angeht schlechte Karten, da musst du praktisch alles nehmen
Was du machen könntest wenn du körperlich fit bist geh zu einem Landschaftsgärtner und arbeite da Tageweise
So das du aus dem Bezug raus bist und trotzdem dir deine Zeit einigermaßen einteilen kannst
In der Branche gibt es viele wo niemand dauerhaft einstellen wollen oder können
Die Bezahlung ist meistens auch recht gut, das musst du halt verhandeln, umso flexibler umso teurer musst dich halt gut verkaufen.
Allerdings geht das auch nur in einer größeren Stadt oder in deren Umland oder du hast einen passenden Betrieb vor der Tür
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.535
Bewertungen
16.319
Man kann fast immer etwas machen.

Die Maßnahme z. B. könnte unzumutbar wegen Unterforderung sein.

Dafür müsste man Deine Unterlagen sehen, bitte anonymisiert, aber mit lesbaren Datumsangaben.

In der Zwischenzeit nichts mehr unterschreiben, was Du nicht vollständig verstanden hast und mit dem Du vollständig einverstanden bist.
Folgerichtig nichts mehr vor Ort unterschreiben, sondern erst ein paar Nächte drüber schlafen und vielleicht auch Rat einholen.
Ein Protokoll, was Du in der Maßnahme machst und wie wenig Dir das bringt, wäre sinnvoll. Das kann man dann als argumentativen
Unterbau verwenden.

Dass Du unterschrieben hast, kommt übrigens auch bei durchaus gestandenen Persönlichkeiten mit einiger Lebenserfahrung vor.
Merke Dir den Fehler und versuche ihn in Zukunft zu vermeiden. :biggrin:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten