Ist die duale Umschulung (3 Tage Praxis (Arztpraxis) und 2Tage Theorie (Bildungsträger) pro Woche außerbetrieblich?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Zermürbt38

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Mai 2019
Beiträge
1.923
Bewertungen
2.512
oder zählt dies zur betrieblichen Umschulung.? Denn bei einer betrieblichen Umschulung befindet man sich auch 3 Tage pro Woche in der Arztpraxis und 2 Tage die Woche in der Berufsschule. Für mich ist es das Gleiche, daher die Frage!
 
G

Gelöschtes Mitglied 28373

Gast
Kommt auch drauf an, wieso du fragst. Wenn es z.B. um Jobchancen geht, sind außerbetriebliche Ausbildungen in Jobs, die normal betrieblich ausgebildet werden, oft nachteiliger.
Das dürfte sich beim dir beschriebenen Modell relativieren.
 

Zermürbt38

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Mai 2019
Beiträge
1.923
Bewertungen
2.512
Kommt auch drauf an, wieso du fragst. Wenn es z.B. um Jobchancen geht, sind außerbetriebliche Ausbildungen in Jobs, die normal betrieblich ausgebildet werden, oft nachteiliger.
Das dürfte sich beim dir beschriebenen Modell relativieren.
Die Sache ist die, dass ich in einer solchen keine Unterschiede sehe. Alles ist gleich, bis auf die Bezahlung. Hatte damals eine außerbetriebliche Ausbildung aufgezwungen bekommen, diese darf ich gesundheitlich zum Glück auch nicht mehr machen, weiterhin hätte ich durch die geringe Praxiserfahrung dort eh keine Chance. (Es waren 2 mal die Woche Praxis und 3 Tage Theorie)

Für mich käme also, egal in welchem Beruf, außerbetrieblich nicht mehr in Frage! Dann wäre ich genauso erwerbslos wie jetzt auch. Sehe diesen außerbetrieblichen Ausbildungen skeptisch gegenüber. Daher auch die Frage. Wenn nicht, müsste ich einen Betrieb finden der mich in einer betrieblichen Einzelumschulung umschult oder in eine 3 jährige Ausbildung übernimmt. Doch mit 38 ist das schwer, zumindest für eine normale Ausbildung (3Jahre)
 

Gaestin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 Januar 2007
Beiträge
2.022
Bewertungen
1.635
hier suchen Ärzte händeringend Azubis und würden bestimmt jemanden in den Dreißigern nehmen. Die Frage ist nur, wie man mit dem Azubigeld auskommt.
 

Zermürbt38

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Mai 2019
Beiträge
1.923
Bewertungen
2.512
Das Geld ist zweitrangig, wenn einem der Beruf Spaß macht. Mit der Ausbildung bekäme ich mehr als mit Hartz4 und die Zukunft gestaltet sich ebenfalls besser. Aus welchem Bundesland kommst du?
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten