Ist die ALG2-Antragstellung nur mit persönlicher Vorsprache möglich?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

CharlieFirpo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Mai 2013
Beiträge
155
Bewertungen
27
Guten Tag,

so brauche mal ein Bischen hifle,
lebe mit meiner Ehefrau getrennt, die Scheidung ist eingereicht (noch nicht geschieden),
die Wohnung und Bett ist getrennt, lebe im Nebenzimmer separater Eingang.
Bin Finanziell kaputt habe ziemlich hohe Schulden.
Das JC verlangt einen Separate Meldeanschrift ist das so Rechtens bei Antragstelung.
Die Anschrift mit der Frau ist die Selbige bloss ein separater Eingang.

Auch will das JC Geld zurück für Überzahlungen und Masnahmen. Habe damals das per E Mail mitgeteilt das ich da nicht aufgrund Arbeit teilnehmen kann.


Habe ich eine Chance einen Antrag zu stellen.

Keiner hier der sich mit sowas auskennt.

Lieben Dank
 

Merse

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
6 März 2015
Beiträge
1.104
Bewertungen
2.867
Wenn es dir nicht schnell genug geht, steht es dir natürlich frei, dich von einem Anwalt gegen Gebühr beraten zu lassen. Die Leute hier im Forum warten sicher nicht nur auf dich.

Nach der Logik des JC kann in einem hunderstöckigen Hochhaus nur eine einzige Person ALG2 beantragen. Gibt es dazu irgendwas schriftliches? Mit welchen Paragraphen wird diese Forderung begründet? Wurde dein Antrag abgelehnt, die Annahme verweigert? Irgendwie muss es ja zu der Frage kommen.

Zum Thema Rückzahlung muss man das schriftliche sehen, bei einer Überzahlung wollen die natürlich eine Rückzahlung, bei einer Maßnahme ist das schon sehr ungewöhnlich. Arbeitsantritt per Email melden ist die denkbar schlechteste Form, du kannst den Zugang nicht nachweisen und das JC wird behaupten, es hätte nie etwas bekommen.
 

CharlieFirpo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Mai 2013
Beiträge
155
Bewertungen
27
Nach der Logik des JC kann in einem hunderstöckigen Hochhaus nur eine einzige Person ALG2 beantragen. Gibt es dazu irgendwas schriftliches? Mit welchen Paragraphen wird diese Forderung begründet? Wurde dein Antrag abgelehnt, die Annahme verweigert? Irgendwie muss es ja zu der Frage kommen.
auch da habe ich das vorgelegt wurde aber abgelehnt. Nun ist es soweit das die das Geld über das Inkasso Unternehmen einfordern wollen. Insgesamt ca. 3000 Euro.

auch habe ich keinen einzigen Cent in der Tasche aktuell.

kann man einen Antrag auch Schriftlich online stellen

Lieben Dank.
 

Merse

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
6 März 2015
Beiträge
1.104
Bewertungen
2.867
Kann man machen, wenn man nicht auf Leistungen angewiesen ist. Mehr als beraten können wir nicht - viel Glück fürs weitere Vorgehen.
 

CharlieFirpo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Mai 2013
Beiträge
155
Bewertungen
27
So habe prompt ne Antwort zu Meiner E Mail bekommen, ich solle persönlich mit einem Ausweisdokument vorsprechen.
Wo ich wohnhaftig bin, das ist nunmal die Adresse, können die das verlangen.
Hintergrund ist das ich nicht mehr in einer BG bin, da ich von meiner getrennt lebenden Partnerin aus der BG entfernt wurde, und nun verlangen die eine Neue Meldeanschrift, wie soll das gehen.
Auch habe ich keine Neue Meldeanschrift. Ich bin immer unter dieser Adresse zu erreichen. Habe ab und zu bei Freunden genächtigt, Nun verlangen die das ich mich dort im anderen Bezirk anmelden soll.
DIe treiben einen Förmlich in die Obadachlosigkeit .

Wie kann man da vorgehen.
 

OldieButGoldie

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juli 2019
Beiträge
544
Bewertungen
770
Hingehen und Situation erklären. Erklärung am besten schriftlich vorbereiten und nachweislich abgeben.
Bei einem Erstantrag ist idR eine Meldebescheinigung (und für die braucht man eine Wohnungsgeberbescheinigung), gültiger Ausweis vorzulegen und man muss auch persönlich vorsprechen. Ich habe nur einen Reisepass und brauche daher immer die Meldebescheinigung. Bei Perso braucht man das m.W. nicht unbedingt. Da steht die aktuelle Adresse ja drin.

Das ist also ok.
 

CharlieFirpo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Mai 2013
Beiträge
155
Bewertungen
27
So kurzes Update:

wahr jetzt beim Amt und habe die Situation erklärt habe in der Zwischenzeit eine Unterkunft gefunden und diesem wurde zugestimmt. Nun brauchen die noch paar Unterlagen. Dann ist es soweit geklärt.
Die wollen einen Ungefähren Plan für die Heizkosten kann man sich beim Stromanbieter errechnen lassen
Kaution auf Darlehen.

Jetzt hatte ich einen Termin beim Sachbearbeiter.

Er hat die Berufliche Situation mit mir besprochen. Ansonsten wahr ich ehemals Fahrer habe den Führerschein aufgrund 8 Punkte verloren nun wollte ich wissen wie es mit Kostenübernahme bei einer MPU oder desgleichen ist dieses wurde verneint trotz einer Einstellungs Zusage einer Firma.

Im Nachhinein wollte Der Mensch SBLER eine EGV unterschreiben lassen dieses habe ich verneint. Nun für euch zum Checken, bitte gegenlesen ob alles Recht ist. Ich solle Ihn unterschreiben und so schnell wie möglich abgeben.

Auch wird eine Aufteilungsliste der Möbel verlangt von meinem getrennt Lebenden Partner. Gibt es hierzu eine Rechtsgrundlage, wenn ja gibt es Mustertexte.


Mercy Leut.
 

Anhänge

  • EGV-1.jpg
    EGV-1.jpg
    98,4 KB · Aufrufe: 75
  • EGV-3.jpg
    EGV-3.jpg
    147,8 KB · Aufrufe: 74
  • EGV-4.jpg
    EGV-4.jpg
    164,5 KB · Aufrufe: 68
  • EGV-5.jpg
    EGV-5.jpg
    31 KB · Aufrufe: 69
  • EGV-21.jpg
    EGV-21.jpg
    122,7 KB · Aufrufe: 73

CharlieFirpo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Mai 2013
Beiträge
155
Bewertungen
27
Wie formuliere ich das Ganze Mustertext zur MPU.

Auch wird die Aufteilung der Möbilierung verlangt, aber diese habe ich nie erworben. Also ich habe keinen Anspruch drauf. Was tun.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.312
Bewertungen
26.833
Und die MPU würde ich schriftlich beantragen und auf rechtsmitelfähigem Bescheid bestehen.
Na klar, beim Verkehrsamt.
Wäre ja noch schöner, wenn das JC die Kosten dafür über nimmt, ohne das es eine Garantie dafür gibt, das der Betroffene die MPU überhaupt schaffen kann.... Und eine Garantie gibts nicht.
 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
2.773
Bewertungen
4.395
@ZynHH ganz nützlich ist die antwort nicht, da es ja eine Einstelungszusage gibt.
Hier handelt es sich nicht um eine berufliche Fortbildung oder dergleichen. Erklär bitte mal, warum die Allgemeinheit hier die Kosten übernehmen soll, wenn diese MPU aufgrund eines Fehlverhaltens des TE veranlasst worden ist.

Wenn überhaupt, wäre hier vielleicht noch ein vom Amt gewährtes rückzahlbares Darlehen eher als wahrscheinlich anzusehen.
.
 

humble

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 Februar 2014
Beiträge
1.404
Bewertungen
4.897
Schade, dass ich diesen Thread nicht früher gesehen habe. War bei mir ähnlich. Den Antrag weigerte man sich beim jc anzunehmen, da zu dem Zeitpunkt zwar noch in gleicher Wohnung, aber seit 1 Jahr getrennt lebend und Scheidungstermin stand auch schon.
Habe dann den Antrag beim Meldeamt und Finanzamt abgegeben, was auch ordnungsgemäß ist.
Möbel/Haushalt gab es auch nicht, da ich erklärt habe, dieser wurde von mir nicht angeschafft und ohnehin die Ex-Frau mit gemeinsamen Sohn dort verbleibt. Zumal alles schon längere Jahre davor angeschafft.

Wir Kerstin schrieb, Anträge immer schriftlich und keine Laberei. Bringt nichts und verzögert nur Lösungen. Auch keine Tel. E-Mail angeben. Postadresse reicht.

Wenn Du denn Darlehens- bzw. Aufrechnungsbescheid bekommst, stell ihn hier ein.
Zur neuen Unterkunft kannst Du auch Antrag auf Ersteinrichtung stellen und Renovierungskosten.

Wäre ja noch schöner, wenn das JC die Kosten dafür über nimmt, ohne das es eine Garantie dafür gibt, das der Betroffene die MPU überhaupt schaffen kann.... Und eine Garantie gibts nicht.

Naja, Führerscheine werden auch finanziert, obwohl nicht klar, ob bestanden wird ;)
 

CharlieFirpo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Mai 2013
Beiträge
155
Bewertungen
27
@vidar
Ganz einfache Erklärung,

ich habe gesundheitliche Probleme gehabt, wollte mich umschulen lassen, es kam zu Vorstellungsgespräch laut Firma sollten oder könnten die Kosten für ein Erwerb des Führerscheines vom Arbeitsamt übernommen werden (da wurde auch um eine Einwilligung gebeten seitens vom Amt dass ein Psychologe mich begutachtet, es ist nie dazu gekommen, leider wahr ich mir damals( anfang Mai) nicht sicher und habe darum gebeten dass ich bisschen Zeit brauche um mich erstmal um meine Privaten Angelegenheiten kümmern und um mich nach einer WHG kümmern muss.

Der zusagende AG hat es so akzeptiert bis heute, das JobCenter aber nicht.

OB MPU oder der Psychologe vom Jobcenter ist das nicht das selbe.

@humble

gibt es hierzu mustertexte die man Übernehmen kann.

Lieben Dank.
 
Zuletzt bearbeitet:

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
19.312
Bewertungen
26.833
@ZynHH

ganz nützlich ist die antwort nicht, da es ja eine Einstelungszusage gibt.
Das mag angehen. Tausende verlieren ihre Fahrerlaubnis und damit ihren Arbeitsplatz und landen dadurch wieder in ALG II.
Was machen wir mit denen? Da war nicht mal die sichere Existenz wichtig genug um die Fahrerlaubnis nicht zu gefährden.

Naja, Führerscheine werden auch finanziert, obwohl nicht klar, ob bestanden wird ;)
Und tausende andere verlieren ihre Existenz, weil sie nicht auf ihre Fahrerlaubnis aufgepasst haben und dann zur MPU müssen.

Was ist mit denen?
 

vidar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 Januar 2014
Beiträge
2.773
Bewertungen
4.395
@CharlieFirpo,

Es geht bei dir also darum, dass du jetzt sowohl die Führerscheinausbildung als auch die hierfür zwingend vorher noch zu machende MPU vom JC finanziert haben möchtest.
... laut Firma sollten oder könnten die Kosten für ein Erwerb des Führerscheines vom Arbeitsamt übernommen werden
Was dir eine Firma erzählt ist erst einmal vollkommen irrelevant. Nur das JC wird hierüber zu entscheiden haben.
(da wurde auch um eine Einwilligung gebeten seitens vom Amt dass ein Psychologe mich begutachtet,
Wer hat bzw. soll denn diese Untersuchung mit welcher Begründung veranlassen, das JC?
.
 

CharlieFirpo

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
9 Mai 2013
Beiträge
155
Bewertungen
27
Ja genau so ist anscheinend der Ablauf.
Ob das damals also vor 3 Monaten korrekt wahr, weiss ich nicht den ich habe noch nie sowas gebraucht auch auf Anfrage beim AG meinte er dass es der normale Ablauf ist.
Wie meinst du das mit MPU vom JC finanziert, dem wurde schon damals zugestimmt und nun abgelehnt, aufgrund dessen das ich in der Zwischenzeit sowieso kein Schein habe.

Die Untersuchung ist teil davon weil man mit Menschen und Verkehr zutun hat das wahr die Antwort damals ich habe auch gedacht was den nu warum Psychologe für was. Komisch ist es so richtig weis ich nicht.

Was ist den nun mit der EGV kann man die Unterschreiben und abgeben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten