Ist der Lebenslauf ein "MUSS" beim Bewerbungsschreiben? (3 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 3)

Regensburg

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 September 2009
Beiträge
2.769
Bewertungen
1.047
Hu Hu Gemeinde :)

Ich bewerbe mich "Freiwillig" (ohne VV) bei ZAF auf eine Stellenanzeige.
Eine kurze, aber für mich wichtige Frage:
Muss ich mein Lebenslauf gleich mitschicken?
Ich möchte nicht, das die gleich meine Daten haben (und hoffe auf Ablehnung).

LG aus der Ostfront
 

Katzenstube

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 Februar 2017
Beiträge
815
Bewertungen
719
AW: Lebenslauf ein "MUSS" beim Bewerbungsschreiben?

würde ich jetzt schon mal vermuten - einfach weil es gängige Praxis ist - und sogar logisch: der Arbeitgeber will ja etwas über Dich wissen.

Wobei ich bei den Unternehmen - von denen ich der Meinung war - sie passen nicht zu mir oder ich zu Ihnen - dieses auch über den Lebenslauf deutlich machen kann. Viele VV's sind ausgesprochen unpassend - wenn dem so ist, warum das nicht herausstellen?

Gruß von Katzenstube

Bei den ZAF-Bewerbungen habe ich mitgeteilt im Bereich Hobby, dass ich in diversen Interentforen unterwegs bin - da ich selber auch einige Homepages habe (und die auch als Referenz angeführt habe) kann eine ZAF sich ihren Teil denken und selber überlegen, ob sie sich in irgendwelchen Foren wiederlesen will...

Hier gibt es gute Beiträge zum Thema ZAF abwehren.... Ich denke das funkt, wenn nicht im Gespräch bei Dir bleiben - wenn es ein Megaangebot gibt, menschenwürdig und zukunftsversprechend ....warum nicht ...
 

MaKiW

Elo-User*in
Mitglied seit
10 November 2015
Beiträge
20
Bewertungen
3
AW: Lebenslauf ein "MUSS" beim Bewerbungsschreiben?

Wenn du eh' auf eine Ablehnung hoffst und keinen VV vorliegen hast - warum willst du dich dann überhaupt bewerben?
 

Jaskolki77

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 November 2014
Beiträge
941
Bewertungen
932
AW: Lebenslauf ein "MUSS" beim Bewerbungsschreiben?

Regensburg, ich würd´s nicht freiwillig machen. Schlimm genug, einen ZAF-VV an der Backe zu haben.

Geht es um die Komplettierung der Liste? Da kannst Du unverfänglichere Bewerbungsbemühungen anbringen.

Viele VV's sind ausgesprochen unpassend - wenn dem so ist, warum das nicht herausstellen?
TE schrub: Kein VV. Freiwillig.

Gruß, Jaskolki77
 

Regensburg

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 September 2009
Beiträge
2.769
Bewertungen
1.047
AW: Lebenslauf ein "MUSS" beim Bewerbungsschreiben?

Hu Hu :)
Wenn du eh' auf eine Ablehnung hoffst und keinen VV vorliegen hast - warum willst du dich dann überhaupt bewerben?
Regensburg, ich würd´s nicht freiwillig machen.
Ich muss es aber leider machen. Und ungern gleich den Lebenslauf schicken würde.... denn die würden gleich alle Daten speichern - nehme ich an..... :icon_kotz2:
Steht im EGV-VA - Guckt hier:
https://www.elo-forum.org/eingliede...tte-um-hilfe-aw-formulierung.html#post2171768
Seite 2, Punkt 5, Grau.

LG aus der Ostfront
 

froque

Elo-User*in
Mitglied seit
6 August 2016
Beiträge
135
Bewertungen
29
AW: Lebenslauf ein "MUSS" beim Bewerbungsschreiben?

Ich möchte nicht, das die gleich meine Daten haben (und hoffe auf Ablehnung).
Du meinst Ablehnung einer Anstellung? Warum bewirbst du dich denn freiwillig?

@ Katzenstube Und was bitte haben Hobbies in einem Lebenslauf zu suchen???

froque
 

Katzenstube

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 Februar 2017
Beiträge
815
Bewertungen
719
AW: Lebenslauf ein "MUSS" beim Bewerbungsschreiben?

Bei mir sind die auf der 3. Seite -

Bei mir durch die Homepageerstellung Türöffner bei div Jobs gewesen - hinter mir zugeschlagene Tür bei ZAF. Für mich von Vorteil - wenn vielleicht auch nicht für jeden nachvollziehbar.

Infos darüber Bewerbungen: Das Geheimnis der dritten Seite | ZEIT ONLINE

Gruß von Katzenstube
 

Jaskolki77

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 November 2014
Beiträge
941
Bewertungen
932
AW: Lebenslauf ein "MUSS" beim Bewerbungsschreiben?

Btw, sorry TE:

Bei mir sind die auf der 3. Seite -
Ja, die ominöse "dritte Seite" - vor Jahren ein Trend, mittlerweile aus guten Gründen im Abflauen.

Im Grunde ging es dabei nur darum, Mitbewerber durch besondere "Originalität" auszustechen. Pfui. Flamenco, Frettchen, Feedhunting.

Nicht umsonst in der "Zeit" publiziert.
 

Vizekanzler

Elo-User*in
Mitglied seit
6 August 2016
Beiträge
421
Bewertungen
70
AW: Lebenslauf ein "MUSS" beim Bewerbungsschreiben?

Schick denen doch einfach einen Flyer, so kommst du und den Lebenslauf rum. Für ZAF-Bewerbungen, egal ob freiwillig oder mit VV+, würde ich an deiner Stelle nicht viel Aufsehens machen.

Und vergiss die Hobbies nicht, also: Kampfsport, Motorradfahren, Fallschirmspringen etc. Die kommen bei den HR-Fuzzies immer gut an.:bigsmile:
 

arbeitsloskr

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 Januar 2017
Beiträge
1.622
Bewertungen
1.013
AW: Lebenslauf ein "MUSS" beim Bewerbungsschreiben?

Hallo Regensburg,

wie schreibst du deine Lebensläufe bei VV? Es gibt hier im Forum den Tipp, den Lebenslauf zu anonymisieren, also statt den konkreten Firmennamen zu schreiben, schreibst du "ein Unternehmen in der Branche XY".

Aber bedenke, dass auch solche "freiwilligen" Bewerbungen bei ZAF zu entsprechenden Rückmeldungen ans JC führen können, wenn der Bewerber nicht "spurt", denn auch bei selbstgesuchten Stellen gilt das Prinzip, dass man sein möglichstes unternehmen muss, um seine Hilfsbedürftigkeit zu minimieren.
 

Regensburg

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 September 2009
Beiträge
2.769
Bewertungen
1.047
AW: Lebenslauf ein "MUSS" beim Bewerbungsschreiben?

Hu Hu arbeitslos :)
Aber bedenke, dass auch solche "freiwilligen" Bewerbungen bei ZAF zu entsprechenden Rückmeldungen ans JC führen können, wenn der Bewerber nicht "spurt",
Genau das ist mein Ziel >> Datenschutz <<
Ich möchte gar keinen Bezug auf JC herstellen. Ich verzichte sogar auf Bewerbungskostenerstattung.
denn auch bei selbstgesuchten Stellen gilt das Prinzip, dass man sein möglichstes unternehmen muss, um seine Hilfsbedürftigkeit zu minimieren.
Ja - ist mir bekannt.

Da ich meine Bewerbungen (4 Stück) bald schreiben muss tendiere ich zum folgendem:
- Bewerbungsschreiben auf von ZAF (Konkret)Ausgeschriebene Stelle ohne Lebenslauf.
- klar - nur Postadresse
- wenn die von mir noch was wollen - sollen sie mich anschreiben - alles brav per Post.

Ich hoffe ich bin nicht "am Holzweg" und LG aus der Ostfront
 

Frank71

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juli 2010
Beiträge
2.511
Bewertungen
1.969
AW: Lebenslauf ein "MUSS" beim Bewerbungsschreiben?

Anschreiben und Lebenslauf sollten es schon sein.
 

karuso

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 Oktober 2015
Beiträge
944
Bewertungen
1.081
AW: Lebenslauf ein "MUSS" beim Bewerbungsschreiben?

Also Lebenslauf würde ich schon mit zusenden aber man könnte ja einige lange Zeiten einbauen wo man arbeitslos war sagen wir mal 2-3 Jahre am Stück das kommt beim Kunden bestimmt gut an.:wink::wink::wink:
 

yukiko

Elo-User'in - eingeschränkt
Mitglied seit
20 September 2016
Beiträge
1.114
Bewertungen
1.045
AW: Lebenslauf ein "MUSS" beim Bewerbungsschreiben?

Huhu Reg:)

wie ich das verstehe musst du ne Quote vollkriegen. Es ist wurscht was in deiner EGV oder sonstwo steht. Sobald du dich (nachweisbar) bewirbst, hast du dich beworben, fertig. Nichts und Niemand kann dich per Auflage zwingen, dich ausschließlich bei ZAFs zu bewerben.

Also bewirb dich wo du willst (bloss nicht bei ZAFs). Und da schickst du nen "Standardanschreiben" hin ala ~> die wilden Buchstaben bitte mit irgendwas füllen:

Kurzbewerbung als döngelTrägerin

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit großem Interesse habe ich Ihre Stellenannonce vom ddmmyyyy auf blub.24.de gelesen und stelle mich Ihnen kurz vor:

Als erfahrener xxx war ich von sss bis yyy in der Funktion als ccccc mit den Aufgaben des tttt betraut. Diese Tätigkeit beinhaltete neben ccc sowie ddddd noch die verantwortungsvolle Betreuung des ccccccccc.

Die ausgeschriebene Stelle entspricht deshalb hinsichtlich der gewünschten Anforderungen voll und ganz meinen Kompetenzen und Interessen.

Ich freue mich sehr auf eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch in Ihr Haus, um die weiteren Inhalte und eine mögliche Zusammenarbeit zu besprechen. Für Rückfragen stehe ich Ihnen jederzeit gerne postalisch zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Regensburg huhu;)


~> das sollte voll und ganz für die Quote reichen. LL und Zeugnisse brauchst du bei diesem Schreiben nicht, und es fällt auch kaum auf, dass da nix dabei ist. ~> und wenn die was zu meckern haben, melden die sich halt per Post oder eben garnicht....
 

Regensburg

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 September 2009
Beiträge
2.769
Bewertungen
1.047
AW: Lebenslauf ein "MUSS" beim Bewerbungsschreiben?

Hu Hu noill :)
Da wird ein Lebenslauf als Minimum angesehen.
Nö - in deinem Link geht um VV und dort wurde Lebenslauf vom AG gefordert - ist nicht mein Fall.

Hu Hu yuki :)
Also bewirb dich wo du willst (bloss nicht bei ZAFs).
Dann verstoße ich gegen noch gültigen EGV-VA - muss nicht sein.
Im Gegenteil - ich sehe es als Herausforderung sich (Sanktionsfrei) hier bei ZAF´s unbeliebt zu machen (Blacklist).

LG aus der Ostfront
 

Katzenstube

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
9 Februar 2017
Beiträge
815
Bewertungen
719
AW: Lebenslauf ein "MUSS" beim Bewerbungsschreiben?

Hallo Regensburg,
so habe ich das auch für mich gesehen! Wenn die wollen, dass ich mich bewerbe, dann mache ich das. Was ich aus einem im schlimmsten Fall entstehenden Gespräch mache ist dann meine Sache und existiert nicht in Schriftform.

Ich habe mir einen Fragenkatalog - speziell für die ZAF's - zusammengestellt. Zum ersten gefällt denen der Inhalt der Fragen nicht und da für die ja "Zeit ist Geld" gilt, hat sich daraus nie eine ernsthafte Gefahr ergeben.

Ich drücke Dir die Daumen, dass Du es durchhältst und sich etwas anderes auftut, was Du selber auf dem freien Markt finden kannst. Bei mir hat es funktioniert, zumindest beginne ich ab 1.3. in einem Unternehmen handwerklicher Struktur ohne Befristung. Ob es funktioniert, das werden wir sehen, aber die Chance ist da. Und genau diese wünsche ich Dir auch!

Gruß von Katzenstube
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.457
Bewertungen
16.097

noillusions

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Oktober 2012
Beiträge
3.220
Bewertungen
2.768
AW: Lebenslauf ein "MUSS" beim Bewerbungsschreiben?

Nur am Rande:
Du musst ZAFen in Deine Stellensuche einbeziehen, die Bewerbung bei ihnen ist keine Verpflichtung.
ok aber das ist bestimmt eine frage der zeit bis die das wasserdicht formuliert haben, langfristig kommt das Problem wieder hoch.

Ansonsten bei "Spezial-ZAF" bewerben (manche würden sagen "bessere ZAF"), wie DIS-AG, Brunel, Bankpower, und da dann initiativ, die werden ja kaum Helferstellen haben. Hat man halt nichts gefunden und macht das in der Not initiativ.

Nachtrag: Ich hatte auch mal nen VA mit ZAF-Bewerb-Verpflichtung. Da habe ich das so gemacht - alle zwei Monate eine der "Edel-ZAF" rausgesucht. Und schriftlich natürlich.
Da ich da noch kein Facharbeiterstatus hatte, habe ich da immer Bürohilfskraft als Initiativbewerbung hingeschrieben.
Einmal werden da eh fast nur Frauen für genommen, und zum anderen sind solche Helfer-Stellen meist noch attraktiv genug, dass sie meist freiwillig vergeben werden können und eh schlecht zu kriegen sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

arbeitsloskr

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 Januar 2017
Beiträge
1.622
Bewertungen
1.013
AW: Lebenslauf ein "MUSS" beim Bewerbungsschreiben?

Genau das ist mein Ziel >> Datenschutz <<
Ich möchte gar keinen Bezug auf JC herstellen. Ich verzichte sogar auf Bewerbungskostenerstattung.
Hallo Regensburg,

dann drücke ich mal die Daumen, dass die ZAF, die du dir rausgesucht hast, nicht über einen "automatischen" Rückkanal bei AfA/JC verfügen und so abprüfen, ob du als ALG-Empfänger gemeldet bist, ggfs. über die Prüfung, ob für eine Einstellung deinerseits Fördergelder abrufbar wären. Dafür bräuchten sie eigentlich nur deinen Namen und Adresse. Daher meine Warnung bzgl. Vorsicht vor ZAF, auch bei Eigensuche.

ok aber das ist bestimmt eine frage der zeit bis die das wasserdicht formuliert haben, langfristig kommt das Problem wieder hoch.
Hallo noillusions,

wie wollen AfA/JC das wasserdicht formulieren, dass man sich bei der Selbstsuche nach Stellenangeboten auch bei ZAF bewerben muss? Mir ist derzeit keine rechtliche Regelung bekannt, die das möglich macht.

Selbst wenn der Gesetzgeber das ändern möchte, müsste er dann immernoch klarstellen, dass eine Bewerbungspflicht bei ZAF außerhalb von VV, keine Bevorzugung einer bestimmten Branche, hier der ZAF, und damit einen Eingriff in den freien Markt darstellt.
 

Regensburg

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
2 September 2009
Beiträge
2.769
Bewertungen
1.047
AW: Lebenslauf ein "MUSS" beim Bewerbungsschreiben?

Hu Hu arbeitslos :)
einen "automatischen" Rückkanal bei AfA/JC verfügen und so abprüfen, ob du als ALG-Empfänger gemeldet bist, ggfs. über die Prüfung, ob für eine Einstellung deinerseits Fördergelder abrufbar wären.
so etwas wäre doch ideal - oder kann ich auch beim JC anrufen ob meine schöne Nachbarin ne Fördergeld braucht? Name und Adresse habe ich ja.....
Warnung bzgl. Vorsicht vor ZAF, auch bei Eigensuche.
Ich beherzige Deine Warnungen - ich verspreche, dass ich vorsichtig vorgehen werde - Sanktionen mag ich nicht.
keine Bevorzugung einer bestimmten Branche, hier der ZAF, und damit einen Eingriff in den freien Markt darstellt.
Guter Ansatz - wer ist für zuständig? HWK oder IHK? Oder lieber gleich beide?
Hat jemand mehr "Input" zum diesem Thema?

LG aus der Ostfront
 

qwertz123

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 März 2014
Beiträge
1.321
Bewertungen
1.062
AW: Lebenslauf ein "MUSS" beim Bewerbungsschreiben?

Finde ich gut deine Idee mit der Blacklist aber das könnte auch nach hinten losgehen da du gerade beim JC gemeldet bist. Irgendwann kommt sicher ein Zwangs VV für eine der Stellen wo du dich freiwillig beworben hast.

Am besten wäre es noch während man befristete Arbeit hat es sich direkt mit allen ZAF zu verscheißen indem man sich extrem schlecht und offensichtlich arbeitsunwillig bei denen bewirbt und sich mit denen anlegt oder sich gut bewirbt dass man eingeladen wird und denen beim Vorstellungsgespräch sachlich und höfflich ins Gesicht sagt was man von ihnen hält.
 

noillusions

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Oktober 2012
Beiträge
3.220
Bewertungen
2.768
Problem ist doch dass die ZAF sich bei einem VV später dann an deinen vormaligen "Amoklauf" erinnert und das dann petzt. Und dann machst du was? Argumentieren dass du damals alles durftest weil du kein ALG2 bezogst?

Einfach Persobogen diskutieren oder andere Vertragsbedingungen versuchen.

wie wollen AfA/JC das wasserdicht formulieren, dass man sich bei der Selbstsuche nach Stellenangeboten auch bei ZAF bewerben muss?
So: "Sie bewerben sich auch bei ZAF."
Mir ist derzeit keine rechtliche Regelung bekannt, die das möglich macht.
Mir keine die es unmöglich macht. Sie schreiben es einfach in den EGV-VA.
Selbst wenn der Gesetzgeber das ändern möchte, müsste er dann immernoch klarstellen, dass eine Bewerbungspflicht bei ZAF außerhalb von VV, keine Bevorzugung einer bestimmten Branche, hier der ZAF, und damit einen Eingriff in den freien Markt darstellt.
Was muß der denn ändern? Was gilt diesbezüglich?
 
Oben Unten