• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Ist denn das noch im "öffentlichen Interesse liegend&qu

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

kramm

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Okt 2006
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#1
Hallo an alle!
Ich quäle mich mit einer Frage herum,die ich hier weitergeben möchte.
Das Problem ist folgendes:Bei meinem Vater-76 Jahre alt-sieht es seit
Jahrzehnten immer etwas "rumpelig"aus-großes altes verfallendes Bauernhaus und Grundstück.Ich versuche im Rahmen meiner Möglichkeiten zu helfen.Nun hat ihn der Sozialarbeiter einer kleinen Freikirche besucht und ihm nach dem Besuch 2 Ein-Euro-Jobber geschickt,die z.zt. bei dieser freien
Gemeinde arbeiten.In der Gemeinde selbst ist wohl nicht genug zu tun.
Nun wurde von diesen beiden bei meinem Vater Holz gesägt,der Rasen im Hof gemäht,Sträucher im Garten entfernt und anderes mehr.Ich sehe das alles mit sehr gemischten Gefühlen-ist ja schön,wenn es mal gemacht wird aber ist doch auch moderne Sklavenarbeit.Diese Hilfe hat alles in allem 2
Wochen gedauert.Nun kommen die Ein-Euro-Jobber nochmal und helfen,ein Teil einer abgebrannten Scheune beim Nachbarn abzutragen und das Holz für meinen Vater zu transportieren und zu verwerten.Ich finds langsam zum :kotz: .Der Nachbar nutzt die Situation ja auch.So hat er keine Entsorgungskosten.Mein Vater denkt,er tut den Ein-Euro-Jobbern was Gutes"Die haben ja sonst nichts zu tun,die haben sich gefreut,das sie mir helfen können."Mit meinem Vater habe ich schon diskutiert-ich sehe es wirklich als Sklavenarbeit -aber ich kann ihn nicht überzeugen.Er geht an das alles etwas sehr naiv ran,kennt sich in der heutigen Zeit wenig aus,kennt weder Lohnkosten noch Gesetze und Regelungen,hilft selber
Leuten gerne und unentgeltlich.
Nun habe ich mir die Formulierung SGB 2§16 angesehen und notiert-das ist doch wohl die Definition,was ein Ein-Euro-Job sein soll,oder?Was meint
ihr zu dem Problem? Liebe Grüße!
 

Rote Socke

Elo-User/in

Mitglied seit
17 Sep 2005
Beiträge
1.035
Gefällt mir
62
#2
Weise ihn darauf hin wieviel Geld der Staat demTräger in Rachen schmeißt.
 

kramm

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Okt 2006
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#3
Rote Socke sagte :
Weise ihn darauf hin wieviel Geld der Staat demTräger in Rachen schmeißt.
Das würde mich auch mal interessieren,habe keine Ahnung......
 

ladydi12

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
22 Jul 2006
Beiträge
2.911
Gefällt mir
583
#4
kramm sagte :
Rote Socke sagte :
Weise ihn darauf hin wieviel Geld der Staat demTräger in Rachen schmeißt.
Das würde mich auch mal interessieren,habe keine Ahnung......
Das sind ca 500€ pro Nase. Davon geht noch der "Lohn" des Ein- Euro- Jobbers ab. Der Rest sind dann angebliche "Verwaltungskosten".
 

Bruno1st

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.726
Gefällt mir
2
#5
ladydi12 sagte :
Das sind ca 500€ pro Nase. Davon geht noch der "Lohn" des Ein- Euro- Jobbers ab. Der Rest sind dann angebliche "Verwaltungskosten".
Genau, frag diesen Schein-Heiligen doch mal, wieviel Geld seine Kirche ab-kassiert. Aber vorher, was den 1EJ bezahlt wird, Fahrgeld, usw. und wie ihnen sonst geholfen wird. außer das Sie dem Schein-Heiligen als Berechtigung dienen, anderen Menschen etwas angeblich Gutes anzutun.

Meine Meinung generell : Es wird viel mehr Schaden durch Menschen angerichtet, die glauben etwas Gutes zu tun, wie durch solche, die einem wirklich schaden wollen.
 

kramm

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
11 Okt 2006
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#6
Das sind ca 500€ pro Nase. Davon geht noch der "Lohn" des Ein- Euro- Jobbers ab. Der Rest sind dann angebliche "Verwaltungskosten"(schrieb
ladydie12)


Das wußte ich so nicht,interessant.Kann man diese Regelungen irgendwo nachlesen?
Nun beschäftigt mich ja noch die Frage "ist denn die Hilfe in Garten und
Hof bei Privatpersonen für Ein-Euro-Jobber überhaupt o.K. ? " Wie seht ihr das? Liebe Grüße!
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#7
Wird wohl unter Seniorenhilfe laufen und damit als gemeinnützig kaschiert
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten