Ist das Werbung der ZAF oder muss ich ein VG vereinbaren?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Unspoken

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 November 2017
Beiträge
87
Bewertungen
47
Also, neulich bekam ich zwei VVs mit RFB auf zwei verschiedene Stellen bei einer ZAF. EGV habe ich keine.
Ich wusste nicht genau ob ich dann zwei Anschreiben machen soll oder eines und fragte hier um Rat:
https://www.elo-forum.org/zeitarbeit-und-firmen/198593-zwei-vvs-zaf-bewerben.html

Ich entschied mich beide Stellen in ein Anschreiben zu packen.

Darauf kam der übliche Brief, leider hätte ich keine Tel. angegeben und man möchte ein Vorstellungsgespräch (VG) vereinbaren, ich solle anrufen.

Also bekamen die einen Brief, dass ich gerne zur Vereinbarung eines VG für die Stellen Ref... und Ref... per Post zu Verfügung stehe.
(ich schrieb die genauen Referenznummern der VV rein, damit klar ist, ich will nicht einfach in den Pool)

Es kam eine Absage.

Jetzt kommt wenige Tage später wieder ein Brief, man könne mir eventuell Stellen in meinem Wohnort anbieten. Man wolle ein VG und ich soll telefonisch einen Termin vereinbaren.

Die VVs mit RFB sind doch erledigt oder nicht?
Ist das nun Werbung?
Wenn ja, eher ignorieren oder nochmal Geld ausgeben und denen schreiben, dass ich für Terminvereinbarungen für die konkreten Refs. per Post zur Verfügung stehe?
 

Imaginaer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Februar 2011
Beiträge
2.079
Bewertungen
2.548
Also, neulich bekam ich zwei VVs mit RFB auf zwei verschiedene Stellen bei einer ZAF. EGV habe ich keine.
Ich wusste nicht genau ob ich dann zwei Anschreiben machen soll oder eines und fragte hier um Rat:
https://www.elo-forum.org/zeitarbeit-und-firmen/198593-zwei-vvs-zaf-bewerben.html
Ich entschied mich beide Stellen in ein Anschreiben zu packen.
Lieber getrennt. Denn die Referenznummern sind unterschiedlich. Ergo sind es 2 Vorgänge gewesen.
Zudem kannst Du übers Vermittlungsbudget (zuvor Bewerbungskostenantrag anfordern) die Kosten erstatten lassen. :wink:
Darauf kam der übliche Brief, leider hätte ich keine Tel. angegeben
und man möchte ein Vorstellungsgespräch (VG) vereinbaren, ich solle anrufen.

Also bekamen die einen Brief, dass ich gerne zur Vereinbarung eines VG für die Stellen Ref... und Ref... per Post zu Verfügung stehe.
(ich schrieb die genauen Referenznummern der VV rein, damit klar ist, ich will nicht einfach in den Pool)
Es kam eine Absage.
Damit ist der Bewerbungsvorgang abgeschlossen.
Jetzt kommt wenige Tage später wieder ein Brief, man könne mir eventuell Stellen in meinem Wohnort anbieten.
Man wolle ein VG und ich soll telefonisch einen Termin vereinbaren.
Eventuell ist ja ein sooo dehnbarer Begriff. ZAF:
Ja das können wir, wenn sie sich bei uns im Bewerberpool eintragen.
Und das war es dann auch mit dem eventuell.
Die VVs mit RFB sind doch erledigt oder nicht?
Korrekt.
Ist das nun Werbung? Wenn ja, eher ignorieren oder nochmal Geld ausgeben und denen schreiben,
dass ich für Terminvereinbarungen für die konkreten Refs. per Post zur Verfügung stehe?
Ja, es handelt sich um dreiste Werbung. Meiner Meinung nach damit Du endlich in den Bewerberpool kommst.
Abheften und weiterleben. Sollte ein VV/RFB eintrudeln, dann das selbe Vorgehen.
Irgendwann wird denen Brief schreiben bzw. schicken zu teuer.
 

AnonNemo

Super-Moderation
Mitglied seit
28 April 2013
Beiträge
3.709
Bewertungen
6.999
Unspoken meinte:
Es kam eine Absage. [...]
Jetzt kommt wenige Tage später wieder ein Brief, man könne mir eventuell Stellen in meinem Wohnort anbieten. [...]
Die VVs mit RFB sind doch erledigt oder nicht?
Ist das nun Werbung?
Wirklich eine Absage?

Zu deinen Fragen:
Ja, die VV sind - bei zwei Absagen - erledigt.
Nein, das ist keine Werbung, sondern der Beweis, dass du im Bewerberpool gelandet bist ~> warst du mit der Poolaufnahme einverstanden?

Warst du mit der Poolaufnahme nicht einverstanden, stehen dir mehrere Wege offen.
Der Lustigste dürfte sein, den zuständigen Landesdatenschützer über den DSGVO-Verstoß zu informieren. Der Rest - Einlauf / zumindest eine Belehrung für die ZAF - wird der LDS in die Wege leiten.

Sollte es ein bissiger LDS sein (was ich aber anzweifle, weil sogar die LDSs Pro-AG sind) könnte eine Anzeige für die ZAF im Raum stehen.

Nicht ganz so lustig, aber immer noch erheiternd genug:
Du informierst selbst die ZAF, dass du mit einer Poolaufnahme nicht einverstanden warst und dir rechtliche Schritte offen hältst ~> damit dürftest du Freunde fürs Leben gefunden haben.

Imaginaer meinte:
Eventuell ist ja ein sooo dehnbarer Begriff. ZAF:
Ja das können wir, wenn sie sich bei uns im Bewerberpool eintragen.
Und das war es dann auch mit dem eventuell.
Führe deinen Gedanken zu Ende:
Im Pool ist @Unspoken schon gelandet.
Jetzt will die ZAF ihn zu einem Termin locken, wo entweder die Poolaufnahme nachträglich abgesegnet werden soll, und/oder ein AV zu unterschreiben ist.
 

Unspoken

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 November 2017
Beiträge
87
Bewertungen
47
Wirklich eine Absage?

Zu deinen Fragen:
Ja, die VV sind - bei zwei Absagen - erledigt.
Ja, nur eine.
Es war ja auch nur eine Bewerbung für beide Stellen zusammen.

Also im Betreff des Bewerbugsschreibens:
"Bewerbung als... und als..."

Wenn dann eine Absage kommt, finde ich, bin ich sicherer, als wenn ich zwei Anschreiben geschickt hätte.

Man Stelle sich vor, ich hätte zwei Anschreiben geschickt und es käme nur eine Absage, dann wüsste ich gar nicht für was die ist.

Der Lustigste dürfte sein, den zuständigen Landesdatenschützer über den DSGVO-Verstoß zu informieren.
Spaß muss sein, Beschwerde ist raus.
 

Imaginaer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Februar 2011
Beiträge
2.079
Bewertungen
2.548
Führe deinen Gedanken zu Ende:
Im Pool ist @Unspoken schon gelandet.
Jetzt will die ZAF ihn zu einem Termin locken, wo entweder die Poolaufnahme nachträglich abgesegnet werden soll, und/oder ein AV zu unterschreiben ist.

Da muss nichts zuende gedacht werden. Der Bewerbungsprozess ist mit Absage beendet!

Und Unspoken macht nicht den Eindruck das er leichtfertig Unterschriften verteilt. Für die Stellen aus den VV/RFB gibt es eine Absage. Wie Spoken bereits äußerte hat er es in einer Bewerbung gepackt.

Somit wäre der AV unverbindlich und vom Jobcenter nicht sanktionierbar, da es sich hierbei um einen Vorgang außerhalb der Verwaltung des Jobcenters handelt.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten