Ist das Thema "Streß bei der Antragstellung /- abgabe im JC?" noch aktuell ?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

tzzz

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Mai 2009
Beiträge
130
Bewertungen
4
hallo !

ist das zum thema Streß bei der Antragstellung / - abgabe im Jobcenter? Das geht auch anders!
( von Paolo_Pinkel ) noch acktuell ?

oder existiert seit 1.1.2013 eine neue rechtslage ?


ein freund wollte vor einigen tagen 2 sachen abgeben...:

1. "bescheinigung" ab wann er in rente gehen kann
2. weiterbewilligungsantrag

jadoch wurde die annahme am informationsschalter (in RE) verweigert. (eine eingangsbestätigung damit auch).

mit der "begründung", das seit dem 1.1.2013 an der information keine unterlagen mehr angenommen werden.

er wurde vorsorglich darauf hingewiesen, das er einen termit beim zuständigen SB erst in bis zu 14 tagen bekommen würde.

ihm wurde empfohlen, das er die unterlagen einfach in den briefkasten werfen solle.
dieser würde jetzt mehrmals täglich geleert.

währe nett wenn mir dazu jemand etwas sagen könnte.


danke schonmal !
 

guinan

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
1 November 2011
Beiträge
681
Bewertungen
183
AW: noch aktuell ?

Interessiert mich auch. Bisher wurde das bei mir nicht so gemacht. Wurde alles angenommen und Stempel drauf. Ich würde nach der Rechtsgrundlage fragen.
 
E

ExitUser

Gast
AW: noch aktuell ?

Hallo..also ich mache alles per einschreiben...hatte noch keine Probleme...Amt hat glaub ich ja neue Anordnungen bekommen..das ist bestimmt eine davon...
 

guinan

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
1 November 2011
Beiträge
681
Bewertungen
183
AW: noch aktuell ?

Na Einschreiben können aber ganz schön teuer werden. Bei mir sind Porto- und Kopierkosten jetzt schon ohne ein hoher Posten.

Wenn es neue Anweisungen gibt, müssen die sie doch auch vorzeigen.
 

tzzz

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Mai 2009
Beiträge
130
Bewertungen
4
AW: noch aktuell ?

Hallo..also ich mache alles per einschreiben...hatte noch keine Probleme...Amt hat glaub ich ja neue Anordnungen bekommen..das ist bestimmt eine davon...


das kostet jedesmal 4,60 € (wenn das porto nicht auch erhöht wurde).
(soweit ich weiß, werden die kosten nicht ersetzt)

ich habe ja gott seih dank seit einiger zeit ruhe...aber davor habe ich bestimmt im shnitt ein schreiben die woche da eingereicht.

das jedesmal per einschreiben ?... währe mir zu teuer.
 

xj3Qr1nL7ys

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
26 Januar 2012
Beiträge
1.209
Bewertungen
1.829
AW: noch aktuell ?

Ich hab dieses Jahr schon Unterlagen am Tresen gegen Empfangsbestätigung abgegeben. Dein Kumpel hätte mal die beschriebenen Gegenmaßnahmen testen sollen, anstatt klein beizugeben...
 
E

ExitUser

Gast
AW: noch aktuell ?

das kostet jedesmal 4,60 € (wenn das porto nicht auch erhöht wurde).
(soweit ich weiß, werden die kosten nicht ersetzt)

ich habe ja gott seih dank seit einiger zeit ruhe...aber davor habe ich bestimmt im shnitt ein schreiben die woche da eingereicht.

das jedesmal per einschreiben ?... währe mir zu teuer.
4,60€? ich bezahle 2,80€....
 
E

ExitUser

Gast

Purzelina

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
5.691
Bewertungen
2.050
Alle einzureichenden Unterlagen stecke ich in den Briefkasten vor Ort, Anträge und Widersprüche zusätzlich vorher per Fax, bisher ist noch alles angekommen.
 

tzzz

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Mai 2009
Beiträge
130
Bewertungen
4
AW: noch aktuell ?

?? wo steht das?? Einschreiben Einwurf DP "Wir dokumentieren die Zustellung in den Briefkasten oder das Postfach" und "Quittung" das sind 2 Sachen die ich in der Hand habe falls es zu Streitigkeiten kommt...und lies mal hier....https://www.elo-forum.org/allgemein...-per-einschreiben-ans-jobcenter-schicken.html :icon_pause:

ein "normales" einschreiben das in den briefkasten eingeworfen wird (wie ein brief) können von vielen leuten aus dem briefkasten genommen werden (unter umständen auch unerlaubt (ist mir schon passiert)).

das der einschreibebrief eingeworfen wurde, sagt also nicht unbedinngt aus, das er auch angekommen ist, wo er hin soll.
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
18.628
Bewertungen
25.471
AW: noch aktuell ?

ein "normales" einschreiben das in den briefkasten eingeworfen wird (wie ein brief) können von vielen leuten aus dem briefkasten genommen werden (unter umständen auch unerlaubt (ist mir schon passiert)).

das der einschreibebrief eingeworfen wurde, sagt also nicht unbedinngt aus, das er auch angekommen ist, wo er hin soll.
Und der Rückschein bestätigt nicht, dass drin war, was der Absender behauptet.

Zu dem thema gibt es hunderte von Threads hier im Forum....neues Jahr neues Glück... smile
 

tzzz

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Mai 2009
Beiträge
130
Bewertungen
4
AW: noch aktuell ?

Und der Rückschein bestätigt nicht, dass drin war, was der Absender behauptet.


ja, stimmt... aber mit dem rückschein kann mann immerhin hinterfragen wo denn das schreiben vom ... ist.
immerhin kann mann nachweisen das eines angekommen ist.


aber jetzt genug davon.
ich bin nicht hier um zu "streiten", sondern weil ich info`s zu meiner frage möchte.
 

guinan

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
1 November 2011
Beiträge
681
Bewertungen
183
In einem anderen Forum wird der Tipp gegeben, es einfach bei der Polizei oder einer anderen Behörde der Stadt gegen Empfangsbestätigung oder Stempel abzugeben. Diese müssen es dann weiterleiten.

"§ 16 SGB I regelt in Abs. 1, dass jeder Leistungsträger einen Antrag entgegenzunehmen hat. Abs. 2 regelt, dass Anträge unverzüglich an den
zuständigen Leistungsträger weiterzuleiten sind und Abs. 3 regelt, dass die Leistungsträger verpflichtet sind, dafür zu sorgen, dass unverzüglich korrekte Anträge gestellt und unvollständige Angaben ergänzt werden. Theoretisch kann man einen Antrag auf ALG2 auch bei der örtlichen Krankenkasse, Sozialamt, Rentenversicherung oder einer Gemeindeverwaltung abgeben, die dann verpflichtet sind, diesen Antrag unverzüglich an die richtige Stelle weiterzuleiten."

https://hartz******/index.php?topic=40201.0
 
Mitglied seit
20 Februar 2011
Beiträge
1.897
Bewertungen
441
AW: noch aktuell ?

ja, stimmt... aber mit dem rückschein kann mann immerhin hinterfragen wo denn das schreiben vom ... ist.
immerhin kann mann nachweisen das eines angekommen ist.


aber jetzt genug davon.
ich bin nicht hier um zu "streiten", sondern weil ich info`s zu meiner frage möchte.


Das kannste auch mit einen normalen Einschreiben, weil man da ne Nummer bekommt die man verfolgen kann.....
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Juli 2011
Beiträge
18.628
Bewertungen
25.471
Mit Zeugen im Hausbriefkasten einwerfen und dieses auf Umschlag und im Schreiben dokumentieren. Am besten den Mitarbeiter des Wachschutzes als Zeuge rekrutieren... so zusätzlich....hehe
 
E

ExitUser

Gast
Mit Zeugen im Hausbriefkasten einwerfen und dieses auf Umschlag und im Schreiben dokumentieren. Am besten den Mitarbeiter des Wachschutzes als Zeuge rekrutieren... so zusätzlich....hehe
Ja scheint die günstigst beste Methode zu sein :icon_daumen: habe mich gerade schlau gemacht "egal" welches einschreiben,verläuft wohl rechtlich im Sande..:icon_kinn:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten